Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Artikelvorschläge für die Comedix-Bibliothek

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6908
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51581Beitrag Erik
1. April 2016 10:19

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Offen gesagt, möchte ich nicht prinzipiell jede Publikation, den sich jemand mal ausgedacht hat, aufnehmen.
jede Publikation hat sich mal "jemand ausgedacht". Die neuen Medien eröffnen neue Möglichkeiten, auch in klassischen Vertriebswegen nicht finanzierbare Nischenproduktionen, die vielleicht mit viel Herzblut entstanden sind, aber keine Aussichten auf genügende Käuferschichten haben, zu realisieren. Da sollte das Asterix-Archiv nicht mit Abblocken reagieren, sondern sich diesen Chancen öffnen und seine Besucher auch auf solche Angebote hinweisen.
Comedix hat geschrieben:Genau wie das Internet die Angebotspalette erweitert hat und wir deshalb die Eingrenzung auf Produkte gemacht haben, die über den reinen Internethandelt hinaus auf dem deutschen Markt angeboten wurden, müssten auch die neuen Vertriebswege eine Einschränkung erfahren.
Du hast die Bibliothekskriterien erweitern und die Aufnahme eingrenzen müssen, um einer Ausuferung vorzubeugen, die vom Aufwand der Aktuellhaltung her nicht mehr beherrschbar wäre. Die schwierigste Schnittlinie (die nicht immer ganz scharf zu treffen ist) ist dss Angebot auf dem deutschsprachigen Markt, weil Produkte heute vielfach grenzüberschreitend angeboten werden, v.a. über das Internet. Viele französische Produkte kann man in Deutschland erwerben.

Aber in diesem Fall und in allen eventuell zukünftigen dieser Art drohen entsprechende Konflikte nicht. Es geht doch allein um deutschsprachige Produkte, die eigentlich nur in dem Bereich "Sekundärliteratur" denkbar sind (in anderen Gebieten wären Privatproduktionen mit dem Asterix-Urheberrecht in Konflikt), die nicht in Printform erschienen und möglicherweise etwas weniger professionell erstellt sind als klassische Publikationen. Wenn wir jetzt mit solchen Angeboten überschwemmt würden, könnte man über eine Begrenzung in dieser Hinsicht nachdenken, weil man dannn ggf. einer praktischen Notwendigkeit folgte. Aber das ist doch gar nicht der Fall. Soweit ich sehe, ist es das erste Mal, daß solch ein Fall auftritt und ja, es mag in den kommenden Jahren ja vielleicht eine Handvoll Fälle noch mal irgendwo auftauchen. Aber daran geht doch die Bibliothek nicht zugrunde und das droht auch nicht Kreise zu ziehen, die für Dich bzw. uns unbeherrschbar wären. - Suchst Du hier nicht eine Begrenzung um der Begrenzung willen? Oder geht es Dir am Ende vielleicht doch um inhaltliche "Qualitätssicherung"? Die hat aber mit der Abgrenzung Print-/elektronische Publikation oder Verlags- contra Eigenpublikation nichts zu tun (siehe einige der erschienen und zu recht aufgenommenen Printpublikationen).
Comedix hat geschrieben:Vielleicht wäre bei Literatur eine vorhandene ISBN eine sinnvolle Ergänzung oder die Aufnahme eines Werkes in die Deutsche Nationalbibliothek.
Das ist ein völlig untaugliches Abgrenzungskriterium, denn das ist rein formal. Es ist für viele inhaltlich sehr geringwertige und sehr unprofessionell erstellte Produkte ein Leichtes, eine ISBN zu bekommen. Das ist ja mit den Publikationen z.B. im GRIN-Verlag der Fall. Bei alphapublishing mit den Wikipedia-Veröffentlichungen ist es ähnlich. Die haben alle eine ISBN und sind damit auch in der DNB gelistet. Demgegenüber hätten die Autoren der hier vorgestellten, durchaus nicht inhaltsarmen Werke gerne für all ihre Bücher einen kommerziellen Vertriebsweg gewählt, was nur deshalb nicht ging, weil sie ihre Werke eben nicht ohne Gegenleistung abgeben wollten (wie bei Publikation im GRIN-Verlag de facto weitgehend), und die kommerzielle Printpublikation damit aus wirtschaftlichen Gründen (Produktionskosten, erforderlicher Preis, potentielle Zahlungsbereitschaft der [nun einmal überschaubaren] Kundenkreise) nicht realisierbar war. Deshalb sind sie auf diesen kostengünstigeren Weg ausgewichen. - Daran kann man aber doch nicht ernstlich die Frage der Aufnahme in die Comedix-Biliothek festmachen wollen!


Letztlich bleibt es dabei, daß Comedix.de Deine Seite ist und Du das ganz allein entscheiden kannst. Aber wenn Du in diesem - für mich wirklich glasklaren - Fall eine Aufnahme ablehnst, dann bleibt es hier wohl weit über den Einzelfall hinaus bei einem - was Ausrichtung, aber vor allem Sinn und Zwck der Bibliothek angeht - wahrscheinlich tiefgreifenden Dissens.

