Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmungen

Artikelvorschläge für die Comedix-Bibliothek

Moderator: Comedix

Findefix

Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmungen

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Marco,

... einen wahren "Schatz" stellen noch die inhaltlich recht wertvollen Hefte, Lehrmaterialien und pädagogischen Dossiers zu den ersten beiden Asterix-Realverfilmungen dar:

• Zu "Asterix & Obelix gegen Cäsar" existiert von der "Kinothek der Jugend NRW" eine fünfseitige Arbeitshilfe für eine Unterrichtseinheit mit kreativen Spielanregungen von Marita Mayer.

• Zu "Asterix & Obelix : Mission Kleopatra" wurde von "Cinéfête, dem französischen Jugendfilmfestival auf Tournée" über Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln in seiner 5. Ausgabe, 2004 bereits auf den Seiten 9 bis 11 der begleitenden Presseinformation ausführlich - und außerdem mit interessanten Originalzitaten internationaler Pressestimmen aus dem Premierenjahr 2002 versehen - hingewiesen und dazu von Marie-Anne Romand des Französischen Instituts in Leipzig auch ein umfangreiches Pädagogisches Dossier von 24 (!) Seiten für den Unterricht in französischer Sprache realisiert.

- Die zu ihrer aktuellen Zeit gedruckten Materialien konnten seinerzeit zum gezielten Projekteinsatz angefordert werden und sind noch heute online für den allgemeinen Unterichtsgebrauch abrufbar, - da gleich von mehreren der Bildungsstellen archiviert. :-)

LG, Andreas
Findefix

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Findefix »

P.S.: Zur Illustration hier noch die beiden Deckblätter, auf denen auch der jeweilige Herausgeber ersichtlich ist..

Links:
:arrow: Medienarchiv zum Begleitmaterial der Filmothek der Jugend NRW e.V.
:arrow: Archiv der Pädagogischen Dossiers von Cinéfête beim Französischen Institut in Leipzig

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7546
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:- Die zu ihrer aktuellen Zeit gedruckten Materialien konnten seinerzeit zum gezielten Projekteinsatz angefordert werden
wo steht denn, daß es diese Asterix-Dossiers in Printform gab? Dazu konnte ich auf der von Dir verlinkten Seite keine Information finden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben:wo steht denn, daß es diese Asterix-Dossiers in Printform gab?
Ob es diese Asterix-Dossiers schon vor 2008 gab, ist m. E. mir noch nicht ersichtlich. Aber den Verleihkatalog gab es bis 2008 in Printform , siehe :arrow:
http://www.filmothek-nrw.de/index.php?ax=news&d=79

Es gab ihn aber Unentgeldlich , deshalb wurde er dann später für umsonst zum Runterladen ins Netz als Pdf-Datei gestellt .

http://www.filmothek-nrw.de/filme.php?a ... &a=verleih


edit) Auch war der Bezug des Materials eingeschränkt ; Nur bezugsberechtigt für nord-rheinwestfälische Spielstellen ohne gewerbliche Zwecke :!:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik,

... weil eine PDF-Datei per def. immer ein eingelesenes und originalgetreu wiedergegebenes Dokument darstellt, und diese hier augenscheinlich gedruckte Seiten darstellen. - Davon abgesehen, ist es unwahrscheinlich, daß zu Zeiten, da Filme sogar noch auf VHS-Kassetten angeboten wurden, gerade ein pädagogisches Material ausschließlich auf elektronischem Wege verfügbar gewesen sein soll, wie auch schon Peter's Link zur Kinothek der Jugend NRW zeigt, daß erst in letzter Zeit dieser vollständige und umfassende Wandel stattgefunden hat. - Auch auf der aktuellsten Cinéfête-Seite des Französischen Instituts zur bereits 12. Ausgabe der Tournée scheint eine solche Umstellung nachvollziehbar..

:arrow: Andererseits wäre aber die Druckform selbst auch nicht unbedingt eine Voraussetzung, falls sich diese Form des Angebots nicht zweifelsfrei aufklären ließe, da ja auch eine Kategorie mit Online-Artikeln in der Bibliothek zu finden ist, wo man sie zur Einsicht unterbringen könnte, wobei sie aber aufgrund der Thematik genauso gut unter "Lehrmaterial" einordenbar wären, wie bspw. die Religionswissenschaftliche Arbeit auch in der mittleren Spalte aufscheint, ohne verlegt worden zu sein. - Und an einer "hehren", nämlich der pädagogischen Zielsetzung gemessen, sind darüber hinaus schon mal Ausnahmen (wie etwa bei "Massenmedium Comics", 1976) möglich, - da sie ja grundsätzlich dem Bildungsauftrag nachkommen. ;-)

Und zuletzt sei noch erwähnt, daß ich schon lange in Besitz der 12 Doppelbögen zu "Mission Kleopatra" bin, die ich mal über eine Plattform gekauft habe, - was zwar nichts zwingend belegt, .. aber in mir darum auch erst gar keinen Zweifel aufkommen ließ, als ich die Einmeldung just aufgrund deren Wiederauffindens verfasste.

