Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Carsten

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 311
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51325Beitrag Troubadix
24. Februar 2016 20:51

Als ich jünger war, habe ich sehr gerne LTBs gelesen (wobei mich die Geschichten mit Micky aus irgendeinem Grund nie besonders interessiert haben), entdeckte dann jedoch die Duck-Comics von Carl Barks für mich, dem großen "Duck-Man", der Onkel Dagobert, die Panzerknacker, Gustav, Daniel Düsentrieb und viele andere Figuren überhaupt erst erfand. Seine Schaffensperiode reicht von den frühen 1940ern bis Mitte der 60er, seine "goldenen Jahre" aber liegen für mich in den 50ern.
Der qualitative Kontrast zum LTB war für mich fast ein Schock, und so entledigte ich mich bald darauf all meiner angehäuften Lustigen Taschenbücher, denen ich nun fast gar nichts mehr abgewinnen konnte.
Meiner Meinung nach besitzen Barks' beste Geschichten sehr viel mehr an Tiefe und Humor, von der Qualität der Zeichnungen ganz zu schweigen, als die heutige Disneycomic-Massenproduktion.
Was die Oberflächlichkeit der Charaktere angeht, die mein Vorredner anmerkte, lässt sich sagen, dass viele Dagobert-Geschichten von Barks die reinsten Charakterstudien sind (auch diese stammen aus seinen "Goldenen Jahren" - der frühe Dagobert, so von 1947 bis '51, war meist nur abgrundtief böse, während der aus den späteren Geschichten immer mehr zum harmlosen netten Opa verkam).
Der einzige andere Duck-Künstler, der m. E. wieder das Niveau von Barks erreichte, ist der abgedrehte Südstaaten-Amerikaner Don Rosa (*1951), welcher aufgrund einer Augenkrankheit und Differenzen mit Disney seit ein paar Jahren jedoch keine neuen Comics mehr macht. Sein Opus Magnum ist seine Dagobert-Biografie "Sein Leben, seine Milliarden", die auf beeindruckende - und durchaus auch ernste und nachdenkliche - Art und Weise die Entwicklung von Dagoberts Charakter von seiner frühesten Kindheit an darstellt. Rosa verehrt Barks sehr, und läsdt seine Stories daher in den 50ern spielen, da aus dieser Zeit wie gesagt Barks' beste Comics stammen (in Don Rosas Duck-Universum erblickte Dagobert im Jahre 1867 das Licht der Welt) .
Pardon, dieser Post ist, obgleich für die meisten in diesem Forum wohl eher von geringem Interesse, ziemlich lang geworden.
Und von Clever & Smart Comics habe ich gehört, jedoch bis dato noch keinen gelesen. Für Empfehlungen bin ich aber immer offen.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 679
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51329Beitrag Terraix
24. Februar 2016 21:08

Als Kind habe ich auch alle möglichen Disney-Massenserien gelesen: das Lustige Taschenbuch, das Micky-Maus-Magazin, Donald Duck, Onkel Dagobert, Mickyvision usw. Mit leichter Verzögerung begann ich dann auch Asterix zu lesen.
Die Disnsy-Comics wurden mir dann irgendwann zu langweilig, da sie nur selten an die erzählerische und zeichnerische Qualität von Asterix heranreichen. Auch sind die Entenhausener in diesen Reihen nicht derart vielschichtig wie die Figuren aus dem Asterix-Universum, sondern eher stereotyp (wie Iwan schon beschrieben hat).
Einen Großteil der Disney-Comics hatte ich irgendwann satt und verkauft oder verschenkt. Asterix hingegen ist geblieben und die Begeisterung sogar noch gewachsen. Asterix kann man eben in fast jedem Alter lesen und mit der Zeit erschließen sich weitere Ebenen. Während ich die Bände als Kind einfach unterhaltsam fand, fing ich später an, die feine asterixinische Gesellschaftssatire zu lieben :-)
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1893
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51335Beitrag Iwan
24. Februar 2016 23:03

