SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Jetzt kommts drauf an Söder oder Laschet , ich tippe auf Laschet :roll:
Jetzt kommt noch die Corona-Notbremse :!:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Zustandsbeschreibung der Kontrahenten : Söder Zockerer /Laschet Zauderer

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6079
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Michael_S. hat geschrieben: 12. April 2021 21:25 Was wieder einmal sehr schön zeigt, dass man es sich schlicht zu einfach macht, wenn man die Welt der politischen Meinungsbildung nur in einen eindimensionalen Strang von links bis rechts aufteilt und eine der beiden Seiten für besser hält als die andere.[...] So richtig konstruktiv ist das leider alles nicht.
Du hast es wirklich gut beschrieben. Mir geht es ähnlich. Ich habe bisher versucht so zu wählen, dass wirklich der größte gemeinsame Nenner für mich zu erkennen war. Bei der Entscheidungsfindung hat mich der Wahl-o-mat sehr gut unterstützt, die einzelnen Punkte der Wahlprogramme sind dort recht gut beschrieben und zusammengefasst. Natürlich hatte ich vorher schon eine Ahnung, in welche Richtung es gehen könnte.

Inzwischen tendiere ich eher diejenigen zu wählen, die die größte Änderungsbereitschaft zeigen. Denn ich glaube, dass viele Themen (Klima, Bildung, Zukunft, Rente, Gesundheit, Lobbyismus usw. usf.) angefasst werden müssen. Und das klappt meines Erachtens kaum mit CDU oder SPD. Und wenn, dann nur in einer Koalition mit einer anderen Partei. Bitte, bitte keine große Koalition wieder. Denn dadurch werden nur Minimal-Kompromisse gefunden, die möglichst niemandem weh tun.

Wenn große Dinge verändert werden müssen, dann MUSS es irgendwo weh tun. Kleines, aber ein sehr gutes Beispiel ist der Verkehr. Das individuelle Auto hat, besonders in den Ballungsräumen, ausgedient. Und es wird wehtun, wenn Parkraum zugunsten der Menschen verschwindet.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2492
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

methusalix hat geschrieben: 13. April 2021 09:46 Jetzt kommts drauf an Söder oder Laschet , ich tippe auf Laschet :roll:
Der Kampf der Häuptlinge... :comedix:
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
bdhk
AsterIX Established Villager
Beiträge: 165
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag bdhk »

WeissNix hat geschrieben: 13. April 2021 00:50Mit einer der beiden ging ja nicht, denn dann wärs keine Minderheitsregierung gewesen. Und geau so eine Minderheitsregierung wollten CDU und FDP ja nicht.
CDU-SPD-FDP-Grüne wäre eine Minderheitsregierung gewesen. Die größtmögliche ohne extremistische Parteien.
WeissNix hat geschrieben: 13. April 2021 00:50Der Wählerwille im Land hätte das nach den Umfragen wohl durchaus favorisiert, denn mit Ramelow waren auch viele nicht so unzufrieden, obwohl sie ihn dann doch nicht gewählt hatten.
Aber, ganz ehrlich, dann hätten sie ihn nicht abwählen dürfen. Insofern hat dann auch jedes Volk die Regierung, die es verdient.

Und, nochmal ganz ehrlich, wenn die Einschätzung eines "rechten Lagers" aus CDU, FDP und "A"fD zuträfe, wäre Ministerpräsident jetzt Bernd Höcke. Das kann ja nun auch niemand wollen - außer der zum Glück immer noch kleinen Minderheit der "A"fD-Wähler.

Comedix hat geschrieben: 13. April 2021 12:32kaum mit CDU oder SPD. Und wenn, dann nur in einer Koalition mit einer anderen Partei. Bitte, bitte keine große Koalition wieder.
Koalitionen ohne CDU/CSU und SPD werden rechnerisch nicht möglich sein. Und ob man sich in irgendwelche lustigen und bisher nur auf Länderebene ausprobierten Dreierbündnisse begibt, da bin ich mir auch nicht so sicher. Wenn nicht noch etwas erdrutschartiges bis September passiert, rechne ich mit einer Großen Koalition.
Comedix hat geschrieben: 13. April 2021 12:32Das individuelle Auto hat, besonders in den Ballungsräumen, ausgedient.
Die meisten Menschen leben aber außerhalb der Ballungsräume. Da wird es noch einige Zeit dauern, bis das Auto "ausgedient" hat. Zudem wird es immer weniger umweltschädlich werden, wenn der Anteil der E-Autos und der Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energien ansteigen, so dass dieser große Veränderungsdruck gar nicht mehr bestehen wird.
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Ich wähle die Partei die ich schon immer gewählt habe :!:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6079
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag Comedix »

