Eine Majestix-Fan Geschichte...

Bereich für Fanprojekte und -geschichten - Informationen zum Bereich beachten!

Moderator: Iwan

Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Und weiter geht's! Sorry das ihr solange warten musstet, aber mir ist bis jetzt einfach nichts gescheites eingefallen!




„Majestix, alter Freund! Wie schön dich zu...“ Wag es ja nicht auch nurnoch ein Wort zu sagen, Egoistix! Du würdest es bereuen!“ „Aber, aber Majestix! Grollst du etwa immernoch? Lass uns die alten Streitigkeiten doch vergessen. Ich muss nämlich dringend mit dir reden.“ Und ohne noch ein Wort zu sagen, oder auf eine Antwort von Majestix zu warten, betritt der Fremde Häuptling das Dorf. Hoch erhobenen Hauptes steht er auf seinem Schild, das von vier, griesgrämig dreinschauendne Träger getragen wird. Der Häuptling selbst in ein stämmiger Gallier, mit blonden Haaren, die er, wie Majestix, in zwei Zöpfen gebunden trägt. Der muskulöse Oberkörper ist nur von seinem Umhang bedeckt und an seinem Gürtel hängt ein prächtiges, mit Diamanten verziertes Schwert. „Hm... Viel hat sich hier seit meinem letzten Besuch ja nicht verändert... Nun ja, was will man von einem Provinznest auch erwarten.“ Er lächelt verächtlich. Die Dorfbewohner wissen garnicht wo sie hinschauen sollen. Auf benbeindruckendne Fremden, oder auf ihren eigenen Häuptling, der sichtlich damit zu kämpfen hat, vor Wut nicht zu platzen. „Was willst du, Egoistix...“ „Mit dir reden. Ich war gerade unterwegs um meine zahlreichen Dörfer zu besuchen und kahm zufällig hier vorbei.“ Der Fremde sieht schmunzelnd auf die Dorfbewohner, die sofort zu tuscheln anfingen als sie hörten, er mehr als nur ein Dorf besitzt. „Und wie komme ich zu der Ehre, das du mich besuchts?“ Majestix Stimme gleicht mehr dem knurren eines wütendne Bären als er sich wieder an den Häuptling wendet. „Nun... um ehrlich zu sein... Ich war lange Zeit in Gallien unterwegs und habe jedes schwache gallische Dorf unter meinen Besitz gebracht. Und , nun ja.... in meiner Sammlung fehlt mir eigendlich nurnoch ein Dorf...“ Er schaut sich nocheinmal um, dann meint er, ganz nebenbei: „Und das ist dieses hier.“ „WAS?!“ Majestix macht vor lauter Schreck einen Schritt zurück... und fällt dabei natürlich probt vom Schild. Doch das scheint bei der plötzlichen Aufregung niemanden weiter zu stören. Der Fremde grinst nur hämmisch und sieht schweigend zu, wie die Dorfbewohner geradezu panisch durcheinander reden. „Ruhe, ruhe. ... RUHE!“ Sofort ist es still und alle schauen zu Majestix der sich soeben, vollkommen gelassen aufrappelt und sich den Staub von den Kleidern wischt. Dann steigt er wieder auf seine Schild und baut sich, siegessicher, vor seinem Herausvorderer auf. „Du, willst also mein Dorf übernehmen, ja? Nun, ich hoffe für dich das du dir im klaren darüber bist, das dies nicht ohne Kampf vonstaten gehen kann.“ „Natürlich bin ich mir dessen im klaren! Es wäre nicht der erste Kampf den ich mit Leichtigkeit gewinnen würde.“ Stolz baut er sich vor Majestix auf der nun erst recht zu ihm aufsehen muss. Egoistix ist nämlich einen ganzen Kopf größer als Majestix. Und genau das ist es, was dem Fremden anscheined am meisten Freude bereitet. Majestix jedoch, stört sich nicht weiter daran. Er grinst nur und meint dann wegwerfend: „Nun, da du ja schon so viel herumum gekommen bist, wirst du sicher auch schon viel von meinem Dorf gehört haben, nicht war?“ „Nun, wenn du damit auf die Tatsache anspielst, das es überall nur ‚Das Dorf der Verückten’ genannt wird, ja. Oder meinst du etwa dieses lächerliche Gerücht, das ihr hier einen Zaubertrank besitzen sollt, der Unbesiegbar macht?“ „Du... Du hälst das... für ein Gerücht?“ „Natürlich! Wenn es so einen Trank wirklich geben würde, hätte jeder vernüftige Häuptling ihn schon dafür eingesetzt Cäsar anzugreifen und die Römer aus Gallien zu vertreiben!“ „Nun... Das hätte er bestimmt, würde es bei diesem Zaubertrank nicht soetwas wie eine Regel geben.“ „Soso, eine Regel.“ meint der Fremde spötisch. „Und was soll das für eine Regel sein?“ „Die, das der Trank nur zur Verteidigung und niemals für den direckten Angriff berwendet werden darf!“ „Mi... Miraculix!“ Erstaunt, ja geradezu erschreckt schaut der Fremde auf den Druiden, der sich nun neben Majestix stellt und unberührt zu dem Fremden hinaufschaut. „Egoistix... Ich hätte nicht gedacht das du es nocheinmal wagen würdest hier aufzutauchen.“ „Also, Miraculix, ich bitte dich... Die Vergangenheit ist vergessen und ich...“ „Du bist immernoch der selbe wie früher!“, ergreift nun Majestix wieder das Wort. Um auf den Zaubertrank zurück zukommen, denn es ja laut deiner Aussage nicht gibt. Wie glaubst du, hätten wir uns sonst so lange gegen die Römer wehren können?“ „Nun.. ich....“ Jetzt scheint Egoistix doch in Erklärungsnot zu stecken. Doch schon nach kurzer Zeit fängt er sich wieder und meint selbstsicher: „Nun, ich denke das ist momentan Vollkommen unwichtig. Wichtig ist nur, das dieses Dorf bald mir gehören wird! Ich vordere dich nämlich hiermit offiziel zum Kampf der Häuptlinge heraus!“ Majestix schaut zu Miraculix, dan zu den anderen. Und von einem Augenblick zum nächsten bricht das Dorf in schallendens Gelächter aus. Egoistix ist nun vollkommen verwirrt. Soetwas hatte er bisher noch nie erlebt. „Du... Du meinst es also wirklich ernst, ja?“ Majestix hat alle Mühe vor lachen nicht wieder vom Schild zu fallen. „Natürlich meine ich es ernst!“ schreit Egoistix wütend. „Na dann... dann sollte ich dich doch der Fährnis halber auf eine kleinigkeit aufmerksam machen.“ Majestix steigt, immernoch alchend vom Schild. Und lässt sich von miraculix eione Feldflasche reichen. Dann geht er ruhigen schrittens zu seiner Hütte, nimmt einen Schluck aus der Flasche und hebt dann einen der großen Holzbalken hoch, die neben dem Bauplatz liegen. Und wärend er den Balken mit nur einer Hand über seinem Kopf balansiert, meint er gelassen zu Egoistix gewant: „Und den Zaubertrank gibt es doch.“


