Eine Majestix-Fan Geschichte...

Bereich für Fanprojekte und -geschichten - Informationen zum Bereich beachten!

Moderator: Iwan

Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Oh, ha gespannt kannst du wirklich sein, Ortwin! *g* Allderings werdet ihr auf die Fortsetzung noch ein wenig warten müssen, da ich Momentan noch an meiner Website bastel. Schließlich soll Majestix da nun auch seinen Bereich bekommen. :-D

So. Aber nun wieder zur Geschichte. Wie ihr ja schon gesehn habt, kommen in meiner Story immer wieder kleine Bildchen vor die ich gezeichnet habe. Und da ich letzens in einer so Romantischen Stimmung war *seufz* habe ich schon das Bild gemalt welches ich für dne Schluss vorgeshen hatte. (Allerdings wird es auch in brauntönen sein...) Und da ich euch ja nun mit der Story warten lasse, dachte ich mir, ich zeig euch achonmal das Bild, welches ich EXTRA FÜR EUCH coloriert hab. ;)

Ich hoffe es gefällt! (Und es ist sicher kein Speuler. Schließlich endet es immer mit einem Bankett. *g* Aber schaut einfach selbst:

http://kikimccloud.ki.funpic.de/Fanwork ... temine.jpg

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Zuletzt geändert von Kikix am 4. Januar 2007 20:43, insgesamt 4-mal geändert.
Ortwin

Beitrag: #Beitrag Ortwin »

:cool: Wirklich schön! Fast ein bisschen schade, dass du keinen Comic draus machst, aber die Illustrationen sind ein guter Ersatz.
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

So! Genug gewartet ihr Lieben! Hier kommt der nächste teil meiner Geschichte!

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)

PS.: Zart Beseitete sollten sich Taschentücher bereit legen! :-D



...

Wie in einem Traum schien alles um ihn zu verschwimmen. Nur hier und da bekommt er mit was um ihn herum passiert, als er nun auf die Trümmer seiner Hütte zugeht. Einige der Männer, unter ihnen auch Automatix, sind schon dabei die Trümmer wegzuräumen, als einer der Männer plötzlich hinter einem Holzbalkern hervorkommt und ruft: „Ich habe sie gefunden, schnell, kommt her!“ „Sie haben sie.. gefunden...“ Erst jetzt kommt Majestix langsam wieder in die Wirklichkeit zurück. Und erst jetzt begreift er was gerade passiert ist. „Gutemine... MINCHEN!!!“ Entsetzt läuft er zu den Trümmern, hin zu der Stelle, wo die anderen gerade einige Bretter beiseite räumen. Energisch macht Majetix sich Platz... bis er sie endlich sieht. „Minchen...“ Unter einem der schweren Balken der Hütte eingeklemmt liegt Gutemine... regungslos. „Was bei allen Göttern hab ich nur getan...“ „Schnell, den Zaubertrank!“Einer der Männer rennt los und kommt nur kurze Zeit später mir Miraculix und einer Feldflasche mit Zaubertrank zurück. Schnell nehmen Automatix und Verleihnix einen Schluck davon und heben den Balken an, wärend ein anderer Miraculix erklärt was passiert ist. Majestix sitz in der ganzen Zeit neben seiner Frau und hällt ihre Hand. Jetzt räumt er die letzten Trümmer beiseite, hebt Gutemine vorsichtig hoch und trägt sie aus den Trümmern. Gerade kehren auch die anderen von der Schlacht zurück. Bald sind Majestix und Miraculix von den Dorfbewohner umringt. Doch für Erklärungen ist keine Zeit. „Bring sie in meine Hütte, Majestix. Ich komme sofort nach. Majestix nickt nur, dann wendet er sich zum gehen. Mitfühlend sieht Miraculix ihm nach. Dann wendet er sich an Asterix. „Schnell Asterix. Du musst in den Wald und mir ein paar frische Misteln und etwas Moss besorgen.“ Er gibt Asterix seine goldenen Sichel. Asterix nickt, dann macht er sich mit Obelix auf den Weg. „Und beeilt euch, jede Minute ist kostbar! Und ihr, geht wieder nach hause. Ich werde euch später alles erklären.“ Mit diesen Worten macht sich Miraculix eiligen Schrittens zu seiner Hütte auf.

