Asterix und die Wikinger - Sie SIND wieder da!

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Kikix

Hallo zusammen!

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Also ich hab den Film einen tag nach der Deutschlandpremiere im Kino geshen und ich muss sagen... Also ersten lief er bei uns im 2. von 4 Kinosällen (haben hier nich so nen riesen Kino...)
Und zum zweiten... waren auser meinem Freund, meinem Nruder und mir nur...moment 5 leute im Kino. Nun bin ich mir aber ziemlich sicher das es an der Uhrzeit (!6:00 Uhr) lag.

Vom Film selbzt bin ich helauf begeistert! Hatte die Werbung dafür schon lange im Voraus im Internet geshen, da ich regelmäsig die Infopost von asterix.com bekomme. und von daan hatte (und habe) ich wieder einen echten Asterix-Flash. hab mir auch das "Asterix und die Normannen" heft mit dem Poster gekauft... (Und drei tage später noch zwei weite Bände der Asterix-reihe :-D )

Also ich fand persönlich die Szene mit dem "Eye of the Tiger"-Theme am besten. und das mit dem "Über -dem-Kopf-des-Kindes-Hinweg-endscheiden" sehe ich genauso!

ich kann nur sagen: Ein echt super Film, auch wenn ich mich an die Syncronstimme von Obelix noch gewöhnen muss...

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6510
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

okay, es mag natürlich auch ein Film für Erwachsene sein, mir persönlich hat er ja auch gut gefallen. Ich finde es natürlich gut, dass der Film letztendlich dazu ermutigt sich die Hefte zu kaufen.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7772
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

am Bahnhof habe ich mir gestern die neueste Ausgabe des Comicfachmagazins "Comixene", die Nr. 94, zugelegt, da in dieser ein 3seitiger Artikel zu bzw. anläßlich "Asterix und die Wikinger", sowie ein kurzes Interview mit den Herren Møller und Fjeldmark enthalten sind.

Zunächst einmal hatte ich ein ziemliches déjà vu. Denn eine etwas kürzere, über weite Strecken jedoch wortgleiche Version des dort abgedruckten Artikels von Heiner Lünstedt, der im wesentlichen einen Rückblick auf die 10 Asterix-Filme darstellt, ist bereits 2002 (zu "Mission: Kleopatra") in dem Comic-Magazin "Zack" Nr. 33 erschienen (dort allerdings ohne Autoren-Bezeichnung). Ein bloß etwas ausgeschmückter und letztlich um den 10. Film erweiterter Neuaufguß eines schon publizierten Artikels ist, wie ich finde, für das renommierteste deutschsprachige Comicfachmagazin doch sehr dürftig.

Fast schon peinlich wird es dann aber in einer der Ausschmückungen des neuen Artikels, wenn nämlich des Näheren auf "Asterix erobert Rom" eingegangen wird und es dort heißt: "René Goscinny dachte sich eigens eine neue Geschichte aus, die dann später in Frankreich (aber leider nicht bei uns) auch als Comic veröffentlicht wurde." - Wie sicher allgemein bekannt, war es die Comixene selbst, wenn auch damals noch aus der "Edition Becker & Knigge", die in ihren Nummern 24 bis 29 diesen Comic bei uns veröffentlichte!

Das Interview ist sehr kurz. Jedoch gehen die Herren Herren Møller und Fjeldmark auf die einzelnen Fragen schon ein bißchen näher ein, als dies im Comedix-Interview geschehen ist. Die Fragen ähneln sich z.T. stark, was aber vielleicht auh daran liegt, daß gewisse Fragen einfach naheliegend sind.

Den Erwerb dieses Maazins kann ich insofern wirklich nur Hardcore-Sammlern empfehlen. Letztlich ist es, trotz immerhin 3 Seiten Länge, ein Reinfall.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Magnix

Beitrag: #Beitrag Magnix »

Hallo!

So, vor einer Woche habe ich mir den Film auch angesehen (Ich hatte vorher keine Zeit zum Schreiben).