So. ich weis, es gibt da noch ein paar kleine Ungereimtheiten, aber die werde ich (sowiet ich sie nicht ünersehe) im nächsten textteil aufklären.

Greetz

Kikix
Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 803
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: #Beitrag idemix »

Hallo Kikix,

hier meine "erbarmungslose" aber ehrliche Kritik...

Also ich finde es unglaubwürdig, dass Egoistix nicht an den Zaubertrank glaubt.
Das Dorf verfügt nämlich schon seit geraumer Zeit über den Trank. Schließlich gab es ihn bereits als Obelix noch ein Baby war. Die Schlacht von Alesia war aber erst wenige Jahre vor dem ersten Abenteuer in "Gallier". Du schreibst, Egoistix war schon einmal im Dorf, und du schreibst er kennt Miraculix. Beides macht es fast unmöglich, dass er die Wirkung des Trankes nicht zumindest schon einmal beobachtet hat.Deswegen muss Egoistix fast zwansgläufig vom Zaubertrank wissen.

Ich finde zudem die ganze Zaubetranksache hier als zu ausführlich beschrieben. Da kannst du ruhig kürzen. Auch würde ich (noch) nicht Majestix die Wirkung vorführen lassen. Warum auch? Unsere "Verrückten" wissen ja was sie haben, warum den aufdringlichen Egoistix nicht bei seiner Meinung lassen - da hat man ja mehr Spaß dran wenn er unerwartet richtig auf die Schnauze fällt.

Dieses mal war ich sehr kritisch... aber betrachte das bitte als "konstruktive Kritik" - ich finde deine bisherige Geschichte nämlich ansonsten super.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Hallo Idemix!
idemix hat geschrieben: Also ich finde es unglaubwürdig, dass Egoistix nicht an den Zaubertrank glaubt.
Das Dorf verfügt nämlich schon seit geraumer Zeit über den Trank. Schließlich gab es ihn bereits als Obelix noch ein Baby war. Die Schlacht von Alesia war aber erst wenige Jahre vor dem ersten Abenteuer in "Gallier". Du schreibst, Egoistix war schon einmal im Dorf, und du schreibst er kennt Miraculix. Beides macht es fast unmöglich, dass er die Wirkung des Trankes nicht zumindest schon einmal beobachtet hat.Deswegen muss Egoistix fast zwansgläufig vom Zaubertrank wissen.
Also, das Egoistix nicht an den Zauberntrank galubt, hab ich erlich gesagt eingebaut weil... mir einfach nichts besseres einfiel! :-D Ausserdem könnte es ja durchaus sein das es es wei, aber (sich) nicht eingestehn will das jemand stärker ist als er. (Was durchaus mehrer sind, aber das will er halt nicht zugeben). Und ausserdem, hätte ich, wenn Egoistix an den Trank glaubt, noch ein Problem: Welchen Grund würde er sonst haben Majestix heruaszuvordern? Er wüsste dann ja schon vorher mit bestimmtheit das er verlieren würde. Und würde in daher nicht heruasvordern (siehe Aplusbegalix in "Kampf der Häuptlinge")
idemix hat geschrieben: Ich finde zudem die ganze Zaubetranksache hier als zu ausführlich beschrieben. Da kannst du ruhig kürzen. Auch würde ich (noch) nicht Majestix die Wirkung vorführen lassen. Warum auch? Unsere "Verrückten" wissen ja was sie haben, warum den aufdringlichen Egoistix nicht bei seiner Meinung lassen - da hat man ja mehr Spaß dran wenn er unerwartet richtig auf die Schnauze fällt.
Nun, das Majestix hier die Wirjung demonstriert, hat etwas mit dem weiteren verlauf der Geschichte zu tun. Ausserdem kriegt so Egoistix erst richtig Muffensauen, weis er doch jetzt schon vor dem Kpamtf das er seine Dörfer (!!!) verliren wird. (Und zurückziehen kann er sich auch nicjht mehr, da er die Herausvorderung ja schon ausgesprochen hat.)
idemix hat geschrieben: Dieses mal war ich sehr kritisch... aber betrachte das bitte als "konstruktive Kritik" - ich finde deine bisherige Geschichte nämlich ansonsten super.
Ich bin Froh über jede Hilfe, und gute kritik ist mir eine Große Hilfe. *G* Und wer weis, vielelicht fällt mir ja noch was besseress ein, vielleicht passta ber auch einiges besser zusammen, wen ich den nächsten Teil der Geschichte fertig habe.

