vikea

Eine kurze Frage zu Asterix? Hier bekommst Du kompetent schnelle Antwort!
Häufig gestellte Fragen und deren Antworten hier (FAQ).
Schreib- und Leseberechtigung für Gäste auch ohne Anmeldung!

Moderatoren: Michael_S., Erik

Gesperrt
tobias

vikea

Beitrag: # 51733Beitrag tobias
13. April 2016 12:28

hallo ich brauche dringend ein paar Infos. Ich muss in Hsu ein referat zu einer Figur aus den asterix comics machen. Ich bekam "Vikea"... nun muss ich alter, besondere Merkmale und was sie besonders gut kann mit angeben. Im internett finde ich gar nichts dazu.... kann mir jemand helfen?

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6904
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: vikea

Beitrag: # 51734Beitrag Erik
13. April 2016 12:56

Hallo tobias,
tobias hat geschrieben:Ich muss in Hsu ein referat zu einer Figur aus den asterix comics machen. Ich bekam "Vikea"... nun muss ich alter, besondere Merkmale und was sie besonders gut kann mit angeben. Im internett finde ich gar nichts dazu.... kann mir jemand helfen?
zunächst einmal ist Vikea keine Figur aus den Asterix-Comics, sondern kommt nur in einem Asterix-Zeichentrickfilm, nämlich "Asterix und die Wikinger" von 2006, vor.

Einige grundlegende Informationen zu ihr einschließlich einer Abbildung findest Du hier:
http://www.comedix.de/lexikon/db/vikea.php

Sie ist eher eine Nebenfigur in dem Film, über die man nicht allzuviel erfährt. Sie dürfte wohl in der "Elterngeneration" (vielleicht so um die 40?) sein, da sie mit Abba eine Teenager-Tochter hat. Sie hat einen Faible für Wohnungsdekoration und wohl auch einen gewissen Hang zum Romantischen (oder dem, was sie dafür hält), wie man einer Szene bei der erzwungenen Hochzeit ihrer Tochter entnehmen kann.

Ansonsten würde ich unbedingt empfehlen, daß Du Dir selbst einmal den Film ganz ansiehst. Dann kannst Du Dir am besten ein Urteil bilden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1074
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: vikea

Beitrag: # 51735Beitrag Andy-67
13. April 2016 13:48

Hallo Tobias

Ich zitiere jetzt mal aus dem auf dieser Seite vorhandenen Lexikon:

auch: Wikea, Maulafs Frau und die Mutter von Abba. Die erfahrene Hausfrau schwört auf skandinavisches Möbeldesign. Von jedem der Raubzüge ihres Gatten erhofft sie sich einige nette Mitbringsel zur Verschönerung des gemeinsamen Heimes...

Die Figur stammt aus keinem Asterix-Heft, sondern wurde eigens für die Handlung des Zeichentrickfilms "Asterix und die Wikinger" kreiert.

Der Name der nordischen Mutter ist eine Anspielung auf den IKEA-Konzern, ein weltweit operierender Heimeinrichtungskonzern aus Schweden. Ingvar Kamprad gründete das Unternehmen 1943 im Alter von 17 Jahren.


Du könntest in deiner Ausarbeitung auch auf diese Anspieleung hinweisen, aber vielleicht solltest du auch den Bogen schlagen zur Rolle der Frau in der Wikingerzeit im allgemeinen

Wikipedia sagt dazu:
Die Frauen waren den Männern nicht gleichgestellt. Allerdings konnten sie, wenn es erforderlich war, auch Funktionen von Männern übernehmen, zum Beispiel als unverheiratete Frau einen Hof gründen und leiten. Die sozialen Normen hinderten sie daran nicht. Es gibt eine ganze Reihe von Gehöften aus dieser Zeit, die Frauennamen tragen. In Island ist dieser Fall noch häufiger. Auch viele Erinnerungssteine weisen in ihren Runen-Inschriften auf leitende Frauenpersönlichkeiten hin. Etwa 20 % dieser Erinnerungssteine zeigen einen solchen Sachverhalt, mehr also, als die Hofnamen hergeben, was nicht überrascht, da die Neuerrichtung eines Hofes für eine Frau eine ungewöhnlich harte Aufgabe war. Aber mehr Frauen gerieten nach dem Tode ihres Mannes in die Führungsposition. Witwen hatten in dieser Gesellschaft die am meisten selbständige Position.[52] Eine Witwe konnte auch ihren Sohn beerben, wenn dieser ohne eigene Erben starb. Nach ihrem Tod ging das Erbe an ihre Verwandten. Die Grabfunde bestätigen diese Stellung der Frau. Es wurden 264 Gräberfunde aus der Merowinger- und Wikingerzeit gemacht. Davon waren 68 so gut erhalten, dass man das Geschlecht der Toten bestimmen konnte. 19, also 28 %, sind Frauengräber. Die reich ausgestatteten davon zeigen, dass die Frauen zur Oberschicht gehörten. Sie gehörten zu den ältesten und größten Höfen. Es zeigt sich, dass die Frauen nicht deutlich benachteiligt waren, wenn sie auch nicht Waffen tragen und am Thing teilnehmen durften.
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Gesperrt