Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Diskussionen und Informationen zum 39. Abenteuer, das am 21. Oktober 2021 erschien.

Moderatoren: Erik, Maulaf

bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 317
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag bdhk »

6,8 Worte, nur Worte - Song von Dalida und Alain Delon (im Original; dort "Paroles, paroles" - so auch die Stelle im französischen Greif); auf Deutsch unter besagtem Titel "Worte, nur Worte" Friedrich Schütter statt Delon.

8,5 Die Jurte ist im Original aus Leder (peau), auf Deutsch aus Filz.

10,1 "Nous traversons une zone blanche" - Wir durchqueren ein Funkloch (wörtl.: "weiße Zone" -> Anspielung auf Schnee und Eis), in der Übersetzung verloren bzw. durch das am Lagerfeuer hineingebrannte Loch ersetzt.

10,4 "Ton cyclope a le Mauvais œil" - Dein Zyklop hat den Bösen Blick (wörtl.: "das schlechte Auge"), in der Übersetzung nett gerettet durch die ins Auge gegangene Jagd auf den Einäugigen.  

10,8 etc. Die Skythen - Anspielung auf die Tragödie von Voltaire "Les Scythes"? Passt mE nicht, da ich keinen Bezug des Inhalt des Stückes zu Asterix erkennen kann.

12,3 "Nous pratiquons la garde alternée." - Garde alternée = Wechselmodell, eine Art des geteilten Sorgerechts im französischen Familienrecht. Mit "Die hüten wir abwechselnd" leidlich übersetzt; der juristische terminus technicus ist leider verlorengegangen.

12,6 "Une vraie femme d'exterieur!" - möglicherweise angelehnt an den biblischen "homme exterieur" (2 Kor 4,16: "Et lors même que notre homme extérieur se détruit, notre homme intérieur se renouvelle de jour en jour./"Wenn auch unser äußerer Mensch aufgerieben wird, der innere wird Tag für Tag erneuert"). In der Übersetzung ersetzt durch den Wortwitz mit der "Chefin für Externe Operationen" -> CEO/Chief Executive Officer.

13,2 "Eine Amazone gratis ausgeliefert?" - Gratislieferung von Amazon.

13,4 "Gallische Diplomatie" - Frankreich als Mutterland der Diplomatie.

16,1 "un émissaire ne doit pas frapper avant d'entrer." "Frapper avant d'entrer" heißt "Klopfen vor dem Eintreten". Asterix meint es hier aber wörtlich als "(jemanden) Schlagen vor dem Eintreten", also "ein Emissär darf niemanden schlagen, bevor er eintritt."  

18,1 "Wir immunisieren niemanden?" - "Nein! Zu große Nebenwirkungen für die Geisel." - Völlig gezwungener Corona-Witz, der im Original nicht vorhanden ist, ja sogar einen Witz über Obelixens sprachliche Unbeholfenheit (er bildet ein nicht existentes Verb zu "Emissär") kaputtmacht: "On émissaire à rien, alors?" - "Non Obélix! Trop dangeureux pour l'otage!" Wörtlich: "Wir emissärieren also nichts?" - "Nein, Obelix! Zu gefährlich für die Geisel!" 

19,7 "Ich will ja nicht intolerant sein, aber ihre Stutenmilch..." - Laktoseintoleranz; im original nicht vorhanden (dort: "Je je digère mal leur lait de jument fermenté...", also "ich verdaue ihre vergorene Stutenmilch schlecht..."

22,8 Zum einen ist das kein Hamster, sondern ein Murmeltier. Zum anderen verlangt Miraculix im Original Möhren (womit wir eine weitere bisher mW nicht bekannte Zutat kennen), nicht Hummer ("Pas des marmottes, des carottes!")

24,10 Hier kommt dann im Original der Hummer, wieder als Verhörer von Ötküsine: Miraculix will Hummer, nicht Speck ("Pas du lard, du homard!")

29,4 "Ein Wolf, der mit anderen Wölfen tanzt!" - Anspielung auf den Film "Der mit dem Wolf tanzt"; im Original "un loup qui court avec les autres loups!" - dort eine Anspielung auf die Redewendung "courir avec les loups", "mit den Wölfen heulen" (wörtlich "mit den Wölfen laufen".

