Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Bereich für Fanprojekte und -geschichten - Informationen zum Bereich beachten!

Moderator: Iwan

Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Diese, meine Frage ist wohl untergegangen?!?:
Nullnullsix hat geschrieben: 25. Januar 2022 00:53 Sehr schön! - Haste Dich mal mit den Herstellern der Original-Spiele in Verbindung gesetzt und angeregt, dass die sich mal, zwecks Übernahme Deiner Arbeit und entsprechender Herausgabe einer jeweiligen 'Special-Edition-Version' ihrer Spiele, um die Asterix-Lizenz dafür bemühen? - Das Labyrinth würd ich sofort nehmen, zumal mir die Erweiterung auf acht Spieler gefällt - ich kannte bisher nur die kleinere Version.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
upsala
AsterIX Village Guard
Beiträge: 79
Registriert: 25. Oktober 2013 19:34

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag upsala »

Hier im Thread kam das von Malefix noch nicht, aber hier.
Malefix
AsterIX Village Child
Beiträge: 48
Registriert: 19. Februar 2019 14:28

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Malefix »

Nullnullsix hat geschrieben: 1. Februar 2022 19:35 Diese, meine Frage ist wohl untergegangen?!?:
Nullnullsix hat geschrieben: 25. Januar 2022 00:53 Sehr schön! - Haste Dich mal mit den Herstellern der Original-Spiele in Verbindung gesetzt und angeregt, dass die sich mal, zwecks Übernahme Deiner Arbeit und entsprechender Herausgabe einer jeweiligen 'Special-Edition-Version' ihrer Spiele, um die Asterix-Lizenz dafür bemühen? - Das Labyrinth würd ich sofort nehmen, zumal mir die Erweiterung auf acht Spieler gefällt - ich kannte bisher nur die kleinere Version.
Tatsächlich - ja - tut mir leid, die Frage hatte ich übersehen.

Mein Sohn und ich beraten uns noch, ob wir den Schritt gehen sollen. Wenn wäre wirklich jetzt ein guter Zeitpunkt. Vermutlich entscheiden wir das am Wochenende.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Beim Karnutenwald würde ich sofort zuschlagen, das Spielprinzip finde ich klasse, das Thema aber wenig überzeugend, wenn man es mal auf den Tisch bringen möchte. Das könnte Eure Asterix-Version ändern.

Malefiz habe ich ewig und drei Tage nicht mehr auf dem Tisch gehabt, aber Euer Malefix ist sehr gelungen und für mehr Spieler ausgelegt als mein Original, da hinge mein Kauf dann wohl sehr vom Preis ab...

Vom Labyrinth gibt es schon diverse Abwandlungen und auch lizensierte Varianten (zB aktuell Harry Potter, früher mal Herr der Ringe), was die Frage aufwirft, ob sich Ravensburger da selbst zur Zeit noch weiter verzetteln möchte. Ich jedenfalls nicht, denn ich habe ausser der normalen auch die Rätselmeister-Variante, und die vom HdR hatte ich seinerzeit schon bald wieder verkauft, da sie mir keinen Mehrwert zum Originalspiel bot.

Scotland Yard wurde in meiner Gunst von "Die Akte Whitechapel" abgelöst, welches das Spielprinzip für mich deutlich attraktiver umsetzt (wenn auch blutrünstiger), weswegen ich da wohl nicht zuschlagen würde. Ravensburger hatte ja schon versucht, das Spiel nochmal neu als Mister X zu beleben, was wohl nicht so gut gelaufen ist.

Ich fürchte nur, dass kommerzielle Versionen nicht mit Plastefiguren, sondern mit bedruckten Pappen auf Aufstellerplättchen daher kämen, weil es sonst in der Produktion - vor allem bei Malefix - zu teuer würde und ggf. auch andere Rechteinhaber (Ferrero zB) da was gegen haben könnten.

