Asterix Münzen

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben: 1. Juli 2022 11:02Asterix-Produkte, die nicht für den deutschen Markt produziert, aber über Online-Shops oder Importeure angeboten werden, kommen i.d.R. nicht in die Bibliothek. Eine Grauzone ist jetzt das Angebot der Post. Die Münzen wurden für den französischen Markt produziert, aber auch hier verkauft? Ich tendiere eher nicht für die Aufnahme. Wie sehen das die Anderen?
eine Ausnahme für reine Internet-Import-Produkte, die nicht für den deutschen Markt produziert worden sind, gab es bislang nur für den Figuren-Bereich. Ich sehe keine Veranlassung, das jetzt zu ändern, zumal sonst die Gefahr besteht, vom Hundersten ins Tausendste zu kommen.

Etwas anderes wäre es m.E., wenn die Münzen lokal in Postbank-Filiallen zum Verkauf angeboten würden. Bei im lokalen Einzelhandel erhältlichen Artikeln wurde auch bislang m.E. nicht nach der Herkunft bzw. der Herstellung für den deutschen Markt gefragt. Nur wäre mir nicht bekannt, dass man die Münzen ohne Bestellung in allgemeinen Läden kaufen kann.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

WeissNix hat geschrieben: 1. Juli 2022 15:05War es nicht so, dass Du an anderer Stelle (https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 272#p70272) die Preisaufschläge, die der deutsche Münzen- und Sammelserienhändler MDM für die Münzen einfordert, kritisiert hattest?
Ja. Wenn man die mit den hier diskutierten vergleicht, sieht man übrigens sehr schön den Unterschied zwischen Sammler-, Anlage- und Pseudomünzen.
WeissNix hat geschrieben: 1. Juli 2022 15:05Dann wäre ein Eintrag hier in Bibliothek über die Sammelmünzen und die diversen Bezugsquellen doch auch ein Anlass für mögliche Interessenten, Preise zu vergleichen - und nicht auf geschickt platzierte Werbung mit hohen Aufschlägen hereinzufallen und sich so abzocken zu lassen.
Oder nicht?
Oder nicht ;-) Eine Preisvergleichswebsite sind wir hier ja nun nicht. Zumal das Angebot unüberschaubar und die Preise volatil sind.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 1. Juli 2022 19:33 Oder nicht ;-) Eine Preisvergleichswebsite sind wir hier ja nun nicht. Zumal das Angebot unüberschaubar und die Preise volatil sind.
Aber eine Community ähnlich tickender Zeitgenossen, die sich mE ruhig gegenseitig vor Abzocke durch Dritte schützen könnten. Aber das ist letztendlich nicht meine Entscheidung.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Danke. Ich sehe die Comedix-Bibliothek nicht als beratende Seite für Verbraucher. Die Münzen bleiben draußen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Wenn ich übrigens an der Stelle aus numismatischer Sicht noch für eine Ausnahme plädieren dürfte, die mir jetzt erst einfällt:

Die Zwei-Euro-Gedenkmünze "60 Jahre Asterix" von 2019

Bild

unterscheidet sich insofern von den anderen Gedenkmünzen, dass sie im ganzen Euroraum gesetzliches Zahlungsmittel ist. Und damit passt die Definition "Artikel, der für den deutschsprachigen Raum produziert wurde" - nämlich ein gesetzliches Zahlungsmittel in Deutschland und Österreich.

Das ist übrigens generell so: Neben den normalen Kursmünzen (1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent, 1, 2 Euro) sind im gesamten Euroraum nur die Zwei-Euro-Gedenkmünzen umlauffähig, jeweils aus allen Euroländern. Gedenkmünzen aller anderen Wertstufen kann man nur im jeweiligen Ausgabeland im Laden deponieren.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 1. Juli 2022 13:21 Ich sehe die Münzen unter dem Punkt "Importe".
Was aus dem ganzen Bilbliothek-Bereich wird denn heutzutage noch in Deutschland hergestellt und daher nicht importiert? Selbst die ganzen Druckerzeugnisse kommen doch heute schon zu einem grossen Teil aus dem Ausland.
Comedix hat geschrieben: 2. Juli 2022 16:20 Danke. Ich sehe die Comedix-Bibliothek nicht als beratende Seite für Verbraucher. Die Münzen bleiben draußen.
Warum fragst Du dann vorher hier, wenn Du eh machst, was Du willst?
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 177
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Es ging ihm glaube ich darum, dass diese Münzen ja ursprünglich für den französischen Markt produziert wurden und hier nur die Resteverwertung stattfindet, während Druckerzeugnisse, die meinetwegen in Poland gedruckt werden, aber in deutscher Sprache, eben direkt für den deutschen Markt produziert werden. Vielleicht irre ich mich auch und komme einfach nur nicht mehr mit.

