Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Diskussionen zum 37. Asterix-Band, der am 19. Oktober 2017 erscheint.

Moderatoren: Carsten, Erik, Maulaf

Benutzeravatar
upsala
AsterIX Village Child
Beiträge: 41
Registriert: 25. Oktober 2013 19:34

Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55328Beitrag upsala
14. April 2017 14:50

Hallo,
wusste jetzt nicht, wo das am besten passt und deswegen ein neues Thema aufgemacht. Falls das nicht passt, bitte entsprechend verschieben.
Habe in der Schwäbischen Zeitung vom 6. April einen kleinen Kommentar zum neuen Band inklusive "Zitat" von Ferri.
Bild

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 939
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55329Beitrag Andy-67
14. April 2017 15:43

Ein intersanter Text, aber ich weiß noch nicht so genau, ob mir die Idee gefällt, Obelix mehr in den Vordergrund einer Geschichte zu stellen.
Dadurch würde meiner Meinung nach etwas der Charakter der reihe verloren gehen .
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 631
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55330Beitrag WeissNix
14. April 2017 16:06

"Obelix soll in der Comic-Reihe "Asterix" eine wichtigere Rolle bekommen."
Bereits in der Vergangenheit war Obelix immer mal wieder Asterix mindestens ebenbürtig. Viele Abenteuer hätten ohne Obelix einen anderen Ausgang genommen.

Also: Noch wichtiger geht nur an Asterix vorbei!

Und dann wären es in der Tat die "Abenteuer von Obelix, dem Gallier".
Schon in "Kupferkessel" (S. 17) war das eine nicht tragfähige Option... :hinkelstein:
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6827
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55335Beitrag Erik
14. April 2017 18:30

Hallo,
Andy-67 hat geschrieben:Ein intersanter Text, aber ich weiß noch nicht so genau, ob mir die Idee gefällt, Obelix mehr in den Vordergrund einer Geschichte zu stellen.
Dadurch würde meiner Meinung nach etwas der Charakter der reihe verloren gehen .
für mich kommt es dabei mal wieder auf das "Wie" des mehr in den Vordergrund Stellens an. Wenn Obelix eine gewichtigere Rolle spielt, wie etwa in "Obelix GmbH & Co. KG" schon einmal, dann muß das nicht schlecht sein. Im Gegenteil, soetwas kann einem Charakter auch mehr Tiefgang verleihen. Ich fand es z.B. durchaus erfrischend, dass Majestix in "Asterix bei den Belgiern" mal mit auf eine Reise gekommen ist oder Troubadix in "Morgenland". Das hat auch neue Möglichkeiten für Gags und - wie gesagt - Charakterentwicklung eröffnet.

Meine Sorge ist eher, dass ein stärkerer Fokus gerade auf Obelix, der ja schon einen über viele Bände ausgeprägten Charakter hat (oder haben sollte), nicht mehr charaktergerecht dargestellt wird. Das Bestreben neuer Autoren, sich neue Spielräume zu eröffnen, ist verständlich und legitim, es ist wahrscheinlich sogar nötig, um die Serie längerfristig am Leben zu erhalten. Aber die Gefahr dabei ist eben auch immer, dass das Neue mit dem Alten nicht mehr ganz harmoniert, das ein Charakter plötzlich zu stark verändert wird (ein Phänomen, das man auch bei Fernsehserien aller Art sieht, wenn sie über viele Staffeln mit unterschiedlichen Drehbuchautoren laufen).

Was Obelix angeht, hat er ja schon starke Veränderungen durchgemacht - sowohl zeichnerisch als auch von seinem Charakter her. Wenn ich mich recht entsinne handelt er erstmals in "Asterix in Spanien" in größerem Umfang eigenständig und ohne Beauftragung von Asterix (als er Pepe allein zu seinem dorf zurückbringt, während Asterix gefangen ist; damit hätte man - zumindest ich - zu diesem Zeitpunkt nicht gerechnet, weil er so eigenständig zuvor nie agiert hat). Seine - durchaus erstaunlich pointenreiche - eher wortkarge Ausdrucksweise etwa noch in "Gladiator" hat er später weithin abgelegt. In den jüngeren Bänden wendet er sich z.B. - für mehr als eine Streitszene - gegen Asterix (in "Latraviata") oder hat offenbar selbständig Zugriff aus Zaubertrank (in "Gefahr"), den er - wohl verbotenerweise - Idefix gibt.

Ich kann nicht behaupten, dass mir alle diese Entwicklungen schon besonders gefallen haben. Für mich war Obelix eigentlich immer am besten platziert, wenn er ohne viele, dafür aber mit den richtigen Worten im geeigneten Moment die Pointe einer Szene setzt und einen Einblick in seine - in sich gewissermaßen logische (vgl. "Trabantenstadt", wo er bekundet, er habe noch nie eine Eiche wachsen sehen, oder in "Gladiator", wo er Briseradius nach der völlig mißratenen Trainingseinheit als guten Trainer lobt) - Gedankenwelt gibt.

Insofern sehe ich die Gefahr in einer stärkeren Betonung von Obelix eigentlich eher darin, dass ihm Aspekte angedichtet werden könnten, die eben nicht mehr charaktergerecht sind und ihn zu einer anderen Figur machen als dem Obelix, den ich so mag.

