Lucky Luke

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

aber der Band 01 der neuen Gesamtausgabe ist mittlerweile überhaupt nicht mehr im Egmont-Shop gelistet, obgleich der doch Anfang März neu erscheinen sollte. Ist das Projekt am Ende schon wieder eingestellt worden, bevor es richtig gestartet ist? Ich hätte jedenfalls sonst zumindest die Ankündigung eines Datums das Erscheinen des korrigierten 1. Bandes erwartet.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Da war wohl ein dicker Fehler drin, die Auflage wurde zurückgezogen und wird neu gedruckt später ausgeliefert; einige Vorbesteller haben wohl den Fehldruck bekommen, das ist dann wohl als Investment zu betrachten :-D
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Reschi
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 8
Registriert: 24. Januar 2017 10:41
Wohnort: Nordfriesland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Reschi »

Schalut schuschammen.

Wer sich für Band 100 von Lucky Luke interessiert, hier meine bescheidene Meinung dazu: https://www.nerdisch-by-nature.de/2021/ ... winnspiel/
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5165
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Machste Reklame ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Aus der Rubrik "Bares für Rares"... :-D
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Erik hat geschrieben: 4. März 2021 18:59aber der Band 01 der neuen Gesamtausgabe ist mittlerweile überhaupt nicht mehr im Egmont-Shop gelistet, obgleich der doch Anfang März neu erscheinen sollte.
Kommando zurück. Da habe ich mich vertan. Die Ausgabe ist doch drin, nur in der Reihe hinter dem Band 02 gelistet, etwas versteckt zwischen den auch rot-gecoverten Bänden der alten Gesamtausgabe:
https://www.egmont-shop.de/lucky-luke-d ... usgabe-01/

Dort steht als Erscheinungsdatum noch immer der 14.01.2021, was sich auf die ursprüngliche (fehlerhafte) Fassung bezieht.

Bei Amazon nennt sich die Ausgabe nun (transparenter) "Lucky Luke - Gesamtausgabe 01: korrigierte Ausgabe":
https://www.amazon.de/Lucky-Luke-Gesamt ... 770401727/

Dort erfährt man auch, dass sie bereits am 26.02.2021 erschienen ist.

Das einzig Erstaunliche bleibt, dass auch diese korrigierte Ausgabe mit 216 Seiten angegeben wird. Diese Seitenzahl hatte schon die ursprüngliche Ausgabe. Wenn da nun eine fehlende Comic-Seite ergänzt wurde, was wurde dafür herausgekürzt?

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ich glaube, es gab eine Seite doppelt und eine andere dafür gar nicht. Aber ohne Gewähr.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
bdhk
AsterIX Established Villager
Beiträge: 119
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag bdhk »

https://www.egmont-comic-collection.de/achtung-rueckruf-lucky-luke-gesamtausgabe-01/ hat geschrieben:Die erste Seite der Geschichte „Goldrausch am Buffalo Creek“ (Seite 171) fehlt!
Die Seite ist allerdings nicht vakat geblieben, sondern die folgenden Seiten sind „eins nach vorn“ gerutscht.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
bdhk hat geschrieben: 6. März 2021 18:25
https://www.egmont-comic-collection.de/achtung-rueckruf-lucky-luke-gesamtausgabe-01/ hat geschrieben:Die erste Seite der Geschichte „Goldrausch am Buffalo Creek“ (Seite 171) fehlt!
Die Seite ist allerdings nicht vakat geblieben, sondern die folgenden Seiten sind „eins nach vorn“ gerutscht.
das ist allerdings keine Erklärung, da es nur besagt, dass dort keine weiße Seite anstelle der Comic-Seite war. Wenn alle Seiten "eins nach vorn" gerutscht sind, wäre ja die Frage was auf der letzten Seite war. War es von Anfang an eine Fehlkonzeption, dann wäre zu erwarten, dass da irgendetwas draufgedruckt war, was nun entfallen musste. War das Konzept richtig und nur die eine Seite wurde in der Endproduktion vergessen, dann müsste die letzte Seite in der ersten Fassung leer gewesen sein. Welcher der beiden Fälle zutrifft, steht aber nirgends.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