Dunkle Wolken hängen wie ein Schleier über dem Dorf. Dicht fällt der Regen und hier uns da wird die Nacht von einem Blitz erhellt. Das ganze Dorf schläft schon, nur aus einer Hütte dringt ein schwacher Lichtschein in das Dunkel hinaus. In der Hütte des Druiden sitz Majestix im schwachen Licht einer Kerze und starrt Gedankenverloren in die Ferne. Miraculix steht am Feuer und braut einen seltsam richenden Trank zusammen. Kein Wort wird gesprochen und die Stille scheint alles zu erdrücken. Doch dann hält es Majestix nicht mehr aus. „Miraculix.... Ich muss es endlich wissen... Bitte sag mir ob sie es schaffen wird. Oder ob ich sie für immer verloren habe...“ Voller Schmerz klingen die Worte des einst so stolzen Kriegers. Und als sich Miraculix nun vom Feuer abwednet, sieht er den Häuptling der unbeugsammen Gallier in Tränen aufgelöst auf einem Stuhl sitzen. Den Kopf in seine Hände gestützt und von heftigen Schlurzern geschüttelt sitzt Majestix da, nur noch ein Schatten seiner selbst. Traurig schaut Miraculix auf seinen Freund, dann zu Gutmine. Regungslos liegt sie da, kaum zu erkennen das sie überhaupt nocht atmet. „Sie sieht so blass aus. So zerbrechlich....“ Die Stimme des Häuptlings ist nur ein flüsstern in der Stille, die nur vom nahen grollen des Donners unterbrochen wird. „Du.... Du hasst mir meine Frage noch nicht beantwortet...“ Miraculix sieht schweigend auf das Gefäss in seinen Händen. Langsam lässt er die bläuliche Flüssigkeit darin kreisen wärend er versucht die richtigen Worte zu finden. Doch diese sucht er schon seit Tagen. Schon drei Tage sind seit dem Angriff der Römer vergangen und seit dieser Zeit schon sitzt Majestix am bett seiner Frau. Er hat kein Auge zugemacht und auch nichts essbares angerührt. Er sitz nur still da und betrachtet seine Frau. Hin und wieder streicht er ihr behutsam durch ihr blodes Haar, dann nimmt er wieder ihre Hand und hält sie fest umklammert. Seit drei Tagen. Drei lange Tage ohne eine Besserung. Und auch drei Tage in denen Mirculix nach den Worten sucht um das unvermeindliche zu erklären...
„Majestix... Ich... wir müssen reden. Miraculix setzt sich an den Tisch, der in der Mitte des Raumes steht und zündete eine weitere Kerze an. Majestix sieht den Freund fragen an, doch als dieser nichts Antwortet, setzt er sich ihm gegenüber. Ein Augenblick herrscht wieder Stille, bis Miraculix endlich das Schweigen bricht. „Majestix... ich will erlich zu dir sein.... Ich... Ich habe alles getan was ich tuen konnte und doch... gab es keine Besserung...“ Wieder schweigen. Majestix zitterte vor Aufregung. Wuisste er doch schon genau was der Druide sagen wollte. „Majestix, ich... wenn es in den nächsten tagen nicht besserwird mit Gutemine.... Gibt es keine Hoffnung mehr...“ Drei Tage. Drei Tage hatte Majestix mit dem Gedanken gekämpft seine Frau zu verliren und drei Tage lang wollte er es nicht wahr haben. Doch jetzt schien alles verloren. In nur drei Sekunden war seine ganze Welt zusammengebrochen...

http://kikimccloud.ki.funpic.de/Fanwork ... estix2.gif

Fortsetzung folgt...
Zuletzt geändert von Kikix am 31. Mai 2006 01:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,

habe gerade den neuesten Teil Deiner Geschichte gelesen. Das klingt alles sehr dramatisch und in diesem Teil - da absolut nicht lustig - wenig Asterix-like. Dennoch gefällt es mir ausgesprochen gut, was Du geschrieben hast, kann ich doch die Charakterentwicklung von Majestix nachvollziehen. Deutliche Brüche zu den Comics - und das halte ich persönlich für das Wichtigste - gibt es nicht.