Greetz

Kikix
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

eigentlich wollte ich ja mit einer nächsten Kritik abwarten, bis Du, Kikix, im nächsten Teil der Geschichte die angekündigte Aufklärung von Unklarheiten durchgeführt hast. Da idemix nun aber vorgelegt hat, will ich Dir meine Gedanken nun auch schon jetzt hier schreiben, damit Du bei eventuellen Nachänderungen gleich alles beisammen hast.

Die Geschichte mit dem Zaubertrank sehe ich prinzipiell ähnlich, wie idemix, das hatte ich Dir ja bereits geschrieben. Obwohl ich nicht sicher bin, ob Majestix zaubertrankgestärkt nach Gergovia und Alesia gezogen ist, glaube ich kaum, daß man die Trank-Wirkung noch in Frage stellen kann, zudem die Tour de France ja ein Volksereignis geworden war. Dennoch war ich, als ich den Abschnitt las, eher positiv überrascht, daß das noch einigermaßen glaubwürdig 'rübergekommen ist. Immerhin hast Du ja eine Begründung für seinen Unglauben gegeben. Und gewisse Zugeständnisse sind eben manchmal nötig.

Größere Probleme habe ich mit seinem Charakter und der Kampferklärung. Du hast geschrieben (noch nicht in der Geschichte), Egoistix solle ein Feigling sein, der Majestix im Stich gelassen hat. Dennoch hat er offenbar mehrere Kämpfe der Häuptlinge hinter sich. Bei jedem einzelnen davon riskiert er aber, seine gesamten Dörfer zu verlieren, wenn er unterliegt. Und andere Häuptlinge werden auch nicht gerade schwach sein (siehe Augenblix oder auch Majestix selbst in Kampf, Grobianix und Griesgramix in Graben).

Die Kampferklärung kommt meines Ersachtens zu spät. Egoistix fordert Majestix heraus, nachdem er quasi schon weiß, daß an der Zaubertrank-Sache irgendetwas dran sein muß (Gespräch mit Majestix und Miraculix). Laut Kampf ist er aber erst mit der Herausforderung daran gebunden. Wenn er aber vorher auch nur den leisesten Verdacht gehabt hätte, den Zaubertrank könnte es doch geben, dann hätte er niemals die Herausforderung erklärt, da er so ja quasi sämtliche Dörfer wieder hätte verlieren können (es sei denn der siegreiche Majestix lehnt die Übernahme erneut ab). Lies es nochmals nach: "welcher Häuptling ist so blödsinnig, den schrecklichen Majestix herauszufordern" (Lacmus in Kampf, S. 6).

Diese Kritik ist selbstverständlich auch in allen Punkten ausschließlich konstruktiv gemeint... :wink:

Gruß
Erik

Nachtrag: Oh, jetzt warst Du schneller als ich mit Deiner Antwort...
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Erik hat geschrieben: Oh, jetzt warst Du schneller als ich mit Deiner Antwort...
macht ja nicht's! :D
Erik hat geschrieben: Die Geschichte mit dem Zaubertrank sehe ich prinzipiell ähnlich, wie idemix, das hatte ich Dir ja bereits geschrieben. Obwohl ich nicht sicher bin, ob Majestix zaubertrankgestärkt nach Gergovia und Alesia gezogen ist, glaube ich kaum, daß man die Trank-Wirkung noch in Frage stellen kann, zudem die Tour de France ja ein Volksereignis geworden war. Dennoch war ich, als ich den Abschnitt las, eher positiv überrascht, daß das noch einigermaßen glaubwürdig 'rübergekommen ist. Immerhin hast Du ja eine Begründung für seinen Unglauben gegeben. Und gewisse Zugeständnisse sind eben manchmal nötig.
Nun, allerdigs bin ich, wie schon erwähnt, selbst nich gerade überzeugt von diesem Abschnitt, der Geschichte. Ich hoffe wirklich das mir nioch etwas besseres einfällt...
Erik hat geschrieben: Größere Probleme habe ich mit seinem Charakter und der Kampferklärung. Du hast geschrieben (noch nicht in der Geschichte), Egoistix solle ein Feigling sein, der Majestix im Stich gelassen hat. Dennoch hat er offenbar mehrere Kämpfe der Häuptlinge hinter sich. Bei jedem einzelnen davon riskiert er aber, seine gesamten Dörfer zu verlieren, wenn er unterliegt. Und andere Häuptlinge werden auch nicht gerade schwach sein (siehe Augenblix oder auch Majestix selbst in Kampf, Grobianix und Griesgramix in Graben).
Nur habe ich eben das Problem das mir etwas einfallen muss
1. Warum Egoistix (trotz Zaubertrank) Majestix herausvordert
und
2. Wie ich es schaffe in trotz der mutigen Herausvorderung wie einen Hinterhältigen Feigling aussehen zu lassen.
Was die vorherigen Kämpfe angeht:

Ich war lange Zeit in Gallien unterwegs und habe jedes schwache gallische Dorf unter meinen Besitz gebracht.

Und ausserdem.. woher wollen wir dne wissne das das auch alles so stimmt, was Egoistix da so erzählt? Er könnte ja auch schlicht und einfach lügen um sich besser dazustellen (Man beachte wie er es genisst im mittelpunkt des getuschels der Dorfbewohner zu stehen.)
Erik hat geschrieben: Die Kampferklärung kommt meines Ersachtens zu spät. Egoistix fordert Majestix heraus, nachdem er quasi schon weiß, daß an der Zaubertrank-Sache irgendetwas dran sein muß (Gespräch mit Majestix und Miraculix). Laut Kampf ist er aber erst mit der Herausforderung daran gebunden. Wenn er aber vorher auch nur den leisesten Verdacht gehabt hätte, den Zaubertrank könnte es doch geben, dann hätte er niemals die Herausforderung erklärt, da er so ja quasi sämtliche Dörfer wieder hätte verlieren können (es sei denn der siegreiche Majestix lehnt die Übernahme erneut ab). Lies es nochmals nach: "welcher Häuptling ist so blödsinnig, den schrecklichen Majestix herauszufordern" (Lacmus in Kampf, S. 6).
Hm.. da hast du allerding einen wirklichen Zeitfehler gefunden... da muss ich mir was einfallen lassen... danke für dne Tipp!

So! na dann will ich mal wieder in die Tasten hauen!

Greetz

Kikix[/i]
Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 803
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: #Beitrag idemix »

Kikix hat geschrieben:Also, das Egoistix nicht an den Zauberntrank galubt, hab ich erlich gesagt eingebaut weil... mir einfach nichts besseres einfiel! :-D Ausserdem könnte es ja durchaus sein das es es wei, aber (sich) nicht eingestehn will das jemand stärker ist als er. (Was durchaus mehrer sind, aber das will er halt nicht zugeben). Und ausserdem, hätte ich, wenn Egoistix an den Trank glaubt, noch ein Problem: Welchen Grund würde er sonst haben Majestix heruaszuvordern?
Ist es für den Rest der Geschichte notwendig, dass er schon mal im Dorf war und dass er Miraculix kennt? Gerade diese beiden Umstände machen es nämlich für mich unglaubwürdig. Während der Tour de France kann er ja auch irgendwo in der Provinz gewesen sein, abseits der Etappenstädte. Das wäre schon denkbar. Und die Nachrichten aus der Stadt hat er als Übertreibung ausgelegt.
Kikix hat geschrieben:
idemix hat geschrieben: Ich finde zudem die ganze Zaubetranksache hier als zu ausführlich beschrieben. Da kannst du ruhig kürzen.
Das meinte ich ähnlich wie Erik. Nämlich dass er zu lange zögert mit der Herausforderung. Es wäre glaubwürdiger und beeindruckender wenn er bereits am Tor, anstatt der "ich muss mit dir reden, Majestix"-Sache gleich schon posaunen würde: "Hiermit fordere ich dich zum Kampf der Häuptlinge heraus!"
Mit all dem Rest an Erklärungen und Demonstrationen über den Zaubertrank erst im Anschluss (und dieser Teil kann wirklich ein wenig gekürzt werden... da bleibe ich harnäckig... :wink: )
Kikix hat geschrieben: Nun, das Majestix hier die Wirjung demonstriert, hat etwas mit dem weiteren verlauf der Geschichte zu tun. Ausserdem kriegt so Egoistix erst richtig Muffensauen, weis er doch jetzt schon vor dem Kpamtf das er seine Dörfer (!!!) verliren wird. (Und zurückziehen kann er sich auch nicjht mehr, da er die Herausvorderung ja schon ausgesprochen hat.)
ok... wenns mit dem Rest der Geschichte zusammenhängt will ich nichts dagegen gesagt haben!
Erik hat geschrieben: Obwohl ich nicht sicher bin, ob Majestix zaubertrankgestärkt nach Gergovia und Alesia gezogen ist
Das denke ich ähnlich wie du. Schließlich sagt Methusalix in Streit, in Gergovia habe er auch keinen Zaubertrank gehabt.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Erstmal geht ein gaaaaanz dickes Danke an Idemix und (mal wieder :wink:) an Erik!