Alle vier würde Ravensburger sicher nicht umsetzen wollen, aber das gute alte Sagaland könnte dadurch einen zweiten Frühling erfahren, wer weiss? Das hatte ja unlängst eine Jubiläumsversion, hab aber keine Ahnung, wie hoch es in der Käufergunst überhaupt noch angesehen ist.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 1. Februar 2022 23:55 Alle vier würde Ravensburger sicher nicht umsetzen wollen [...]
Gegen die Entscheidungsprozesse des französischen Lizenzgebers sind die Anfragen an Ravensburger ein Kinderspiel. Der Lizenzgeber hat nicht nur das letzte Wort, bevor über eine Umsetzung entschieden wird. Er nimmt auch großen und maßgeblichen Einfluss auf die grafische Aufbereitung und das Spielprinzip und die Spielregeln. Es muss bei Änderungen praktisch jedes Detail abgesegnet werden, so auch bei dem Onlinespiel Asterix&Friends oder literarischen Entscheidungen zu Eigenproduktionen von Egmont. Was übrigens ein Motiv sein kann, dass man dort Eigenproduktionen erst gar nicht mehr auf den Weg bringt.

Auf dem Weg, aus einer privaten Motivation heraus, zu einer kommerziell erfolgreichen und durch den Lizenzgeber abgesegneten Version zu kommen, wird mit großer Wahrscheinlichkeit viel Spaß und Kreativität auf der Strecke bleiben.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 2. Februar 2022 11:22 Auf dem Weg, aus einer privaten Motivation heraus, zu einer kommerziell erfolgreichen und durch den Lizenzgeber abgesegneten Version zu kommen, wird mit großer Wahrscheinlichkeit viel Spaß und Kreativität auf der Strecke bleiben.
Glaub ich sofort, da bei den "Lizenzgebern" ja humorlose Juristen und Betriebswirte das Sagen haben und keine kreativen Köpfe, die ebensolche eher schätzen...
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Malefix
AsterIX Village Child
Beiträge: 48
Registriert: 19. Februar 2019 14:28

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Malefix »

Na ihr macht uns Mut.

Ob der anscheinend zu erwartenden Zähigkeit und Erfolgslosigkeit, stellt sich umso mehr die Frage, ob sich der Aufwand lohnt.
Davon abgesehen will sich Ravensburger anscheinend sowieso gegenüber neuer Vorschläge abschotten, da sie hierfür nicht einmal einen direkten Kontakt vorhalten. So wie das auf deren Webseite beschrieben ist, soll man sich offensichtlich erstmal an eine entsprechende Spieleagentur wenden, die dann vermutlich schonmal kräftig siebt.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Malefix hat geschrieben: 2. Februar 2022 14:47 [...] die dann vermutlich schonmal kräftig siebt.
Und mitverdient. Du bist so kreativ, wie wäre es mit einem ganz neuen Spiel, ohne Asterix-Bezug. Kooperativ und schnell zu erlernen. Wer weiß, vielleicht wird so das neue Spiel des Jahres 2024 geboren. Oder du behältst dir den Spaß und verschenkst die Spiele zum Selbstkostenpreis plus einer angemessenen Aufwandsentschädigung an Asterix-Fans und machst so Menschen und dich glücklich.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Malefix hat geschrieben: 2. Februar 2022 14:47 (...) So wie das auf deren Webseite beschrieben ist, soll man sich offensichtlich erstmal an eine entsprechende Spieleagentur wenden, die dann vermutlich schonmal kräftig siebt.
Ich vermute, dass das eher für Leute gilt, die neue Spiele selbst entwickelt haben, nicht so sehr um 'Spezial Editions' von bereits 'laufenden' Spielen.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Comedix hat geschrieben: 2. Februar 2022 19:17 (...) und verschenkst die Spiele zum Selbstkostenpreis plus einer angemessenen Aufwandsentschädigung an Asterix-Fans und machst so Menschen und dich glücklich.
Auch zum Selbstkostenpreis wäre es ein Verkauf, erst recht mit 'Aufwandsentschädigungs-Zuschlag'. Das wäre dann lizenzrechtlich schon sehr heikel, zumal es die Rechte der Spielerfinder/Verlage UND der Asterix-Rechteinhaber berühren würde.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Malefix hat geschrieben: 2. Februar 2022 14:47 So wie das auf deren Webseite beschrieben ist, soll man sich offensichtlich erstmal an eine entsprechende Spieleagentur wenden, die dann vermutlich schonmal kräftig siebt.
Schaut ins Impressum, schickt einen Brief (keine Mail!) an die Geschäftsleitung von Ravensburger und weist einfach auf Euren Blog mit den entsprechenden URL und ein paar wenigen aussagekräftigen in den Brief implementierten Fotos hin; wenn es die bei Ravensburger tatsächlich interessiert, werden die sich bei EUCH melden!
Kann natürlich sein, dass die das dann ohne Eure Beteiligung geringfügig anders alleine machen: müsst Ihr wissen, ob Ihr das Risiko eingehen wollt - aber irgendjemand wird Ravensburger sicher sowieso auf Euren Blog früher oder später hinweisen, dann lieber ganz früh selber machen.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Nullnullsix hat geschrieben: 3. Februar 2022 00:45
Comedix hat geschrieben: 2. Februar 2022 19:17 (...) und verschenkst die Spiele zum Selbstkostenpreis plus einer angemessenen Aufwandsentschädigung an Asterix-Fans und machst so Menschen und dich glücklich.
Auch zum Selbstkostenpreis wäre es ein Verkauf, erst recht mit 'Aufwandsentschädigungs-Zuschlag'. Das wäre dann lizenzrechtlich schon sehr heikel, zumal es die Rechte der Spielerfinder/Verlage UND der Asterix-Rechteinhaber berühren würde.
Na, dann könnte man ja das Spiel verschenken und die selbstverfasste Anleitung, die natürlich keine lizenzwürdigen Bilder enthält, für 50 Euro verkaufen ... :P
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Bin kein Rechtsanwalt, aber 'verschenken' dürfte auch keine Lösung sein: Stell Dir vor, irgendein durchgeknallter Multimillionär käm auf die Idee, einen Asterix-Band -unlizensiert- nach zu drucken und Millionenfach zu verschenken. Das gäb ja auch Ärger mit den Lizenzinhabern...