Bei uns im 23.000er-Ort llief es im 1. von 3 Kinos, und ich war mit meiner Mutter die einzigen! Okay, vielleicht lag es an der Zeit (Werktags 15:30) aber trotzdem. :(

Zum Film: Den fand ich superspitzenmäßig, vor allem, weil da auch für mich was Neues war (Ich kenne die Hefte alle ziemlich gut) zum Beispiel Abba, das Grautvornix entführt wurde, und den Seher (den fand ich besonders komisch), sowie dass die Normannen bzw. die Wikinger zu Gast waren bei den Galliern. :-D

Schade fand ich irgendiwe dass Esemesix nur einmal als Nachrichtenbringer fungierte (und dass nur zu Demonstrationszwecken), ansonsten war sie eine normale Taube.

Für mich waren die witzigsten Stellen im Abspann. (Die Bilder dort)
Olaf heiratet einen Hinkelstein, Abba kauft ein bis zum Umfallen und Die Wikinger haben statt einem Drachen einen Troubadix-Kopf an ihren Schiffen. :-D Im letzten dieser Bilder kann man G. und Abba vor einem mit Totenköpfen geschmückten (Weihnachts)baum sehen. Ist das da eine Puppe oder haben die beiden schon ein Kind gekriecht?

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, das Warten!

Viele Grüße
Magnix
Benutzeravatar
Lupus
AsterIX Village Elder
Beiträge: 495
Registriert: 12. Juni 2002 13:40
Wohnort: München

Beitrag: #Beitrag Lupus »

Hallo,

ich bin auch endlich dazu gekommen, mir den Film anzuschauen.

Ich finde es hat sich gelohnt, auch wenn man einige Modernisierungen auch hätte weglassen können ...
Der Film war nicht so stark Asterix fixiert, was ich aber nicht als schlimm empfinde.

Ich freue mich schon auf den Realfilm!

Gruß, Wolf
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7772
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

da ich wohl momentan doch nicht dazu komme, meine ultimative Abhandlung über den Film zu verfassen, will ich wenigstens auf ein paar Punkte mal eingehen.
Lupus hat geschrieben:Der Film war nicht so stark Asterix fixiert, was ich aber nicht als schlimm empfinde.
das sehe ich im Prinzip ähnlich. Es ist nicht schlimm, daß Asterix nicht die Hauptrolle spielt. Aber ich finde leider schon, daß der Charakter von Asterix nicht im richtigen Licht dargestellt wird. Obelix ist sehr schön stimmig. Seine einfache Logik, seine Gutmütigkeit und sein Spaß an den Raufereien, aber auch seine Empfindlichkeit kommen sehr gut heraus.

Asterix allerdings tritt kaum in Erscheinung. Jemandem, der so clever ist, wie er, müßte doch klar sein, daß Grautvornix nie im Leben einen Hinkelstein heben oder Spaß an der Prügelei mit den Römern haben kann, ohne Zaubertrank getrunken zu haben. Auch, daß er bei Grautvornix' Musik letztlich mittanzt, wird seiner eher rationalen Art und der Zurückhaltung, die er sonst an den Tag legt, mE nicht gerecht. Am Ende ist es auch nicht sein Einfall, sondern ein bloßer Zufall, daß die (meisten) Normannen die Angst erlernen. Wenigstens diesen kleinen, triumphalen Auftritt hätte man dem Titelhelden belassen können.
Magnix hat geschrieben:Für mich waren die witzigsten Stellen im Abspann. (Die Bilder dort)
Ja, dem stimme ich zu. Es mag dahinstehen, ob die Bilder nun wirklich das Lustigste am ganzen Film sind, jedoch ist jedem zu empfehlen, nicht zu früh aus dem Kino zu gehen. Besonders die Fortsetzung des Piratengags dort (Abba nimmt die rolle von Obelix ein, Grautvornix bleibt "zurückhaltend") hat mir sehr gefallen. Allerdings habe ich mich schon gefragt, ob Abba und Grautvornix nicht auch auf dem letzten Bild etwas zu jung aussehen für Nachwuchs...

