Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo Sammler,

worauf muss achten, wenn ich Zeichnungen so in einem Bilderrahmen aufhängen möchte, dass weder Sonnenlicht noch Tageslicht für eine Veränderung der Zeichnung sorgt. Hat jemand Erfahrungen?

Gruß,
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Es gibt zB für Halbe-Rahmen (teuer bis sehr teuer, aber die besten Rahmen, die ich kenne) spezielles Glas, dass UV-Licht wegfiltert. Nennt sich bei Halbe Schott Mirogard plus (UV-Schutz 82%) sowie Mirogard protect (mindestens 97%). Deutlich günstiger wäre die Verwendung von Plexiglas, das laut Halbe einen UV-Schutz von über 99% bietet, sich sich aber nicht für Werke mit losen Pigmenten wie Pastell oder Bleistift eignet (dem könnte man aber entgehen, in dem man einen Distanzrahmen oder ein Passepartout verwendet, wo zwischen der Zeichnung und dem Glas dann ein wenig Luft ist).
https://www.halbe-rahmen.de/
Die fertigen auch nach Maß, von der Stange ist aber günstiger.

Glas: https://www.halbe-rahmen.de/glas/ersatzglaeser/
Distanzrahmen: https://www.halbe-rahmen.de/bilderrahme ... netrahmen/

Für ein sehr wertvolles Unikat (von Uderzo zB) würde ich die Ausgabe für das Mirogard protect aber nicht scheuen. Ob es das Schott Mirogard plus oder protect auch über zB einen örtlichen Glaser für bereits vorhandene Rahmen zu beziehen gibt, weiss ich nicht. Eine Bestellung im Netz für eine einzelne Glasscheibe ist sicher kaum lohnend, Künstlerbedarfshändler wie Gerstaecker oder Boesner könnten aber auch sowas haben, müsste man anfragen.

Alternativ gibt es natürlich noch Lichtschutzlack (Spray), das ebenfalls einen gewissen UV-Schutz bietet (und die losen Pigmente auch etwas besser bindet); ich würde für ein wertvolles Original aber in jedem Fall eine Investition in gutes Glas tätigen, den Lichtschutzlack könnte man noch zusätzlich verwenden.

BTW, wenn Du dauerhaft einrahmen möchtest, dann solltest Du eine Rückwand aus archivbeständigem (Museums-)Karton mit dem Glas verkleben (das Bild + ggf. Passepartout dann dazwischen) - dann kommt auch kein Staub und sonstiges Ungemach ans Bild. Gibt spezielles säurefreies Archivklebeband.
Tutorial kann ich dann per PN geben, wenn Du da Hilfestellung brauchen solltest.

Und: Nicht an eine Stelle hängen, wo den Großteil des Tages das pralle Sonnenlicht drauf steht.

P.S.: Die Distanzrahmen eignen sich auch für Alben mit einer Originalzeichnung drin ;-)
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Danke für die Antwort. Die Lithografien, die ich aufhängen möchte, sollen einen Raum verschönern, aber mich nicht in den Ruin treiben. Irgendwann ist eine Grenze erreicht, wo ich eher auf das Aufhängen verzichte. Die genannten Rahmen sind wirklich gut, schön und sicher auch gut für die Drucke, aber ich komme bei meiner Wunschkonfiguration auf 200 Euro pro Rahmen. Das sind dann bei 20 Lithografien ... aua!

Ich möchte natürlich auch, dass die Lithografien wie neu bleiben und wenn es keinen für mich sinnvollen Weg von Schutz UND Preis gibt, bleiben sie lieber im Karton. Einen Kompromiss möchte ich nicht eingehen, wäre schade um die Bilder. :D
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

ich dachte, es ginge um ein Bild - nicht gleich um 20... und Lithografien sind keine Zeichnungen ;-)

Dann behandel sie vorher mit Lichschutzlack. Sowas zB: https://www.gerstaecker.de/LASCAUX-UV-P ... irnis.html

BTW, ich hab hier eine 1993 gekaufte und seitdem in wechselnden Wohnungen immer aufgehängte Original-Lithografie (allerdings nie in direkter Sonneneinstrahlung, sondern eher an geschützten Plätzen, zB zwischen zwei Fenstern) - einfach hinter normalem Glas und mit der Rückwand verklebt in einem Nielsen-Rahmen mit Alu-Leiste. Da ist noch nichts sichtbar ausgeblichen.