Ich bin wirklich mal gespant, wie's weitergeht - in zweierlei Hinsicht. Zum einen ganz einfach, weil die Geschichte wirklich spannend geschrieben ist und Du es verstehst, immer am richtigen "falschen" Punkt aufzuhören, zum anderen freilich auch, um zu sehen, ob noch eine Asterix-Geschichte (natürlich eine Majestix-lastige, das ist schon klar) mit der richtigen Portion Humor daraus wird.

Lediglich eine einzige Stelle bedürfte vielleicht noch einer kurzen Erklärung (vielleicht verstehe aber auch ich es nur nicht):

Die Gallier hatten doch, nachdem Troubadix von dem ersten Felsbrocken verletzt wurde, alle 4 Römerlager angegriffen und verwüstet (nach der - deutlich besseren - neuen Version). Kaum sind die Gallier aber daheim, landet ein Felsbrocken auf Majestix' Hütte. Vielleicht erklärst Du es ja später noch, aber ich verstehe nicht ganz, wo der Felsbrocken herkommen sollte. Die Kriegsmaschinen der Römer werden die Gallier bei den Angriffen doch - wie üblich - zerschlagen haben, oder?

Ansonsten sind natürlich auch Deine Zeichnungen (besonders die als Schlußbild geplante) und Deine neue Majestix-Website spitze. Es ist irgendwie schon ungewöhnlich, daß Du so einseitig auf Majestix (und seine Gattin) fixiert bist, ist er doch eigentlich nicht der "Held" der Asterix-Abenteuer. Aber das ist natürlich egal. Du kannst was, das sieht man sofort! Allerdings bleibt bzgl. der Website nur zu hoffen, daß die frz. Urheber Dir keinen Strich durch die Rechnung machen. Daran soll ja schon die eine oder andere (geplante) Fanseite gestorben sein, bevor sie richtig aus der Taufe gehoben war...

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Erik hat geschrieben: Die Gallier hatten doch, nachdem Troubadix von dem ersten Felsbrocken verletzt wurde, alle 4 Römerlager angegriffen und verwüstet (nach der - deutlich besseren - neuen Version). Kaum sind die Gallier aber daheim, landet ein Felsbrocken auf Majestix' Hütte. Vielleicht erklärst Du es ja später noch, aber ich verstehe nicht ganz, wo der Felsbrocken herkommen sollte. Die Kriegsmaschinen der Römer werden die Gallier bei den Angriffen doch - wie üblich - zerschlagen haben, oder?
Hi Erik! Ähm, nein, also das diese Stelle etwas unklar ist, liegt an mir... Ich hab sie zwar schon geändert. (Mir war dieser Fehler nämlich auch schon aufgefallen) aber ich hab vergessen das auch hier um Forum zu Posten und 'nen Komment dazu zu schreiben. Ich hab es jetzt aber schon am Anfang dieses Themas in meiner Story geändert. Hier nochmal die geänderte Szene:

