Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1793
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Heute habe ich die Softcover-Ausgabe und weitere Bände aus der regulären Reihe bei Lidl gesehen. In einem Ständer im Asterix-Design. Das war (glaube ich) das erste Mal, dass ich Asterix-Bände bei Lidl in Deutschland gesehen habe. Oder gab es das schon öfters und es ist mir bislang entgangen?
Freund großzügiger Meerschweinchen
Benutzeravatar
upsala
AsterIX Villager
Beiträge: 65
Registriert: 25. Oktober 2013 19:34

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag upsala »

Den letzen Band hatte ich bei Lidl als erstes gesehen und dann auch gekauft, da die Hefte keine Knicke etc. hatten. Da hatte ich beim Band davor beim lokalen Schreibwarenhändler mehr Probleme, einen Band zu finden, der einwandfrei aussah.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Wenn man sich die Rezensionen auf A***on so anschaut (mit wenigen Ausnahmen alle nur einen Stern, null Sterne geht nämlich nicht, was zudem mehrfach bedauert wird), hat sich Egmont mit dem stark übertriebenen "Klappern" wohl keinen Gefallen getan, im Gegenteil: Viele Käufer kommen sich derart vera***t vor, dass sie ankündigen, zukünftig um weitere Asterix-Publikationen einen großen Bogen machen zu wollen.

Was mal wieder zeigt, dass man mit Ehrlichkeit weiter kommt im Leben - und an den Verkaufsthresen. Einmal schnell abkassiert, aber dabei viel an möglichem Umsatz für die Zukunft kaputt gemacht. Dieses Verlagsgebahren ist einfach nur noch widerlich.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 786
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

WeissNix hat geschrieben: 24. Oktober 2020 17:58 (...) Viele Käufer kommen sich derart vera***t vor, dass sie ankündigen, zukünftig um weitere Asterix-Publikationen einen großen Bogen machen zu wollen. (...)
Die Worte hör ich wohl, allein: mir fehlt der Glaube. Es sind sich doch allgemein eigentlich fast alle einig, dass Asterix nach Goscinny einen qualitativen Einbruch hatte und 'Gallien in Gefahr' ein absoluter Tiefpunkt. Dennoch war kein Verkaufsabbruch zu diagnostizieren, im Gegenteil: Jeder neue Band hatte eine höhere Startauflage als der Band davor. Daran konnte weder 'Gallien in Gefahr' etwas ändern noch der auch oft gescholtene 'feiern Geburtstag/Das goldene Buch', noch irgend ein anderer Band.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ich sprach ja auch von den inmzwischen gut zwei Dutzend Rezensenten auf A***on, die fast alle ins gleiche Horn stossen. Das war bislang bei keinem anderen Album derart eindeutig negativ, und viele fühlen sich offenbar von den vollmundigen Ankündigungen fasch informiert oder hatten gar mit einem der gewohnten Alben gerechnet. Jemand, der sich nicht aktiv informiert, konnte von den regelrecht hymnischen Ankündigungen auch nicht unbedingt davon ausgehen, dass es eben keines der gewohnten Alben ist.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Hedonix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 283
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Nun ja, die Rezensenten auf A***on... (hat das eigentlich einen Grund, dass das nicht ausgeschrieben wird?) - ich erinnere mich an den Fall einer Romanreihe, deren Autor es auch mal gewagt hat, eine kürzere Novelle zu verfassen (geht schneller, ist am Ladentisch billiger usw.). Die Rezensenten regten sich alle furchtbar auf, dass "der neue Roman" viel kürzer sei als die vorhergehenden und damit dann auch eine weniger vielschichtige Handlung aufwies (dass er auch billiger war, wurde hingegen kaum registriert). Einsam waren diejenigen, die daran erinnerten, dass genau das schon vorher klar war, weil es sich ja eben gerade nicht um Roman handeln würde. Irgendwie scheint das vielen Leuten zu hoch gewesen zu sein.

