Rassismus als Running Gag?

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Marco ,
Comedix hat geschrieben: 17. April 2020 13:27Peter, ich hätte das auch gerne von dir ausgeführt. Die Suche nach "tendenzieller voreingenommener Schreiberling" erhellt mich nicht.
Kannst Du auch nicht Googleln :-) "von einer weltanschaulichen, politischen Tendenz beeinflusst , und von einem Vorurteil bestimmt und deshalb nicht objektiv"
Oder meinst Ehapa hätte das durch gehen lassen wenn es sich im entfernten Sinne um rassistische Neigungungen sich handeln würde :?:

Alles Klar :-D

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Wer "Asterix" Rassismus unterstellt, sollte sich erst einmal an "Tim & Struppi" abarbeiten!

Und sich dann die Frage stellen, warum Kauka die Rechte am deutschsprachigen Asterix von Goscinny und Uderzo entzogen wurden!
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

methusalix hat geschrieben: 17. April 2020 13:53 Hallo Marco ,
Comedix hat geschrieben: 17. April 2020 13:27Peter, ich hätte das auch gerne von dir ausgeführt. Die Suche nach "tendenzieller voreingenommener Schreiberling" erhellt mich nicht.
Kannst Du auch nicht Googleln :-) "von einer weltanschaulichen, politischen Tendenz beeinflusst , und von einem Vorurteil bestimmt und deshalb nicht objektiv"
Oder meinst Ehapa hätte das durch gehen lassen wenn es sich im entfernten Sinne um rassistische Neigungungen sich handeln würde :?:

Alles Klar :-D

Gruß Peter
Deine Argumentation empfinde ich nicht sonderlich erleuchtend. Gerade weil ich darüber eine Diskussion anstoßen möchte, bin ich doch objektiv. Gerade weil ich über den kindlichen, nostalgischen Blick hinausgehe. Welche Tendenz soll mich denn beeinflusst haben?
Es geht letztendlich um Darstellungen, die in der heutigen Zeit so nicht mehr stehengelassen werden dürften.

Der Verlag verdient entsprechend noch genug mit den Heften. Wenn sich keiner darüber beschwert, verbleibt alles wie bisher. Aber wer die Presse verfolgt, kann durchaus einen Wandel in der Rezeption erkennen.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/au ... _id=461995

https://www.welt.de/kultur/article20256 ... liern.html

"Tim und Struppi", ja, ein neuer Blick darauf ist genauso wichtig.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Rassismus ist eine ähnliche Seuche wie Corona, zugegeben.

Ich finde es aber nicht weniger bedenklich, wenn jetzt aus vermeintlich überlegenem Moralanspruch angefangen wird, künstlerische und literarische Werke aus der Vergangenheit durch Änderungen dem heutigen Moralkodex anzupassen. Kunst und Literatur (Comics als "9. Kunst" berühren da wohl beide Gattungen) muss immer im zeitlichen Kontext gesehen und verstanden werden, und nachträglich Werke aus vermeintlicher "political correctness" abzuändern empfinde ich ähnlich verwerflich wie ein Gläubiger Blasphemie.

Stellt Euch vor, man hätte Hitlers "Mein Kampf" (schlechtes Beispiel für Literatur, ich weiss, aber es verdeutlicht das Problem) nicht in einer kritischen kommentierten, sondern in einer sprachlich entschärften und heutigen Moralvorstellungen angepassten Version herausgebracht. Erstens bliebe dann vom Buch wohl nicht mehr viel übrig, und zweitens könnte man durch die Lektüre die Wirkung auf die Leser damals gar nicht mehr angemessen einschätzen. Denn wer das Buch damals gelesen hatte, der konnte zumindest erahnen, wohin die Reise gehen sollte - und das, bevor überhaupt die Koffer gepackt waren! Das Buch erschien 1925 und somit 8 Jahre vor der "Machtergreifung".

Kunst und Literatur entspringt immer dem Zeitgeist - und wenn der rassistisch war, dann war das eben damals so. Macht notfalls in Neuauflagen ein kritisches Vorwort rein, und lasst den Text so, wie er gedacht und geschrieben wurde!