Als ich diese "Fundstücke", wie Du es zurecht nanntest, gesehen habe, dachte ich sogleich: "Das muß man den Leuten doch mal sagen, daß es sowas zu einer Asterix-Serie gibt." Und darin habe ich immer die Funktion der Comedix-Biblitohek gesehen: die Besucher über möglichst viele Asterix-Publikationen hierzulande zu informieren, ganz gleich ob diese gelungen, Schrott oder irgendetwas dazwischen sind. Mit dieser neuen Eingrenzung - deren Grund ich noch immer nicht verstehe - entfernst Du Dich von diesem Anliegen in höchst bedauerlicher Weise.

Gerade Fans und Sammler, die langjährige Erfahrung auf einem Gebiet haben, können doch auch ein Werk schaffen, das - in einem engbegrenzten Nischengebiet - auch für andere interessant ist; mehr als der fünfzigste Jubiläumsartikel in irgendeiner hochprofessionellen Zeitschrift. Wenn sie es dann noch - und wenn auch nur eingeschränkt im "Selbstverlag" - auf den Markt gebracht haben, so daß es jeder Interessierte als kommerzielles Produkt kaufen - hier sogar: sich auf eigens gestalteter DVD ins Regal stellen - kann, dann haben sie ihr Publikationsziel m.E. jedenfalls weit genug vorangetrieben, als daß eine Fan-Seite wie Comedix.de das nicht ignorieren sollte, wenn die Thematik stimmt. Daß man dahingehend, also inhaltlich, beim Maß des Asterix-Bezuges, dann eventuell höhere Anforderungen stellen kann, hatte ich ja zugestanden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5129
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51582Beitrag Comedix
1. April 2016 11:52

methusalix hat geschrieben:Nun da kommt noch einiges an Ungemach auf Dich zu ; In bäldiger Kürze werden die Plastiktüten mit Werbung wie Asterix etc. Geld kosten
Sicherlich werde ich mir dann wieder dazu Gedanken machen müssen. Durch Veränderungen, auf die wir keinen Einfluss haben, passen sich Regeln an. Es wäre ja nichts schlimmer, als wenn etwas aus Prinzip immer so gemacht werden würde oder auf der anderen Seite nie. Schauen wir einfach mal, wie diese Tüten dann angeboten werden. Ich kann mir vorstellen, dass man das einfach auf den Preis aufschlägt und das Asterix-Produkt nur mit Tüte angeboten wird.

Über die Ü-Ei-Literatur haben wir ja jetzt einige Argumente auf dem Tisch, sowohl pro als auch contra. Ich werde mir die Argumente von Erik über das Wochenende nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4637
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51585Beitrag methusalix
1. April 2016 13:28

Hallo Marco ,
Comedix hat geschrieben:Ich werde mir die Argumente von Erik über das Wochenende nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Fein
Dateianhänge
zustimm.gif
zustimm.gif (5.1 KiB) 3646 mal betrachtet
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5129
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51664Beitrag Comedix
6. April 2016 21:06

Hallo,

ich habe mich für die Aufnahme der Artikel erschienen, ich nehme sie auf die Todo-Liste. Allerdings werden wir uns beim nächsten Selfmade-Produkt wieder die gleichen Gedanken machen müssen. Es bleibt anstrengend. :D

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6908
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51665Beitrag Erik
6. April 2016 21:15

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:ich habe mich für die Aufnahme der Artikel erschienen, ich nehme sie auf die Todo-Liste.
na, da bin ich aber erleichtert. :-)
Comedix hat geschrieben:Allerdings werden wir uns beim nächsten Selfmade-Produkt wieder die gleichen Gedanken machen müssen. Es bleibt anstrengend. :D
Ja, Grenzfälle wird es immer geben.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5129
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 54019Beitrag Comedix
2. Dezember 2016 13:49

Ich habe eine Seite für alle 3 Werke über die Varianten der Ü-Ei-Figuren erstellt.
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6908
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 54027Beitrag Erik
3. Dezember 2016 17:08

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Ich habe eine Seite für alle 3 Werke über die Varianten der Ü-Ei-Figuren erstellt.
prinzipiell eine gute Lösung. Aber drei Anmerkungen sind noch zu machen:
Er behandelt auf 71 Seiten die drei Varianten des Helm-Dioramas zu der Serie "Asterix und die Römer".
Das Helmdiorama wird auf der verlinkten Seite nicht dargestellt, weil es nicht käuflich zu erwerben war. Das Wissen um dieses sollte für den Bibliotheksbesucher deshalb nicht ohne weiteres vorausgesetzt werden. Damit man sich nicht wundert, was es damit af sich hat, sollte vielleicht besser geschrieben werden:
"Er behandelt auf 71 Seiten drei Varianten eines Händlerdioramas in Form eines Römerhelmes zu der Serie "Asterix und die Römer"."
Die als Buch bezeichneten Werte existieren nur elektronischer Form.
Gemeint ist sicher "Werke".
Für etwa 30 Euro kann diese Ausgabe auf der Homepage der Autoren erworben werden.
Wie kommst Du auf diesen Preis? Die DVD ist - schon seit längerem - für 18,95 € zu haben:
http://www.monis-bastelstube.de/product ... ts_id=3370

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Gesperrt