Und nun hier die Überarbeitete Szene mit Majestix und Egoistix:

Gerade in diesem Augenblick verlässt Majestix Miraculix’ Hütte. Er sieht zerschlagen und vollkommen erschöpft aus, hat er doch diese Nacht mal wieder kein Auge zugemacht. Nun macht er sich auf in Richtung seiner Hütte, von woaus das Geräusch von Hammerschlägen zu höhren ist. Und tatsächlich arbeiten dort Verleinix und einige andere Männer tatkräftig daran die Hütte ihres Chefs wieder aufzubauen. Majestix staunt angesichts dieses Tatendrangs nicht schlecht. „Guten Morgen, Chef!“ „Guten Morgen. Was... Was wird das den hier?“ „Na nach was siehts den aus?“ Majestix grinst, dann fragt über seine Schulter zeigend: „Was ist den mit Troubadix’ Hütte passiert?“ „Ach das. Er hat heute Morgen versucht eine neue Ode zu singen. Nur hat er damit Automatix auf dem falschen Fuß erwischt...“ „Haha! Sehr witzig!“ Soeben kommt der Schmied zum Bauplatz gehumpelt und beobachtet die Arbeiten, wärend er sich auf seinen Schmiedehammer lehnt. „Braucht ihr noch Hilfe?“ „Eigendlich schon. Aber du bist ja heute verhindert. Um nicht zu sagen, ‚Fußkrank’!“ Verleihnix biegt sich vor lachen und Automatix hohlt schon mit dem Hammer aus, als ein Ruf vom Wachposten zu hören ist. „Chef! Ein gallischer Häuptling und sein Gefolge bittet um Einlass!“ „Ein gallischer Häuptling?“ Sofort ruft Majestix seine Schildträger zu sich und wenig später steht das Ganze Dorf, mit Ausnahme von Miraculix, am Tor, um den unerwarteten Gast zu begrüßen. Und Majestix ist sehr überrascht als er sieht, wer sich dort angekündigt hat. "Egoistix..." Doch einen Augenblick später wird Majestix misstrauisch. Das auftauchen dieses Häuptlings hat nichts gutes zu bedeuten...

Ein stämmiger Gallier, mit blonden Haaren, die er, wie Majestix, in zwei Zöpfen gebunden trägt steht vor dem Tor. Hoch erhobenen Hauptes steht er auf seinem Schild, das von vier, griesgrämig dreinschauendne Träger getragen wird und von dort aus schaut er herablassend auf Majestix und die übrigen Dorfbewohner. Sein muskulöse Oberkörper ist nur von seinem Umhang bedeckt und an seinem Gürtel hängt ein prächtiges, mit Diamanten verziertes Schwert. Er schaut sich noch einmal um, dann beginnt er, gespielt freundlich, ein Gespräch:
„Majestix, alter Freund! Wie schön dich zu...“ Wag es ja nicht auch nurnoch ein Wort zu sagen, Egoistix! Du würdest es bereuen!“ „Aber, aber Majestix! Grollst du etwa immernoch? Lass uns die alten Streitigkeiten doch vergessen. Schließlich... will ich Frieden in meinen Dörfern.“ "In deinen Dörfern? Und was hat das ganze mit deinem Auftauchen zu tun?" "Nun ja... Immerhin wird diesen Dorf bald mir gehören..." Der Fremde schaut den verdutzen Majestix einen Augenblick an, dann baut er sich auf seinem Schild auf, zieht sein Schwert und ruft: "Majestix! Hiermit fordere ich dich zum Kampf der Häuptlinge heraus!
Vollkommen überrascht macht Majestix einen Schritt zurück... Und fällt probt von seinem Schild. "Was... Was willst du?" "Dich herausfordern! Ich war lange Zeit nicht in Gallien und nun bin ich hier um mich endlich für das zu revangieren, was su mir angetan hast!" Wütend schaut der Fremde auf Majestix, der sich gerade wieder aufgerappelt hat, nun aber verduzt auf den Häuptling schaut. "Was ich dir... Moment!" Er besteigt wieder sein Schild, und als Majestix nun weiterspricht, klingt er sehr verärgert: "Was ich dir angetan habe? Wen ich mich recht entsinne wars DU es, der MICH bei der Schlacht von Gergovia im Stich gelassen hat, oder sollte ich mich da irren?" "Ich wollte Hilfe holen, alls ich sah das du in Gefahr warst! Doch dann haben mich die Römer gefangen und an die östlche Grenze Roms gebracht wo ich die letzten Jahre als Sklave schuften musste! Und DU hasst nichts unternommen!" Wütend zeigt Egoistix mit dem Schwert auf Majestix, der sich aber in keinster Weise einschüchter lässt. "Ich habe nichts unternommen, weil ich nichts von deiner Lage wusste!" " Ich habe dir durch meine Leute eine Nachricht zukommen lassen, in der ich um deine Hilfe gebeten habe! Oder willst du mir nun erzählen das du die Botschaft nie erhalten hast?" "Genau das! Und selbst wenn, hätte ich einem solchen Feigling wie dir niemals..." "GENUG!" In drei Tagen findet der Kampf statt! Bereite dich auf deine Niederlage vor, Majestix!" Mit diesen Worten befielt Egostix die Umkehr und schon bald ist er mit seine Leuten im nahen Wald verschwunden.

