Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Der Bereich von Sammler für Sammler - Diskussionen, Objekte und Meinungsaustausch beispielsweise zu nicht mehr erhältlichen Asterix-Produkten oder nicht im Handel erhältlichen Artikeln.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Wunibaldix
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dezember 2020 16:51

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Wunibaldix »

Hallo,

ich hab mal in meinen Alben gestöbert und die Schriften mal genauer angeschaut.

Die serifenlose Schrift bei den alten Ausgaben müsste wirklich die Univers sein. Die wurde, laut Wikipedia, 1956 von Adrian Frutiger entworfen und würde vom zeitlichen Rahmen passen. Ich hab mir hierzu eine Zweitauflage von "Asterix der Gallier" von 1968 angeschaut.

Die Serifenschrift bei "Kampf der Häuptlinge" und "Asterix als Gladiator" könnte die "Clarendon" sein. Die ist, ebenfalls laut Wikipedia, von 1845, wurde 1950 von Linotype veröffentlicht und wird/wurde gerne für Überschriften und Mengentext verwendet. Ich hab mir hierzu eine Erstauflage von "Kampf der Häuptlinge" angeschaut.
Aufgefallen ist mir, dass diese Serifenschrift noch bei Nachdrucken aus den späten 90ern (Backcover: Obelix auf Kreuzfahrt), bei diesen beiden Alben, verwendet wurde. Auch in der braunen Horizont-Gesamtausgabe wurde diese Schrift verwendet. In der späteren Erstauflage der blauen Ehapa-Gesamtausgabe wurde allerding eine serifenlose Schrift (wahrscheinlich auch Univers), wie bei den anderen Geschichten, verwendet.

Grundsätzlich gefallen mir diese klaren Schriften besser als das aktuelle "Handlettering". Sie sind besser zu lesen und es gibt eine Groß- und Kleinschreibung. Wahrscheinlich liegt es aber auch daran, dass es die Schriften meiner Kindheit und Jugend sind und ich sie deshalb mit Asterix verbinde.

Viele Grüße
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Hallo, Thomas!
Kaum angemeldet, schon ein hilfreiches, sachdienliches Posting! Das nenn' ich mal einen gelungenen Einstand. Dank dafür und herzlich Willkommen im Forum :)

Frohe Weihnachten!,oliver
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Wunibaldix
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dezember 2020 16:51

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Wunibaldix »

Dankeschön.

Ich finde die verschiedenen Schriften und kleinen Unterschiede bei den verschiedenen Asterix-Auflagen total spannend und interessant.
Allerdings kann man ja nicht alles sammeln.

Kürzlich ist mir bei einem französischen Album aufgefallen, dass die Charaktere, die am Anfang immer vorgestellt werden, etwas anders aussehen als bei den deutschen Alben (egal welche Auflage).

Ich wünsche auch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.

Thomas
bdhk
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 247
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Danke, Dir auch. Und auch von mir ein herzliches Willkommen und danke für die sehr interessanten Informationen zu den Schriftarten.

Beim Design der Vorstellungsseite bin ich aber nicht bei Dir: In den deutschen Ausgaben hat man einfach die alte Gestaltung (z.B. geschlossener Mund bei Asterix) beibehalten. Die Franzosen haben hingegen zwischen Olympia und Schweizer auf eine neue, etwas dynamischere Gestaltung (z.B. offener Mund bei Asterix) umgestellt. Von Kupferkessel, Spanien und Streit habe ich leider keine französische Erstausgabe, so dass ich nicht weiß, mit welchem Band der Wechsel kam.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Wenn ich es richtig erinnere, gibt es auch im dt. mindestens zwei unterschiedliche Vorstellungsseiten: Eine mit und eine ohne Idefix (wenn mit, dann zusammen mit Obelix). Der Wechsel erfolgte, glaub ich, mit Band 25 (Graben) und wurde dann auch in Nachauflagen früherer Bände übernommen. Derselbe Wechsel (mit und ohne Idefix) erfolgte beim Backcover-Bild, solange dies noch ein Bild war, mit auf Obelix' Hinkelstein gelisteter Backlist.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
bdhk
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 247
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Ist das nicht wegen des Streits von Uderzo mit Dargaud nach Goscinnys Tod? Dass er für die neuen Bände an den alten Vorstellungszeichnungen keine Rechte hatte oder irgend so etwas - ich bekomme es nicht mehr en détail zusammen...
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Meine Bemerkung war eher ne Frage: Gibt es in F zusätzlich zu den beiden in deutschen Bänden verwendeten Vorstellungsseiten-Versionen eine dritte, dazwischen liegende?
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
bdhk
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 247
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Ja:

1 2
3 4

Bild

Der Wechsel zwischen 1 und 2 erfolgte wie gesagt zwischen Olympia und Schweizern. 3 wie Du schon sagtest ab Graben, und 4 (selbes Bild mit leicht anderen Farben, aber andere Schriftart) ab Latraviata.