Was mich an dem Film extrem gestört hat - Lucas hatte es schon kurz angesprochen - war, daß die Musik, zu der die Gallier und Wikinger tanzen, sowohl die von Troubadix kommende, als auch diejenige von Grautvornix offenbar von einer Band begleitet sein muß, ja zu großen Teilen sogar Gesang voraussetzt, aber nirgends musizierende, geschweige denn singende Gallier bzw. Wikinger sind. Auch sind beim Training die Piraten vielleicht ein wenig zu oft vorgekommen. 3x innerhalb weniger Tage. Soviele Schiffe könnten sie sich gar nicht leisten und es ist ja nun auch nicht so, daß sie immer vor Galliens Küste herumschippern würden, so daß Asterix und Obelix nur aufs Meer harausfahren brauchen, um sie zu treffen. Alle Begegnungen in den Comics waren mehr oder minder zufällig. Das ist also schon etwas übertrieben.
Daß schließlich ein Mädchen mit Federn (!) einen Bart simulieren können, halte ich auch für eine abwegige Idee.

Am Ende ging es mir dann etwas zu fix. Nach der Aufklärung über Kryptograf's Lüge und die Heimkehr sind die Normannen zu Gast bei den Galliern... da sind aber sehr schnell aus Feinden Freunde geworden.

Insgesamt hat der Film aber auch mir trotz allen Abstrichen im Detail ganz gut gefallen, nachdem ich auf die größeren der "kleinen Grausamkeiten" (Abba, die Liebesgeschichte u.ä.) ja ganz gut vorbereitet war und mich somit auf das Positive konzentrieren konnte.

Unklar geblieben ist mir die Rolle des Kryptograf. Ist er nun ein richtiger Wikinger, oder nicht? Er hat Angst, er ist nicht Seefest und Olaf kann doch nun wirklich bestenfalls sein Adoptivsohn sein (sie ähneln sich überhaupt nicht)!
Lupus hat geschrieben:Ich freue mich schon auf den Realfilm!
Für meine Person möchte ich lieber davon sprechen, daß ich gespannt bin auf den Realfilm. Eine (Vor-)Freude ist es (zumindest noch) nicht gerade, aber man wird sehen. Es ist ja auch noch ca. 1 1/2 Jahre hin.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Patrick
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 183
Registriert: 21. August 2002 10:16

Beitrag: #Beitrag Patrick »

Hallo,

also ich war bis jetzt noch nicht im Film, was ich ein bisschen schade finde. Aber irgendwie komme ich nicht dazu. Und wenn ich schon geh dann nur an Dienstagen, da kostet es nicht soviel. Aber wie ihr hier so erzählt, soll er ja ziemlich gut sein. Da weiß ich wenigstens schon, dass sich der Kinobesuch lohnen wird. :smile:

gruß,

Patrick
LG

Beitrag: #Beitrag LG »

Ach, verdammt!

Ich hatte eigentlich vor, den Abspann anzusehen, weil neuerdings es so eine Sitte geworden ist, dass am Schluss eines Filmes noch ein Satz kommt, oder sogar eine Szene. Das hört sich etwas wie Outtakes an, was ihr da erzählt... Schade, dass ich´s nicht gesehen habe, aber mein Freund hat mich gleich rausgedrängt.

Ja, Erik. Die Sache mit der Feder als Bart, war etwas seltsam, aber wurde durch die darauffolgende Szene überdeckt...
Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 808
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: #Beitrag idemix »

Na, dann werd ich mal einen Uralt-Thread wieder zum Leben erwecken... :-D

Habe mir soeben den Film auf DVD angesehen (<at> Erik: obwohl er in Italien erst im Frühjahr im Kino sein wird, gibt es tatsächlich schon die deutschsprachige DVD im Video-Verleih... 8) )

Tja, ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich war bislang kein Freund der Zeichentrickfilme. Dazu habe ich mich aber an anderer Stelle in diesem Forum schon geäußert, deshalb gehe ich jetzt nicht mehr näher darauf ein. Dieser hier gefällt mir aber sehr gut. Schon rein von der Machart: schön gezeichnet, tolle Landschaftsbilder, Figuren die sich "normal" bewegen. Also - anders als manche anderen Asterix-Zeichentrickfilme - ganz so, wie ein moderner Trickfilm sein soll.