Ich dachte es handelt sich um eine Bleistift-/Tusche- oder COPIC-Zeichnung - insbesondere letztere neigen zu schnellem Ausbleichen, wenn man sie ungeschützt an die Wand hängt. Ich hab hier eine Original Nick-Cave-Zeichnung von Reinhard Kleist in COPIC, da zögere ich auch noch, wieviel an Schutz ich mir da leisten möchte. Der beste Schutz würde den Rahmen sehr viel teurer machen als das zu schützende Bild gekostet hatte... ;-)

Und soviel teurer als andere Qualitätsrahmen ist Halbe übrigens auch nicht. Allerdings geniesst man die Vorteile des Prinzips natürlich nur dann ganz besonders, wenn man oft die Bilder wechselt... einmaliges Rahmen geht mit anderen Herstellern billiger (wenn auch fummeliger). Und das Schott-Mirogard-Glas ist nicht Halbe-exklusiv... aber eben teuer.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 8. Juni 2020 18:40 ...aber ich komme bei meiner Wunschkonfiguration auf 200 Euro pro Rahmen.
Wie groß sind die Lithografien denn (und wie groß der Raum, dass 20 davon reinpassen)?

Ich habs gerad mal konfiguriert: Das günstigste Glas mit nebenbei dem höchsten UV-Schutz von 99% ist Plexiglas (bei Lithografien kein Problem), und da kostet ein Classic-Rahmen mit Alu-8-Leiste in 40x50cm mit kratzfestem Plex rund 55 €, in 60x80 rund 95 €. Wie kommst Du auf 200, sind die Lappen so riesig? Oder lässt Du auf Maß fertigen, das ist natürlich teurer - dann würde ich die nächstgrössere Standardgrösse und einen Unterlegkarton nehmen, wenn das Format von Standardformaten abweicht.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Ich bin auf den Preis gekommen, als ich mit dem Konfigurator meinen Wunschrahmen zusammengebaut habe. Der hätte natürlich auch das hochwertige Glas beinhaltet. Ich habe eine relativ große Wand, die Lithografien im Format A4 würde ich sozusagen "wandfüllend" aufhängen, nur mit jeweils etwas Platz zwischen den Rahmen, der dann wohl etwas größer als das Blatt wäre.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Mach ein Museum draus - für die gibts bei Halbe im Moment 20% Rabattz ;-)

Bei einer quasi vollen Wand mit A4 könnte man auch ohne Passepartout in A4 einrahmen und die Alu6-Leiste nehmen (die 6 steht für 6mm Rahmenprofil aus Frontalsicht, ist also nur ein ganz schmales Profil - aber trotzdem mit reichlich Tiefe zur Wand), dann käme ein Classic Alu6 mit kratzfestem Plexi in A4 auf rund 25 €.

Eine weitere Möglichkeit wäre, einfach diese rahmenlosen Bildhalter zu nehmen und bei Halbe die Plexigläser als Ersatzglas zu bestellen - kratzfest in A4 etwas über 7€/Stück - da kämste unter 10€/Stück komplett hin. Müsste mit den Klammern auch gehen, aber da muss man sehr vorsichtig arbeiten, damit das Plexi nicht verkratzt (besser direkt mal zwei, drei Gläser mehr bestellen, falls man mal abrutscht). Und schön finde ich diese Bildhalter eigentlich nicht, aber wenn man die Wand quasi als Collage betrachtet, könnte es besser wirken, als man meint.

Wenn auf der Wand nicht direkt die Sonne steht und der Raum nicht extrem hell ist, könnte man auch über Normalglas nachdenken (bei 20 Rahmen merkt man dann schon den kleinen Preisunterschied). Wie gesagt, ich bin bei Deiner ersten Anfrage von Zeichnungen ausgegangen, und speziell die mit Copic-Stiften oder Zeichentusche sind nicht besonders lichtstabil - im Gegensatz zu einer Lithografie (die werden ja zum Präsentieren gemacht). Nur längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung würde ich wertvolle Originale egal welcher Art grundsätzlich nicht ungeschützt aussetzen.

Man kann Bilder auch mit einer Heissklebefolie glänzend oder matt versiegeln, das ist auch ein guter UV-Schutz. Würde ich allerdings mit wertvollen Originalen nicht machen, bei Fotos oder Kunstdrucken wäre das eine Option. Kostet aber auch Geld, ist Handarbeit.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Danke erstmal, du scheinst dich wirklich ausführlich mit dem Thema beschäftigt zu haben. Ich habe jetzt genug Ansätze um über die praktische Umsetzung nachzudenken.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Zwangsläufig, gehörte ganz entfernt mit zu meiner Ausbildung...