In Deutschland gab es 2 nicht, da wurde direkt von 1 auf 3 gewechselt, und der Wechsel von 3 auf 4 (Farben, das Schriftbild ist ja ohnehin anders) erfolgte erst mit Schule, nicht bereits Latraviata wie in Frankreich.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Ah, Danke.

Dabei fällt mir ein:
Es gibt doch die Geschichte, dass der Henkel bei Miraculix' Topf in der ersten Version nicht hochklappbar ist, Uderzo darauf von einem Leser hingewiesen wurde, woraufhin der das geändert hat. Vielleicht war das der Anstoß, in einem Zuge die gesamte Seite neu zu machen!?!

Und bei uns war der Henkel-Fehler bis zum Graben? Kann ich mir fast nicht vorstellen...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
bdhk
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 247
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Oh, wow, worauf die Leute alles achten... Das ist mir nie aufgefallen, stimmt aber. Und ja, der Kesselfehler wurde in Deutschland offenbar erst mit Graben korrigiert, die zweite Version gab es offenbar nicht.
Benutzeravatar
Wunibaldix
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dezember 2020 16:51

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Wunibaldix »

Die Version 1, mit dem falschen Henkel, war bei uns in Deutschland definitiv bis "Asterix bei den Belgiern". Da hab ich eine Erstausgabe.

Die Version 2, ist die Vorstellung der Charaktere, von der ich in meinem Post vom 24.12. meinte, dass ich sie bei deutschsprachigen Alben noch nie gesehen habe. Ich habe die im französischen Filmbuch "Les 12 travaux d'Asterix" in einer Ausgabe von 1988 entdeckt.
Die Charaktere sind ähnlich wie in Version 1, jedoch etwas schlanker und anders coloriert. Der Henkel ist korrekt angebracht und Idefix ist noch nicht abgebildet.

Wann der Wechsel von 1 zu 3 in Deutschland war, kann ich persönlich nicht genau feststellen, da ich von "Der große Graben" keine Erstausgabe habe und in der Erstausgabe von "Die Odyssee" die Charaktere gar nicht vorkommen. Hier ist nämlich eine Seite mit den Worten "Für René".
In der Erstausgabe von "Der Sohn des Asterix" ist dann auf jeden Fall die Version 3 verwendet worden.
Diese wurde dann bis einschließlich "Asterix und Latraviata" von 2001 verwendet.
In dieser Version hat Obelix auch endlich seinen Idefix dabei.

Die Version 4 war in Deutschland das erste mal in der Erstausgabe des damaligen Sonderbandes "Asterix plaudert aus der Schule" von 2003. Wobei die einzigen Unterschiede zu Version 3 eine andere Kolorierung und ein anderer Schrifttyp sind. Zumindest ist mir nichts anderes aufgefallen.

Viele Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1062
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Wunibaldix hat geschrieben: 26. Dezember 2020 12:09 Wann der Wechsel von 1 zu 3 in Deutschland war, kann ich persönlich nicht genau feststellen, da ich von "Der große Graben" keine Erstausgabe habe
Da kann ich aushelfen: Der große Graben hat auch schon Version 3. Habe ich auch nicht anders erwartet, weil 1980 ja auch das Layout der Backlist umgestellt wurde.

Spannendes Thema auf jeden Fall. Ich denke, dazu werde ich auch ein paar Zeilen auf meiner Webseite unterbringen.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Ich hab ja nicht viele frz. oder sonstige HC-Alben, aber zumindest beim Vorsatzpapier von GmbH & Co in der frz. Ausgabe ist der Henkelfehler AUCH noch auf ner komplett anderen Zeichnung (Vorsatzblatt-Illustration eben, und was daran auch bemerkenswert ist: "Die spinnen, die Römer!", eigentlich ein Satz, der von Obelix stammt und das in immer neuen Variationen, wird auf der Vorsatz-Illu von Asterix gesagt). Ob und wenn, bis wann, der Henkelfehler im Comic selbst, also auf einzelnen Panels, zu finden ist, weiß ich grad nicht...

PS: Von der Vorsatzblatt-Illu finde ich übrigens im Netz keine Abbildung. Auch merkwürdig...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Wunibaldix
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dezember 2020 16:51

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Wunibaldix »

bdhk hat geschrieben: 26. Dezember 2020 00:08 Der Wechsel zwischen 1 und 2 erfolgte wie gesagt zwischen Olympia und Schweizern. 3 wie Du schon sagtest ab Graben
Aber wann war der wechsel zu Version 3 in Frankreich?
"Der große Graben" ist ja von 1980, in meiner Version von "Les 12 travaux d'Asterix" aus dem Jahr 1988 ist aber noch Version 2 abgedruckt.

Viele Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Wunibaldix
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dezember 2020 16:51

Re: Fragen zu selten/teuer angebotenen Alben, insbesondere Sonderausgaben

Beitrag: #Beitrag Wunibaldix »

Wunibaldix hat geschrieben: 27. Dezember 2020 23:03 Aber wann war der wechsel zu Version 3 in Frankreich?
...der Wechsel... natürlich :-)