Hallo

Terraix, mir ging es genauso wie dir: Als Kind habe ich ganz gerne die Micky-Maus-Geschichten aller Art gelesen (nur deswegen ging ich z. B. gerne zum Friseur), aber irgendwann wurden sie mir etwas zu flach. Gleichzeitig fand ich Asterix zuerst einfach nur lustig, in der Zwischenzeit entdecke ich immer mehr Feinheiten an Gesellschaftskritik und Satire darin.
Meine Worte zu den Lustigen Taschenbüchern und so weiter waren vielleicht etwas hart gewählt. Die Figuren darin und die Geschichten sind durchaus vielschichtig und regen auch zum Nachdenken an, besonders, wenn es um mehr oder weniger zeitaktuelle Themen geht. Aber gleichzeitig sind die Personen einfach stärker an bestimmten Klischees orientiert als wir das so kennen.
Im neuen Asterix-Band kann man ja durchaus auch Caesar als eine Art Sieger betrachten, da immerhin sein Ziel, die Verbreitung des zusätzlichen Buches zu verhindern, erfüllt wurde. Der Zustand, in dem sich die Papyrusrolle befindet, macht es ja auch wenig wahrscheinlich, dass sie irgendwie verwendet wird. ich glaube, man muss zumindest sehr lange suchen, bis etwa Kater Karlo, Klaas Klever oder wer auch immer einen vergleichbaren Sieg erringen würden. Tatsache ist, dass in den Micky-Maus-Geschichten die "Bösen" immer krachend verlieren. Besonders penetrant finde ich das übrigens in den Fähnlein-Fieselschweif-Geschichten. Diese nachgemachten Pfadfinder sind für meinen Geschmack einfach weitaus zu gut und erfolgsverwöhnt ...

"Clever und Smart" wird heute nicht mehr aufgelegt, kann aber vermutlich noch antiquarisch / gebraucht bezogen werden. Nach meiner Erinnerung gab es mindestens einen Realfilm dazu, zudem mehrere Episoden als Kurzfilm auf Youtube. Es handelt sich um zwei vertrottelte Geheimagenten, von denen einer, Clever, ständig die aberwitzigsten Verkleidungen ausprobiert. Meistens macht er etwas falsch, wodurch sein Chef Smart irgendwo herunterfällt, zusammengeschlagen, verhaftet oder sonst etwas wird. Daraufhin rächen er oder ihr beider Chef Mister L sich brutal. Dabei kommen zutiefst interessante Waffen, etwa überdimensionierte Schraubenzieher oder offenbar mehrere Meter große Hupen, in die das Opfer reingesteckt wird, zum Einsatz. Informationen dazu finden sich hier: http://www.cleverundsmart-online.de/
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Mauerblümchen
AsterIX Village Child
Beiträge: 45
Registriert: 14. Februar 2013 11:15

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51336Beitrag Mauerblümchen
24. Februar 2016 23:32

Iwan hat geschrieben:Wie findet ihr denn "Clever und Smart"?
:-D :-D :-D
Verrückt, grotesk, morbid, urkomisch ;-)
Ich habe sie immer im Original gelesen, deshalb weiß nicht, wie die Übersetzung geglückt ist... Die Witze und Wortspiele waren immer auf einem hohen Niveau, aber leider werde ich immer nach drei Bände müde - zu viel Details, zu viel Bewegung.
Und ich hab endlich erfahren, wo die kleinen Spanier das Schimpfen gelernt haben XD

Leider ist es nicht viel (weil ich keine übersetzte Version gefunden habe), aber die beiden haben auch 2014 ihren Animationsfilm bekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=aNgdO0CQAVw

Gruß,
Dora
Zuletzt geändert von Mauerblümchen am 25. Februar 2016 09:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 961
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51337Beitrag Andy-67
24. Februar 2016 23:40

Hallo Dora
Das mit dem Clever&Smart Animationsfilm ist ein guter Hinweis, werde mal uf Suche gehen, ob ich den irgendwo auftreiben kann
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1893
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 51338Beitrag Iwan
24. Februar 2016 23:58

Stimmt, Dora, ganz herzlichen Dank dir!
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
itasca64
AsterIX Village Guard
Beiträge: 88
Registriert: 12. Oktober 2015 16:54
Wohnort: Germania inferior

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52695Beitrag itasca64
18. Juli 2016 18:04

