Film - Ecke

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Antworten
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 55769Beitrag Iwan
13. Juni 2017 23:23

Noch ein Nachtrag, für einen weiteren Filmtipp, diesmal ein Klassiker: Jean Dujardin spielt die französische Version von James Bond in der Komödie OSS 117 (2 Teile). Im Gegensatz zu den "Agent 00 - Lizenz zum Totlachen" oder den Agenten-Filmen mit Rowan Atkinson wird hier das Agentenleben weniger als Thema zum Rumblödeln gezeigt, sondern es wird mehr mit Nationalitäten- und anderen Klischees gespielt. Insgesamt erinnert das Ganze eher an die alten Pink-Panther-Realfilme.

Der zweite Tipp mag manche überraschen: Titanic, und zwar nicht der Film mit DiCaprio, den ich persönlich zwar total gut gemacht finde, aber vollgestopft mit Irrtümern und Logikfehlern. Nein, es gab im Jahr nach diesem Welterfolg einen zweiteiligen Fernsehfilm mit Timothy Dalton und Catherine Zeta-Jones. Der ist sehr zu empfehlen, da er nicht so auf der Kitschwelle reitet wie der andere Film. Hier gibt es nicht nur eine Schwarz-Weiß-Malerei von Helden und Antihelden, sondern auch einige eher graue Figuren, was mir sehr gefällt ...

Liebe Grüße
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 854
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 55771Beitrag WeissNix
13. Juni 2017 23:54

Comedix hat geschrieben:...machen den Film zu einem kongenialen Schnäppchen...
Nun ja, für nur einen Film ist ein ganzer Netflix-Account sicherlich kein "Schnäppchen"... zumal das ZDF bald wieder Geld für gute Fimpakete hätte, wo sie die Champions League (endlich) nicht mehr zeigen (müssen).
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 55774Beitrag Iwan
14. Juni 2017 07:16

WeissNix, du wirst lachen, aber nach dem, was ich mal von einem Mitarbeiter einer solchen Verleihfirma gehört habe, können die tatsächlich mit dem, was sie durch den Verlust der Champions Leaague sparen, ein ganzes Jahr lang praktisch täglich zumindest ältere Filme zeigen. Also in so fern wäre da tatsächlich Geld da.
Wie belastbar das ist, was mir da gesagt wurde, weiß ich aber auch nicht ...
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5151
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 55834Beitrag Comedix
27. Juni 2017 21:02

Iwan hat geschrieben:Hört sich ja schon mal sehr gut an! Welche Rolle hat denn Brad Pitt da, spielt er den General?
Ich hatte deine Frage übersehen, aber eine Antwort bekommst du jetzt noch. Brad Pitt spielt die Hauptrolle des Oberbefehlshabers der internationalen Streitkräfte in Afghanistan. Einmal bekommen wir auch einen Soldaten mit deutschem Wappen auf dem Ärmel zu Gesicht. Dummerweise ist dieser in der Szene voll wie eine Strandhaubitze.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4665
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56143Beitrag methusalix
30. Juli 2017 09:26

Hallo,
hier möchte ich auf die amerikanische Fernsehserie "Scandal" noch mal näher eingehen da sie einen wahren Hintergrund hat 8)
Inspiration für die Serie war Judy Smith, die tatsächlich im Weißen Haus als Krisenmanagerin für George Bush sen. tätig war und später eine Beratungsfirma gegründet hat. Zu ihren bekanntesten Mandanten gehörte Monica Lewinsky :!:

Scandal gibt es auf DVD und der 5. Teil im Stream auf Netflix , bisher gibt es 7 Staffeln mit über 106 Folgen :!:

Im Februar 2017 verlängerte ABC die Serie um eine siebte Staffel :!:

Handlung
Die politische Beraterin und Krisenmanagerin Olivia Pope will mit ihrem Team aus hochqualifizierten Anwälten Probleme bewältigen, bevor sie sich zu Skandalen auswachsen und durch ihr Eingreifen verhindern, dass schlimmerer Schaden entsteht.

Staffel 1
Die erste Staffel behandelt schwerpunktmäßig das Leben von Olivia Pope und ihrem Team, das aus folgenden Mitgliedern besteht:

Stephen Finch, einem Frauenhelden,
Harrison Wright, einem reibungslos und effizient arbeitenden Prozessanwalt,
Abby Whelan, die Firmenermittlerin,
Huck Finn, einem Hacker mit einer CIA-Vergangenheit, und
Quinn Perkins, einer neuen Anwältin, die schnell lernt, wie es in einem Team zugeht, wo Krisenbewältigung an erster Stelle steht.
Des Weiteren werden die ehemaligen Auftraggeber, der Präsident der Vereinigten Staaten, Fitzgerald Grant, und dessen Stabschef Cyrus Beene vorgestellt, wobei es auch um das Verhältnis zwischen Olivia und ihrem ehemaligen Arbeitgeber Fitzgerald Grant während des Wahlkampfes geht. Außerdem muss das Geheimnis um Amanda Tanner, einer ehemaligen Praktikantin im Weißen Haus, aufgeklärt werden.

