Anspielungen und Karikaturen

Diskussionen zum 37. Asterix-Band, der am 19. Oktober 2017 erscheint.

Moderatoren: Erik, Maulaf, Carsten

Antworten
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 752
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57130Beitrag WeissNix
27. Oktober 2017 22:01

Erik hat geschrieben:
27. Oktober 2017 20:14
Wir analysieren den Band seit dem Erscheinen. Erst am 24.08. - und nur durch einen Satz in der Münsterschen Zeitung, die Gregor zitiert hat - ist das hier zum Thema geworden.
Na, wer taugt denn hier zum Propheten - und hat das schon im August ansprechen können? :-D
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4628
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57131Beitrag methusalix
28. Oktober 2017 05:46

Hallo Erik,
und ich glaube kaum das Conrad dem Surrealismus anheim gefallen ist ;-)
Er zeichnet eigentlich ganz bewusst und gibt den Dingen ihre bestimmte Richtung an die Leser weiter , was eigentlich Asterix so genial macht :D
Die Zeichnung und die Verbindung der Sprechblasen mit den Hieroglyphenschrift (Ferri) ist bestimmt nicht ungewollt entstanden , besonders wenn man mal ein Tennisspiel gesehen und gehört hat :-D
Und was die Luxusedition betrift : Das Art Book ist in dem Sinne noch ausführlicher :!:
Zufall :?: :
Etepetete und Rakete.jpg
Etepetete und Rakete.jpg (79.54 KiB) 2742 mal betrachtet
Serena und Venus Williams (2).jpg
Serena und Venus Williams (2).jpg (41.06 KiB) 2742 mal betrachtet


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5098
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57132Beitrag Comedix
28. Oktober 2017 10:28

Hallo,

das Bild, das Peter hier zeigt, hat schon eine gewisse Ähnlichkeit. Ich kann ja wieder meine Definition aus der Hutschachtel holen: Auf diverse Hinweise zu vermeintlichen Karikaturen in den Heften kann man nur sagen, dass man unterscheiden muss zwischen...

a) bewusst gezeichneten Karikaturen
b) durch Personen der Zeitgeschichte inspirierte Figuren
c) durch Interpretation von Lesern und "Experten" bezeichnete Charaktere

Ich kann mir schon vorstellen, dass Conrad irgendwo im Hinterstübchen die Williams-Schwestern versteckt hatte. Allerdings glaube ich weiterhin - und das wird später auch so im Asterix-Archiv stehen - dass hier c) die größte Rolle spielte. Was allerdings die Hieroglyphen zur Aufklärung beitragen könnten ist mir schleierhaft. Da helfen auch zehn weitere Postings von Peter nichts. ;-)

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6896
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57135Beitrag Erik
28. Oktober 2017 13:30

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:
28. Oktober 2017 05:46
Und was die Luxusedition betrift : Das Art Book ist in dem Sinne noch ausführlicher :!:
Dir liegt das Artbook schon vor? Das würde mich wundern, denn das erscheint doch erst Ende November. Abgesehen davon, ist es eher unwahrscheinlich, dass sich im Artbook weitere Angaben zu Karikaturen befinden. Denn zumindest das letzte Artbook enthielt keine erläuternden redaktionellen Texte.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4628
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57136Beitrag methusalix
28. Oktober 2017 14:57

Hallo Erik,
nein ;-) , ich bin von meinem alten Art Book (Papyrus des Cäsar) ausgegangen , da stehen noch andere ergänzende Infos drin wie in der Luxusedition :!:
Wie zum Beispiel Zeichnungen mit erläuterbaren handschriftliche Notizen :!:


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5098
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57138Beitrag Comedix
28. Oktober 2017 16:38

Hallo,

ich komme, je mehr ich mich mit dem neuen Album beschäftige, immer mehr zum Schluss, dass Giancarlo Giannini nicht in der Geschichte vorkommt. In der Luxusausgabe ist eine Skizze des Charakters abgebildet, aber auch eine noch so intensive Suche lässt mich dieser Karikatur nicht näher kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass der Name lanciert wurde und nun - in der Endfassung - doch keinen Auftritt hat.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4628
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57145Beitrag methusalix
29. Oktober 2017 09:13

Hallo,
noch eine Redensart auf Seite 18 Bild 5 "Trübe Amphore! <> "Nicht alle Tassen im Schrank haben!" und "Schreib dir das hinter die Zöpfe" <> "sich etwas hinter die Ohren schreiben"



Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5098
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57146Beitrag Comedix
29. Oktober 2017 09:26

methusalix hat geschrieben:
29. Oktober 2017 09:13
noch eine Redensart auf Seite 18 Bild 5 "Trübe Amphore! <> "Nicht alle Tassen im Schrank haben!"
Sicher beides eine Beleidigung, aber die Analogie zu dieser Redensart erkenne ich in der Szene nicht.
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4628
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57147Beitrag methusalix
29. Oktober 2017 10:37

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:
29. Oktober 2017 09:26
aber die Analogie zu dieser Redensart erkenne ich in der Szene nicht
Ja , das glaub ich Dir ;-) "Trübe Amphore!" oder auch "Trübe Tasse" ist ziemlich veraltet ; Ein dummer / begriffsstutziger / langsamer / langweiliger Mensch , eben nicht bei klarem Verstand sein halt :-D
Weswegen prügeln die sich eigentlich , anstatt weiter das Rennen zu bestreiten ;-)


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Caius_P
AsterIX Villager
Beiträge: 55
Registriert: 22. Juli 2008 12:49
Wohnort: La ville rose

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57151Beitrag Caius_P
29. Oktober 2017 17:07

Maulaf hat geschrieben:
26. Oktober 2017 20:00
Erik hat geschrieben:
26. Oktober 2017 18:56
Wie heißen die beiden denn im französischen Original? Kann man daraus vielleicht etweas ableiten? Etepetete und Rakete werden ja Einfälle von Klaus Jöken sein.
Hallo Erik,
die beiden heißen im Original "Toutunafer" und "Niphéniafer", hat wohl irgendwas mit Eisen (a fer) zu tun, aber da sehe ich auch keinen Hinweis aufs Tennisspiel.
Bei Google Übersetzer kommt heraus: Alles ein Eisen / Weder Eisen noch Eisen, wenn man die Wörter auseinanderzieht,
viele Grüße
Gregor
Mit der Herkunft der beiden Namen kann ich Euch helfen - aber ob das nun wirklich zur Klärung der Frage beiträgt, wen die beiden Schönen darstellen sollen, zweifle ich eher an.
"Toutuanafer" spielt an auf "c'est toute une affaire" = etwas ist schwierig oder komplex.
"Niféniafer" spielt an auf "ni fait, ni à faire" = nichts Halbes und nichts Ganzes.

Als Bonus: "Garum Lupus" spielt wohl an auf "gare au loup" (= hüte dich vor dem Wolf), Titel eines Spieles und eines Liedes.

P.S. Ich habe den neuen Band in der Übersetzung bisher noch nicht gelesen. Das hole ich in zwei Wochen nach, wenn ich in Deutschland bin, weil ich der Kriegerin nicht mehr Umsatz bescheren will, als nötig, solange sie in Europa keine (nennenswerten) Steuern zahlt.
Aber es scheint sich wieder zu bewahrheiten, dass der deutsche Leser eine Reihe von sprachlichen Gags geboten bekommt, auf die der Leser des Originals verzichten muss. Natürlich bleibt auch manches auf der Strecke, weil es unübersetzbar ist: Auf den "queue de poisson" (Fischschwanz) der besagt, dasss man jemanden schneidet, wurde ja schon hingewiesen - vor diesem warnt ursprünglich auch Ordralphabétix (=Verleihnix) auf Bild 10,6 und da hat Klaus Jöken doch noch eine ganz gute Alternative gefunden.

Christoph

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 752
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57153Beitrag WeissNix
29. Oktober 2017 19:09

Caius_P hat geschrieben:
29. Oktober 2017 17:07
Mit der Herkunft der beiden Namen kann ich Euch helfen...
Herzlichen Dank - als der französischen Sprache Unmächtiger freue ich mich immer, wenn mir jemand Sprachspiele aus dem Original erläutert.

Bis repetita durchaus placent - ausnahmsweise ganz im Gegensatz zu meiner Signatur ;-)
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Batavirix
AsterIX Bard
Beiträge: 510
Registriert: 14. März 2008 16:46
Wohnort: Forum Hadriani
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57155Beitrag Batavirix
30. Oktober 2017 00:48

Die beide Lusitaner Mitfines uns Ekspres sind immer zu spät,
Expres liegt immer unter die Wagen um etwas zu reparieren,
sie verlieren jeder Rennen,
aber am Ende bekommen sie doch die Preise und das Geld.