„Üben... Sowas... Kommt Kinder! Wir gehn zurück ins Dorf!“ „Ja und was wird aus dem Lager? Soll das stehenbleiben?“ „Ja, ausnahmsweise. So haben wir wenigsten ein Lager, das wir in den nächsten Tagen wieder besuchen können!“ Alle lachen. Nur Obelix scheint nicht zufrieden, bis ihm etwas einfällt. „Sollten wir diesen Sieg nicht feiern?“ „Obelix! Wir können doch nicht jede Keilerei mit den Römer mit einem Bankett feiern!“ „Aber warum das den nicht?“ „Weil... ach komm schon du Vielfrass.“ Asterix grinst und bald darauf machen sich unsere Freunde wieder auf den Weg zurück ins Dorf. Majestix für seinen Teil hat prächtige Laune, schließlich hatte er den Römern mal wieder gezeigt wer der Herr im Haus... ich meine... im Wald ist. Doch wenn ich so einen Blick ins Dorf werfe glaube ich, das seine gute Laune nicht lange anhalten wird.... Gutemine sieht nämlich immernoch ziemlich wütend aus...
Erik hat geschrieben: Ansonsten sind natürlich auch Deine Zeichnungen (besonders die als Schlußbild geplante) und Deine neue Majestix-Website spitze. Es ist irgendwie schon ungewöhnlich, daß Du so einseitig auf Majestix (und seine Gattin) fixiert bist, ist er doch eigentlich nicht der "Held" der Asterix-Abenteuer. Aber das ist natürlich egal. Du kannst was, das sieht man sofort! Allerdings bleibt bzgl. der Website nur zu hoffen, daß die frz. Urheber Dir keinen Strich durch die Rechnung machen. Daran soll ja schon die eine oder andere (geplante) Fanseite gestorben sein, bevor sie richtig aus der Taufe gehoben war...
Hey Erik, hör mit den Schmeichlereien auf, sont lauf ich gleich Rot an! :oops: :-D Warum ich ausgerechnet Majestix so liebe weis ich nicht. Warscheinlich weil ich es einfach immer zum Schreihen komisch finde wenn er vor den Türfosten knallt, oder auf andere unfreiwillige Weise sein Schild verlässt. :-D Und vor den Urheber-Rechtsverdrehern hab ich keine Angst! Ich werde auf meiner Seite noch ein eindeutiges Impressum verfassen, in dem ich erkläre das weder die Bilder noch die Figuren mir gehören, dann könne dir mir (ersteinmal) garnichts. Ausserdem verfolge ich mit meiner Website ja auch keinen Gewerblichen Zweck oda so, ist ja eine ganz private Seite (und auch als solche Eingetragen.) Und ausserdem... Meine Dreamgate Seite ist im Netz so unbedeutend, das die die bestimmt nicht so schnell finden werden. *g*

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,
Kikix hat geschrieben:„Üben... Sowas... Kommt Kinder! Wir gehn zurück ins Dorf!“ „Ja und was wird aus dem Lager? Soll das stehenbleiben?“ „Ja, ausnahmsweise. So haben wir wenigsten ein Lager, das wir in den nächsten Tagen wieder besuchen können!“
hmm... laß es mich so ausdrücken: Ich sehe das Dilemma, daß das Katapult stehen bleiben muß und ich habe schon darüber nachgedacht, wie Du es schlüssig hinkriegen könntest, habe aber momentan auch keine zündende Idee. So, wie es jetzt ist, gefällt es mir noch nicht wirklich, da es nicht ganz logisch ist: Die Gallier ziehen nur los, weil Troubadix durch einen Steinbrocken verletzt wurde. Das ist schon etwas Außergewöhnliches, denn standardmäßig haben die Römer keine Kriegsmaschinen in ihren Lagern. Daß sie dann alle Lager zerstören, aber ausgerechnet das Lager mit dem Katapult - welches ja schon Schaden angerichtet hat - stehen lassen, ist kaum zu verstehen.

Das Einzige, was mir dazu einfiele, wäre, daß man dabei verbleibt, daß Obelix das Katapult nach der Rückkehr vom Dorf aus mit einem gezielten Hinkelsteinwurf zerstören soll, wie in Geschenk. Grund könnte sein, daß er sich dies erbittet, weil ihm das Zielwerfen so viel Spaß macht, daß man aus irgendeinem Grund schnell ins Dorf zurück will oder daß man es den Römern mit gleicher Münze heimzahlen will, damit sie sehen, wie das ist, bombardiert zu werden. - Sicher fällt Dir noch was Besseres ein.

Was meine "Schmeicheleien" angeht, so stellen diese nur meine Meinung dar. Ich kritisiere z.T. bestimmt hart, schreibe aber eben auch deutlich, wenn mir etwas gefällt. Man muß ja immer fair bleiben. :-D

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Ortwin

Beitrag: #Beitrag Ortwin »

Als Römer würde ich das Katapult im Wald verstecken. Dann können die Gallier das Lager einreißen. Klar, eigentlich müsste ihnen dabei auffallen, dass gar kein Katapult da ist, aber dass sie das vergessen, halte ich für ziemlich glaubhaft. Das könnte man vielleicht später noch mal aufgreifen: "Mist, hätten wir doch daran gedacht, das Katapult zu zerstören! Aber mitten in der Keilerei habe ich das glatt vergessen..." Oder noch besser: Obelix: "Das kam mir ja gleich komisch vor, dass in Aquarium gar kein Katapult war..."
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Ortwin hat geschrieben: Obelix: "Das kam mir ja gleich komisch vor, dass in Aquarium gar kein Katapult war..."
Hey, das klingt garnich mal so schlecht... Danke für die Tipps, Jungs, werde es bei gelegenheit noch ändern!