unterdessen habe ich den korrigierten Band 1 der neuen Lucky Luke Gesamtausgabe auch vorliegen. Es ist in der Tat eine ausführliche Einleitung und viel Zusatzmaterial drin. Ich fand es schon interessant, die Anfänge von Lucky Luke bzw. den Werdegang seines Schöpfers Maurice de Bevere mit dem von René Goscinny und Albert Uderzo zu vergleichen. Es ist allerdings wohl eher anzunehmen, dass in den kommenden Gesamtausgaben der Anteil an Hintergrundinformationen abnehmen wird; der Bedarf daran ist naturgemäß am Serienanfang am größten. Vielleicht kommt aber nochmal ein interessanter Abschnitt, wenn der erste Goscinny-Lucky-Luke zum Abdruck kommt. Das wäre ja eine Gelegenheit, nochmal auf diesen Autoren einzugehen.

Bei den Comics - über deren inhaltliche Qualität bzw. den Mangel daran ich mich hier nicht zu äußern brauche - fällt mir vor allem eines auf: Im Gegensatz zu den modernen Nachdrucken von Asterix - gerade z.B. auch wieder jüngst in den Luxuseditionen von "Gallier" und "Kampf", aber ja auch in der ganz normalen Albenausgabe - hat man es bei Lucky Luke offensichtlich nie unternommen, eine Überarbeitung und Modernisierung der Kolorierung vorzunehmen. Das kann man begrüßen, weil so vom Originalen mehr erhalten bleibt. Andererseits haben die frühen Asterix-Bände für heutige Leser durch die Überarbeitung schon unheimlich gewonnen. Das würde für Lucky Luke sicherlich in ähnlicher Weise zutreffen.

Mir ist dabei durchaus klar, dass eine Neukolorierung viel Zeit und Geld kostet, das für Asterix wahrscheinlich noch eher aufgewandt wird als für den auch in Frankreich nicht ganz so populären Lucky Luke. Gleichwohl ist es für heutige Comicleser sicherlich schon eine gewisse Zumutung, wenn hier und da einfarbig geklitschte Panels auftauchen - was gar nicht so selten ist.

Auch eine Lucky-Luke-Ausgabe im Großformat entsprechend der Ultimativen Edition von Asterix würde bei einer Gesamtausgabe, die keine Wünsche offen lassen will, die Zeichnungen sicherlich nochmal gewinnen lassen. - Insofern kann man im positiven Sinne sagen, dass auch diese neue Gesamtausgabe noch Raum für künftige Lucky-Luke-Ausgaben mit einem Mehrwert belässt.

Für die 39,00 € habe ich jedenfalls im Band 1 aber durchaus hinreichend viel geboten bekommen. Wie das bei den Folgebänden sein wird, bleibt abzuwarten. Wenn da nur noch ein paar Comic-Geschichten aneinandergereiht werden, könnte das anders zu beurteilen sein.

Ist eigentlich abzusehen, ab welchem Band mit Goscinny-Material zu rechnen ist?

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 653
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Nur kurz:
- Ich glaube(!) dass der Sek.-Anteil auch in zukünftigen Bänden recht groß sein wird: Mir scheint, das geht so ein bisschen in die Richtung, dass da Autoren ausführliche LL-Artikel schreiben, die der 'heimliche Hauptinhalt' sind und die Comics nur 'dazugepackt' werden, um die Artikel besser verkaufen zu können.

- Ich bin bzgl. Vollständigkeit der Reihe mittlerweile unsicher, ob überhaupt die komplette Serie erscheinen wird: Ehapa übernimmt ja hier die aktuelle Integrale-Ausgabe von Dupuis, die erstens im Original ins Stocken geraten ist und zweitens ggf. auch nur den Anfang der Serie umfassen könnte(!) weil die Rechte der späteren Bände bei Dargaud, bzw. dann noch späteren bei Lucky-Comics liegen, soweit ich weiß. Dass MUSS sich in der (deutschen) Ausgabe nicht bemerkbar machen, könnte(!) aber...

