Das Buch zum Film

Alte Diskussionen und Beiträge zum Film "Asterix bei den Olympischen Spielen"

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 4962
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag: # 19348Beitrag Comedix
21. Januar 2008 15:26

Hallo,

da mir das Buch nun vorliegt, habe ich die Seite zum Filmbuch in der Bibliothek aktualisiert und ein paar Worte zum Inhalt hinzugefügt.

Gruß, marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6847
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 19397Beitrag Erik
23. Januar 2008 14:17

Hallo,

gleich heute Morgen habe ich mir natürlich das Buch zum Film und den Comic mit neuem Cover & Poster-Einlage besorgt.

Über das neue Cover gibt es ja nicht mehr viel zu sagen, das kannten wir schon. Das Poster ist nichts anderes, als das (deutsche) Filmplakat auf A3-Format verkleinert. Naja gut, ich hätte mir da schon etwas "Exklusiveres" gewünscht. Aber der Band kostet natürlich auch nicht mehr, als die normalen Bände ohne Poster, insofern kann man das als Zugabe so nehmen, wie es ist.

Das Filmbuch hingegen möchte ich etwas genauer würdigen. Vom Format bzw. der Aufmachung her hat man sich ungefähr an das gehalten, was es schon zu "Asterix und die Wikinger" gab. Dort allerdings gab es zumindest ein eigenes Cover. Hier ist es nur das (französische) Filmplakat. Das ist schon dünn, aber nicht Ehapa's Schuld, denn die Cover sehen in allen Ländern identisch aus, wurden also offenbar von Frankreich aus vorgeschrieben. Besser macht es das nicht.

Wenn man das Heft aufschlägt und sich die Angaben zum Titelbild anschaut, fällt auf, daß dort alle abgebildeten Schauspieler - wenn auch nicht in korrekter Reihenfolge - genannt sind, wobei Alain Delon als einziger Name von einem Kasten umrahmt ist. Das kommt sicher auch aus Frankreich - es ist schon erstaunlich, was die Franzosen für ein Tamtam um diesen Delon machen. Seine Filmographie liest sich auch nicht beeindruckender, als die von Gérard Depardieu.

Als nächstes fällt die Seite mit der Landkarte auf. Diese wurde im Realfilmstyle gestaltet, was ja auch angemessen ist. Bezeichnender Weise liegen die Römerlager hier allerdings gleichmäßiger verteilt, also im Vergleich mit dem Comic weitaus stimmiger, als im Film selbst (von dem wir die ersten 4 1/2 Miuten ja schon kennen). Das wurde wohl ein wenig beschönigt, was isoliert für das Filmbuch betrachtet natürlich gut so ist. Der Text unter der Landkarte entspricht auch nicht dem aus dem Comic, das muß er aber bei solch einem Sonderband natürlich auch nicht.

Inhaltlich ist die Geschichte ohne den Film gesehen zu haben nicht immer leicht nachvollziehbar bzw. es bleiben einige logische Fragen stehen, die im Film möglicherweise (das weiß ich natürlich noch nicht) beantwortet werden. So ist z.B. unklar, warum Asterix und Obelix überhaupt als Athleten teilnehmen, obgleich doch Romantix gewinnen soll und nicht sie oder warum am Anfang gesagt wird, daß nur Römer teilnehmen dürften, es dann aber eine gotische Delegation gibt.

Die Texte sind relativ kurz und simpel geschrieben, das Verhältnis von Text zu direkt aus dem Film stammenden Bildern ist ca. 1:3. Es ist recht offensichtlich, daß sich die (Nach-)Erzählung an ein jüngeres Publikum richtet. Immerhin gelingt es ihr einigermaßen, einen Spannungsbogen zu entwickeln, insbesondere bei der Beschreibung des Wagenrennens, die über mehrere Seiten geht. Auch die Bilder sind weitgehend passend zum Text gewählt.

Etwas unschön ist, daß Michael Schumacher durchweg mit Realnamen genannt wird, nicht mit seinem Filmnamen Schumix. Wenngleich schon klar ist, warum das so geschehen ist, finde ich das für die Atmosphäre störend. Gerade angesichts der starken Herausstellung gerade dieses Charakters, stellt sich die Frage, inwieweit der Text wirklich "nur" eine Übersetzung von Herrn Jöken ist oder doch auch stärker vom französischen Original abweicht. Denn für die Franzosen dürfte weniger Schumacher, als vielmehr Zinedine Zidane, der ja auch einen Gastauftritt hat, interessant sein. Dieser wird aber überhaupt nicht erwähnt. Das jedoch nur als Randnotiz.