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mir das "Katapult-Problem" nochmal durch den Kopf gehen lassen und habe mir dazu nochmal die Vorschläge von Erik und Ortwin durchgelesen:
Erik hat geschrieben: ... Das Einzige, was mir dazu einfiele, wäre, daß man dabei verbleibt, daß Obelix das Katapult nach der Rückkehr vom Dorf aus mit einem gezielten Hinkelsteinwurf zerstören soll, wie in Geschenk. Grund könnte sein, daß er sich dies erbittet, weil ihm das Zielwerfen so viel Spaß macht, daß man aus irgendeinem Grund schnell ins Dorf zurück will oder daß man es den Römern mit gleicher Münze heimzahlen will, damit sie sehen, wie das ist, bombardiert zu werden. - Sicher fällt Dir noch was Besseres ein.
Ortwin hat geschrieben: Als Römer würde ich das Katapult im Wald verstecken. Dann können die Gallier das Lager einreißen. Klar, eigentlich müsste ihnen dabei auffallen, dass gar kein Katapult da ist, aber dass sie das vergessen, halte ich für ziemlich glaubhaft. Das könnte man vielleicht später noch mal aufgreifen: "Mist, hätten wir doch daran gedacht, das Katapult zu zerstören! Aber mitten in der Keilerei habe ich das glatt vergessen..." Oder noch besser: Obelix: "Das kam mir ja gleich komisch vor, dass in Aquarium gar kein Katapult war..."
Nun, erstmal ein Dankeschön für diese Vorschläge! Allerdings gefiel mir in diesem Fall die Versteck-Idde von Ortwin besser, weil ich das (aus meiner Sicht) besser in die nun schon vorhandende Geschichte einbauen konnte.
Trotzdem Danke für deine Idee, Erik! *hug* :-D

So, und nun die geänderte Szene:

„Üben... Sowas... Kommt Kinder! Wir gehn zurück ins Dorf!“ „Ja und was wird aus dem Lager? Soll das stehenbleiben?“ „Hm.... nein... Ich denke nicht... Zum Angriff!“ Alle jubeln und schon nach kurzer Zeit ist auch das vierte römische Lager nurnoch Schutt und Asche. Doch in der Freude des Kampfes fällt niemanden auf, wie eine kleine Gruppe von Römern am Rande des Waldes auftaucht und die Szene beobachtet. „Was... was sollen wir nur tun!“ „Garnichts! Oder willst du dir unbedingt eine tracht Prügel einhandeln?“ „Unser Befehl war das Katapult zu vertecken und uns unauffällig dem Lager zu nähern wenn die Luft rein ist!“ „Und das ist sie ja nun wirklich nicht... Achtung! Sie kommen!“ Schnell verkriechen sich die Legionäre im Unterholz, als unsere Gallier fröhlich singend den Wald betreten. Alle sind bei bester Laune, nur Obelix scheint nicht zufrieden. „Was ist los Obelix?“ „Hm... Ich weiß nicht Asterix.... Irgendwie habe ich das Gefühl als ob im Lager irgendetwas gefehlt hätte... Irgend was wichtiges....“ Irgendwas wichtiges? Was soll den da gefehlt haben?“ „Ich weiß nicht... Aber es war etwas wichtiges....“ „Ach was, Obelix! Wenn es etwas wichtiges gewesen wäre, hätten wir das doch bemerkt!“, meint Asterix nun lachend und geht voraus. Doch Obelix scheint mit dieser Antwort nicht zufrieden, bis ihm etwas einfällt. „Hey Leute! Sollten wir diesen Sieg nicht feiern?“ „Obelix! Wir können doch nicht jede Keilerei mit den Römer mit einem Bankett feiern!“ „Aber warum das den nicht?“ „Weil... ach komm schon du Vielfrass.“ Asterix grinst und unsere Freunde machen sich weiter auf den Weg zurück ins Dorf. Majestix für seinen Teil hat prächtige Laune, schließlich hatte er den Römern mal wieder gezeigt wer der Herr im Haus... ich meine... im Wald ist. Doch wenn ich so einen Blick ins Dorf werfe glaube ich, das seine gute Laune nicht lange anhalten wird.... Gutemine sieht nämlich immernoch ziemlich wütend aus...