- Colorierung: Ich finde es gut, dass die Original-Colorierung nicht angetastet wird. Ich mag aber auch die Neu-Colorierung von Asterix nicht. Zudem sind grade die Anfänge von Lucky Luke zeichnerisch wie textlich so dermaßen 'Frühwerk', dass auch eine neue Colorierung das nicht wirklich 'besser' machen würde. Die ersten Geschichten sind wirklich nur was für 'Historiker' und Komplettisten und nicht für 'normale' Leser geeignet. Und für dieses 'Zielpublikum' macht möglichst originalgetreue Veröffentlichung mMn am meisten Sinn. Denn Frühwerk zeichnet sich ja dadurch aus, dass Zeichner/Autor sich ausprobiert und weiterentwickelt. Zu solchen 'Versuchen' gehört es auch, mit der Colorierung zu experimentieren und "einfarbig geklitschte Panels" gehören bei Lucky Luke durchaus auch in sehr viel späteren Bänden zu den benutzten Stilmitteln, da ist es schon auch interessant, wann und wie Morris damit angefangen hat.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 653
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Erik hat geschrieben: 3. April 2021 18:46 (...) Ist eigentlich abzusehen, ab welchem Band mit Goscinny-Material zu rechnen ist? (...)
Das erste Goscinny-Album war "Die Eisenbahn durch die Prärie". Dieses wird in Band 3 der neuen Ausgabe erscheinen. Siehe hier: https://www.comicforum.de/showthread.ph ... ost5693570
Das darauf folgende Album "Der falsche Mexikaner" ist dann nochmal von Morris allein, ab dem dann folgenden Band (Joss Jamon) übernimmt Goscinny bis zu seinem Tod und Morris karikiert ihn denn auch gleich mal in diesem 'Start-Album' ('Start', wenn man den Eisenbahn-Band noch als 'Gast-Autor-Band' interpretiert).
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59- Ich glaube(!) dass der Sek.-Anteil auch in zukünftigen Bänden recht groß sein wird: Mir scheint, das geht so ein bisschen in die Richtung, dass da Autoren ausführliche LL-Artikel schreiben, die der 'heimliche Hauptinhalt' sind und die Comics nur 'dazugepackt' werden, um die Artikel besser verkaufen zu können.
der erste Band der deutschen Version - das französische Original kenne ich natürlich nicht - hat ja zwei Sekundärliteratur-Teile: einmal vorne im Buch die "Einführung von Christelle und Bertrand Pissavy-Yvernault" und einmal hinten den kürzeren Abschnitt zu den Anfängen von Lucky Luke im deutschen Sprachraum von Volker Hamann. Zu den ersteren beiden Autoren findet sich vorne - zwischen ihrer Einführung und den zugehörigen Endnoten - ja ein kurzer Abschnitt, in dem man über sie etwas erfährt. Dort liest es sich für mich so, dass sie sich hauptsächlich mit Vorworten für verschiedene Gesamtausgaben und einer Arbeit zu Spirou hervorgetan haben. Das klang für mich jetzt nicht unbedingt so, als sei dies darauf angelegt, die Historie von Lucky Luke die Comics begleitend weiterhin in der Tiefe zu beleuchten. - Ausschließen kann ich es natürlich nicht.