31,6 Ein weiterer Verhörer von Ötküsine: Miraculix hat offenbar "une pincée de sel", also eine Prise Salz bestellt. Verstanden hat Ötküsine "une pince et deux selles", eine Zange und zwei Sättel. Übersetzung "wollen wir nicht lieber umsatteln?".

36,2 "Prendre l'Helvetie pour des gens ternes" - Wortspiel mit "prendre des vessies pour des lanternes", "Bälge mit Laternen verwechseln", einen groben Fehler machen (Herkunft offenbar umstritten) - in der Übersetzung durch nahezu kompletten Austausch der erwähnten Stämme vollständig verlorengegangen. Möglicherweise spielt "Bei den Sachsen war auch nicht alles schlecht!" auf den weitverbreiteten Rechtsextremismus in Sachsen an, da "es war nicht alles schlecht" oft zur Relativierung des NS- (aber auch des DDR-)Regimes verwendet wird.
Sachsen, Franken und Bajuwaren gab es zu Asterix' Zeiten allerdings noch nicht.

38,4 Diana von Versailles

39,2 u. 3 Sehr merkwürdig: Im Original geht der Dialog über den Winterschlaf des Tieres, den man dazu nutzen könne, um es zu überraschen. Weshalb das komplett umgeschrieben wurde, verstehe ich nicht. 

46,5 Saigahorn - im Original ein Rentierhorn. Saiga passt geografisch natürlich sehr schön (besser), es hat aber gebogene Hörner, so dass das abgebildete Horn kein Saigahorn sein kann.

46,6 "Jetzt wird getanzt!" - im Original "Alors on danse!" als Anspielung auf den gleichnamigen Song von Stromae.

46,8 Der Aznavour-Pirat singt im Original "Viens voir les phéniciens, voir les égyptiens..." (Komm die Phönizier anschauen, die Ägypter anschauen..."), Anspielung auf Aznavours "Les comédiens", wo es heißt "Viens voir les comédiens, voir les musiciens..." (Musiker und Komödianten). Mit "Es fährt ein Schiff nach nirgendwo", was wiederum auf "Es fährt ein Zug nach nirgendwo anspielt" passabel ersetzt, auch wenn das natürlich nichts mehr mit Aznavour zu tun hat.

48,5 "abends, wenn andere ihren Wolfshunger stillen..." - im Original "le soir entre chien et loup", also wörtlich "abends zwischen Hund und Wolf", was den Zeitpunkt der Abend- (oder auch Morgen-)Dämmerung bezeichnet, zu dem die Lichtverhältnisse so schlecht sind, dass man zwischen Hund und Wolf nicht mehr oder noch nicht unterscheiden kann.
Zuletzt geändert von bdhk am 24. Oktober 2021 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
jaap_toorenaar
AsterIX Druid
Beiträge: 835
Registriert: 1. April 2006 11:09
Wohnort: Leiden Niederlande

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag jaap_toorenaar »

merci beaucoup - sehr aufschlussreich fuer uns, die wir ja das Original wohl nicht zur Hand haben. Mal wieder wird klar, wie schwer es ist, Humor - vor allem jeux de mots - zu uebersetzen...
Jaap
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1127
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Danke für die Liste. Insbesondere die Kochszenen mit Miraculix macht das deutlich verständlicher (und zumindest ein wenig lustiger). Schade, dass da in der Übersetzung nicht viel zu retten war.
bdhk hat geschrieben: 24. Oktober 2021 15:34 22,8 Zum einen ist das kein Hamster, sondern ein Murmeltier.
Auf Seite 9 werden auch Murmeltiere erwähnt. Mir ist bisher keinerlei besondere Beziehung zwischen irgendeinem Land in der bereisten Gegend und Murmeltieren bekannt. Weiß da jemand mehr, warum Murmeltiere in diesem Band Erwähnung finden könnten?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3427
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Auch von mir herzlichen Dank für Deine frankophone Mühe.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3427
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Michael_S. hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:17 Auf Seite 9 werden auch Murmeltiere erwähnt. Mir ist bisher keinerlei besondere Beziehung zwischen irgendeinem Land in der bereisten Gegend und Murmeltieren bekannt. Weiß da jemand mehr, warum Murmeltiere in diesem Band Erwähnung finden könnten?
Laut Wikipedia nur in Nordamerika und Eurasien heimische "Bewohner kalter Steppen"... täglich grüssen tut es jedenfalls nicht, auch dieser Band lädt mich nicht zum sofortigen Wiederlesen ein.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 317
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag bdhk »