Ebenso wie "Asterix" lese und liebe ich Hergés "Tim und Struppi" seit 1972. Von beiden Serien besitze ich sämtliche regulären Bände, zum Teil auch französischsprachige Ausgaben. Ich bin jedoch kein ausgewiesener Sammler weiterer "Devotionalien". Im "Parc Astérix" war ich allerdings schon, und auch im sehr empfehlenswerten Hergé-Museum in Brüssel.
Ebenfalls seit den (späten) 70ern kenne ich "YokoTsuno" von Roger Leloup, deren deutsche Gesamtausgabe ich mir derzeit - wenn auch in unregelmäßigen Abständen - zulege.
Seit etwa zehn Jahren lese ich "Blake und Mortimer", deren Bände ich ebenfalls komplett besitze. Neuerscheinungen lasse ich mir regelmäßig aus Frankreich kommen und habe Spaß daran, sie mir Monate vor der deutschen Erstveröffentlichung zu erschließen. Hat vielleicht jemand einen Tip, wo man sich über B+M ein wenig austauschen könnte?
Ansonsten habe ich ein bißchen was von Hal Fosters frühem "Prinz Eisenherz", von Robert Crump, Jean-Claude Forests "Barbarella" 8) , Franquins "Schwarze Gedanken" und den einen oder anderen als Probe zugelegten Band, der mich nicht zum weiteren Erwerb einer Serie ermuntern konnte (z.B. "XIII").
In der Kindheit gab es viel Disney, was mich aber heute nicht mehr lockt. Superman und Co. haben mich nie interessiert.
"Rauchwurscht aus dem Avernerland. Koschtet Rauchwurscht aus dem Avernerland!"
(Händler mit Bauchladen vor dem Circus Maximus in Rom, Asterix als Gladiator, S. 38)

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 676
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52741Beitrag WeissNix
19. Juli 2016 13:06

Als Kind habe ich an Comics gelesen, was mir in die Finger kam.
Bei mir geblieben sind davon nur der komplette Asterix, Tim&Struppi, einige Bände Lucky Luke (alle von Goscinny getextet) und vereinzelt hier mal ein bis zwei Gaston, da mal ein einsamer Isnogud.

In den 90ern hatte ich eine Phase, wo sich viel von Ralf König angesammelt hat. 2010 bin ich dann an einem Wühltisch für einen Silberling (2€) an ein Mängelexemplar von Ralf Königs "Prototyp" geraten - eine herrlich blasphemische Version der Zeit Adams im Paradies, die durchaus ihre philosophischen Qualitäten hat und mE Königs Meisterstück ist. Dies wurde wohl in der FASZ als Vorabdruck veröffentlicht, in deren Folge die FAZ nach eigenen Angaben die meissten Abonnomentskündigungen ihrer Geschichte hatte :-D

Da ich davon wohl zu sehr geschwärmt hatte, habe ich zum nächsten Geburtstag dann von einer Freundin die Gesamtausgabe von Manu Larcenets "Der alltägliche Kampf" geschenkt bekommen und feststellen müssen: Comic kann mehr als Funny - eine anrührende, bisweilen lustige, bisweilen traurige Geschichte aus dem Alltag eines ausgebrannten Kriegsfotografen, der sich aufs Land zurückzieht. Das hat mE literarischen Anspruch. Seitdem bin ich wieder angefixt und besonders einige bei REPRODUKT erschienene OneShots bzw. Mehrbänder gefallen mir ausserordentlich (das meisste ist aber für Kinder nicht geeignet - nicht, weil es nicht jugendfrei wäre, sondern, weil sich die Geschichten oft Kindern nicht erschliessen werden):

Vehlmann/Kerascoet: JENSEITS
Kerascoet/Hubert: SCHÖNHEIT und FRL. RÜHR-MICH-NICHT-AN
Larcenet: DER ALLTÄGLICHE KAMPF, BLAST, HUNDEJAHRE und AN VORDERSTER FRONT
Ferri/Larcenet: DIE RÜCKKEHR AUFS LAND (ja, der Ferri vom neuen Asterix-Duo)
Rabaté: BÄCHE UND FLÜSSE
Prudhomme/Rabaté: REIN IN DIE FLUTEN

Ist alles nicht mit Asterix zu vergleichen, aber wer mal was anderes möchte als die üblichen Funnies oder den ganzen Superhelden-Quark, der kann da ja mal reinschauen.
Vielleicht jetzt zu den Sommerferien, und weil es ganz frisch in D erschienen ist, REIN IN DIE FLUTEN: Eine treffende Rezension gibts hier:
http://blogs.faz.net/comic/2016/06/20/s ... -sein-878/

BTW ein Tipp an Comedix: Von Carlsen gibts seit letztem Herbst eine zwar kostspielige, aber wirklich komplette Box: DER GANZE GASTON. Falls Du Deine alten Gaston-Heftchen vermisst und Geld zuviel hast ;-)
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 961
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52742Beitrag Andy-67
19. Juli 2016 13:14