Und dann erinnere ich mich an einen Kollegen, der vor ein paar Monaten mal meinte, dass er einen guten Film inzwischen daran erkennen würde, dass der Film in den Feuilletons verrissen wird. Kann ich nicht beurteilen, da ich keine Feuilletons lese.

Schlußssendlich, um zu A***on zurück zu kommen, denke ich an Frühjahr diesen Jahres, wo Masken oder Anti-Beschlag-Spray für Brillen hoch im Kurs standen. Die Rezensionen waren auch hier oft ernüchternd (im Hinblick auf die Grundintelligenz ihrer Verfasser) - man regte sich furchtbar auf, dass die Maske für 1,26€ "nur ein ganz dünnes Stückchen Stoff" sei, oder dass die hochwertigen Sachen "unverschämt teuer" (also teurer als 1,26€?) seien.

Ich gebe zu, trotzdem öfter mal zu schauen, wie ein Produkt bewertet ist, v.a. wenn ich gar keine Ahnung von sowas habe. Für ein Asterix-Album interessieren mich solche Rezensionen aber kein bisschen, und auch die Händler und Verlage schauen wohl eher auf die Verkaufszahlen als auf die Rezensionen. Natürlich können Letztere Erstere beeinflussen - können. Bei Asterix, da schließe ich mich @Nullnullsix an, ist das aber eher nicht zu erwarten. Die Reihe ist seit Jahrzehnten bekannt, hat ihren festen Kundenstamm und liegt oft genug in verschiedenen Bänden im Einzelhandel aus, dass sich jeder potentielle Neukunde ein gutes Bild machen kann. Da erscheinen mir A***on-Bewertung fast schon eher als Trolling denn als echter Beitrag.

PS: Ich habe den neuen Band noch nicht, da ich ihn beim Comichändler kaufen möchte, der sich aber etwas entfernt von meinem Wohnort befindet. Da fahre ich erst in einigen Wochen hin (und nehme bei der Gelegenheit dann auch den neuen LL-Band und einige andere Sachen mit). Die von @Nullnullsix verlinkte Rezension (Zitat: eine ziemlich simple „Römer-verkloppen“-Story) erscheint mir aber sogar als recht erfreuliche Aussicht - mir kam das Römer-Verkloppen in letzte Zeit eher etwas zu kurz :) )
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Hedonix hat geschrieben: 27. Oktober 2020 06:25 Nun ja, die Rezensenten auf A***on... (hat das eigentlich einen Grund, dass das nicht ausgeschrieben wird?)
Mehrere; einer heisst G**gle.
Hedonix hat geschrieben: 27. Oktober 2020 06:25 Ich gebe zu, trotzdem öfter mal zu schauen, wie ein Produkt bewertet ist, v.a. wenn ich gar keine Ahnung von sowas habe. Für ein Asterix-Album interessieren mich solche Rezensionen aber kein bisschen, und auch die Händler und Verlage schauen wohl eher auf die Verkaufszahlen als auf die Rezensionen. Natürlich können Letztere Erstere beeinflussen - können. Bei Asterix, da schließe ich mich @Nullnullsix an, ist das aber eher nicht zu erwarten. Die Reihe ist seit Jahrzehnten bekannt, hat ihren festen Kundenstamm und liegt oft genug in verschiedenen Bänden im Einzelhandel aus, dass sich jeder potentielle Neukunde ein gutes Bild machen kann. Da erscheinen mir A***on-Bewertung fast schon eher als Trolling denn als echter Beitrag.
(Hervorhebung in Fettsatz von mir, da ich nur auf diesen Aspekt eingehen, den Kontext jedoch stehen lassen möchte.)

Und gerade die Stammkäufer haben sich in den dortigen Rezensionen oft dergestalt geäussert, sich getäuscht zu fühlen und zukünftig kein Stammkäufer mehr sein zu wollen. Wenn das nur ansatzweise repräsentativ ist, dann hat sich Egmont mir der tatsächlich irreführenden Werbetrommel eher selbst ins Knie gef***t.

