TechnokratusTechnokratus wird auf Seite 12 des Albums "Obelix GmbH & Co. KG" von Julius Cäsar während einer Besprechung mit seinen Beratern gefragt, wie dieser die zaubertrankgestärkten Gallier schwach machen würde. Als Absolvent der FAZ ("Freigelassenenschule für Angewandte Zeitkritik") und römischer Wirtschaftler rät er den Reiz des Goldes auszunutzen. Als Beweis für die Macht der Dekadenz weist er in die Runde der Berater, die sich allesamt dick und träge auf das Einberufen von Ausschüssen und Unterausschüssen mit exakt umrissenen Aufgabengebieten zu spezialisieren scheinen, unter ihnen beispielsweise der ehemals mutige Tribun Sozialstatus.

Als Bedingung für seinen Plan nennt Technokratus nur, dass er freie Hand haben müsse und ihm unbegrenzte Zahlungsmittel zur Verfügung stünden. Vom befestigten Römerlager Babaorum aus, beginnt er im Wald Kontakt mit Obelix zu knüpfen und ihm das Prinzip von Angebot und Nachfrage zu erklären. Er beginnt schließlich zuerst die Hinkelsteine von Obelix aufzukaufen, die Sprache der Geschäftsleute einzuführen und die Nachfrage dermaßen anzuregen, dass die eine Hälfte des gallischen Dorfes beginnt Hinkelsteine herzustellen, während die andere Hälfte die Hinkelsteinhändler mit Wildschweinen versorgt. Gegenüber dem Lagerkommandanten Zenturio Absolutus, welcher praktisch nur auf die Ablösung wartet und wegen der schlagkräftigen Gallier nicht mehr aus dem Lager ausrückt, behauptet Technokratus, dass der Hinkelstein das Ende ihrer Probleme sei.

Nachdem die Hinkelsteine an Cäsar geliefert wurden, weil Technokratus gemäß der Maxime "Redde Caesari quae sunt Caesaris" handelt, empfiehlt er ihm die Hinkelsteine wieder mit Gewinn zu verkaufen. Technokratus schlägt außerdem vor, die Nachfrage nach Hinkelsteinen beim potentiellen Käufer zu wecken und einen Werbefeldzug zu starten und mit Freizeitkleidung, Sonnenuhren, Modeschmuck und einem Kasten mit der Aufschrift "Hinkelstein im Eigenbau!" den Gewinn beträchtlich zu steigern.

In der Praxis beweist sich diese Theorie jedoch nur als bedingt realisierbar. Der Überschuss an dem steinernen Güterangebot bringt Marktmechanismen in Gang, die sich zur großen ökonomischen Krise in Rom auswachsen. Am bitteren Ende muss er in Babaorum heftige Prügel einstecken und sich die Frage gefallen lassen: "Na-du-verstehen-jetzt?"

Der französische Politiker und ehemalige Wirtschaftsminister Frankreichs, Jacques Chirac, wird in der Person des Technokratus karikiert. Mehr Informationen über alle Karikaturen in den Asterix-Abenteuern dazu im Themenbereich "Karikaturen". Eine Übersicht über alle namentlich bekannten männlichen Charaktere der Asterix-Serie und -Filme bietet der Themenbereich "Männer".