Zum Film selber ist das meiste schon gesagt. Dass die Handlung von jener in "Normannen" abweicht, wusste ich schon vorher. Auch dass neue Charaktere auftreten, war schon bekannt. Wobei ich diese neuen Charaktere gar nicht als störend empfinde. Da war man schon schlimmeres gewohnt (DAS Negativ-Beispiel hierzu ist der Uralt-Druide im ersten Realfilm). Also alles in allem hat mir der Film hervorragend gefallen, und - meine Vorschreiber haben recht - das Lustigste daran ist der Abspann, insbesondere das Piratenschiff mit Troubadix-Kopf und Harfe, und wie Abba und Grautvornix das Piratenschiff angreifen...

Gruß Markus

Edit:
Achja, ich vergaß: Enttäuschend find ich das "Bonusmaterial" auf der DVD. Da gibts den Kino-Trailer, dann einen ähnlichen weiteren Trailer, dann ein Making off von 20 min, indem aber wenig Making off sondern viel "eigentlicher Film" gezeigt wird, ergänzt durch Interviews mit den Synchronsprechern. Dann dieselben Interviews die schon im Making off zu sehen waren noch einmal separat, und schließlich noch ein drittes mal und halt jedesmal Szenen von Hallervorden, Tramitz, Smudo usw. beim Synchronsprechen. Also das Bonusmaterial ist wiederholend und schwach.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!
Abba

Beitrag: #Beitrag Abba »

Also ich fand den Film perfekt!!! Und deshalb hab ich ihn mir auch gleich auf
DVD gekauft.(Ich hab in mir glaub ich schon fünf mal angeguckt!!!)
:-D
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7772
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
idemix hat geschrieben:Enttäuschend find ich das "Bonusmaterial" auf der DVD. Da gibts den Kino-Trailer, dann einen ähnlichen weiteren Trailer, dann ein Making off von 20 min, indem aber wenig Making off sondern viel "eigentlicher Film" gezeigt wird, ergänzt durch Interviews mit den Synchronsprechern. Dann dieselben Interviews die schon im Making off zu sehen waren noch einmal separat, und schließlich noch ein drittes mal und halt jedesmal Szenen von Hallervorden, Tramitz, Smudo usw. beim Synchronsprechen. Also das Bonusmaterial ist wiederholend und schwach.
nachdem ich die DVD wunschgemäß zu Weihnachten bekommen und mir mittlerweile ausgiebig angesehen habe, kann ich dieser Einschätzung nur vollumfänglich zu stimmen. Es fehlt einfach ein richtiges Making-of. Diese paar schwächlichen, sich zudem ständig wiederholenden Aussagen von immer denselben Synchronsprechern, genügen da nicht. Man kann zum 1. Realfilm stehen, wie man will, aber immerhin gab es dazu ein vernünftiges Making-of, das die Film-Entstehung weiterstgehend vorbildlich dokumentiert. Auch von "Operation Hinkelstein" gibt es soetwas (auf irgendeinem Video aber, nicht auf der DVD selbst, soweit ich mich erinnere). Die Werbe-Trailer zu anderen Kinofilmen sind in diesem Zusammenhang eigentlich nicht erwähnenswert, da nicht von Interesse. Hier hat man eindeutig eine Gelegenheit zur Aufwertung verpaßt.

Auch schade ist, daß es sich wirklich nur um die rein französische Version mit deutscher bzw. englischer Tonspur handelt. D.h., daß der Titel am Anfang französisch bleibt und der deutsche Titel nur per Untertitel eingeblendet wird. Auch gibt es ausschließlich die französischen Credits am Ende des Films zu lesen. Das gab es doch auch schonmal deutlich besser!

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2350
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo,

na ja, das Bonusmaterial auf einer DVD schaue ich mir wenn überhaupt jeweils nur ein mal an ... Für mich ist das absolut keine Grundlage für eine Bewerbung:)

I.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7772
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Iwan,
Iwan hat geschrieben:das Bonusmaterial auf einer DVD schaue ich mir wenn überhaupt jeweils nur ein mal an ... Für mich ist das absolut keine Grundlage für eine Bewerbung:)
und wonach beurteilst Du, ob eine DVD gelungen ist? Der Film selbst ist doch immer drauf. :-D

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2350
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Beitrag: #Beitrag Iwan »

*lach* Ich beurteile sie eben nicht, sondern überlasse das anderen:) Bonusmaterial ist für mich eher ein Grund, die DVD nicht zu kaufen, weil sie dann teurer wird

I.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."