Und ich war gestern erst im hiesigen real mit eigentlich guter Asterix-Präsenz, da lag dieser Band jedenfalls nicht aus. Soviel zu "ein gutes Bild machen können". Im übrigen wird derzeit (Corona, wir erinnern uns?) wohl kein halbwegs Vernünftiger länger als unbedingt nötig im Einzelhandel verweilen, nur um dort irgendwelche Heftchen durchzublättern, um sich "ein Bild zu machen".
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Allerdings ist Andreas Platthaus offenbar begeistert:
https://blogs.faz.net/comic/2020/10/26/ ... buch-1627/

Allerdings hat er wohl doch nicht so guten Einblick, wenn er ganz am Ende schreibt:

"Nun warten nur noch „Les Traveaux d’Astérix“ (auf Deutsch: „Zwölf Prüfungen für Asterix“) auf eine ordentliche Albenpublikation. Das ist ein Comicstrip, der die Handlung des Trickfilms „Asterix erobert Rom“ von 1977 erzählt... Die „Traveaux“ dagehen [sic!] sind ein ganz ordentlicher Schwarzweiß-Comic, der endlich mal koloriert und gut ediert gehört"

Koloriert ist es ja zumindest schon, über die Qualität der "Edition" lässt sich freilich streiten... :comedix:
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Hedonix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 283
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

WeissNix hat geschrieben: 27. Oktober 2020 12:00 Und gerade die Stammkäufer haben sich in den dortigen Rezensionen oft dergestalt geäussert, sich getäuscht zu fühlen und zukünftig kein Stammkäufer mehr sein zu wollen.
Nun ja - Leute, die dort behaupten, Stammleser zu sein. Kann stimmen, muss aber nicht. Ich gebe da jedenfalls nicht allzu viel drauf und kaufe den Band trotzdem. Und wenn er mir nicht gefallen sollte (was nicht das erste Mal bei einem Asterix-Band wäre), dann vergesse ich auch nicht, dass es sich um keinen "richtigen" Band handelt, sondern um etwas, was Goscinni damals selber nicht als Band herausgebracht hat, von dem er also wusste, dass es geringere Qualität hat. Und ich vergesse auch nicht, dass neue Bände ohnehin von anderen Leuten gemacht werden und eben neu sind und man das somit nicht übertragen kann.

Ich gehe davon aus, dass Stammkäufer all das auch wissen. Deshalb erscheinen mir die Behauptungen auf A. nicht sonderlich überzeugend.
WeissNix hat geschrieben: 27. Oktober 2020 12:00 Und ich war gestern erst im hiesigen real mit eigentlich guter Asterix-Präsenz, da lag dieser Band jedenfalls nicht aus. Soviel zu "ein gutes Bild machen können".
Mit "ein gutes Bild machen" meinte ich Asterix insgesamt. Der neue Band ist ja nicht repräsentiv für die gesamte Reihe. Stattdessen kommt es ja gerade darauf an, dass auch andere Bände ausliegen.
WeissNix hat geschrieben: 27. Oktober 2020 12:00 Im übrigen wird derzeit (Corona, wir erinnern uns?) wohl kein halbwegs Vernünftiger länger als unbedingt nötig im Einzelhandel verweilen, nur um dort irgendwelche Heftchen durchzublättern, um sich "ein Bild zu machen".
Erstens würde ich - unabhängig von Corona und auf meiner gesamten bisherigen Lebenserfahrung basierend - nicht davon ausgehen, dass "die Leute" im Allgemeinen allzu vernünftig sind. Anders kann man sich Vieles auf der Welt auch gar nicht erklären (Religion, Fußballfans, Fernsehen...).
Und Zweitens weiß ich natürlich nicht, wie die Lage gerade jetzt im Moment ist, aber bislang war jedes Mal, wenn ich in diesem Jahr zu meinem Comichändler fuhr, der Laden genauso voll wie immer, und die Leute blätterten und suchten sich neue Sachen aus. Klar, mit Maske (die im Comicshop jeder ordentlich trug, die dortige Klientel scheint das also ernster zu nehmen als die Kunden im Baumarkt - meine Erfahrung), Einkaufskorb (um die Kunden zu zählen - es mussten tatsächlich einmal auch welche draußen Schlange stehen, ich glaube das war kurz nach der Wiederöffnung, also wohl so etwa Anfang Juni), Einbahnstraßensystem usw., aber all das hat die Leute nicht abgehalten. Wie es jetzt aussieht, weiß ich natürlich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es gerade eben dort vielleicht sogar besonders voll ist, weil viele einen Lockdown befürchten und vorher nochmal hin wollen. Außerdem kommen eben gerade der neue (naja, "neue") Asterix und bald der neue LL heraus, da gehen eben viele hin und kaufen ein.