LG, Andreas
Zuletzt geändert von Findefix am 16. Mai 2012 21:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7546
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:... weil eine PDF-Datei per def. immer ein eingelesenes und originalgetreu wiedergegebenes Dokument darstellt, und diese hier augenscheinlich gedruckte Seiten darstellen.
das ist nicht richtig. Das gesamte e-publishing läuft in PDF-Form. Es gibt in verschiedenen Bereichen wissenschaftliche Arbeiten bis hin zu Disserationen, die nur online als PDF veröffentlicht werden, ohne daß es je eine Druckausgabe gibt. PDF-Dokumente sind nur so angelegt, daß sie wie eine Printpublikation verwendet (z.B. zitiert) werden und insofern auch besdonders gut ausgedruckt werden können. Aus der Existenz eines PDF-Dokuments auf eine Printveröffentlichung zu schließen, ist aber nicht sinnvoll möglich.
Findefix hat geschrieben:Davon abgesehen, ist es unwahrscheinlich, daß zu Zeiten, da Filme sogar noch auf VHS-Kassetten angeboten wurden, gerade ein pädagogisches Matrerial ausschließlich auf elektronischem Wege verfügbar gewesen sein soll, wie auch schon Peter's Link zur Kinothek der Jugend NRW zeigt, daß erst in letzter Zeit dieser vollständige und umfassende Wandel stattgefunden hat.
Heute werden z.B. Pressematerialien vielfach nur online zur Verfügung gestellt und gar nicht mehr in Printform. "Asterix und Obelix gegen Cäsar" ist 1999 erschienen, da war das Internetzeitalter schon angebrochen. Zwar ist es durchaus wahrscheinlich, daß es seinerzeit noch eine gedruckte Ausführung gab (gab es vom Presseheft ja auch), sicher ist das aber nicht.
Findefix hat geschrieben:Andererseits wäre aber die Druckform selbst auch nicht unbedingt eine Voraussetzung, falls sich diese Form des Angebots nicht zweifelsfrei aufklären ließe, da ja auch eine Kategorie mit Online-Artikeln in der Bibliothek zu finden ist, wo man sie zur Einsicht unterbringen könnte,
Als normaler Artikel in der Bibliothek wäre ein nicht in körperlicher Form erschienes Werk aber zumindest ein Novum. Die bisherigen Online-Publikationen sind jeweils im Volltext (oder in großen Auszügen) direkt in der Bibliothek einsehbar. Und dazu bedarf es der Zustimmung der urheberrechtlich Berechtigten. Das ist dann eine andere Kategorie von Bibliotheksaufnahme. Bloße Links zu externen Online-Veröffentlichungen hatte Marco meiner Erinnerung nach sogar mal explizit abgelehnt.
Findefix hat geschrieben:Und zuletzt sei noch erwähnt, daß ich schon lange in Besitz der 12 Doppelbögen zu "Mission Kleopatra" bin, die ich mal über eine Plattform gekauft habe, - was zwar nichts zwingend belegt, ..
Geneu, denn die kann auch jeder Verkäufer einfach selbst ausgedruckt haben. Wenn es mit Laserdrucker geschieht, sieht man noch nicht mal unbedingt einen Unterschied zu einer gedruckten Version.
methusalix hat geschrieben:Es gab ihn aber Unentgeldlich , deshalb wurde er dann später für umsonst zum Runterladen ins Netz als Pdf-Datei gestellt .
Naja, wenn es wirklich eine Printpublikation davon gibt, wäre das wohl kein Aufnahmehindernis. Bei inhaltlich ernstzunehmender Information zu Unterrichtszwecken hat Marco da ja auch in der Vergangenheit Ausnahmen gemacht. Mit der Käuflichkeit sollen ja vor allem exklusive Artikel (z.B. Pressehefte) und Werbepublikationen (z.B. "Kino & Co", "Cinemaxx Filmtipps" etc.) ausgeschlossen werden. Bei der Aufnahme der Hefte der Bundesanstalt für politische Bildung und dem Bayerischen Genossenschaftskalender hat Marco das hingegen nicht weiter thematisiert.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

hey, wie schön, wieder ein Fall aus der Grauzone. Nun, wie gedenke ich mit Texten umzugehen, die es womöglich nur in digitaler Form gab? Offen gesagt, habe ich keinen blassen Schimmer, denn der Trend zur Verwässerung der Kriterien zur Aufnahme von Artikeln in die Bibliothek hält stetig an, ganz zu schweigen von der Relevanz des einen oder anderen Artikels. Ich nehme das hier einfach mal in die Todo-Liste auf, vielleicht entwickelt sich hier aus den Meinungen noch ein Konsenz oder ein eindeutiges Urteil von meiner Seite. Bis das an der Reihe ist - die Liste wird ja praktisch immer länger und ich nicht jünger - haben wir vielleicht schon andere Fälle entsprechend entschieden.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

ich habe das jetzt aus der Todo-Liste genommen, da ich nicht annehme, dass es hierzu in Kürze weiterführende Informationen geben wird.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7546
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:ich habe das jetzt aus der Todo-Liste genommen, da ich nicht annehme, dass es hierzu in Kürze weiterführende Informationen geben wird.
weiterführende Informationen sind dazu doch auch gar nicht notwendig - die hat Andreas eingangs bereits alle geliefert -, sondern vielmehr eine grundsätzliche Entscheidung von Dir, wie Du mit dieser Grauzone (Texte, die es nur in digitaler Form gab) umgehen möchtest.

Wenn Du dich gegen eine Aufnahme entscheidest, ist das für mich o.k. (und Andreas ist ja nicht mehr aktiv). Aber man sollte es nicht auf fehlende Informationen schieben - zumindest nicht ohne zu benennen, was genau noch fehlt. ;-)

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6193
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Lehrmaterial und pädag. Dossiers zu den Asterix-Verfilmu

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Moin,

ja, meine Argumentation rührt daher, dass ich versuche an ein Thema anzknüpfen, das älter als zwei Jahre ist. Tatsächlich gibt es für mich keine weiteren Anhaltspunkte, digitale Dokumente in die Bibliothek aufzunehmen. Sicher wird es irgendwann wieder einen Artikel geben, der erfolgreich aufgenommen werden könnte, Grauzonen-Artikel bedingen immer eine Einzelfallentscheidung.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de