Wenn die Wand fertig ist, darfst Du sie gerne in diesem Thread mal per Foto präsentieren ;-)
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Ich glaube, ich habe die Lösung für die geplante Galeriewand. Ich werde von den Lithografien hochwertige Kopien anfertigen lassen und diese dann in normalen Bilderrahmen wie vorgesehen aufhängen. So bleiben die Originale geschützt und wenn die Kopien auf hochwertigen Karton aufgebracht werden, erziele ich den gewünschten Effekt, spare bei den teuren Gläsern für die Rahmen und habe keine Angst, dass die Bilder irgendwann "gebraucht" aussehen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Würdest Du in einem Museum Kopien der Originale anschauen wollen?
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 13. Juni 2020 15:51 Würdest Du in einem Museum Kopien der Originale anschauen wollen?
Wenn ich wüsste, dass die Originale in meinem Besitz sind, auf jeden Fall.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

…erinnert mich irgendwie an die Leute, die teure Originalhefte in Plexiglas giessen, um sie auf ewig haltbar zu machen – aber damit eben auch auf ewig unbrauchbar machen…
Oder teure Weine sammeln, die längst nicht mehr trinkbar sind, aber weiter teuer und teurer werden…

Anders gesagt: Ich würde die Originale aufhängen und mich an ihnen erfreuen. In der Rest-Lebenszeit, die unsereiner noch hat, werden sie -bei einigermassen sachgerechter Rahmung- kaum so sehr leiden, dass sie am Ende nicht mehr ansehnlich wären. Und danach? - Drauf geschissen!: Wenn ich mir nur noch die Radieschen von unten angucken kann, ist mir doch dann egal, was aus den Originalen wird.

Ich hab zB auch zT teure Singles. Die leiden natürlich, wenn man sie abspielt. Erst recht, wenn man sie in ner alten Rock-Ola ins Magazin steckt und von der abspielen lässt. Aber ich finds schön, Musik so zu hören und das ist ja die eigentliche Bestimmung von Musik: Dass man sie hört und sich daran erfreut. Was ist dagegen die 'Freude', teure Dinge NICHT zu nutzen, sondern sich nur an der Tatsache zu erfreuen, dass man sie BESITZT? - Klar, die Singles leiden auf Dauer. Aber eben 'auf Dauer'. Wenn man sie ein paar Tausend mal so abspielt. Tu ich aber ja nicht: Die kommen in die Box, werden in der Regel höchstens einmal am Tag gehört, bleiben ein paar Wochen oder Monate drin und werden dann durch andere, auch schöne Platten ausgetauscht. Und kommen dann irgendwann später mal wieder für ne Zeit rein. Da relativiert sich die 'Abnutzung' dann doch deutlich und zumindest in meiner Lebenszeit nicht mehr wirklich gravierend. Und danach? Mir doch egal.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7546
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Nullnullsix hat geschrieben: 28. August 2020 13:53Was ist dagegen die 'Freude', teure Dinge NICHT zu nutzen, sondern sich nur an der Tatsache zu erfreuen, dass man sie BESITZT?
sie ist das Lebensgefühl des reinen Sammlers und vielleicht auch des Archivars. Was besser ist, muss doch jeder selbst entscheiden. Bewahren und sich des Besitzes erfreuen oder nutzen und in Kauf nehmen, dass der Besitz vielleicht endlich ist.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Zeichnungen tageslichtsicher aufhängen

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Besitz ist nicht 'vielleicht', sondern immer endlich: Spätestens mit dem eigenen Ableben endet jeglicher Besitz. Oder, wie die bekannte Formulierung lautet: „Das letzte Hemd hat keine Taschen.“

Aber klar, muss und kann das jeder für sich abwägen. Mir fehlt halt nur das Verständnis für die Denke, deren Ergebnis 'Besitz vor Nutzen' ist. Wie es ja so einige menschliche Denken gibt, die ich nicht nachvollziehen kann.

zB auch, dass es Untersuchungen gibt, denen zufolge die meisten Menschen auf 200,- € mehr verzichten würden, wenn ihr Kollege gleichzeitig 1.000,- € mehr bekäme. Ich gehöre da nicht zu 'den meisten' und find es auch völlig unverständlich: 200,- € mehr für mich sind 200,- € mehr für mich. - Was schert mich, ob und wieviel mein Kollege mehr bekommt? Freu ich mich im Zweifel für ihn mit…
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!