Die Story läßt mich sehr an der Qualität des Filmes zweifeln. Nicht, daß man nicht punktuell einige nette Ideen gehabt hätte. Den Eindruck gewinnt man schon. Aber leider scheint es auch, daß Asterix und Obelix tatsächlich zu Statisten degradiert worden sind. Sie werden nach nur 2 offenbar recht kurz abgehandelten Wettkämpfen aufgrund ihres Zaubertrankkonsums disqualifiziert und tauchen in der Geschichte danach kaum mehr als Randfiguren auf, die Romantix trainieren und hier und da eine komische Nummer machen. Das ist schon schade. Vielleicht sind ihre Rollen ja im Film noch etwas umfangreicher. Im Filmbuch jedenfalls ist es mehr als gerechtfertigt, daß Brutus an erster Stelle steht und nicht die uns aus so vielen Comics und Filmen bekannten unbeugsamen Gallier. Sollte sich das in dem Maße auch im Film wiederspiegeln... nun, dann müßte ich meine bisherige Meinung zu den Realfilmen doch ein weiteres Mal bestätigt sehen. :wink:

Der 9 Seiten lange Making-of-Teil ist ebenfalls enttäuschend, mehr noch, als er es bei "Asterix und die Wikinger" war. Es gibt quasi keinen redaktionellen Text zu den Dreharbeiten. Lediglich Bildbeschriftungen finden sich zu den (leider z.T. auch noch sehr kleinen) Fotos von den Kulissen und Bauarbeiten sowie Entwurfs- und Konstruktionszeichnungen von Personen, Kostümen und Kulisssen. Einen wirklichen Einblick in die Entstehung des Films geben diese Seiten leider nicht. Daß 9 Seiten am Ende eines Filmbuches nicht mit dem umfangreichen Buch zum 1. Realfilm mithalten können, das ist klar. Aber mehr als das, was uns hier geliefert wurde, hätte ich schon erwartet.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Thunder
AsterIX Druid
Beiträge: 346
Registriert: 22. Juni 2002 18:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag: # 19403Beitrag Thunder
23. Januar 2008 21:24

:shock: Klingt ja gar nicht so toll kein Wunder das in einem Kiosk wo ich die Besitzerin kenne mir gerade berichtet wurde das Sie den Sonderband zurück gegeben hat weil Sie nicht glaubt das der Inhalt den Preis rechtfertigt und das das jemand kaufen wird bei ihr.
Meine Seite-komm doch mal vorbei!
http://www.loewenzahnfanclub.de

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1893
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Beitrag: # 19404Beitrag Iwan
23. Januar 2008 21:35

Was zeigt denn das Poster? Ist es das normale Filmposter?

I.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6847
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 19407Beitrag Erik
23. Januar 2008 22:12

Hallo Iwan,
Iwan hat geschrieben:Was zeigt denn das Poster? Ist es das normale Filmposter?
ich würde sagen, daß man meinen Satz
Erik hat geschrieben:Das Poster ist nichts anderes, als das (deutsche) Filmplakat auf A3-Format verkleinert.
so verstehen kann, ja. :wink:

Das Poster kannst Du hier sehen:
http://www.benoitpoelvoorde.be/photosfi ... emande.jpg

Das im Heft beiliegende hat noch einen roten Werberand an der Seite, der über das Heft hinausragt, so daß man schon vor dem Kauf sieht, daß etwas "Tolles" beiliegt.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6847
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 19427Beitrag Erik
25. Januar 2008 20:04

Hallo,

jetzt ist mir auch klar, warum der Making-of-Teil des Buches zum Film so extrem dürftig ausgefallen ist. In Frankreich, wo der Filmband herkommt gibt es noch ein extra Making-of-Buch von 130 Seiten und 365 Bildern! Das dürfte denn wohl eher an dasjenige des 1. Realfilms heranreichen. Schaut bei amazon.fr.

Es ist sooo ungerecht, daß so viele interessante Asterix-Bücher gar nicht erst bei uns erscheinen. Ich habe schon ein wenig im Internet gesucht, aber keine Vorankündigung gefunden. Es ist wohl wirklich so, daß Ehapa dieses Buch nicht bei uns bringt. :sad: Schon zu "Asterix und die Wikinger" gab es in Frankreich 6 verschiedene Filmbücher für alle Altersstufen und Vorlieben... bei uns bloß 2.

Natürlich kann ich das aus Frankreich bestellen. aber ich habe es immer lieber, wenn ich die Bücher auch lesen und verstehen kann, für die ich viel Geld bezahle.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Thunder
AsterIX Druid
Beiträge: 346
Registriert: 22. Juni 2002 18:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag: # 19438Beitrag Thunder
26. Januar 2008 13:45

Das ist wirklich sehr blöd ..hast du mal bei Ehapa nachgefragt warum die es nicht bringen??Ich meine es würde sich wohl besser verkaufen wenn viele"unbekannte"Infos in einem Heft/Buch sind als so eines mit wenig neuem für viel Geld!
Meine Seite-komm doch mal vorbei!
http://www.loewenzahnfanclub.de

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6847
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 19439Beitrag Erik
26. Januar 2008 14:52

Hallo Sascha,
Thunder hat geschrieben:hast du mal bei Ehapa nachgefragt warum die es nicht bringen??
nein, unter deren Kontakt-eMail-Adresse sind die erfahrungsgemäß (zumindest an Privatpersonen) ohnehin nicht sehr auskunftsfreudig und im Comicforum bin ich nicht angemeldet.