Die o.g. Sekundärtexte habe ich beide mit großem Interesse gelesen. Sie sind sehr informativ, jedenfalls wenn man sich vormals wie ich noch nicht ausführlich über den Beginn von Lucky Luke belesen hatte. Zwei kleine Mankos bestehen insoweit allerdings doch: Zum einen stimmen mehrere Seitenzahlenverweise im Fließtext nicht - das mag etwas mit der nachträglichen Korrektur der Comicseiten zu tun haben. Zum anderen sind die beiden Einleitungstexte nicht gut aufeinander abgestimmt. Christelle und Bertrand Pissavy-Yvernault legen in ihrerer Einführung ausführlich dar, dass Lucky Luke nicht - wie anscheinend vielfach geschrieben - im "Spirou Almanach 1947" im Dezember 1946 ersterschienen ist, sondern bereits zwei Monate zuvor in der französischen Ausgabe von "Spirou" Nr. 443. Dessen ungeachtet leitet der Artikel von Volker Hamann in Großschrift ein mit: "Nach heutigen Verhältnissen unglaubliche zwölf Jahre dauerte es, bevor Morris' 'Lonesome Cowboy' Lucky Luke nach seinem ersten Auftritt im Spirou Almanach 1947 des belgischen Verlags Dupuis seinen Weg nach Deutschland fand [...]".
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59- Ich bin bzgl. Vollständigkeit der Reihe mittlerweile unsicher, ob überhaupt die komplette Serie erscheinen wird: Ehapa übernimmt ja hier die aktuelle Integrale-Ausgabe von Dupuis, die erstens im Original ins Stocken geraten ist und zweitens ggf. auch nur den Anfang der Serie umfassen könnte(!) weil die Rechte der späteren Bände bei Dargaud, bzw. dann noch späteren bei Lucky-Comics liegen, soweit ich weiß.
Ich hoffe, dass man die rechtlichen Probleme geklärt hat, bevor man mit dieser Ausgabe begonnen hat. Dem Backcover-Text nach ist es jedenfalls geplant, dass die Ausgabe komplett wird, denn dort heißt es: "In dieser Gesamtausgabe kommen alle Abenteuer des Mannes, der schneller zieht als sein Schatten, in chronologischer Reihenfolge zum Abdruck". Dass gleichwohl immer ein Abbruch-Risiko besteht, weil kein Verlag bei schlechten Verkaufszahlen eine solche Reihe über Jahre hinweg fortsetzen wird, ist aber natürlich auch klar. Wenn die Gosinny-Alben noch komplett abgedruckt werden, wäre für mich das Minimalziel jedenfalls erreicht. Auch das liegt natürlich bei gleichbleibendem Erscheinungsrhythmus noch mehrere Jahre in der Zukunft.
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59- Colorierung: Ich finde es gut, dass die Original-Colorierung nicht angetastet wird. Ich mag aber auch die Neu-Colorierung von Asterix nicht.
Ich habe auch Kritik an den Neukolorierungen von Asterix; namentlich, dass sie vielfach ohne Grund frei Umgestaltungen in der Farbgebung vorgenommen haben - insbesondere an der Kleidung der Nebenpersonen. Dass manches verbessert oder korrigiert wird, anderes - insbesondere die Kleidung von Protagonisten und Legionären - nunmehr vereinheitlicht, finde ich in Ordnung. Aber weshalb nun Hintergrundpersonen, die früher blond waren, rote Haare tragen müssen oder eine grüne statt einer blauen Hose, das verstehe ich nicht.

Von dieser Kritik abgesehen, finde ich die Neukolorierung bei Asterix sinnvoll und zeitgemäß. Heutige Leser sollten nicht mehr mit so schlechten Kolorierungen wie in den ursprünglichen Ausgaben von "Gallier", "Goten" oder "Sichel" davon abgehalten werden, Asterix lieb zu gewinnen. Dass dabei Originalität verloren geht, ist klar, allerdings habe ich gerade erst - zu meinem Ersaunen - gelesen, dass Albert Uderzo schon in der Frühphase von Asterix bei Pilote die Kolorierung nicht selbst gemacht und nur sporadisch überwacht hat. - Gleichwohl bleibt es natürlich so, dass ich auch froh bin, noch die alten Ausgaben mit der Original-Kolorierung als Ergänzung zu besitzen.
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59Zudem sind grade die Anfänge von Lucky Luke zeichnerisch wie textlich so dermaßen 'Frühwerk', dass auch eine neue Colorierung das nicht wirklich 'besser' machen würde. Die ersten Geschichten sind wirklich nur was für 'Historiker' und Komplettisten und nicht für 'normale' Leser geeignet. Und für dieses 'Zielpublikum' macht möglichst originalgetreue Veröffentlichung mMn am meisten Sinn.
Och, die Veröffentlichung von Bd. 100 der regulären Reihe richtet sich sicherlich nicht nur an "Historiker" und Komplettisten, sondern an ein breiteres Publikum. "Historiker" und Komplettisten können sich die alt kolorierten Ausgaben ja immer noch antiquarisch besorgen. Die wären mit einer überarbeiteten Fassung ja nicht getilgt. Aber eine heutige Publikation darf in der Farbgebung m. E. auch mordernisiert werden. Sonst dürfte man manche Comics ohnehin nur in schwarz-weiß oder im Zweifarbdruck veröffentlichen, weil das ursprünglich so geschehen ist. Vielmehr kann man so zeigen, wieviel man mit heutigen Kolorierungs- und Drucktechniken aus den altehrwürdigen Zeichnungen "rausholen" kann.
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59Zu solchen 'Versuchen' gehört es auch, mit der Colorierung zu experimentieren und "einfarbig geklitschte Panels" gehören bei Lucky Luke durchaus auch in sehr viel späteren Bänden zu den benutzten Stilmitteln, da ist es schon auch interessant, wann und wie Morris damit angefangen hat.
Dem würde ich zustimmen, wenn erkennbar oder belegt wäre, dass es sich um bewusst eingesetzte Stilmittel handelt. Das ist in Einzelfällen sicherlich zutreffend, etwa wenn Personen oder Gebäude als im Schatten stehend oder als Hintergrunderscheinung absichtlich nicht im Einzelnen auskolriert sind. In den meisten Fällen aber ist das entweder einfach ein unterlaufener Fehler oder aus Gründen der Kosten- oder Zeitersparnis so hingenommen worden.

Das ist doch nicht anders als bei Asterix. Oder meint irgendjemand, dass die einfarbig getünchten Panels in den früheren "Gallier"-Ausgaben von Goscinny oder Uderzo so gewollt waren? Weshalb denn? - Und in diesen ersten Lucky Luke-Geschichten gibt es eben auch verschiedentlich Panels, in denen die Personen unmotiviert einfach einfarbig sind, ohne dass da irgendein Grund für ersichtlich ist oder es den Lesegenuss fördern könnte.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7412
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 15:08Das erste Goscinny-Album war "Die Eisenbahn durch die Prärie". Dieses wird in Band 3 der neuen Ausgabe erscheinen. Siehe hier: https://www.comicforum.de/showthread.ph ... ost5693570
eine sehr schön übersichtliche Zusammenstellung von kyôdai im Comicforum. Danke für's Verlinken.

Band 3 ist ja direkt absehbar. :-)

Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 15:08Das darauf folgende Album "Der falsche Mexikaner" ist dann nochmal von Morris allein,
"Der falsche Mexikaner" war der erste Lucky-Luke-Band, den ich je gelesen habe. Ich habe ihn immer noch (als einen von relativ wenigen älteren Bänden) und kürzlich gerade mal wieder reingeschaut. Beim ersten Lesen ist es mir natürlich nicht als ungewöhnlich aufgefallen, aber heute finde ich es sonderbar, dass Lucky Luke in diesem Band am Ende nicht in den Sonnenuntergang reitet (was es in früheren Morris-Bänden schon regelmäßig gab).

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 653
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Erik hat geschrieben: 4. April 2021 15:58 (...)
Nullnullsix hat geschrieben: 4. April 2021 14:59Zudem sind grade die Anfänge von Lucky Luke zeichnerisch wie textlich so dermaßen 'Frühwerk', dass auch eine neue Colorierung das nicht wirklich 'besser' machen würde. Die ersten Geschichten sind wirklich nur was für 'Historiker' und Komplettisten und nicht für 'normale' Leser geeignet. Und für dieses 'Zielpublikum' macht möglichst originalgetreue Veröffentlichung mMn am meisten Sinn.
Och, die Veröffentlichung von Bd. 100 der regulären Reihe richtet sich sicherlich nicht nur an "Historiker" und Komplettisten, sondern an ein breiteres Publikum. (...)
Nun, das 'breite Publikum' dürfte dann aber eher enttäuscht werden: Ein Kritiker auf Amazon bringt es mMn auf den Punkt, was das 'breite Publikum' empfinden wird:
Nachdem der letzte Lucky Luke wieder eine richtige Geschichte hatte, empfinde ich dieses Heft wiedermal wie Geldmacherei mit der Resteverwertung. Sehr alte Geschichten, Lucky Luke sieht auch nicht annähernd aus wie heute, für Fans sicherlich interessant, die alles haben wollen und sich für die Entstehung der Figur interessieren, für jemanden der einfach nur Freude an Lucky Luke hatte eher eine weitere Enttäuschung.
Es finden sich dort auch positivere Rezensionen, aber die geben genauso zu, dass die Geschichten und Zeichnungen eben 'Frühwerk' sind, sterotyp, klischeehaft, ohne den Goscinny-Esprit, Vier-Finger-Hände eher an Disney erinnern als an LL, wie man ihn kennt usw. - Die 'lobenden' Worte sind da auch eher aus der Ecke 'interessant, die Anfänge zu sehen'. Und/oder man erfreut sich dort an den drei neuen Zeichnungen von Achdé (Cover, Backcover und Seite 3), die 'beide' Lukes und damit die Entwicklung der Figur zeigen.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!