bdhk hat geschrieben: 13. April 2021 12:56Die meisten Menschen leben aber außerhalb der Ballungsräume. Da wird es noch einige Zeit dauern, bis das Auto "ausgedient" hat. Zudem wird es immer weniger umweltschädlich werden, wenn der Anteil der E-Autos und der Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energien ansteigen, so dass dieser große Veränderungsdruck gar nicht mehr bestehen wird.
In den Metropolregionen Deutschlands, und dazu zähle ich Regionen, die entweder zum so genannten "Speckgürtel" einer Großstadt zählen und/oder Pendler in großer Anzahl beherbergen, wohnen etwa 50 Millionen Menschen. Das sind schon genug, um sich prinzipiell Gedanken über den Nahverkehr, platzraubende Parkplätze außer von Park & Ride und den Individualverkehr der Zukunft zu machen.

Sicher, dadurch, dass ich in Hamburg wohne, habe ich derzeit eine städtische Sicht auf das Thema, aber auch ich habe mal in einem kleineren Ort gewohnt. Auch dort stehen die Autos zu 90 Prozent des Tages herum. Und auch dort lassen sich noch viele unbequeme Entscheidungen treffen.

Natürlich verlassen die Menschen erst die Komfortzone, wenn es gute Alternativen gibt. Wenn man das Problem erst gar nicht angeht, dann wird sich auch nichts verändern. Das meine ich mit Veränderungsbereitschaft. Und die sehe ich in diesem benötigten Maße nicht. So lange zum Beispiel die Leute hier in Hamburg auf die Straße gehen und Petitionen einreichen, weil die Stadt eine neue U-Bahn plant und Bauarbeiten vorübergehend das ruhige Leben stören könnten, sehe ich Schwarz.

Wie dem auch sei: Es gilt Veränderungen anzusprechen, die Bevölkerung mitzunehmen und dann durchzuziehen. Auch auf die Gefahr hin, dass die nächste Wahl dann wieder nicht mehr so gut läuft. Wenn immer nur von Wahl zu Wahl gedacht wird, werden wir und Europa gnadenlos von anderen abgehängt werden. Die Welt verändert sich und Deutschland beharrt auf den Themen der 1990er.

Der SPIEGEL hatte zuletzt einen sehr klugen und weitsichtigen Artikel verfasst, der zusammentrug, was so alles falsch läuft und wo Europa bei bspw. Wissenschaft und Forschung durch langwierige Prozesse und Behäbigkeit abgehängt wird.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Kann ich Dir in allem nur Recht geben deshalb , wähle nur die Partei die ich mein ganzes Leben gewählt habe :methusalix:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
bdhk
AsterIX Established Villager
Beiträge: 165
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Comedix hat geschrieben: 13. April 2021 13:21In den Metropolregionen Deutschlands, und dazu zähle ich Regionen, die entweder zum so genannten "Speckgürtel" einer Großstadt zählen und/oder Pendler in großer Anzahl beherbergen, wohnen etwa 50 Millionen Menschen.
Die Definition ist aber sehr diskutabel. Nimm mal die dort angegebene angebliche "Metropolregion Hamburg": Setz Dich ins Auto und fahr mal ein bisschen über die B71 bis 74 durch das Elbe -Weser-Dreieck. Siehst Du da "Metropolregion" oder, wie ich, platteste Pampa?

In Großstädten lebt noch nicht einmal ein Drittel der deutschen Bevölkerung.

Comedix hat geschrieben: 13. April 2021 13:21Das sind schon genug, um sich prinzipiell Gedanken über den Nahverkehr, platzraubende Parkplätze außer von Park & Ride und den Individualverkehr der Zukunft zu machen.
Das schon, und Park & Ride ist eine gute Sache. Wenn ich nach Hamburg will, fahre ich immer über besagte B71 ff. und parke an einem Bahnhof. Nur, da muss man ja auch erst einmal hinkommen. Man kann nicht jeden Weiler und Flecken mit Nahverkehr erschließen - da sind die Ströme so kleinteilig, dass der (dann leere) Nahverkehr umweltschädlicher ist als eine Handvoll über den Tag verteilte Autofahrten.