Denn immer bedenken: Auch umgekehrt wäre sowas ja durchaus denkbar.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
ich hab alles dazu gesagt was zu sagen war ; ich lasse mich weiteren Äußerungen nicht dazu aus :roll:


Gruß Peter
Zuletzt geändert von methusalix am 17. April 2020 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Tja, Peter, hinter manchem (fremd- oder altsprachlichem) Nick hier im Forum könnte sich eine Intention verbergen... ;-)
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo WeissNix,
hab ich mir schon auch gedacht :-X

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Vielleicht sollte sich zum Thema Rssismus/Fremdenfeindlichkeit das TO auch mal das Bild von dem abwaschenden Methusalix samt dessen dabei gehaltenem Monolog (XXI, 16) in Erinnerung rufen. Und zum Thema Satire einlesen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Niemand soll die Inhalte der Asterix-Filme beschneiden oder die Comics nachträglich zensieren!
Aber wie du es bereits gesagt hast, wäre ein Kommentar bzw. Vorwort denkbar. So geschieht es gerade beim Streaminganbieter Disney+. Am Beispiel "Dumbo" und anderen Filmen siehst du wie ein simpler Hinweis sehr vorteilhaft wirken kann. Der Film wird in der Ursprungsform gezeigt, aber mit historischer Einordnung. Das fehlt leider bei Asterix.

https://www.kino-zeit.de/news-features/ ... stellungen

Was mein Hauptproblem dabei ist, sind die veralteten Darstellungen, die bis in die heutige Zeit übernommen werden ("Tochter des Vercingetorix" oder "Das Geheimnis des Zaubertranks"). Was daran Zeitgeist sein soll, ist mir sehr unverständlich.

Und es geht hier auch nicht darum über alles politische Korrektheit auszubreiten. Es wäre heute albern, danach zu fragen, weshalb Asterix und Obelix keine Veganer sind. Aber weshalb rassistische Tendenzen auftauschen, hat eine Relevanz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2729
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

RaptorX hat geschrieben: 17. April 2020 19:11 Niemand soll die Inhalte der Asterix-Filme beschneiden oder die Comics nachträglich zensieren!
Es wird aber bei anderen Werken gemacht, siehe zB Astrid Lindgren. Und noch viel öfter gefordert - wie zB auch das Verbannen bestimmter Gemälde aus Museen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

WeissNix hat geschrieben: 17. April 2020 19:42
RaptorX hat geschrieben: 17. April 2020 19:11 Niemand soll die Inhalte der Asterix-Filme beschneiden oder die Comics nachträglich zensieren!
Es wird aber bei anderen Werken gemacht, siehe zB Astrid Lindgren. Und noch viel öfter gefordert - wie zB auch das Verbannen bestimmter Gemälde aus Museen.
Verbannen? So wie das hier?

https://www.youtube.com/watch?v=DeE-yaev7bM
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Gestern das aktuelle Comic 38 gekauft. Auch hier sehr fragwürdige Darstellungen. Der Pirat erneut als Running Gag, aber die finale Seite des Comics bietet rassistische Elemente. Die Tochter gelangt zu einer Insel, reist zuvor umher, um Kindern zu helfen. Zwei Mädchen werden mit normalen Kleidern dargestellt. Das dunkelfarbige Mädchen trägt das typische Muster auf der Kleidung, diese auch gar kein richtiges Kleid darstellt. Eine Darstellung als käme sie aus einem Dschungel. Dieses Motiv zieht sich seit jeher durch das Asterix-Universum. Jetzt sind wir beim aktuellen Comic aber scheinbar nur im Jahr 2019!

Die Lippen beim Piraten und dem Mädchen werden nicht mehr rot (wie noch bei "Asterix in Italen" von 2017), sondern braun gezeigt. Was für ein "Fortschritt"!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
ach hör doch auf mit den Rassismusvorwürfen , davon existieren Menge im Internet >:(
:arrow:https://www.google.de/search?client=ope ... 8&oe=UTF-8


Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
RaptorX
AsterIX Villager
Beiträge: 66
Registriert: 15. April 2020 11:03

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag RaptorX »

Auch zum aktuellen Comicband? Weshalb darf ich es nicht analysieren?
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Rassismus als Running Gag?

Beitrag: #Beitrag methusalix »

ist doch schon im Internet ....
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich