Rassismus als Running Gag?

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

RaptorX hat geschrieben: 25. Juli 2020 22:46 Aber genau deshalb gibt es diese Diskussionen hier, denn es gibt die problematischen Darstellungen in allen neuen Bänden von Asterix weiterhin.
Vielleicht, weil sie gar nicht so "problematisch" sind, wie Du hier penetrant zu agitieren versuchst?
Wie oft denn noch: Jeder erdenkliche Zeitgenosse bekommt in der Reihe seine Stereotype aufgezeigt und sein Fett weg, weswegen ich nach wie vor nicht der Überzeugung bin, dass hier ein Rassismusvorwurf gerechtfertigt wäre.

Und deshalb macht die Diskussion hier keinen Sinn: Ich diskutiere lieber um den unzweifelhaften Rassismus, der hierzulande seit eingen Jahren verstärkt um sich greift, insbesondere mit dem Erstarken einer politischen Partei, wie ich es nach 1945 nicht mehr für möglich gehalten hatte.

Hier diskutiert man bloß mit einem provokanten Sturkopf um des Kaisers Bart - wenn man das überhaupt Diskussion nennen kann. Man könnte auch mit einem Hinkelstein sprechen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

WeissNix hat geschrieben: 26. Juli 2020 14:01 Vielleicht, weil sie gar nicht so "problematisch" sind, wie Du hier penetrant zu agitieren versuchst?
Wie oft denn noch: Jeder erdenkliche Zeitgenosse bekommt in der Reihe seine Stereotype aufgezeigt und sein Fett weg, weswegen ich nach wie vor nicht der Überzeugung bin, dass hier ein Rassismusvorwurf gerechtfertigt wäre.
Und das unterwürfige, dienende ist die Stereotype aller schwarzen Figuren in den Asterix-Bänden?
Schwarze werden ausschließlich in dieser Position gezeigt.

Eine Weiterentwicklung gibt es bald in einer anderen frankobelgischen Reihe zu erleben.

Rassismus im Comic. Mit Lucky Luke gegen den Ku-Klux-Klan (19.06.2020)

https://www.tagesspiegel.de/kultur/comi ... 19760.html#

Und nochmal: Ich bin nicht der einzige Kritiker.

New York Times: How to Read a Racist Book to Your Kids

https://www.nytimes.com/2012/06/17/maga ... -kids.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

RaptorX hat geschrieben: 26. Juli 2020 16:09 Und das unterwürfige, dienende ist die Stereotype aller schwarzen Figuren in den Asterix-Bänden?
Schwarze werden ausschließlich in dieser Position gezeigt.
1. Ist es das nicht und werrden sie nicht; Baba zum Beispiel ist ein Matrose wie die anderen Piraten auch, und hat sogar mit Kapitän und Steuermann einen der verantwortungsvollen Aufgaben. Auch Duplikatha ist trotz seiner Versklavung eine starke Figur und keineswegs ausschliesslich unterwürfig und dienend, wenn man ihn - mittels Zaubertrank - lässt, wobei er auch dabei seine eigenen Interessen und n icht die der Gallier durchsetzt. Auch die Kuschitinnen in Band XXXVII sind keineswegs "unterwürfig und dienend".
Die Dienstboten von Keuchhustus in "Arvernerschild" stellen kleinwüchsige Pygmäen dar, wer sonst hätte denn in die Boxen unter den Schreibtischen gepasst? heute würde man den Gag so sicher nicht mehr bringen, aber als der Band entstand, wurde das im zeitlichen und gesellschaftlichen Kontext nicht als verwerflich angesehen.

2. Und wenn, haben sie sich diese Position nicht ausgesucht: schliesslich waren sie - wie viele andere "Barbaren" eben auch - von den Römern versklavt.

Du pickst Dir nur das raus, was in Dein Weltbild passt, und der Kontext ist Dir auch völlig wurscht.