Ich würde aber vermuten, daß die Antwort sowieso nur lauten würde, daß man kein ausreichendes Zielpublikum sieht. Warum sonst sollte ein Verlag ein solches Buch nicht bringen? Man muß ja auch sehen, daß das Buch in Frankreich knapp 30 EUR kostet. Es fragt sich, wieviele Leute hier so viel Geld ausgeben würden. Sowohl Asterix als auch die Darsteller im Realfilm sind doch in Frankreich noch um einiges populärer.
Thunder hat geschrieben:als so eines mit wenig neuem für viel Geld!
Mir ist jetzt nicht ganz klar, was Du damit meinst. Falls Du das Filmbuch ansprichst: das kostet gar nicht so "viel Geld". Es ist für 5 € im Softcover zu haben, wie jeder normale Asterix-Band auch und hat dabei noch mehr Seiten. Daß der Inhalt dünne ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber noch billiger läßt sich sowas heute wohl kaum noch wirtschaftlich produzieren.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6847
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 20577Beitrag Erik
20. März 2008 23:19

Hallo,

zu "Asterix und die Wikinger" gab es damals - wie ich oben schonmal schrieb - im französischen Bereich deutlich mehr "Bücher zum Film", als in Deutschland, nämlich insgesamt 6 statt nur 2. Diese zusätzlichen Werke hatte ich mir damals bestellt und als Antwort auf meine eigene Frage im Thread "Französische Literatur zu "Asterix und die Wikinger''" beschrieben.

Zu diesem Film gibt es nun wieder weitere französische Publikationen, die auf Deutsch nicht erschienen sind und es sicher auch nicht mehr werden. Das Making-of-Buch hatte ich insoweit ja oben schon erwähnt. Wie ich mittlerweile weiß, hat Marco dazu im Comic-Forum eine Frage an den Ehapa-Verlagsleiter formuliert (danke für den Versuch, Marco), die aber leider unbeantwortet geblieben ist.

Nun habe ich mir einen Überblick über die bei Amazon.fr bestellbare Literatur zum 3. Realfilm verschafft und die nicht auf Deutsch erschienen Werke bestellt. Gestern sind sie eingetroffen (erneut für 10,70 € Versandkosten :roll:).

Vorab bemerkt wird unter ISBN: 2864972263 die französische Version des auch bei uns erschienenen Buches zum Film und unter ISBN: 2012101712 der normale Comicband mit dem Cover zum Film angeboten. Diese Bücher habe ich natürlich nicht bestellt.

Des weiteren gibt es:

Astérix aux Jeux Olympiques : 365 Images et répliques monumentales, ISBN: 2732437174, 365 pages
Hierbei handelt es sich natürlich um das Making-Of-Buch. Es ist mit 29 € nicht ganz billig in der Anschaffung. Das Format ist sehr eigenwillig und offenbar darauf ausgelegt, aufzufallen. Es erinnert an ein Fotoalbum, ist jedenfalls 15,2 cm (Länge) x 23 cm (Breite) x 4,5 cm (Höhe) groß. Auch ist es nicht gerade ein Leichtgewicht. Inhaltlich halte ich das Werk für eine Fehlkonzeption. Es wird mit vielen großen Bildern und je Seite eher spärlichem Text recht detailliert (habe ich ohne Kenntnis der französischen Sprache den Eindruck) den Film nach. Dies geschieht auf schwarz hinterlegten Seiten. Unterbrochen wird dies hin und wieder durch einige weiß hinterlegte Making-of-Seiten. Diese sind leider nicht allzu zahlreich und beinhalten ebenfalls nicht wirklich viel Text- Ich verstehe zwar nicht wirklich, was dort geschrieben steht, aber ich bezweifle ernsthaft, daß man durch die paar Sätze einen lohnenden Einblick in den Dreh des Filmes bekommt.
Jetzt, wo ich das Werk gesehen habe, verstehe ich, warum man es in Deutschland nicht herausgebracht hat. Wer soll das teure Ding denn kaufen? Eine reich bebilderte Nacherzählung des Filmes braucht man spätestens dann nicht mehr, wenn man die DVD hat. Und der Making-of-Anteil ist deutlich zu gering. Das kann nur Asterix-verrückte Intensiv-Sammler, Unwissende und Eltern, die unbedingt ein Geburtstagsgeschenk für ihr Kind suchen, interessieren.

Astérix aux Jeux Olympiques (Poche), ISBN: 2012015506, 123 pages
Hiebei handelt es sich um eine Taschenbuchausgabe der Reihe "Bibliothèque verte" für 4,80 €. Es herrscht das Verhältnis viel Text und wenig Bilder vor. allerdings ist der Text recht groß gedruckt und im Verhältnis zu der "Asterix und die Wikinger"-Ausgabe sind doch erstaunlich viele Bilder enthalten.

Das war's dann diesmal auch schon. Man kann also feststellen, daß wir in Deutschland dieses Mal auch nicht viel verpaßt haben.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Gesperrt