Ich weiss nicht ob hier Nutzer da sind, die in den neuen Bundesländern aufgewachsen sind, deshalb hier mal eine allgemeine Frage? Welche Comics in den neuen Ländern gelesen wurden
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 676
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52751Beitrag WeissNix
19. Juli 2016 14:09

In erster Linie wohl die Digedags... kenn ich aber auch nur vom Hörensagen.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 4962
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52757Beitrag Comedix
19. Juli 2016 15:36

Ich lese gar keine Comics.
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 676
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52764Beitrag WeissNix
19. Juli 2016 16:48

Comedix hat geschrieben:Und ich hatte neben Asterix auch mal eine komplette Sammlung "Gaston" von Franquin, die ich aber verkauft habe. Übrig geblieben sind von Franquin nur noch "Schwarze Gedanken". Ansonsten bin ich kein großer Comic-Leser. Komisch eigentlich.
Darauf (und insbesondere auf das von mir im Zitat hervorgehobene "ansonsten") bezog ich mich in dem BTW bezüglich der GASTON-Gesamtausgabe.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 311
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52767Beitrag Troubadix
19. Juli 2016 19:22

WeissNix hat geschrieben:In erster Linie wohl die Digedags... kenn ich aber auch nur vom Hörensagen.
Von den Digedags gibt es keine neuen Geschichten mehr. Von 1955 bis 1975 waren sie die Protagonisten der mittlerweile monatlich erscheinenden Comiczeitschrift "Mosaik", dann wurden sie durch die Abrafaxe abgelöst, die bis heute ihre sehr empfehlenswerten Abenteuer in verschiedenen geschichtlichen Epochen bestehen, die aktuelle Serie (so nennt man von der Handlung her verbundene, sprich im gleichen Zeitalter spielende Hefte, eine Serie umfasst meist ca. 2 - 3 Jahrgänge) spielt in Wittenberg zur Reformationszeit.
Gezeichnet werden die Abenteuer seit Gründung des MOSAIK von einem Kollektiv von mehreren Zeichnern, getextet meist von einem Texter.
Während der Zeichenstil der Digedags sich sehr von "Asterix" unterschied und meist auch keine Sprechblasen, sondern eine prosaische Erzählform in Form von Textkästen unter den Panels verwendet wurde, gleicht der Stil der Abrafaxe-Comics stark dem klassischen frankobelgischen Funny-Stil.
Das MOSAIK zeichnet sich weniger durch einen genialen Humor wie Asterix aus, sondern durch gut durchdachte, spannende und im besten Fall wirklich komplexe und verwobene Stories vor einem historisch exzellent recherchierten Hintergrund. Auch gibt es oft eine Unmenge an zeichnerischen Gags und in den Bildern versteckten Anspielungen zu entdecken, was wohl auch auf die Anzahl der Zeichner zurückzuführen ist.
Ich selbst habe das MOSAIK abonniert und schätze es sehr. In den neuen Bundesländern ist es immer noch recht erfolgreich, obgleich viele der Leser schon erwachsen sind, es als Kind in der DDR gelesen haben und aus nostalgischen Gründen abonniert haben. Ich selbst bin jedoch kein geborener Ossi und lebe nah an der ehemaligen Grenze zum Westen.
Natürlich ist das MOSAIK eher auf Kinder zugeschnitten, kann aber auch für geschichtsinteressierte Erwachsene oder Fans von frankobelgischen Comics interessant sein.
Soviel dazu, was man im den neuen Bundesländern liest.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
Polemix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 149
Registriert: 10. April 2016 16:16
Wohnort: Köln

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52780Beitrag Polemix
20. Juli 2016 07:14

Ich lese,außer Asterix, keine Comics
,,Moment!Ihr versteht nicht ganz !Das ist Stoff für eine fette PLAGA VERSUS !"
(Der Papyrus des Cäsar )

;-)

Gruß von Manfred ;-)

Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 793
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: # 52844Beitrag idemix
21. Juli 2016 15:45

Als Kind habe ich außer Asterix noch die lustigen Taschenbücher gelesen. Ansonsten nur sehr gelegentlich andere Comics, und zwar so selten, dass die mir auch nicht in der Erinnerung haften geblieben sind.

Seit geraumer Zeit lese ich, außer Asterix, keine andere Comics mehr. Ausgenommen nur die kurzen Comicstrips (z.B. Hägar) die man immer in Zeitungen und Zeitschriften findet.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!

Antworten