Das ist ja auch ein interessanter und konsequenter Gedanke. Allerdings vermute ich, dass es sich bei einem Großteil der Artikel aus der Bibliothek um Resteverwertung handelt. Es gab diese tollen Brotbüchsen und Platzdeckchen auch nicht nur bei Kaufland sondern auch über den Neckermann Katalog. Keiner weiß, ob das ursprünglich für den deutschen Markt gedacht war oder einfach dort verramscht wurde, weil es im Ursprungsland nicht gut lief.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 2. Juli 2022 21:51 Warum fragst Du dann vorher hier, wenn Du eh machst, was Du willst?
Ganz normaler Prozess meiner Meinungsbildung. Stimmt, ich mache, was ich für richtig halte. Frühere Diskussionen zu anderen Artikeln, die letztendlich dann doch in der Bibliothek gelandet sind, haben schon dafür gesorgt, dass ich entgegen meiner ersten Tendenz anders entschieden habe. Wenn ich diese Frage stelle, dann ist es tatsächlich ergebnisoffen.
Brando1988 hat geschrieben: 3. Juli 2022 00:30 Es ging ihm glaube ich darum, dass diese Münzen ja ursprünglich für den französischen Markt produziert wurden und hier nur die Resteverwertung stattfindet, während Druckerzeugnisse, die meinetwegen in Poland gedruckt werden, aber in deutscher Sprache, eben direkt für den deutschen Markt produziert werden.
Genauso ist es. Es geht nicht um den Ort der Produktion, sondern vornehmlich darum, ob ein Artikel für den deutschen Markt produziert wurde. Der Grund der Einschränkungen war einfach: Ich kann aufgrund der Masse im Gegensatz zu meinem Aufwand nicht alle Artikel in die Bibliothek aufnehmen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Hi,
in der neuesten Ausgabe von "Deutsches Münzen Magazin" ist ein zweiseitiger Bericht zu den neu in Frankreich erschienenen Asterix Münzen,
viele Grüße
Gregor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 3. Juli 2022 11:16 Genauso ist es. Es geht nicht um den Ort der Produktion, sondern vornehmlich darum, ob ein Artikel für den deutschen Markt produziert wurde.
Maulaf hat geschrieben: 5. Juli 2022 19:50 in der neuesten Ausgabe von "Deutsches Münzen Magazin" ist ein zweiseitiger Bericht zu den neu in Frankreich erschienenen Asterix Münzen
Ich bin kein Numismatiker, aber vielleicht kann sich jemand, der sich intensiver mit dem Münzensammeln beschäftigt hat, dazu äussern:
Nicht zuletzt aufgrund des oben gezeigten Artikels aus einer deutschen Fachzeitschrift erscheint es mir doch eher so, dass explizite Sammelmünzen grundsätzlich für einen weltweiten Sammlermarkt - und nicht nur für den heimischen - produziert werden (nicht wie die Sonderprägungen gängiger Zahlungsmittel, die von den Zentralbanken m.W. immer zum Nennwert ausgegeben werden und auch im Umlauf sind).

Die Farben von den Asaterix-Münzen wären ruckzuck ab, wären die im Umlauf.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 177
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Also ich bin auch für eine Aufnahme. Für Münzen gibt es einen großen Sammlerkreis, auch die, die diese Münzen nicht kaufen wollen, stoßen darüber und wollen vielleicht mehr erfahren.

Ich habe irgendwann in einer TV Zeitung von diesem Schachbrett mit Metallfiguren erfahren und Jahre später war es das erste nachdem ich hier in der Bibliothek gesucht habe.

Ich glaube jedenfalls schon, dass ein Eintrag dazu eine Bereicherung für die Bibliothek wäre, unabhängig was man von der Münze und ihrem Preis hält.