Das ist aber nicht zwangsläufige Folge. Ein guter Autor kann gewiss auch mit dem Obelix, der sich (zumindest letztlich) treu bleibt, wie wir ihn kennen, als Protagonisten eine stimmige Geschichte entwerfen. In "Obelix GmbH & Co. KG" ist das ja, wie gesagt, auch schon weithin geschehen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 631
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55337Beitrag WeissNix
14. April 2017 19:37

Erik hat geschrieben: Meine Sorge ist eher, dass ein stärkerer Fokus gerade auf Obelix, der ja schon einen über viele Bände ausgeprägten Charakter hat (oder haben sollte), nicht mehr charaktergerecht dargestellt wird. Das Bestreben neuer Autoren, sich neue Spielräume zu eröffnen, ist verständlich und legitim, es ist wahrscheinlich sogar nötig, um die Serie längerfristig am Leben zu erhalten. Aber die Gefahr dabei ist eben auch immer, dass das Neue mit dem Alten nicht mehr ganz harmoniert, das ein Charakter plötzlich zu stark verändert wird (ein Phänomen, das man auch bei Fernsehserien aller Art sieht, wenn sie über viele Staffeln mit unterschiedlichen Drehbuchautoren laufen).
Die Befürchtung teile ich; den neuen Autoren ist es ja unbenommen, eine neue Figur dauerhaft einzuführen - Hand an die wohlbekannten Protagonisten, gar an den ewigen Sidekick Obelix, zu legen, kommt mE aber einem Sakrileg gleich!
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 939
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55338Beitrag Andy-67
14. April 2017 19:42

Ich denke, wenn man unseren guten Obelix schon verändern möchte, sollte dies sehr langsam geschehen,
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 631
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55339Beitrag WeissNix
14. April 2017 22:55

Andy-67 hat geschrieben:Ich denke, wenn man unseren guten Obelix schon verändern möchte, sollte dies sehr langsam geschehen,
Stellt Euch vor, er würde anorektisch... :hammer:
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 939
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55340Beitrag Andy-67
14. April 2017 23:10

Dann wäre es nicht mehr Obelix
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1875
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55342Beitrag Iwan
15. April 2017 12:41

Um mal wieder zum Thema zurückzufinden: Dies schreibt der Spiegel:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/ ... 41978.html
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 631
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 55344Beitrag WeissNix
15. April 2017 15:38

Hatte ich schon am 05.04. im Thread
viewtopic.php?f=51&t=9051&p=55257#p55257
verlinkt.

Vielleicht sollte man die verschiedenen Threads zu Band XXXVII ja in einem einzigen zusammenführen?
bis repetita non placent!


Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1875
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 56650Beitrag Iwan
9. Oktober 2017 18:42

Sind diese Informationen mit dem Wagenrennen wohl ein Ergebnis der heutigen Pressekonferenz und Titelvorstellung?
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 631
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 56653Beitrag WeissNix
9. Oktober 2017 18:59

Man kann nur hoffen, dass die Zündkerzen alle OK sind (und die Gags auch alle zünden)... da hat ja erst gestern eine solche einem Fahrer die WM vermasselt :-D

Schade... Coronavirus hätte mir besser gefallen als Name für den Bösewicht.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 301
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 56661Beitrag Troubadix
9. Oktober 2017 20:20

WeissNix hat geschrieben:
9. Oktober 2017 18:59
Schade... Coronavirus hätte mir besser gefallen als Name für den Bösewicht.
Nichts gegen Herrn Jöken, aber wie ich das hasse, wenn der deutsche Verlag/Verleih - egal ob bei Comics oder Filmen - der Meinung ist, etwas sei für den deutschen Markt zu makaber, zu skurril, zu schwarzhumorig oder zu speziell. Ich finde, es gibt keine Rechtfertigung dafür, einen Gag zu verändern, wenn es an der Wirkung nichts ändern würde, ihn im Original zu belassen.
Es sei denn, der Übersetzer findet einen Gag, der wirklich BESSER ist. Ist aber bei Caligarius statt Coronavirus nicht der Fall.

EDIT: Doch, ist der Fall. Jetzt, wo die Schumacher-Anspielung entschlüsselt wurde.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 301
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Artikel in Zeitungen/Zeitschriften zum neuen Band

Beitrag: # 56711Beitrag Troubadix
15. Oktober 2017 11:26

Hallo,

In der aktuellen WELT AM SONNTAG ist ein neues Interview mit Ferri & Conrad sowie eine angeblich von Conrad exklusiv für die WELT angefertigte Zeichnung abgedruckt.
Allerdings sieht sie für mein Auge eher wie eines dieser Erzeugnisse von anonymen Werbezeichnern aus, über die wir an anderer Stelle schon mal diskutiert haben. Sollte sie tatsächlich von Conrad sein, hat er meinem Eindruck nach eine grobere Feder verwendet als sonst oder sich einfach weniger Mühe gegeben.

Im Interview selbst finden sich einige interessante Aussagen, das meiste Gesagte dürfte Fans aber bekannt sein.
Einmal sagt Ferri, dass es in "Asterix" noch nie eine von einem amerikanischen Politiker inspirierte Figur gegeben habe. Dem könnte man entgegenhalten, dass der Zenturio in "Das Geschenk Cäsars" auffällige Ähnlichkeit mit Richard Nixon hat.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Antworten