De rien, Jaap, Michael und WeissNix.
jaap_toorenaar hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:06die wir ja das Original wohl nicht zur Hand haben.
Mein Buchhändler hatte das Original einen Tag nach dem offiziellen Erscheinen. Das fand ich ganz ok.
jaap_toorenaar hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:06Mal wieder wird klar, wie schwer es ist, Humor - vor allem jeux de mots - zu uebersetzen...
Ja, das zu übersetzen, nein, zu übertragen, ist sicherlich an mancher Stelle schwierig und sicherlich auch undankbar bzw. aussichtslos. Insgesamt wurde aber meines Erachtens viel gerettet und auch echt gut gemacht. "Paroles, paroles!" mit "Worte, nur Worte" zu übersetzen, fand ich z.B. sehr gut: Ich kannte "Paroles, paroles" natürlich als Lied, aber dass es eine deutsche Version gab (wie damals oft üblich), wusste ich nicht.

Wenn jemand noch etwas hat, das ihn aus dem Original interessiert, gerne nachfragen. Oder, wenn jemandem etwas weiteres auffällt, bitte nachtragen. Ich habe sicherlich nicht alles gefunden. Mein Französisch ist wahrscheinlich nicht so schlecht, aber bei so manchen Redewendungen oder Slang muss ich passen bzw. erkenne nie gar nicht als solche.
Michael_S. hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:17Insbesondere die Kochszenen mit Miraculix macht das deutlich verständlicher (und zumindest ein wenig lustiger). Schade, dass da in der Übersetzung nicht viel zu retten war.
Und wir erfahren von bisher unbekannten Zutaten. Das ist doch auch was.
Michael_S. hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:17Auf Seite 9 werden auch Murmeltiere erwähnt. Mir ist bisher keinerlei besondere Beziehung zwischen irgendeinem Land in der bereisten Gegend und Murmeltieren bekannt. Weiß da jemand mehr, warum Murmeltiere in diesem Band Erwähnung finden könnten?
Ob es eine tiefere Bewandtnis hat, weiß ich nicht, aber das Sibirische Murmeltier ist da schon ziemlich verbreitet. Ich war mal in der Mongolei, und die Viecher sind da wirklich überall.
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1127
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

bdhk hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:38 Wenn jemand noch etwas hat, das ihn aus dem Original interessiert, gerne nachfragen.
Wollte ich gerade ohnehin tun. :-D

Seite 39, letztes Bild: Im Deutschen ist der Wortwitz mit "Leine halten" und "In Verbindung bleiben" irgendwie bestenfalls halbgar, finde ich. Ist da im Original was lustigeres?
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 317
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Ah, danke für den Hinweis, der ist mir durchgerutscht.

"Tenez la corde et restez bien en ligne!" heißt es da. "Tenir la corde" heißt wohl soviel wie "in Führung liegen", "gut unterwegs sein", "die Innenkurve haben". Und "rester en ligne" heißt "in der Leitung bleiben" (telefonische Warteschleife), "online bleiben" oder "nicht aus der Reihe tanzen".
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1899
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Auch von mir danke für die Erklärungen - nun wird vieles verständlicher; insbesondere die Szenen mit Ötküsine, als er Miraculix zu assistieren versucht.

Die Pferde der Sarmaten tragen übrigens alle einen (sozialistischen / kommunistischen) roten Stern.

25, 6 und 8 Vor der Brücke stehen keine Greif-Totempfähle, sondern Lachs-Totempfähle (Anspielung?).

