Die Stadt Borvo wird im Album "Asterix und der Arvernerschild" auf Seite 19 zum ersten Mal im Zusammenhang mit anderen Stdten im Arvernerland erwhnt, die sich Asterix und Obelix whrend ihrer Besichtigung unter der Fhrung von Alkoholix besuchen, weil sie Majestix auf Anweisung des Druiden Diagnostix nicht weiter bei dessen Kur stren drfen. Neben dieser Stadt, dem Puy de Dme, dem Tempel des Lug und den Stdten Neriomagus, Calentes Aquae und Nemossus fragen sie Alkoholix auch nach Alesia, doch bei der Nennung des Ortes der gallischen Niederlage verliert der Arverner seine Ausgeglichenheit.

Im weiteren Verlauf der Geschichte suchen sie die Stadt ein weiteres Mal auf, weil Lucius Keuchhustus ihnen gesagt hatte, dass der ehemalige Legionr Apfelmus, der jetzt Badewrter in Borvo sei, den Galliern mehr ber den Verbleib des Arvernerschildes sagen knne. Nach einer diskreten Umfrage und einer Kur erfahren sie letztendlich, dass Apfelmus nun eine Wirtschaft in der Nhe erffnet habe. Ausserdem praktizieren die Badewrter Globus, Gaius Laius, Claudius Hypothenus und Gracchus Nimbus in der Thermerei von Borvo.

Auerdem wird auf Seite 11 des Abenteuers "Der Seher" Borvo nicht als Name einer Stadt genannt, sondern neben anderen Gottheiten als Gott der Quellen vom Seher Lgfix angerufen, um die Bewohner des gallischen Dorfes mit seinen Kenntnissen zu beeindrucken.

La Bourboule ist heute ein kleiner Ort in der Auvergne, südwestlich von Clermont-Ferrand, mit etwa 2500 Einwohnern im Departement Haute-Marne. Noch heute ist er ein Luftkurort und Heilbad wegen der arsenhaltigen Thermalquellen.