Comedix hat geschrieben: 13. April 2021 13:21ich habe mal in einem kleineren Ort gewohnt. Auch dort stehen die Autos zu 90 Prozent des Tages herum.
Was ja nicht per se schlecht ist - Platz ist da schließlich genug.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6079
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag Comedix »

bdhk hat geschrieben: 13. April 2021 15:04Die Definition ist aber sehr diskutabel. Nimm mal die dort angegebene angebliche "Metropolregion Hamburg": Setz Dich ins Auto und fahr mal ein bisschen über die B71 bis 74 durch das Elbe -Weser-Dreieck. Siehst Du da "Metropolregion" oder, wie ich, platteste Pampa?
Gutes Beispiel. Ja, genau das meine ich. Wenn du irgendwo mittendrin wohnst, Bremervörde beispielsweise oder Schneverdingen, dann muss das Angebot dort eben besser sein. Das Problem sind ja auch nichts zwangsläufig die Menschen, die dort zum Einkaufen waren. Aber der Weg nach Hamburg oder Bremen sollte so gestaltet sein, dass man lieber mit der Bahn, als mit dem Auto fährt. Es reicht nicht, dass sich Landesparlamente lokal etwas anschauen und ein Konzept entwickeln. Das muss länderübergreifend stattfinden.

Und genau das passiert in diesen Metropolregionen schon, ansatzweise. Und ich würde eher eine Partei wählen, die diesen größeren Blick hat und Alternativen nicht nur in den Mund nimmt, sondern auf den Weg bringt.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 733
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Is jetzt nicht so mein Thema, weswegen ich nur die erste Seite des Threads gelesen habe. Deshalb die Frage: Hab ich verpasst, ob geklärt wurde, wer das Spiegel-Titelbild gezeichnet hat?
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2298
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo

Die Frage wurde tatsächlich nicht beantwortet. Es handelt sich um ihn: https://www.instagram.com/samsonillustration/
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2492
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 13. April 2021 12:56 Aber, ganz ehrlich, dann hätten sie ihn nicht abwählen dürfen. Insofern hat dann auch jedes Volk die Regierung, die es verdient.
Es ist ja keine Personenwahl, keiner hat daher Ramelow "abgewählt"!

Und im übrigen sind Union und FDP die einzigen der Parlamentsparteien, der ich eine wie auch immer geartete Kooperation mit der sogenannten "AfD" zum eigenen Machterhalt bzw. -gewinn zutrauen würde. Und auf kleiner und mittlerer Ebene haben sies ja schon getan. Ich glaube allerdings, dass sich nicht jeder in den beiden Parteien als Gallionsfigur dafür hergeben würde. Es würde allerdings in der Union deutlich mehr als einen geben, da bin ich sicher.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2492
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

methusalix hat geschrieben: 13. April 2021 13:14 Ich wähle die Partei die ich schon immer gewählt habe :!:

Gruß Peter
Wenn das so weitergeht, wird das wegen der 5%-Hürde aber bald eine verlorene Stimme sein :-D :-D :-D
oder wirst Du etwa...??? :roll:
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2492
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: SPIEGEL: Häuptling Wirdsonix

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Zum ÖPNV in Ballungsregionen:

Ich wohne in einem Kaff zwischen zwei Großstädten, und der ÖPNV mag tagsüber noch praktikabel sein. Will ich aber in einer dieser Städte in ein Konzert, die ja auch schon mal länger dauern, dann bin ich gezwungen, ständig auf die Uhr zu schauen, um noch die vorletzte Bahn wenigstens in mein Kaff, wo ich dann mit dem Taxi weiter müsste, zu bekommen. Hab ich ein paarmal versucht und ein paarmal vor dem Ende des Konzerts gehen müssen. Einmal ist die letzte Bahn ausgefallen, das war dann richtig teuer, seitdem müsste man dann sicherheitshalber sogar schon zur vorletzten Bahn. Und das Konzert macht vor dem Hintergrund dann auch keinen richtigen Spass.

Und die Fahrtzeit nach Hause in der Nacht, wo man wegen der nächtlichen Taktung auf jeden Umstieg idR noch eine halbe bis ganze Stunde Wartezeit kalkulieren muss, ist auch lächerlich, wenn man am nächsten Morgen wieder zeitig raus muss... Mit dem Auto brauch ich idR 20 Minuten, mit ÖPNV nachts locker 2 Stunden, und je nach Location auch mehr.

Und die letzten zwei Konzerte, wo das Ticket sogar zum ÖPNV berechtigt hätte und der Veranstaltungsort direkt am Hauptbahnhof lag, war die für mich einzig mögliche S-Bahn wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Und da lag Zeit zwischen, da wird immer wieder gebaut und dann ists völlig essig. Da wäre ich ÖPNV gefahren, aber das ging dann wegen der jeweiligen temporären Stilllegungen nicht.

Es wird zumindest hier ja auch alles getan, um Gelegenheitsnutzern die Bahn eben nicht schmackhaft zu machen!
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)