37,4 Die Eiswand soll eine Anspielung auf "Game of Thrones" sein. Genaueres kann ich dazu aber nicht sagen, da ich mir so etwas nicht anschaue.
Freund großzügiger Meerschweinchen
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3427
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 18:39 25, 6 und 8 Vor der Brücke stehen keine Greif-Totempfähle, sondern Lachs-Totempfähle (Anspielung?).
Der mehrfach erwähnten Lachs hat mich sowieso irritiert - ich hätte hier eher Stör erwartet.
Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 18:39 37,4 Die Eiswand soll eine Anspielung auf "Game of Thrones" sein. Genaueres kann ich dazu aber nicht sagen, da ich mir so etwas nicht anschaue.
Ich glaube, daher rührt auch mein fehlender Zugang zu vielen Werken heutiger Comic-Autoren: Ich bewege mich nicht im Umfeld gehypter Fantasy-Serien- oder der Gamer-Szene, die heute mannigfacher Anlass für Anspielungen darzustellen scheinen (auch wenn die Autoren wie auch Ferri durchaus meiner Generation angehören). Selbst bei solchen auf Harry Potter, wo ich die Lektüre des fünften Bandes und damit der ganzen Serie wegen nicht zu ertragender "Ausführlichkeit" abgebrochen hatte und dessen Verfilmungen mir zu viel Effekthascherei und Action-Spektakel waren, komm ich schon nicht mehr mit.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1899
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Michael_S. hat geschrieben: 24. Oktober 2021 16:44 Seite 39, letztes Bild: Im Deutschen ist der Wortwitz mit "Leine halten" und "In Verbindung bleiben" irgendwie bestenfalls halbgar
In englischsprachigen Telefon-Warteschleifen gibt es den Standardsatz "Please hold the line" - sehr frei übersetzt "Bitte halte die Leine" :-D

Bei 39,5 senkt der neben Terrine stehende Skythe übrigens den Blick, so als ob er sich gegenüber dem Schamanen schämen würde. In anderen Szenen, z. B. 27,2 (Die Skythen erklären, was ein Wildbach ist) und 42,1 (Die Skythen geben das Seil zurück) lächelt der Schamane gleichmütig. Ob er und die Skythen an einem Strang ziehen?

Hat übrigens schon jemand eine Erklärung für die abweichende Kolorierung von Fakenius gefunden?
Freund großzügiger Meerschweinchen
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1899
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Terraix »

WeissNix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 19:01
Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 18:39 25, 6 und 8 Vor der Brücke stehen keine Greif-Totempfähle, sondern Lachs-Totempfähle (Anspielung?).
Der mehrfach erwähnten Lachs hat mich sowieso irritiert - ich hätte hier eher Stör erwartet.
Ja, das hätte durch die Nähe zum Kaspischen und zum Schwarzen Meer gepasst; dann hätten die Gallier ein weiteres Mal Kaviar essen können.

Die sehr freie Übersetzung des Globulus geschieht in bester Tradition; wurde dies doch schon vom Goten Holperik so gehandhabt.
Freund großzügiger Meerschweinchen
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 317
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 19:18Die sehr freie Übersetzung des Globulus geschieht in bester Tradition; wurde dies doch schon vom Goten Holperik so gehandhabt.
Vielleicht können wir solche Zitate früherer Bände ja auch einmal sammeln.

Möglicherweise ist Fakenius' grünes Gesicht ein ebensolches:
Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 19:11Hat übrigens schon jemand eine Erklärung für die abweichende Kolorierung von Fakenius gefunden?
In Streit um Asterix (S. 7,1) stellt der Senator seinen ehemaligen Angestellten Tullius Destructivus so vor: "Wo er auftaucht, färbt sein vor Missgunst grünes Gesicht auf die Umgebung ab." Das ist sehr frei übersetzt, denn bekanntlich ist Destructivus' Gesicht nicht grün. Im Original heißt es vielmehr "L'horrible visage vert de la discorde apparaît sur son passage", also etwa "auf seinem Weg erscheint das schreckliche grüne Gesicht der Zwietracht." Die Zwietracht selbst hat also offenbar allegorisch ein grünes Gesicht. Ein Motiv das möglicherweise nun 51 Jahre später aufgegriffen wurde.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3427
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Terraix hat geschrieben: 24. Oktober 2021 19:18 Ja, das hätte durch die Nähe zum Kaspischen und zum Schwarzen Meer gepasst; dann hätten die Gallier ein weiteres Mal Kaviar essen können.
Das hätte dann auch wunderbar als Aufhänger für eine Verhohnepiepelung nationaler Stereotype herhalten können. Treffer also - nicht versenkt, sondern verschenkt!
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1899
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix und der Greif - Wortspiele und Anspielungen, insbes. mit Blick auf das Original

Beitrag: #Beitrag Terraix »

bdhk hat geschrieben: 24. Oktober 2021 20:31 Die Zwietracht selbst hat also offenbar allegorisch ein grünes Gesicht. Ein Motiv das möglicherweise nun 51 Jahre später aufgegriffen wurde.
Ja, das könnte in der Tat eine passende Erklärung für Fakenius´ ungewöhnliche Kolorierung sein. Danke :-)
Freund großzügiger Meerschweinchen