Ein wildes Idee;
Ich denke das vielleicht, vielleicht sind der beider Lusitaner ein Karikatur von die beide Asterix-Autor Jean-Yves Ferri und Didier Conrad

Wieso?
Mein Idee kam von dieses Interview das es 1 Tag(!) vorher an das Erscheinen von das neuen Album gab:
http://www.deutschetageszeitung.de/boul ... n-job.html

https://www.afp.com/de/nachrichten/875/ ... seinen-job
Zufall?
Vielleicht nicht!?!

Argumenten vor oder gegen:
Haben die beide Lusitaner ein ähnliches Gesicht wie Ferri Conrad? Ich denke nein
Haben die beide Lusitaner ein ähnliches Gestalt wie Ferri Conrad? Ich denke sicher ja

In das Interview sagt Ferri auch: das neue Album knüpft in gewisser Weise an die Anekdote mit dem VW an.

Es ist Ferri der seiner Job an einer kaputtem VW verdankt,
aber im Album liegt ‘Conrad‘ immer unter dem Wagen

Weiter gab es auch in einige Albums ein gezeichnete Goscinny und Uderzo.
Und dieses Album ist schon das dritte von Ferri und Conrad , also vielleicht wird es mal Zeit dafür..

Mit freundlichem Gruß,
Batavirix

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4628
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57158Beitrag methusalix
30. Oktober 2017 02:22

Hallo Henk,
die :idea: hat nur ein kleinen Fehler , Conrad (Ekspres) läge dann unter dem Wagen ;-)



Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 793
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57160Beitrag idemix
30. Oktober 2017 09:44


Dann verstehe ich nicht warum es mit CH anstatt mit K geschrieben ist. Und was die Noten in der Sprechblase bedeuten.
Ich glaube, die Frage mit dem CH ist noch nicht beantwortet? Das soll wohl italienisch aussehen. Und dann muss es eben ein CH, sein, kein C, sonst würde es "Tschitscheritschi" ausgesprochen :-)
Ich habe bisher kein überzeugendes Argument gehört, dass meine Vermutung ausschließt. Sicher, es kann Zufall sein, aber für mich deuten a) die Schreibweise und b) die Noten (was auf Gesang und nicht so sehr auf ein "krähen" schließen lässt) doch stark darauf hin, dass es so sein könnte.
Mir erscheint es durchaus stimmig, dass da ein Lied angestimmt wird, dass auf den Pavarotti and friends-Konzerten dargeboten wurde.

Nachtrag: aber letztlich fällt das natürlich auch unter Punkt c) von Marcos Klassifikation (auch wenn es sich hier nicht um Figuren sondern um eine Anspielung handelt) - es sei denn Herr Jöken nimmt irgendwann dazu Stellung.
Zuletzt geändert von idemix am 30. Oktober 2017 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 132
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Anspielungen und Karikaturen

Beitrag: # 57163Beitrag Christian
30. Oktober 2017 11:32

idemix hat geschrieben:
30. Oktober 2017 09:44
Latürnich hat geschrieben:
27. Oktober 2017 18:36
Christian hat geschrieben:
24. Oktober 2017 18:11

Dann verstehe ich nicht warum es mit CH anstatt mit K geschrieben ist. Und was die Noten in der Sprechblase bedeuten.
Ich glaube, die Frage mit dem CH ist noch nicht beantwortet? Das soll wohl italienisch aussehen. Und dann muss es eben ein CH, sein, kein C, sonst würde es "Tschitscheritschi" ausgesprochen :-)
Ich habe bisher kein überzeugendes Argument gehört, dass meine Vermutung ausschließt. Sicher, es kann Zufall sein, aber für mich deuten a) die Schreibweise und b) die Noten (was auf Gesang und nicht so sehr auf ein "krähen" schließen lässt) doch stark darauf hin, dass es so sein könnte.
Mir erscheint es durchaus stimmig, dass da ein Lied angestimmt wird, dass auf den Pavarotti and friends-Konzerten dargeboten wurde.
Bin ganz deiner Ansicht, außer dass du mir gerade ein Zitat untergeschoben hast, welches nicht von mir stammt.

Antworten