NemossusDie heutige Universitätsstadt Clermont-Ferrand, die mit ihren 150.000 Einwohnern Hauptstadt der Auvergne und des Departements Puy-de-Dôme ist, wird ausschließlich im Abenteuer "Asterix und der Arvernerschild" erwähnt. Zuerst wird sie auf Seite 19 als eine der Städte im Arvernerland genannt, die Asterix und Obelix auf ihrer Reise besuchen, weil sie Majestix auf Anweisung des Druiden Diagnostix nicht weiter bei dessen Kur stören dürfen. Neben dieser Stadt, dem Puy de Dôme, dem Tempel des Lug und den Städten Neriomagus, Calentes Aquae und Borvo fragen sie Alkoholix auch nach Alesia, doch bei der Nennung des Ortes der gallischen Niederlage verliert der Arverner seine Ausgeglichenheit.

Auf Seite 26 wird zudem von Legionär Gaius Faulus erwähnt, dass der Arvernerschild im Besitz von Keuchhustus sein könnte, der nun in Nemossus als Räderfabrikant arbeite. Dieser Hinweis bezieht sich auf die im Rahmen der Industrialisierung gegründeten Firma von Aristide Barbier und Édouard Daubrée, die eine Fabrik für Kautschukprodukte und Landmaschinen errichteten, aus der sich dann die Reifen-Firma Michelin entwickelte.

Erste Erwähnung fand die Stadt Clermont im Römischen Reich, als sie als Augustonemetum Verwaltungssitz der Arverner war. Zuvor hatten die Arverner die Römer zwar 52 vor Christus bei Gergovia besiegt, doch 50 v. Chr., nach dem Sieg der Römer bei Alesia, mussten sich die Arverner unter ihrem Anführer Vercingetorix geschlagen geben. Das Arvernerland wurde römische Provinz.