All das widerlegt natürlich nicht, was du vorher gesagt hattest:
WeissNix hat geschrieben: 24. Oktober 2020 23:39 viele fühlen sich offenbar von den vollmundigen Ankündigungen fasch informiert oder hatten gar mit einem der gewohnten Alben gerechnet. Jemand, der sich nicht aktiv informiert, konnte von den regelrecht hymnischen Ankündigungen auch nicht unbedingt davon ausgehen, dass es eben keines der gewohnten Alben ist.
Da stimme ich dir voll und ganz zu. Nur denke ich eben, dass gerade Stammleser entweder doch besser informiert sind (wir hier sind es ja auch) oder der Reihe trotzdem die Treue halten (sonst wären es ja keine "Stammleser") - wie gesagt, schlechte Bände gab es schon öfter und sie haben dem Erfolg der Reihe nicht merklich geschadet. So gesehen müsste ich auch Asterix-Fans in die Reihe der unvernünftigen Leute aufnehmen :-)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Vielleicht sollte man zwei Arten der Stammleserschaft unterscheiden: Die, die aus Gewohnheit jedes als neuen Band angepriesenes Asterix-Album kaufen (Gruppe A), und die, die als unverdrossene Fans der Reihe sich über die Werbetrommel hinaus informieren (Gruppe B) - und trotzdem entweder alles kaufen (wohl die Mehrheit aus dieser Gruppe B) oder auf solch plumpe Tricks eher nicht hereinfallen, wenn sie wirklich nur die Comic-Alben wollen (sicher nicht die Regel in dieser Gruppe B).

Grupe B wird der Band nicht abschrecken, Angehörige der Gruppe A könnten sich aber hintergangen fühlen und es dem Verlag ankreiden. Und das sind die, die sich dann auch erbost via 1-Sterne-Bewertung auf den diversen Plattformen revanchieren.

Ich hab ihn ja auch bestellt, weiß aber, was mich erwartet. Der Verlag sollte sich aber nicht wundern, wenn er mit solchen Praktiken auch langjährige Käufer verärgern - und für die Zukunft vergraulen - kann. Ausserdem sind solche in der grossen Mehrheit sehr schlechten Bewertungen heutzutage sicherlich nicht absatzfördernd, es gibt viele Kunden, die sich an sowas orientieren.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Hedonix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 283
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Da hast du Recht - heutzutage schauen viele lieber auf die Bewertung als auf ihr eigenes Empfinden oder ihre eigene Erfahrung.

Deine Gruppeneinteilung scheint auch mir schlüssig. Ja, Gruppe A ist wohl leichter zu enttäuschen als Gruppe B. Man wird sehen, ob/was der Verlag daraus für schlüsse zieht, und die werden auf jeden Fall auch an den Verkaufszahlen orientiert sein.

