Kurze Meinung zum Film

Alte Diskussionen und Beiträge zum Film "Asterix bei den Olympischen Spielen"

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 793
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: # 20170Beitrag idemix
24. Februar 2008 17:59

Hallo!

So, jetzt habe ich ihn auch gesehen.

Mir ist es dabei ähnlich wie Carsten gegangen. Auch ich hatte mit dem Schlimmsten gerechnet,... und der Himmel ist mir dann aber nicht auf den Kopf gefallen. Im Gegenteil, ich war sogar positiv überrascht.

Natürlich hat der Film viele Schwachstellen, die meine Vorschreiber ja schon sehr ausführlich beschrieben haben, auch ich bin ja auch kein Freund von allzu großen Abweichungen vom Original, aber dieses mal hat mich eingentlich nichs schockiert, wie im 1. Realfilm z.B. diesr auftauchende Uralt-Druide oder auch die Szenen mit den geklonten Galliern (die fand ich einfach nur schrecklich). Es mag sein, dass ich durch das Lesen eurer Kritiken schon ziemlich darauf vorbereitet war, was mich ungefähr erwartet und deshalb gewisse Dinge besser verkraftet habe.

Vor allem zwei Schwachstellen möchte ich noch einmal herausgreifen - weil sie mir BESONDERS aufgefallen sind: Über weite TEile des Filmes ging mir Miraculix ab. Er war doch mit nach Griechenland gefahren, dass man ihn nie zu Gesicht bekam fand ich genauso störend wie dann die Begründung, nämlich dieses Druiden-Treffen (aus den Gründen die Erik schon vor mir beschrieben hat).
Zum zweiten fand ich es verwunderlich dass Romantix offenbar ganz ohne Zaubertrank und ohne jegliche Hilfe ohne auch nur Aufwiedersehen zu sagen den weiten Weg nach Griechenland machte, dann wieder zurück um dann ein weiteres Mal hinzureisen. Glaubwürdiger wäre meines Erachtens gewesen, wenn er dort geblieben wäre, eine Nachricht an das Dorf mit Beschreibung seiner Situation gesandt hätte, worauf hin die anderen ihm dann nachgereist wären.

Zu meinem eigenen Erstaunen musste ich mir aber doch eingestehen, dass mir der Film gar nicht so übel gefallen hat. Die Landschaftsaufnahmen waren beeindruckend, gar einige Male musste ich doch sehr schmunzeln, ich fühlte mich nie - im Gegensatz zu Film 1 - befremdet oder gestört - kurz es war in jeder Phase mehr als zumutbar.
Irina war eine Augenweide, Brutus und Cäsar fand ich gut und passend inszeniert.

Alles in allem doch ein positives Leinwandergebnis. Auch wenn mir der zweite Realfilm doch besser gefallen hat...

Gruß Markus
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!

Gesperrt