Ich hoffe das es so besser passt.
Thunder hat geschrieben:.Ansonsten wundert mich nur der Mut der römer da Sie ja sonst eher alles andere machen als das Dorf anzugreifen.Naja genug jetzt..bin gespannt auf weiteres.
Diese Ungereimtheit werde ich im weiteren Verlauf der Geschichte noch aufklären (Vorausgesetzt das ich es nicht im Eifer des Gefechtes vergesse! :-D )

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Zuletzt geändert von Kikix am 6. Juni 2006 00:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,
Kikix hat geschrieben:Ich hoffe das es so besser passt.
sehr viel besser. Jetzt sind alle mir ersichtlichen Ungereimtheiten getilgt. Auch der "Kameraschwenk" zu den Legionären beim Katapult im Wald und Obelix' leise Ahnung sind sehr gelungen.

Aber nun laß uns auch nicht so lange auf die Fortsetzung warten, ja? :wink:

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Erik hat geschrieben: Aber nun laß uns auch nicht so lange auf die Fortsetzung warten, ja? :wink:
Erik
Natürlich nicht! Bin schon wieder am tippsen!

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Und hier wie versprochen der nächste Teil der Geschichte. Es ist nicht viel, aber ich hatte irgendwie eine Schreibblockade und dieses Stück ist mir gerade eben eingefallen. Ist also sozusagen "gravierfrisch". :-D



Immernoch ist der Himmel Grau über dem Dorf der Unbeugsamen Gallier und genauso Grau ist auch die Stimmung. Nachdem Miraculix die Dorfbewohner über das Geschehen aufgeklärt hat ist es selltsam Still geworden in den sonst so lebhaften Dörfchen. Keiner weis mit der Situation umzugehen und so schweigt man. Und gerade dieses Schweigen ist es, was Majestix schier zur Verzweiflung bring. Doch die Stille wird gleich empfindlich gestört werden, den soeben rollt ein Wagen auf das Tor zu. Doch zuerst... „Halt, stehenbleiben! Niemand darf das Dorf betretten!“ „Wer sagt das?“ „Anordnung vom Chef.“ „So? Na dann sage deinem Chef mal das er was erleben kann wenn ich nicht Augenblicklich ins Dorf gelassen werde! Ich bin Homöopatix, aus Lutetia und zufällig der Bruder von Gutemine! Also öffnet auf der Stelle das Tor!“ „Der Bruder von Gutemine? ... Wartet einen Augenblick!“ Schon saust die Wache los zu Miraculix Hütte um seinem Chef vom Annahendem Unheil.... ich meine.. Besuch zu berichten. Und der ist wie zu erwarten alles andere als begeistert... „Bei Teutates und Belisima... Die Götter müssen gegen mich sein...“ Seuzend steht Majestix auf und sagt erschöpft: „Lass in rein. Alea jacta sund...“ Mit diesen lateinischen Worten, die übrigens „Der Würfel ist gefallen“ bedeuten, verlässt Majestix die Hütte und geht, ganz incoknito, zum Dorftor, wo soeben Homöopatix mit seiner Frau Galantine vom Wagen steigt. Homöopatix grins hämisch, als er seinen Schwager sieht. „Was ist los, oh großer Häuptling Majestix? Haben dich deine Schildträger heute im Stich gelassen oder ist ihnen nun endgültig die Puste ausgegangen?“ Er lacht und bemerkt dabei garnicht, das sich Majestix überhaupt nicht aufregt. Doch Galatine merkt sofort das irgendetwas nicht stimmt. „Was ist los mit dir Majestix? Du siehst so bekümmert aus?“ „Ja Majestix, was ist los? Ist dir der Himmel auf den Kopf gefallen?“ Wieder bricht Homöopatix in schalendes Gelächter aus. Doch diesen Spruch seines Schwagers kann Majestix nicht mehr so leicht verkraften wie den Vorherigen. Und als er nun Homöopatix ansieht, wie dieser sich über seine eigenen Witze halb tot lacht, platz ihm der Kragen. „Dir werd ich zeigen, wem hier gleich der Himmel AUF DEN KOPF FÄLLT!“ Wutendbrannt stürzt sich Majestix auf seinen verhassten Schwager und haut ihm mit voller Wucht seine Faust ins Gesicht. Galantine schreit entsetzt auf und sofort laufen die Dorfbewohner zusammen. Auch Miraculix eilt herbei und sieht mit endsetzten wie Majestix immer wieder auf Homöopatix einschlägt. Er ist kaum zu beruhgen und wären Automatix und Verleihnix nicht sofort zur Stellle gewesen um ihren Chef festzuhalten, so wäre diese Geschichte jetzt bestimmt böse ausgegangen. „Bei Teutates und allen Göttern!“ Homöopatix kommt nur langsam wieder auf die Beine und sieht seine Schwager entgeistert an. „Bist du des Wahnsinns, Majestix?“ Eigendlich sollten diese Worte vorwurfsvoll und wütend klingen, doch mir scheint, das Homöopatix etwas von seinem Mut verloren hat. „Wag es ja nicht frech zu werden! Sonst...“ „Halt, halt halt Majestix!“ Nur mit Mühe und Not schafen es Verleihnix und Automatix ihren Chef festzuhalten, der sich schon wieder auf seinen Schwager stürzen wollte. „Ich denke est ist besser, wenn wir das in aller Ruhe klären. Komm mit in meine Hütte, Homöopatix dort werde ich dir alles erklären. Und was dich angeht, Majestix...“ Mit ernstem Blick wendet er sich an den Häuptling. „Ich denke es ist besser wenn du für eine Weile das Dorf verlässt um dich zu beruhigen...“ „Ich und das Dorf verlassen! Keinen Schritt werde ich aus diesem Tor machen, bei Teutates!“ Doch als er den bestimmten Blick des Druiden sieht, reist sich Majestix von seinen Bewachern los und verlässt wutschnaubend das Dorf in Richtung Wald. Miraculix sieht ihm noch eine Augenblcik nach, dann wendet er sich an Homöopatix und Galantine. „Kommt ihr zwei. Es gibt viel zu erklären...“

