Aktuell im Kino

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Carsten

Antworten
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 4962
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

The Big Sick

Beitrag: # 57180Beitrag Comedix
31. Oktober 2017 10:52

Der nachfolgend beschriebene Film wird wahrscheinlich nicht den Weg in die großen Kinos finden. Wenn überhaupt, dann nur wenige Tage. Ich möchte dennoch (oder gerade deshalb) eine Empfehlung aussprechen.

The Big Sick

ist mir nämlich 7 von 10 Punkte wert und das will beim Genre Drama/Liebesfilm bei mir schon etwas heißen. Dieser Film handelt von der wahren Geschichte um Kumail, einem pakistanischen Einwanderer in den USA, der als Standup-Comedien versucht Fuß zu fassen, und der Amerikanerin Emily. Sie verlieben sich ineinander, jedoch steht die jahrhundertealte Tradition seiner Familie zwischen ihnen. Seine Eltern versuchen ihn ständig zu verkuppeln und arrangieren Treffen mit pakistanischen Frauen. Die Beziehung wird auf die Probe gestellt, weil er seinen Eltern nichts von seiner Beziehung erzählt und dann wird Emily noch sehr krank und fällt in ein Koma.

Was sich erstmal nach einem schwermütigen Film anhört, hat durch den Humor und die Dialoge eine eigenartige Leichtigkeit, die gar nicht so sehr zum Thema Koma zu passen scheint. Der Hauptdarsteller Kumail Nanjiani spielt im Film seine eigene Geschichte und das schafft eine besondere Authentizität. Besonders hat mir auch gefallen, dass nicht alle offenen Enden in diesem Film gut auszugehen scheinen.

Der Film kommt am 16. November in die deutschen Kinos und sollte nicht unbeachtet bleiben.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 4962
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Battle of the Sexes

Beitrag: # 57453Beitrag Comedix
15. November 2017 18:47

Der Titel des Films

Battle of the Sexes

klingt jetzt ein wenig nach einer Mischung von "Gladiator" und "Larry Flint". Tatsächlich handelt der Film, der am 23. November in die deutschen Kinos kommt, von einem medialen Sport-Ereignis, das 1973 tatsächlich stattgefunden hat. Dieses Tennismatch zwischen Bobby Riggs, gespielt von Steve Carell, und Billie Jean King (Emma Stone) ist das große Finale einer Biographie, die einen Abschnitt des Lebens der amerikanischen Tennisspielerin beschreibt: Es geht um den Chauvinismus der 1970er Jahre, gleichgeschlechtliche Liebe und den Kampf der Geschlechter.

Mit viel Herzblut, dem Zeitgeist der 1970er Jahre und einer entsprechenden musikalischen Untermalung nimmt der Film mit der Gleichberechtigung ein Thema auf, das auch heute noch aktuell ist. Damals war es bspw. auch nicht üblich, dass für Frauenmatches das gleiche Preisgeld ausgelobt wurde wie für die Männer. Billie Jean King kämpft nicht nur für gleiche Bezahlung, sondern entwickelt zudem besondere Gefühle zu ihrer Freundin Marilyn.

Tatsächlich tritt der Tennis-Schaukampf in den Hintergrund, wenn es um die eigentlichen Themen des Feminismus und innere Konflikte geht. Etwas langatmig für mich und deshalb 5 von 10 Punkte.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1893
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Aktuell im Kino

Beitrag: # 57454Beitrag Iwan
15. November 2017 19:00

Hallo Marco

das wundert mich jetzt etwas mit dem Film, weil doch gerade erst so ein Film über irgendein Männer-Tennispsiel in die Kinos kam. Na ja, wenn ich das größte Gratis-Käseblatt der Schweiz, 20Minuten, heranziehe, steht ja die Aufnahme von Federer mindestens in den Olymp kurz bevor. Ich warte ja nur darauf, dass auch sein Leben verfilmt wird ... Sieht also aus, als hätte es da mal wieder einen Hype gegeben ...
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Antworten