Staffel 2
Die zweite Staffel enthüllt sowohl Quinns Identität als auch Hucks düstere Vergangenheit und deckt Olivias dunkelstes Geheimnis auf. Verbindendes Thema dieser Staffel ist der Wahlkampf zur Wiederwahl des Präsidenten. Dieser wird allerdings von Selbstzweifeln geplagt, da seine erste Wahl nur durch Wahlfälschung erfolgte. Wesentliche personelle Veränderung ist die Beendigung des Charakters Stephen Finch (taucht in einer folgenden Staffel noch einmal kurz auf).

Staffel 3
Zu Beginn der dritten Staffel muss Olivia schockiert feststellen, wozu ihr Vater alles in der Lage ist. Im Rahmen eines Flashbacks wird zudem die Beziehung zwischen Olivia und ihrem Vater erläutert. Mellie und Fitz gestehen sich ihre wahren Gefühle füreinander. Bei einer Untersuchung, die Josie Marcus betrifft, laufen sich Olivia und Mellie zufällig über den Weg. Unterdessen machen Jake und Huck entscheidende Fortschrittliche in puncto Operation Remington.
Staffel 4
Die vierte Staffel wird vom durchgehenden Thema des Kampfes gegen die Geheimorganisation "B613" geprägt. Die Leitung von B613 liegt bei Olivias Vater. In der Firma hat es personelle Veränderungen gegeben; Abby Whelan ist nun Pressesprecherin des US-Präsidenten, die Rolle von Harrison Wright wurde herausgeschrieben durch Ermordung. Zum Staffelbeginn ist Olivia auf einer Südseeinsel mit Jake zusammen zu sehen, wo sie mehrere Monate verbracht haben.

:arrow: https://de.wikipedia.org/wiki/Scandal_(Fernsehserie)


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56145Beitrag Iwan
30. Juli 2017 17:10

Hui, Drama auf höchstem Level, aber danke dafür, Peter! Ich könnte jetzt fragen, worin denn Monica Lewinski beraten werden musste. Da diese Firma ja vermutlich erst nach Bill Clintons Amtszeit gegründet wurde, fallen die eher wenig jugendfreien Antworten schon mal weg :)
Aber nochmals, danke für die Erklärung und die Vorstellung :)
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4665
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56147Beitrag methusalix
30. Juli 2017 18:58

Hallo Iwan,
tja , wenn Du dir den Film anschaust , kannst Du dir deine gestellte Frage selbst beantworten ;-)
Auf jedenfalls sehr sehenswert 8) Bin grade mitten in der 4. Staffel ; Dagegen ist Haus of Cards nur ein Abklatsch :!:


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4665
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56148Beitrag methusalix
31. Juli 2017 13:39

Hallo,
Diese B613 ist eine verdeckte Regierungsbehörde, die alle anderen Regierungsbehörden nicht unterstellt ist und auch nicht den Präsidenten der Vereinigten Staaten unterstellt ist :!:
Das Ziel von B613 ist es, das Land in irgendeiner Weise zu schützen, auch durch illegale Mittel. :!:


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56588Beitrag Iwan
2. Oktober 2017 18:34

Hallo

Wie fanden die, die ihn gesehen haben, den ersten Teil von "Maximilian"? Ich muss sagen, ich fand den ganz vernünftig, wesentlich besser als zum Beispiel "Die Säulen der Erde" oder andere große Mittelalter-Epen. Nicht so dramatisch-düster, dass man zwischen lauter Bartträgern entweder mit Rüstung oder mit Kutte den Überblick verliert ....
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 854
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56589Beitrag WeissNix
2. Oktober 2017 18:49

Iwan hat geschrieben:
2. Oktober 2017 18:34
Wie fanden die, die ihn gesehen haben, den ersten Teil von "Maximilian"?
Hab ihn zwar gesehen, weiß aber über die historischen Personen und die Zeit zu wenig, um den Film beurteilen zu können.
Was ich aber weiß: In der Geschichte hat es kaum einen Herrscher gegeben, der nicht auch irgendwo Dreck am Stecken hatte. Insofern war mir das in Bezug auf Maximilian bisher ein bisschen zu verklärt (das bezieht sich auch auf die History-Folge danach), aber mal abwarten, was noch kommt.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 56593Beitrag Iwan
2. Oktober 2017 21:22

Ging mir ähnlich wie dir! Meine Aussage kam auch nicht vom Wissen um die historischen Ereignisse her, sondern vor allem von der Grundstimmung des Films her. Also davon, wie ich ihn beim Schauen persönlich erlebt habe
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 58497Beitrag Iwan
9. April 2018 18:15