Fortsetzung folgt...

Hoffe es gefällt!

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Zuletzt geändert von Kikix am 10. Juni 2006 21:03, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,

schöne, daß es weitergeht.
Kikix hat geschrieben:Schon saust die Wache los zu Miraculix Hütte um seinem Chef vom Annahendem Unheil.... ich meine.. Besuch zu berichten.
hier meinst Du sicher Majestix oder liegt Gutemine, an deren Bett Majestix sitzt, in Miraculix' Hütte?

Ansonsten bleibt es spannend.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Erik hat geschrieben:
Kikix hat geschrieben:Schon saust die Wache los zu Miraculix Hütte um seinem Chef vom Annahendem Unheil.... ich meine.. Besuch zu berichten.
hier meinst Du sicher Majestix oder liegt Gutemine, an deren Bett Majestix sitzt, in Miraculix' Hütte?
Erik
jepp, den es scheint mir doch etwas unmöglich das Majestix Hütet innerhalb der.... 1 1/2 tage schon wieder aufgebaut wurde. :-D

nein, nein es ist Miraculix Hütte, majestix Hütte wird erst später wieder aufgebaut.

Greetz

Kikix (alias Kiki McCloud)
Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 803
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: #Beitrag idemix »

Hallo Kikix,

ich möchte mich auch mal wieder zu Wort melden... also mich kennst Du noch gar nicht.... Leider war es mir in letzter Zeit wegen plötzlichem erhöhtem "Arbeitsaufkommen" :roll: nicht möglich mich im Forum zu Wort zu melden. Habe auch 95% der in den letzten Wochen geposteten Beiträge noch nicht lesen können.

So hatte ich auch leider noch keine Zeile Deine Geschichte zu lesen :oops: und kann deshalb auch nicht Stellung dazu nehmen.

Ich freue mich aber, dass durch Dich der Bereich "Fangeschichten", der seit einiger Zeit ziemlich verschlafen war, wieder belebt wurde!

Gruß
Markus
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!