Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Brando1988
AsterIX Village Child
Beiträge: 29
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Hello,

ich habe die Tage zum ersten Mal "Tim im Lande der Sowjets" gelesen.

Dabei musste ich bei vielen Panels an "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" denken. Weniger an den Roman von Hasek, sondern an die berühmten Illustrationen aus der Feder von Josef Lada.

Lada war Illustrator des Werks. Er schuf dieses berühmte Gesicht. An seinen Zeichnungen orientieren sich alle bisherigen Verfilmungen, in der Wahl des Hauptdarstellers und dessen Makeup.

Lada fertigte für dieses Werk über 300 Zeichnungen. Insgesamt lieferte er weit über 500 Schwejk Zeichnungen. Einige Ausgaben sind von Lada bearbeitet und beinhalten sämtliche Illustrationen. Da ist dann Illustration für Illustration abgebildet und daneben steht der passende Text. Irgendwo kann man das schon beinahe als Comic betrachten bzw. als einen Prototyp der Grafischen Novelle. Vielleicht ist diese Form noch eher eine grafische Novelle, als das was man heute so bezeichnet.

Wie dem auch sei, das Buch von Hasek und seine Illustrationen, sind heute natürlich in Vergessenheit geraten. In den 20er Jahren war das aber ein absoluter Renner inklusive der Zeichnungen.

Ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass Herge dieses Werk kannte.

Mir ist jedenfalls aufgefallen, dass sich einige Szenen ziemlich ähnlich sind. Beispiel: Tim/Schwejk wird einem böse blickenden, völlig menschenfeindlich veranlagten. Beamten vorgeführt, der am Schreibtisch sitzt. Der meint es natürlich nicht gut mit Tim/Schwejk und lässt ihn abführen. Solche Szenen ziehen sich wie ein roter Faden durch beide Werke.

Als nächstes die Charaktere an sich. Die Gesichter, gerade der Schurken haben meiner Meinung nach sehr starke Ähnlichkeit mit denen aus dem Herge Band. Nicht nur die Uniformierten. (Bei so "strammen", strengen Figuren aus der Feder von Herge musste ich übrigens auch bei späteren Werken schon oft an Schwejk denken)

Interessant ist auch, dass Schwejk vor seinen Eintritt ins Militär, dieselbe Frisur hat wie Tim. Dies hat Lada allerdings in den späteren Jahren geändert. (Er hat seine Zeichnungen im Laufe seines Lebens mehrmals überarbeitet, später coloriert) Hier hat er seinen zivilen Schwejk eine Glatze gezeichnet. Einige spätere Ausgaben haben allerdings noch die Tim Frisur.

Natürlich ist Tim keine Kopie. Herges Zeichenstil ist viel dynamischer. Er hat auch eine völlig andere Perspektivwahl bei den Panels. Aber als Inspiration könnte ich mir diesen Umstand durchaus vorstellen.

Was sagt ihr dazu?

Grüße
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Brando1988 hat geschrieben: 18. Januar 2021 19:27 Wie dem auch sei, das Buch von Hasek und seine Illustrationen, sind heute natürlich in Vergessenheit geraten. In den 20er Jahren war das aber ein absoluter Renner inklusive der Zeichnungen.
Eigentlich schade, dass "Tim im Lande der Sowjets" dieses Schicksal nicht teilt: Ein furchtbar tendenziöses, ja propagandistisches Werk unterster Schublade, das eigentlich nur mit hässlichen Klischees und Feindbildern arbeitet. Ich fand den Band damals bei der Lektüre jedenfalls unterirdisch!
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2258
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Vielen Dank für den Post! Ich hatte immer wieder, wenn ich den Soldaten Schwejk gelesen habe, irgendwie so ein Déjà-vu-Erlebnis, ohne genau zu wissen, woran es mich erinnert hat. Jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen, danke dafür!
Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es nicht eher ein genereller Zeichenstil der Zeit, also der 20er, war.

Was mich noch interessieren würde: Mich hat der Stil auch entfernt an die Geschichten vom Vater und Sohn erinnert, wenn die jemand kennt. Was meinst du dazu, Brando1988? Weißt du, was ich meine?
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Iwan hat geschrieben: 19. Januar 2021 00:05 Was mich noch interessieren würde: Mich hat der Stil auch entfernt an die Geschichten vom Vater und Sohn erinnert, wenn die jemand kennt. Was meinst du dazu, Brando1988? Weißt du, was ich meine?
Damals wurden diese SW-Comics auf Zeitungspapier gedruckt, das waren eher Strichzeichnungen ohne grosse Anforderung an die Drucktechnik. Vielleicht liegts daran.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2258
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Schwejk - Vorbild für Tim und Struppi?

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Stimmt, das kann gut sein, danke dir für die gute Erklärung, das macht Sinn!
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."