Asterix Edelstahl

Der Bereich von Sammler für Sammler - Diskussionen, Objekte und Meinungsaustausch beispielsweise zu nicht mehr erhältlichen Asterix-Produkten oder nicht im Handel erhältlichen Artikeln.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
wer weiß etwas über diese Figur aus Edelstahl :?: ; ist mit hoher wahrscheinlichkeit mit einem Computergesteuerten Brennroboter hergestellt worden. Die Figur hat ungefähr eine Höhe von 90 cm und Breite von ungefähr 45 cm. Habe sie vor 1 1/2 Jahren bei ebay erstanden . Vergangende Woche wurde bei ebay wieder so eine Figur angeboten.
Abb. unten:

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1687
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Hi Peter,
außer das es die Figur schon seit über 10 Jahren gibt weiß ich da auch nicht viel drüber, es ist auf jeden Fall richtig, dass die Figur mit einem Laser ausgebrannt wird, es hat sich wohl mal jemand die Mühe gemacht, ein passendes Programm für die Schneidemaschinen zu schreiben und dieses ist wohl noch fleißig im Umlauf. Es gibt sie in den verschiedensten Größen, einen Asterix habe ich, der aus einem Rohr ausgebrannt wurde. Außerdem gibt es noch passend einen Obelix mit Hinkelstein dazu, den habe ich z.B. im Kleinformat mit in den Sockel gebrannter Schrift: "Wir von Thyssen Aufzüge versetzen Berge",
viele Grüße
Gregor
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hi Gregor,
Maulaf hat geschrieben:mit in den Sockel gebrannter Schrift: "Wir von Thyssen Aufzüge versetzen Berge"
hm, Thyssen also , wenn dies in privater Absicht hergestellt sein sollte wäre bestimmt keine zu sehen Werbung(Thyssen Aufzüge) Kenne bei Thyssen einige Leute , werde mal meine Kontakte nützen und nachfragen was es mit diesen Figuren aufsich hat. :roll:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Peter!
Aster Edelstahl
Ist das denn die Originalbezeichnung - oder nur ein Ausschreibe-Versäumnis Deinerseits :?:

LG, Andreas
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:Ist das denn die Originalbezeichnung - oder nur ein Ausschreibe-Versäumnis Deinerseits
das ist nur ein Ausschreibe-Versäumnis meinerseits :oops: ; die Originalbezeichnung ist mir unbekannt :roll:

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1117
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo Peter!
methusalix hat geschrieben:
Maulaf hat geschrieben:mit in den Sockel gebrannter Schrift: "Wir von Thyssen Aufzüge versetzen Berge"
hm, Thyssen also , wenn dies in privater Absicht hergestellt sein sollte wäre bestimmt keine zu sehen Werbung(Thyssen Aufzüge) Kenne bei Thyssen einige Leute , werde mal meine Kontakte nützen und nachfragen was es mit diesen Figuren aufsich hat. :roll:
Ich halte es für eine Überinterpretation, diesen einen Text als Werbung zu bezeichnen und die Dinger direkt Thyssen zuzuschreiben. Gegen die Theorie eines Werbeprodukts spricht meines Erachtens, dass offenbar auch Exemplare ohne Text existieren. Ich halte es für genauso plausibel, dass ein Asterix-Fan mal ein Programm für eine Laser-Fräse geschrieben hat, das diese Dinger herstellt. Und dieses Programm wird seitdem von einem Fräser zum anderen weitergegeben und hier und da setzt ein Lehrling als Übungsaufgabe mal einen neuen Text drunter oder fräst damit aus einem Rohr statt aus einem glatten Stück Blech.

Ich hab' vor 20 Jahren auch mal mit Logo (eine Programmiersprache, die heute wohl kaum noch jemand kennt) Programme geschrieben, die eine WDR-Maus auf den Bildschirm gezeichnet haben. Da das damals Turtle-Grafik war, hätte man das mit der entsprechenden Hardware ebenfalls problemlos auf einer Fräse laufen lassen können, die dann eben WDR-Mäuse aus einen Stück Blech macht. Trotzdem wäre es ein rein privates Projekt geblieben ohne Werbeabsicht, selbst wenn ich auch noch einen Werbespruch drunter gesetzt hätte.