Hallo
Ich habe schon mal drauf verwiesen, aber weil ich die Serie kürzlich mal wieder gesehen habe, noch mal: Odysseus lief 2013 auf ARTE, eine deutsch-französische Co-Produktion mit 12 Folgen, die ich sehr empfehlen kann.
Odysseus fühlt sich darin, nachdem er die Freier, die seine Frau heiraten will, besiegt hat, nicht mehr besonders wohl daheim und misstraut allen. Ein bisschen hat die Serie was von "Das Wunder von Bern" und anderen Filmen von Kriegsheimkehrern, die nicht mehr im Alltag zurechtkommen - wie ja auch anscheinend Rambo ...
Sehr zu empfehlen, wenn auch stellenweise sehr brutal!
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4665
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 58598Beitrag methusalix
21. April 2018 08:28

Hallo,
hab mal wieder etwas Zeit um hier eine neue TV-Serie vorzustellen die bei Netflix läuft/lief :
"The Alienist"

Plot:
Treibstoff für schaurig-schöne Albträume: Die neue Netlix-Serie "The Alienist - Die Einkreisung" überzeugt mit prominenter Besetzung und düsterer Bildgewalt ....
Mörderjagd im miefigen Großstadtdschungel :

Pferdekutschen, Gaslaternen, Pflastersteine und jede Menge Dreck: So präsentiert sich das New York des Jahres 1896.
Im Mief der viel zu großen Stadt geben sich die Reichen der Hochkultur hin, während sich auf der anderen Seite selbst Kinder prostituieren, um durch den Tag zu kommen. Als ein pädophiler Kindermörder einen Stricherjungen nach dem anderen bestialisch ermordet, wird der Seelenarzt Laszlo Kreizler auf die Mordserie aufmerksam.
Sein Freund, der Zeitungsillustrator John Moore (Luke Evans), und Sara Howard , eine der wenigen Frauen der New Yorker Polizei, stehen ihm zur Seite. Getrieben von der Suche nach Erkenntnis befördert Kreizler immer mehr Details über die Psyche des Mörders ans Tageslicht. Dass er mit seinen Nachforschungen die Gefahr anzieht, ist ihm egal. Er will den Mörder finden. „Selbst wenn es mich in die tiefsten Abgründe der Hölle zerrt“, schwört er.
Es ist eine Kälte, die unter die Haut und bis in die Knochen kriecht: Wenn es in der prominent besetzten Netflix-Eigenproduktion „The Alienist - Die Einkreisung“ zur Sache geht, wird kameratechnisch prinzipiell draufgehalten. Unter der Regie von Jakob Verbruggen besticht die neue Netflix-Eigenproduktion vor allem durch ihre dunkel-düstere Atmosphäre, die dem Zuseher Folge für Folge das
Frösteln lehrt.
Besonders bemerkenswert ist die historische Diagnostik der 10-teiligen Serie, die auf der Romanvorlage von Caleb Carr basiert. Zu sehen gibt es den Umgang mit Geisteskrankheiten, das Aufkommen der ersten forensischen Methoden à la das Sichern von Fingerabdrücken und der Versuch ein Täterprofil zu erstellen. Und am Rande erhascht man einen Blick auf den rebellierenden Theodore Roosevelt, dem späteren 26. Präsident der Vereinigten Staaten. Vor seiner Polit-Karriere versuchte dieser nämlich als Leiter des New Yorker Police Departments der Korruption unter Polizisten den Kampf anzusagen.
Schauspielerisch darf sich Daniel Brühl einmal mehr auf die Schulter klopfen. Der Schauspieler navigiert gnadenlos und unaufhaltsam durch den schmutzigen Bodensatz der Verbrecherwelt. Auch nicht schlecht sind die feministischen Tendenzen, für die Dakota Fanning als aufbegehrende Sara sorgt. Die junge Frau arbeitet als Sekretärin auf dem Polizeirevier und denkt gar nicht daran, den sozialen Erwartungen ihres Umfelds gerecht zu werden und Heimchen am Herd zu spielen .
Das Fazit:
Zugegeben, mit "The Alienist" hat sich das historische Krimi-Genre nicht neu erfunden. Doch was die kohlrabenschwarze Aufmachung der Geschichte anbelangt, werden nicht nur hartgesottene Fans von szenischem Mord und Todschlag auf ihre Kosten kommen , mir scheint es hat was mit Sherlock Holmes und Jack the Ripper gleichermaßen zu tun .
Jedenfalls nachdem betrachten der ersten Folge "Die Einkreisung" entsteht dieser Eindruck ziemlich stark bei mir .....

http://www.kleinezeitung.at/kultur/medi ... nschlichen

Gruß Peter
Zuletzt geändert von methusalix am 21. April 2018 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5151
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 58599Beitrag Comedix
21. April 2018 09:23

Hallo Peter und alle anderen aktiven Mitglieder hier im Forum,

bitte gebt immer die Quelle der Rezension an, wenn ein Text nicht von euch ist. Ansonsten bekomme ich möglicherweise ein Problem hier im Forum.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Film - Ecke

Beitrag: # 58600Beitrag Iwan
21. April 2018 11:41

Hat jemand von euch "Early man" gesehen? Diesen Steinzeit-Animationsfilm?
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Antworten