Soweit ich weiß, ist das Urheberrecht ziemlich eng gefasst. Produkte, die die entsprechenden Rechte anderer berühren, sind nur für den 'privaten Gebrauch' statthaft (weitere Ausnahmen gelten für wissenschaftliche oder künstlerische Werke und im Rahmen des Zitatrechts). Bei CDs zB sind immerhin bis zu sieben 'Sicherungskopien' zum 'privaten Gebrauch' statthaft und unter 'privater Gebrauch' fällt dann, glaub ich, auch das Verschenken an Freunde. Aber wenn diese Freunde dann zB versterben und die Erben die 'Sicherungskopie' über eBay o.ä. verkaufen würden, ist das, glaub ich, schon wieder illegal.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Malefix
AsterIX Village Child
Beiträge: 48
Registriert: 19. Februar 2019 14:28

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag Malefix »

Es geht ja nicht darum, mit dem Spiel Geld zu verdienen. Außerdem besteht bei uns kein Interesse daran, laufend Spiele in Handarbeit herzustellen.
Wenn ein Verlag die Produktion übernimmt, wäre das prima. Ansonsten kann jeder die im Blog beschriebenen Schritte nachverfolgen und sich das jeweilige Spiel selbst herstellen - und jeder Interessierte kann bei uns nachfragen, wenn etwas unklar ist. So müssen wir gar nicht erst über eine Aufwandsentschädigung sprechen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Vorbereitung für Asterix-Spiel(e)

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Malefix hat geschrieben: 3. Februar 2022 11:18 Wenn ein Verlag die Produktion übernimmt, wäre das prima. Ansonsten kann jeder die im Blog beschriebenen Schritte nachverfolgen und sich das jeweilige Spiel selbst herstellen - und jeder Interessierte kann bei uns nachfragen, wenn etwas unklar ist. So müssen wir gar nicht erst über eine Aufwandsentschädigung sprechen.
Gute Einstellung!
Trotzdem würde ich an Eurer Stelle selber Ravensburger den Blog zeigen - bevor das eine dieser Agenturen tut und sich dann als Tippgeber selbst die Taschen mit Eurer Arbeit vollstopft. Kostet 85 ct Porto... eine Mail ginge sicher unter, ein Brief ist heute eher was besonderes, das wird - zumindest auf unterer Ebene - noch angesehen ;-)
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)