Beantworte endlich mal meine Fragen:
WeissNix hat geschrieben: 25. Juli 2020 19:40 Willst Du zB Shakespeare auch umschreiben, wenn Du in Asterix die Zeichnungen ändern willst? Willst Du Schriften Kants verbieten, weil der auch nicht ohne war? Willst Du wieder Bücher brennen sehen?
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Es ist deshalb etwas schwierig auf deine Argumente einzugehen, weil sie auf den bisherigen 10 Seiten längst beantwortet wurden. So zum Beispiel deine Einwürfe (1.) Diese wurden von mehreren Personen ausführlich diskutiert. Zumal gehst du auch nicht auf alles ein, was dir nicht gefällt. Dazu kündigst du mehrfach deinen Rückzug an, was auch nicht gerade motiviert, ausschweifend auf deine Texte einzugehen. Sofern ich ausführlich (nochmals) darauf einginge, kündigst du wahrscheinlich erneut deinen endgültigen Rückzug an. Zu allen genannten Beispielen habe ich viele Bilder und Kommentare dazu bereits auf den letzten 10 Seiten beigetragen.
Nochmal: Duplikatha ist nur ein Spielball der Römer und Gallier. Er befindet sich im narrativen Zwischenmilieu mit Nebenrolle. Er wird willensfrei, aber nicht handlungsfrei dargestellt. Darin liegt der Unterschied!

Zu deiner Frage: Diese wurde auch schon in der Diskussion um das Vorwort beantwortet. Ältere Bände der Reihe sollen nicht umgezeichnet werden. Die neuen Ausgaben haben aber zumindest bereits "zart" auf problematische Darstellungen reagiert, indem zum Beispiel Babas Lippen eine weniger drastische Farbe erhalten haben.
Es geht hier nicht um das Verbrennen der alten Hefte. Die Weiterentwicklung einiger Figuren sollte im Fokus stehen (wie zum Beispiel der Artikel im Tagesspiegel aufzeigt).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hier entwickelt sich ja ein interessanter Dialog, bei dem es vornehmlich um die Darstellung der eigenen Wahrnehmung geht. Bitte bleibt weiterhin sachlich und wertschätzend.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

RaptorX hat geschrieben: 26. Juli 2020 19:37 Es geht hier nicht um das Verbrennen der alten Hefte. Die Weiterentwicklung einiger Figuren sollte im Fokus stehen (wie zum Beispiel der Artikel im Tagesspiegel aufzeigt).
Und ich hab mich wieder eingeschaltet, weil Du die Stille im Thread offenbar nicht ertragen konntest und das eigentlich abgehakte Thema wieder aufwärmen musstest. Ich fragte grundsätzlich, ob Du alte Werke zensieren und damit verfremden möchtest. Und ich sehe, Du bist nicht bereit, Dich hier auf grundsätzliches zum Thema einzulassen. Zu anderen Themen hast Du hier eigentlich auch nichts beigetragen - ausser zum Frauenbild in Asterix, da hast wohl auch noch Angriffspunkte für Deine Mission gefunden. Du suhlst Dich hier ausschliesslich in Deiner Rolle als Spassbremse für jeden alten Freund der Asterix-Reihe!

Und als solchem kann ich Dir die vom Forenbetreiber eingeforderte Wertschätzung beim besten Willen nicht entgegen bringen. Im Gegenteil.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Grundsätzlich ist jedes Beobachten verbunden mit eigenen Wahrnehmungen/Erfahrungen. Hier wird aber versucht mir eine gesonderte Position, Exklusivität, anzugedeihen. Ich bin aber nicht die einzige kritische Person zu diesem Thema (siehe wissenschaftliche Artikel, Tagesspiegel, New York Times, FAZ etc.). Ich habe demnach keinesfalls eine Rolle.