MfG
Michael
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7731
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Michael,
Michael_S. hat geschrieben:Ich halte es für eine Überinterpretation, diesen einen Text als Werbung zu bezeichnen und die Dinger direkt Thyssen zuzuschreiben. Gegen die Theorie eines Werbeprodukts spricht meines Erachtens, dass offenbar auch Exemplare ohne Text existieren. Ich halte es für genauso plausibel, dass ein Asterix-Fan mal ein Programm für eine Laser-Fräse geschrieben hat, das diese Dinger herstellt.
im Grunde stimme ich dem zu, das sind sicherlich private Produkte. Allerdings muß es mehr als ein Programm dafür geben, denn Gregor hat ja geschrieben, daß er die Figuren in unterschiedlichen Größen kennt und zwar sowohl Asterix wie auch Obelix. Daß es immer dasselbe Programm ist, das nur weitergegeben wird, ist da wohl eher unwahrscheinlich.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
Michael_S. hat geschrieben:oder fräst damit aus einem Rohr statt aus einem glatten Stück Blech.
nun das "Stück Blech ist ca. 8-9 mm stark und wiegt ca. 3 kg ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1117
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Aster Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo Erik!
Erik hat geschrieben:im Grunde stimme ich dem zu, das sind sicherlich private Produkte. Allerdings muß es mehr als ein Programm dafür geben, denn Gregor hat ja geschrieben, daß er die Figuren in unterschiedlichen Größen kennt und zwar sowohl Asterix wie auch Obelix. Daß es immer dasselbe Programm ist, das nur weitergegeben wird, ist da wohl eher unwahrscheinlich.
Gregor wird dazu sicher noch genauere Angaben machen können, aber ich habe diese Dinger bei ihm in verschiedener Größe gesehen - abgesehen von der Größe (d.h. insbesondere bei der Linienführung) sind sie völlig identisch, wenn ich mich richtig erinnere. Für mich bedeutet das nach wie vor, dass da ein gut gemachtes Programm exisitert, auf dem dann alle Skalierungen beruhen. Ihr kennt das selber von eurem heimischen PC: Derselbe Buchstabe einer Schriftart sieht auch in allen Größen in der Linienführung identisch aus. In der Schriftartendatei ist er trotzdem nur einmal definiert und wird dann eben beliebig skaliert.

Dass dann mal einer das Programm kopiert, einen Werbespruch reinbaut und das dann weitergibt, während der nächste den Werbespruch wieder rausnimmt usw. kann natürlich genauso gut sein, halte ich aber auch nicht für den entscheidenden Punkt.
methusalix hat geschrieben:nun das "Stück Blech ist ca. 8-9 mm stark und wiegt ca. 3 kg
Ja und? Ist trotzdem noch Blech. :-) Ich habe auch ein paar Kilo Blech verschiedener Stärken im Keller herumliegen...

MfG
Michael
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
mal abgesehen von der Herkunft oder der bestimmung der Figuren ; es sind meines e.a. schöne Sammlerstücke die sich in meinem Garten gut machen.Wenn ich aus dem Fenster schaue, glänzt und blitzt es in der Sonne. Da in Edelstahl gehalten,ist der Wert auch nicht unerheblich; besonders dann wenn man nur einen Euro dafür bezahlt hat ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo zusammen!
mal abgesehen von der Herkunft oder der bestimmung der Figuren ; es sind meines e.a. schöne Sammlerstücke die sich in meinem Garten gut machen.Wenn ich aus dem Fenster schaue, glänzt und blitzt es in der Sonne. Da in Edelstahl gehalten,ist der Wert auch nicht unerheblich
Ich finde auch, man sollte Peter doch seine Freude an dem Blechkameraden lassen, er ist durchaus hübsch gemacht! 8)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1117
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo,

ohja, hübsch sind sie zweifellos! Und abgesehen von echten Hinkelsteinen gibt es ja auch nicht so viele Dinge, die als Asterix-Deko im Garten oder sonstigen Außenbereich verwendbar sind. Wer auch immer diese Dinger gemacht hat, hat wirklich eine gute Idee gehabt.

MfG
Michael
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1687
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Hi,
ich finde auch, dass die Teile einfach gut aussehen, allerdings gibt es sie auch in normalen Stahlblech, nicht nur in Edelstahl. Anbei Fotos der verschiedenen Ausführungen, der ganz große Asterix soll übrigens mal an meinen Hausgiebel, der bemalte hing jahrelang am Balkon meiner alten Wohnung.
viele Grüße
Gregor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Gregor,
Maulaf hat geschrieben:der ganz große Asterix soll übrigens mal an meinen Hausgiebel
Dort wird er sich bestimmt gut machen 8)
Das aber dieses Programm zum Schneiden(Brennen) weitergeben wurde halte ich für unwahrscheinlich ;welcher Privatmann oder auch Gewerblicher hat denn schon solchen Brennroboter , dürften wohl auch nicht ganz billig sein(100 000 Euro ca.) Diese Ausführungen dürften wohl von einundderselben Hersteller sein. Das beweist die Häufigkeit der Angebote . Wenns nur 1 oder 2 Stück davon gäbe wäre es im Bereich des möglichen, aber solche vielzahl an Angeboten.
Unten mal eine Abb. eines solchen Brennrobbi ;-)
2.Abb. noch mal eine Asterix Ausführung 73 cm

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Asterix Edelstahl

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo zusammen,

... schon interessant: Angebote dazu (s. Abb.) kommen sogar aus Frankreich :!:

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.