...

Fortsetzund folgt...

So, ich hoffe das das ganze jetzt besser passt... (Hat ja auch lange genug gedauert bis ich zum schreiben kahm und auch 'ne gute Idee dazu hatte.

Ach ja! Bevor ich's vergesse: Ausserdem ein Danke an Thunder für die pdf-Datei die du mir geschickt hast! *Knuddel* dafür! (Ich hoffe du bist durch meine Antwort-Mail nicht zu De-motiviert...)

Greetz

Kikix
Zuletzt geändert von Kikix am 23. Juli 2006 18:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 803
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Beitrag: #Beitrag idemix »

Schön! Ist jetzt viel glaubwürdiger!

Weiter so! :majestix:
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

idemix hat geschrieben:Schön! Ist jetzt viel glaubwürdiger!

Weiter so! :majestix:
*g* Klasse das es dir gefällt, Idemix! ich hoffe das ist bei dem nächsten Teil auch der Fall. (Auch wenn dieser wirklich seeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhr kurz ausgefallen ist...) Na ich hoffe es gefällt trotzdem.

Anmerkung am Rande:
Der Platzhalter "***" wir später noch durch den Namen von Majestix Vater ersetzt. Doch da es den offiziel nicht gibt, suche ich in einem andren Thread in diesem Forum danach. Falls jemandnem was einfällt, bitte posten!

http://www.comedix.de/forum/viewtopic.php?t=1797



Und nun weiter im Text: ;-)

Etwas später haben sich die Dorfbewohner unter Troubadix' Hütte versammelt, denn jetzt wollen alle wissen, was es mit diesem fremden Häuptling auf sich hat. Majestix säufzt. Eigendlich hat er nur wenig Lust sich an das Vergangene zu erinnern, doch es bleibt ihm nur wenig anderes übrig.
„Das ganze begann kurz vor Schlacht von Gergovia, ihr erinnert euch sicher noch daran.. Ein Bote hatte meinem Vater, der damals noch Häuptling in diesem Dorf war, die Nachricht von der von Vercingetorix geplannten Schlacht überbracht und wir bereiteten alles für die Schlacht vor. Mein Vater hatte die besten Krieger des Dorfes ausgesucht, unteranderem auch meinen Bruder Ozeanix und mich. Und kurz bevor die Schlacht beginnen sollte, kahmen noch einige Krieger aus anderen Dörfern zu uns, die uns auf den Weg nach Gergovia begleiten sollten. Unter ihnen war auch Egoistix...“

Wie befinden uns im Jahre 55 v. Chr.
In dem kleinen, uns wollbekannten gallischen Dorf herrscht ein riesiger Tumult. Soeben sind einige Krieger aus anderen gallischen Dörfern eingetroffen und man macht sich für den Aufbruch nach Gergovia bereit. Karren werden beladen, Pferde gesattelt, hier und da sieht man einige Kämpfer die noch einmal ihre Waffen überprüfen.
Etwas abseits des ganzen steht ***, der Häuptling des Dorfes, neben ihm seine beiden Söhne, Ozeanix und Majestix. „Jetzt ist es also soweit... Bald wird die Schlacht beginnen, die über das wohl ganz Galliens entscheiden wird...“ Schwermütig sieht er zu seinen Söhnen. Es fällt ihm sichtlich schwer die beiden ihn den Krieg ziehen zu lassen. „Keine Sorge, Vater, wir kommen wohlbehalten zurück. Und auf unseren kleinen...“ Ozeanix zieht Majestix zu sich heran und hält ihn im Schwitzkasten. „...pass ich natürlich gut auf!“ „Ozeanix! Lass den Quatsch!“ , ruft Majestix gespielt empört und boxt seinen Bruder in die Seite, welcher diese Herausforderung natürlich sofort annimmt. Und schon ist eine freundschaftliche Reiberei im Gange, die aber je unterbrochen wird, als ein weiterer Krieger im Dorf ankommt.

Fortsetzung folgt...


