Majestix bestimmt Julius Cäsar in dessen Abwesenheit als Schiedsrichter für die Entscheidung, ob nun die Belgier oder die Gallier die tapfereren Kämpfer sind - (Band XXIV). Diese Frage bezieht sich übrigens auf einen Text, den Julius Cäsar in seinem Werk über den gallischen Krieg, De Bello Gallico, geschrieben hat: "Von diesen allen sind die Belgier die tapfersten (), deswegen weil sie von der Lebensweise und Bildung der römischen Provinz entfernt sind, keineswegs bei ihnen Kaufleute häufig ein- und ausgehen und das, was zur Verweichlichung der Gemüter dient, einführen, und weil sie am nächsten benachbart den Germanen sind, die jenseits des Rheines wohnen, mit denen sie ununterbrochen Krieg führen." (Liber 1, Kapitel 1, Absatz (3))

Ein weiterer Schiedsrichter, diesmal in offizieller Funktion, kommt in "Asterix bei den Briten" zum Einsatz. Dort leidet ein Druide das Spiel um den Kürbis zwischen den Mannschaften aus Camulodunum und Durovernum.

Selbst Asterix stellt sich im Kampf der Häuptlinge der beiden Dorfhälften jenseits des großen Grabens einmal als Schiedsrichter zur Verfügung.