Auch war ich es nicht, der das Thema wieder aufgenommen hat. Einen Monat nach dem letzten Beitrag hat Iwan zu dem Thema etwas beigetragen. Daraufhin entwickelte sich eine neue Diskussion. Und warst du es nicht WeissNix der sogar sehr ausführlich mit Berichten aus Schule und weiteren Alltagsrassismusgeschichten geantwortet hat!?
Durch "Black Lives Matter" habe ich dann wieder schauen wollen, ob hier weitere Beiträge entstanden sind- verständlich oder?!

Weiterhin kritisierst du, ich baue Nebenschauplätze auf, forderst aber nun Stellung zu allgemeinen Themen der Literatur zu beziehen (ohne direkten Bezug zur Asterix-Reihe).

Spaß verderben? Alte Freunde der Asterix-Hefte? Das erinnert direkt an den Artikel zum aktuellen Band:

Ist „Asterix“ ein Spaß für alte Männer?

https://www.deutschlandfunkkultur.de/au ... _id=461995
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Genau, das wirds sein.

Ich bin für solch völlig überzogene political correctness, die sich ausschliesslich an Nebenschauplätzen abarbeiten will, und deren Protagonisten aller Wahrscheinlichkeit nach zum Lachen in den Keller gehen (aber natürlich erst nachdem Sie den Witz vorher bis ins Kleinste auf möglicherweise irgendwo doch versteckten latenten Rassismus und böswillige Fremden- und Frauenfeindlichkeit abgeklopft haben), wohl zu alt.

Und wenn die Vertreter der mir nachfolgenden Generationen allesamt so spassbefreit und überkorrekt daherkommen, dann bin ich froh, schon ein Alter erreicht zu haben, um diese nicht mehr lange ertragen zu müssen.

Mir stösst der Rassismus, der mir allenthalben im täglichen Leben begegnet, schon sauer genug auf (und ich sag dann auch idR meinen Teil dazu), da muss ich nicht noch welchen in Literatur, Film und Kunst einschliesslich der neunten mit der Lupe suchen.

Ich habe fertig!
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Neue Generationen sind Gift für alte Comic-Reihen. Plötzlich werden Darstellungen hinterfragt und nicht mehr blind weggelacht.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 26. Juli 2020 22:10Und als solchem kann ich Dir die vom Forenbetreiber eingeforderte Wertschätzung beim besten Willen nicht entgegen bringen. Im Gegenteil.
Wenn es so ist, schlage ich vor den Dialog jetzt zu beenden.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Wer steigt als Nächster in den Ring?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 27. Juli 2020 08:19
WeissNix hat geschrieben: 26. Juli 2020 22:10Und als solchem kann ich Dir die vom Forenbetreiber eingeforderte Wertschätzung beim besten Willen nicht entgegen bringen. Im Gegenteil.
Wenn es so ist, schlage ich vor den Dialog jetzt zu beenden.
Vermeintlichen Rassismus mit der Lupe suchen ist OK, und wenn dabei ältere Menschen diffamiert werden, ist es das offenbar auch.

Merkst Du nicht, was dieser "Raptor" hier eigentlich bezweckt?
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 27. Juli 2020 18:31Merkst Du nicht, was dieser "Raptor" hier eigentlich bezweckt?
Ich bemerke, dass eine Diskussion hier im Forum auch schon mal unter dem Tisch ausgetragen werden kann. Deshalb lasse ich einiges durchgehen, wo andere womöglich schon längst den Thread geschlossen hätten. Ab einem gewissen Punkt geht es jedoch nicht mehr um den Austausch von Meinungen, mal mehr und mal weniger subtil. Als Betreiber des Forum ist für mich jetzt der Punkt erreicht, an dem ich diesen Thread schließe, was ich sehr schade finde. Denn das Thema ist insgesamt interessant, verliert jedoch - wenn sich nur noch zwei Teilnehmer gegenseitig duellieren - für alle anderen an Relevanz.

Ich ermuntere ausdrücklich das Thema gerne erneut neutral neu zu erstellen, falls es Ergänzungen und Meinungen zum Thema "Rassismus bei Asterix" gibt.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de