Greetz

Kikix
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,
Kikix hat geschrieben:Auch wenn dieser wirklich seeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhr kurz ausgefallen ist...
nach so einer langen Durststrecke ist man ja schon mit jedem Tropfen eines geistigen Ergußes in Form einer Fortsetzung zufrieden! - Hauptsache, es geht überhaupt weiter. :-D
Kikix hat geschrieben:Doch da es den offiziel nicht gibt, suche ich in einem andren Thread in diesem Forum danach. Falls jemandnem was einfällt, bitte posten!
Ehrlich gesagt fände ich es besser, ihn unbenannt zu lassen. Es ist doch eigentlich Sache des Schöpfers einer Figur, darüber zu entscheiden, ob sie einen Namen bekommt. Du fängst ja auch nicht an, Frau Methusalix oder Frau Automatix Namen zu geben. Wenn es freilich in Deiner Fangeschichte unerläßlich ist, ist das nicht so schlimm. Aber eigentlich steht es nicht Dir, sondern Uderzo (oder seinen Übersetzern mit seinem Einvernehmen) zu, einen Namen für seine Figur zu wählen bzw. auch erst über das "Ob" einer Benennung zu entscheiden.
Kikix hat geschrieben:Ein Bote hatte meinem Vater, der damals noch Häuptling in diesem Dorf war,[...] Wie befinden uns im Jahre 55 v. Chr.
Da wir aus "Wie Obelix als kleines Kind..." wissen, daß Majestix schon (sehr junger) Dorfchef war, als Obelix noch im Kleinkindalter war, kann eigentlich 55 v.Chr. nicht mehr Majestix' Vater Dorfchef gewesen sein. 55 v.Chr. müßte Obelix schon im starken Mannesalter gewesen sein.
Fortsetzung folgt...
Das wollen wir doch hoffen! :wink:

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Kikix hat geschrieben: Auch wenn dieser wirklich seeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhr kurz ausgefallen ist...
Erik hat geschrieben: nach so einer langen Durststrecke ist man ja schon mit jedem Tropfen eines geistigen Ergußes in Form einer Fortsetzung zufrieden! - Hauptsache, es geht überhaupt weiter. :-D
Klar geht's weiter! War nur noch anderweitig beschäftig, Sorry für die lange Wartezeit... *g*
Erik hat geschrieben: Ehrlich gesagt fände ich es besser, ihn unbenannt zu lassen. Es ist doch eigentlich Sache des Schöpfers einer Figur, darüber zu entscheiden, ob sie einen Namen bekommt. Du fängst ja auch nicht an, Frau Methusalix oder Frau Automatix Namen zu geben. Wenn es freilich in Deiner Fangeschichte unerläßlich ist, ist das nicht so schlimm. Aber eigentlich steht es nicht Dir, sondern Uderzo (oder seinen Übersetzern mit seinem Einvernehmen) zu, einen Namen für seine Figur zu wählen bzw. auch erst über das "Ob" einer Benennung zu entscheiden.
Erik... Du hast mal wieder Recht. Doch um ehrlich zu sein fällt es mir schwer eine Figur in meine Geschichte einzubauen, die keinen Namen hat...
Kikix hat geschrieben: Ein Bote hatte meinem Vater, der damals noch Häuptling in diesem Dorf war,[...] Wie befinden uns im Jahre 55 v. Chr.
Kikix hat geschrieben: Da wir aus "Wie Obelix als kleines Kind..." wissen, daß Majestix schon (sehr junger) Dorfchef war, als Obelix noch im Kleinkindalter war, kann eigentlich 55 v.Chr. nicht mehr Majestix' Vater Dorfchef gewesen sein. 55 v.Chr. müßte Obelix schon im starken Mannesalter gewesen sein.
Wahhhhhhhhhhh! Diese Zeitfehler... Ich dreh noch am Rad... Aber du hast natürlich recht, das passt so nicht... Allerdings stellt sich mir in diesem Zusammenhang eine ganz andere Frage, nämlich ob Ozeanix eigendlich Majestix älterer Bruder ist... Falls ja, müsste er dann nicht Häuptling sein? Oder gibt es so ein "Älteren-Recht" nicht bei den Gallier?
Nun ja... und da Majestix ja nun schon Häuptling war... würde er dann einfach so sein Dorf verlassen um in den Krieg zu ziehen? Obwohl... hat er in Belgien ja auch...

...

Ich sehe schon, da muss ich noch dran basteln... Himmel, wenn ich jetzt schon so auf die Zeitereignisse achten muss, wie wird das dann erst wenn es in die Schlacht von Gergovia geht... *DeBelloGallicoDurchles*
*seufz* Na dann mach ich mich mal wieder an's tippsen.

Greetz

Kikix

PS:
Kikix hat geschrieben: Fortsetzung folgt...
Erik hat geschrieben: Das wollen wir doch hoffen! :wink:
Sie folgt, keine Sorge! ;-)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix
Kikix hat geschrieben:Diese Zeitfehler... Ich dreh noch am Rad... Aber du hast natürlich recht, das passt so nicht...
nun, das liegt nicht an Dir! Die Altersstrukturen von Asterix, Obelix und deren Kollegen sind in den verschiedenen Geschichten recht widersprüchlich. Lies dazu am besten auch Michael's Bemerkung im Asterix-FAQ. - Damit es ein halbwegs stimmiges Bild gibt, muß Majestix mit ca. 12 Jahren Chef geworden sein (hatten wir mal in einem älteren Thread, den ich gerade nicht mehr finde, herausgestellt). Das liegt im Bereich des Möglichen.
Kikix hat geschrieben:Allerdings stellt sich mir in diesem Zusammenhang eine ganz andere Frage, nämlich ob Ozeanix eigendlich Majestix älterer Bruder ist... Falls ja, müsste er dann nicht Häuptling sein? Oder gibt es so ein "Älteren-Recht" nicht bei den Gallier?
Nein, das gibt es nicht. Im Gallierdorf wird der Häuptling gewählt, wie wir in Geschenk und Maestria sehen. Es scheint allerdings keine Legislaturperioden zu geben, sondern immer dann gewählt zu werden, wenn sich ein Herausforderer (oder eine Herausfordererin) meldet.
Kikix hat geschrieben:Nun ja... und da Majestix ja nun schon Häuptling war... würde er dann einfach so sein Dorf verlassen um in den Krieg zu ziehen? Obwohl... hat er in Belgien ja auch...
Du gibst die Antwort ja schon selbst. Wenn das Vaterland gute Krieger braucht, kann eben auch der Häuptling nicht "nein" sagen. Sollte er fallen, muß eben ein neuer gewählt werden. Im Gallerdorf kann es ja auch eine Frau werden, wie wir wissen (auch wenn es das vor Maestria offenbar noch nie gegeben hatte).