Was mir noch neu dazu eingefallen ist: Jetzt, wo Uderzo gestorben ist, ist ja noch unklar (oder bin ich da falsch informiert?), ob / wie es mit Asterix weitergeht. Vielleicht hat sich der Verlag also auch gedacht, dass er so nochmal was rausschlagen kann und die Enttäuschung der Leser egal ist, weil danach eh nicht mehr viel kommt? Was, wenn es denn zutreffen würde, hoffentlich eine Fehleinschätzung ist!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Hedonix hat geschrieben: 28. Oktober 2020 18:47 Was mir noch neu dazu eingefallen ist: Jetzt, wo Uderzo gestorben ist, ist ja noch unklar (oder bin ich da falsch informiert?), ob / wie es mit Asterix weitergeht. Vielleicht hat sich der Verlag also auch gedacht, dass er so nochmal was rausschlagen kann und die Enttäuschung der Leser egal ist, weil danach eh nicht mehr viel kommt? Was, wenn es denn zutreffen würde, hoffentlich eine Fehleinschätzung ist!
Nach dem letzten Band habe ich die Vermutung (man könnte es auch Befürchtung nennen, aber das ist meine rein subjektive Befindlichkeit als alter weisser Mann), dass es einen Bruch geben wird und mehr in Richtung Kinder/Jugendliche als vorrangige Zielgruppe zugeschnitten wird als auf die alternde (und zukünftig wohl auch langsam aber sicher wegsterbende) Stammleserschaft aus den Anfangsjahren der deutschen Übersetzung. Dass die Reihe so bald eingestellt wird denke ich nicht (wer schlachtet eine Kuh, solange sie noch mehr Milch gibt als sie frisst?), aber es wird mE einen spürbaren Bruch geben. Denn auch an den Alben des neuen Teams soll der "Al(ber)tmeister" ja noch massgeblich rumgepf... mitgestrickt haben, wie man so lesen konnte.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Hedonix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 283
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Dass es weitergeht, ist ja erstmal positiv. Wie LL gezeigt hat, kann das sehr wohl auch gelingen. Muss aber natürlich nicht. Da kann man nur abwarten und schauen, was rauskommt.
Hedonix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 283
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Auch wenn es nicht mehr ganz aktuell ist, mache ich zu diesem Thema noch einen kleinen Nachtrag:

Vor einer Weile habe ich es tatsächlich geschafft, mal wieder zu meinem Comichändler zu fahren. Ergebnis: Sowohl "Der goldene Hinkelstein" als auch der neue LL waren komplett ausverkauft, schon nach wenigen Tagen jeweils. Zitat des Verkäufers: "Nachfrage massiv unterschätzt". Und da die Hefte offen da lagen (wie immer in diesem Laden) konnte jeder Käufer vorher reinschauen und wusste also, was er kaufte (oder hätte es wissen können, wenn er geschaut hätte). Hat offenbar niemanden davon abgehalten. Nochmal ein paar Zitate des Verkäufers zum Asterix-Band: "Kein richtiger Band" und "Sammler eben". Obwohl jeder reinschauen konnte. Hat aber keinen abgehalten, zumindest nicht genug, dass das Heft nicht gleich weg gewesen wäre. Ich denke, damit ist alles gesagt.

Ich habe das Heft dann übrigens später als SC am Bahnhof bekommen (den neuen LL auch). Beide Reihen lagen, wie gewohnt, in mehreren Bänden aus. Wer sich durchblättert, sieht sofort, dass "Der goldene Hinkelstein" kein normaler Band ist, und kann sich anhand der übrigen Bände einen Eindruck davon machen, wie ein Asterix-Heft sonst aussieht. Ein falscher Eindruck von der Gesamtreihe entsteht also nicht.

Mir persönlich gefällt "Der goldene Hinkelstein" ganz gut. Klar, ist kein richtiges Album, aber für ein altes (!) Hörspiel (!) doch nicht schlecht. Und war als SC jetzt auch nicht ewig teuer. Diesen Kauf bereue ich nicht. Ich finde aber auch, dass die am Ende in Klein abgedruckten Seiten des Original-LP-Begleitheftes besser etwas größer abgedruckt worden wären. Nun ja, man kann nicht alles haben.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2814
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Neu: Der goldene Hinkelstein / Le menhir d'or

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Hedonix hat geschrieben: 27. November 2020 16:06 Ich habe das Heft dann übrigens später als SC am Bahnhof bekommen (den neuen LL auch).
Glücklich, wer noch einen Bahnhof in der Stadt hat. Hier läuft man sich die Hacken krumm, wenn man ein bestimmtes SC von Egmont kaufen möchte, und vorab mal reinguggn kann man sich komplett abschminken. Echt Fugging (das schreibt sich seit heute so :-D !)
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)