philatelie und PDF Die Unbeugsamen

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6079
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: philatelie und PDF Die Unbeugsamen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 30. April 2020 14:22Urheberrecht hin oder her: auch wenn der Verlag sie vom Netz genommen haben wird, werden sie auch so ihre weitere Verbreitung finden
Ganz sicher, weil ich die PDFs natürlich abgespeichert habe. Solche Aussagen wie "Sie brauchen keine lokale Datei anzubieten, der Link bleibt länger verfügbar!" habe ich nach jetzt inzwischen 22 Jahren Comedix immer überlebt.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 733
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: philatelie und PDF Die Unbeugsamen

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Meine 2 Cent, ganz allgemein, an den Zitaten nur 'aufgehängt':
Comedix hat geschrieben: 29. April 2020 14:34 […] Die Frage ist, entspricht es den Kriterien? […]
Kriterien sind, wie alle Regeln, nicht Selbstzweck. Regeln sind für die Menschen da, nicht die Menschen für die Regeln. Daher sollte man immer im Einzelfall gucken, zu welchem Zweck und mit welchem Sinn wurde die Regel aufgestellt und macht in Anbetracht von Sinn und Zweck die Anwendung der Regel im speziellen Fall Sinn?

Soweit ich es verstanden habe, dienen die Aufnahmekriterien doch nur dazu, dass die Arbeit an den Seiten nicht ins Uferlose ausartet. Wenn man aber auf sowas stößt - und es ggf. sogar schon einigermassen aufgearbeitet hat, um es hier im Forum zu präsentieren - dann ist ja ein Teil der Arbeit schon getan und wenn es für Asterix-Fans interessant ist, dann KANN mans doch auch aufnehmen. Ohne daraus eine (neue) Regel abzuleiten („Wenn dies aufgenommen wird, dann muss das auch aufgenommen werden.“ - Nein, muss es nicht! Es kann! Müssen, muss nur, was laut Kriterien aufgenommen werden soll, was den Kriterien nicht entspricht, ist quasi ein Bonus-Beitrag, der kann, aber nicht muss).
Comedix hat geschrieben: 29. April 2020 14:34 […] Man bezahlt die Zeitschrift mit seinem Mitgliedsbeitrag, also ist sie nicht kostenlos. Auf der anderen Seite ist sie nicht allen frei zugänglich, ohne dass man Mitglied wird.
Der entscheidende Satz ist der letzte Halbsatz: 'ohne dass man Mitglied wird'. Es KANN aber jeder Mitglied werden und damit ist es für JEDEN 'frei zugänglich'. Dies ist zB auch Lizenzrechtlich interessant: Es gibt ja die Form einer Privat-Kopie, eines Privat-Drucks. So kann zB jeder die Marcel-Uderzo-Comic-Version von 12 Prüfungen für Asterix für sich selbst ohne das Recht zur Veröffentlichung zu haben*, drucken. Eben als Privat-Druck. Es gilt dann nicht als 'veröffentlicht'. Ein Kriterium, das den Privat-Druck legal sein lässt, ist, dass eben NICHT jeder zu diesem Druckerzeugnis freien Zugang hat. Hierbei sind die Grenzen -natürlich- sehr streng: Wenn ich zB vorher einen Aufruf starte, dass ich den Band drucken und verkaufen würde und wer ein Exemplar haben möchte, soll es bestellen, dann nach Bedarf drucken -und selbst dann, wenn ich die Exemplare beim Druck per eingedrucktem Besteller-Namen 'personalisieren' würde- würde das schon als 'veröffentlicht' gelten und wäre nicht mehr von der Privat-Druck-Möglichkeit abgedeckt. - Denn tatsächlich hätte ja jeder -wenn vorher gemeldet- die Möglichkeit gehabt, ein Exemplar zu erhalten.

* Hier mal außer Acht gelassen, wie er an die entsprechenden Druckvorlagen gekommen ist. Dies kann ggf. illegal gewesen sein, muss aber nicht. Setzen wir also mal voraus, dass er sie auf legalem Weg selbst erstellt hat. zB: Comixene-Hefte legal erworben, entsprechende Seiten gescannt, selbst am Computer coloriert, Reihenfolge der Strips richtig montiert…
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 733
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: philatelie und PDF Die Unbeugsamen

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Grundsätzlich würde ich auch mal anregen, die Aufnahmekriterien zu überdenken: Die Zeiten wandeln sich: Etliche Comics, Zeitungsartikel usw. erscheinen nicht mehr in haptisch greifbarer Form - und sind zT kostenlos, weil die Macher andere Finanzierungswege gehen als den klassischen Verkauf. Die von unserer Generation gewohnten Formen einer Veröffentlichung haben sich erweitert (wobei man bedenken mag: Auch Filme waren mal für den normalen Konsumenten nur 'virtuell' -im Kino oder auf dem TV-Schirm- verfügbar und erst mit Super8-Kopien, Video-Rekordern, DVDs usw. wurden sie zum 'haptisch greifbaren' und 'besitzbaren' 'Produkt'.).

Dieser Wandlung sollten angepasste Aufnahmekriterien mMn Rechnung tragen. Und das spräche dann auch ganz eindeutig für eine Aufnahme von kostenlosen Magazin-pdfs. Wer weiß?! Vielleicht erleben wir den Wandel der Zeiten ja noch soweit, dass ein neuer Asterix-Band auch nicht mehr auf Papier gedruckt, sondern 'nur noch' als pdf erscheint. Ggf. mit der Option, ihn sich zuhause selbst auszudrucken…
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!