Zudem ist es ja so, dass dieses Münzmagazin ja im Grunde alle Anforderungen für eine Aufnahme erfüllt und vermutlich auch bald auftauchen wird. Wenn schon einen Eintrag zu einem Artikel zu einem Produkt, warum nicht auch gleich das eigentliche Produkt ohne welches es deb Magazin Eintrag gar nicht geben würde.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Brando1988 hat geschrieben: 6. Juli 2022 18:29 Also ich bin auch für eine Aufnahme. Für Münzen gibt es einen großen Sammlerkreis, auch die, die diese Münzen nicht kaufen wollen, stoßen darüber und wollen vielleicht mehr erfahren.
Und ich hatte ja oben extra den Vorschlag so abgefasst, dass eben bei Erscheinen weiterer Münzen der Artikel keinerlei Aktualisierung mehr bedarf, eben um so den Aufwand für den Seitenbetreiber und dessen Helferlein möglichst gering zu halten. Das wäre ein einmaliger Eintrag mit dem Hinweis, dass ggf. weitere Münzen zukünftig erscheinen könnten - machte also nicht mehr Arbeit als jeder andere Artikel in der Bibliothek auch.

Und solche Münzen, zumal die aus Edelmetall, sind ja schon auch als Investition interessanter als irgendwelche Plastepüppchen, Gelee- oder Schokoladenlutscher oder gar bedruckte Kunstdärme als Wursthüllen, nicht wahr? 8)
Ach ja, und so ein Turnbeutel lädt ja auch zum Vergessen ein... :-D
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 6. Juli 2022 18:51 Und ich hatte ja oben extra den Vorschlag so abgefasst, dass eben bei Erscheinen weiterer Münzen der Artikel keinerlei Aktualisierung mehr bedarf, eben um so den Aufwand für den Seitenbetreiber und dessen Helferlein möglichst gering zu halten. Das wäre ein einmaliger Eintrag mit dem Hinweis, dass ggf. weitere Münzen zukünftig erscheinen könnten - machte also nicht mehr Arbeit als jeder andere Artikel in der Bibliothek auch.
So funktioniert die Bibliothek jedoch nicht. Wenn ich die aktuellen Münzen aufnehme, hätte ich den Anspruch auch alle zukünftig ähnlich angebotenen Münzen und womöglich auch vergangene Aktionen abbilden zu wollen. Wenn, dann vollständig.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Da kollidiert also der Anspruch auf Vollständigkeit ausnahmslos jedes Artikels in der Bibliothek mit dem Anspruch auf Vollständigkeit der Bibliothek...

non licet omnibus adire corinthum :comedix:
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

WeissNix hat geschrieben: 6. Juli 2022 13:23 Nicht zuletzt aufgrund des oben gezeigten Artikels aus einer deutschen Fachzeitschrift erscheint es mir doch eher so, dass explizite Sammelmünzen grundsätzlich für einen weltweiten Sammlermarkt - und nicht nur für den heimischen - produziert werden


Klar. Aber das reicht, wenn ich die Aufnahmekriterien für die Bibliothek richtig verstanden habe, ja gerade nicht aus.

WeissNix hat geschrieben: 6. Juli 2022 13:23(nicht wie die Sonderprägungen gängiger Zahlungsmittel, die von den Zentralbanken m.W. immer zum Nennwert ausgegeben werden und auch im Umlauf sind).
Das wären - heute - die Zwei-Euro-Gedenkmünzen, die für den Umlauf gedacht und auch dort zu finden sind. Ebenfalls zum Nennwert ausgegeben werden in Deutschland Fünfer, Zehner und Zwanziger, die aber nur theoretisch Umlaufmünzen sind, aufgrund ihres Sammlerwertes aber nicht umlaufen.

Comedix hat geschrieben: 6. Juli 2022 19:05 Wenn ich die aktuellen Münzen aufnehme, hätte ich den Anspruch auch alle zukünftig ähnlich angebotenen Münzen und womöglich auch vergangene Aktionen abbilden zu wollen. Wenn, dann vollständig.
Eben. Wo zieht man die Grenze bei bisher (ca.) 60 französischen Euromünzen mit dem Motiv Asterix? Dass - aus welchen Gründen auch immer - aktuelle Ausgaben sehr in Deutschland gepusht werden (von Dritten, nicht vom Produzenten!), ist m.E. kein valides Kriterium.

Einzig das in Deutschland kursgültige Zwei-Euro-Stück nähme ich auf (ceterum censeo... ;-))