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Kikix hat geschrieben: Diese Zeitfehler... Ich dreh noch am Rad... Aber du hast natürlich recht, das passt so nicht...
Erik hat geschrieben: nun, das liegt nicht an Dir! Die Altersstrukturen von Asterix, Obelix und deren Kollegen sind in den verschiedenen Geschichten recht widersprüchlich. Lies dazu am besten auch Michael's Bemerkung im Asterix-FAQ. - Damit es ein halbwegs stimmiges Bild gibt, muß Majestix mit ca. 12 Jahren Chef geworden sein (hatten wir mal in einem älteren Thread, den ich gerade nicht mehr finde, herausgestellt). Das liegt im Bereich des Möglichen.
Hab's gelesen, Danke für den Tipp. Aber... Häuptling mit 12??? Bei Teutates, da hat er aber früh an gefangen... Wobei ich mich frage, wie alt er dann (ungefähr) In "Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank beplumst ist" war. (...Wie lautet eigendlich die Abkürzung für dieses Albums?)

Ich versuche jetzt mal dieses Zeitwirrwar gerade zu biegen und werde mich deshalb wieder hinter meinem Monitor verschanzen und fleisig in die Tasten haun. Lesen uns!

Greetz

Kikix
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7426
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Kikix,
Kikix hat geschrieben:Aber... Häuptling mit 12??? Bei Teutates, da hat er aber früh an gefangen...
hast ja Recht, das ist schwer vorstellbar. Ich habe jetzt nochmal nachgeschaut und nachgerechnet.

In "35 Jahre vor Julius Cäsar" sehen wir u.a. Majestix, Automatix, Verleihnix und Troubadix als Kinder. Asterix & Obelix werden gerade geboren.

In "Wie Obelix..." sehen wir Asterix, Obelix, Verleihnix, Automatix und Troubadix als kleine Kinder. Majestix ist junger Chef.

Altersmäßig paßt es meiner Meinung nach am besten, wenn Asterix und Obelix in "Wie Obelix" 6 Jahre alt sind. Die Rechenaufgaben, die sie in der Schule lösen müssen, passen auch am besten zu Erstklässlern. Majestix ist zu diesem Zeitpunkt dann ungefähr 15 Jahre alt. Damit kann er gerade so junger Häuptling sein. Automatix, Verleihnix und Troubadix hingegen müssen ca. 11 Jahre alt sein. Zwar sehen sie etwas jünger aus, aber Asterix' Erinnerung bei Erzählung der Geschichte mag ja nicht mehr so ganz frisch sein...

In "35 Jahre vor Julius Cäsar" sind Asterix und Obelix Neugeborene, also spielte diese Geschichte 6 Jahre vor "Wie Obelix...". Demnach wären Automatix, Verleihnix und Troubadix 5 Jahre alt und Majestix wäre 9.

Das hieße, das Majestix 4 Jahre älter als Verleihnix, Automatix und Troubadix und 9 Jahre älter als Asterix und Obelix ist.

Jede andere Alterskombination führt entweder dazu, daß Automatix, verleihnix und Troubadix in "Wie Obelix..." schon zu alt sein müßten, daß sie in "Im Jahre 35 vor Julius Cäsar" viel zu jung wären oder die Altersunterschiede völlig aus dem Ruder liefen.

Es bleibt allerdings zu bemerken, daß in "Im Jahre 35 vor Julius Cäsar" es noch keine Römer in Gallien gibt. In "Wie Obelix..." gibt es schon Römer-Angriffe und die Gallier haben den Zaubertrank.
Laut Wikipedia fanden sowohl die Schlacht von Gergovia, als auch die Schlacht von Alesia um 52 v.Chr. statt. Selbst wenn die Angabe "Wie befinden uns im Jahre 50 V. Chr." vor jeder Geschichte nur eine ungefähre Zeitangabe ist, müssen die Römer bei "Wie Obelix..." Vortruppen sein und Gallien zu diesem Zeitpunkt noch nicht unter römischer Besatzung. Denn Asterix und Obelix müßten deutlich älter sein, wenn man sich schon so wenige Jahre vor der Zeit befände, in der die Comic-Alben spielen.

Interessant übrigens noch, daß in "Wie Obelix" auf der 2. Bildseite hinten im Schatten ein Kind zu sehen ist, welches von 2 anderen kindern auf einem Schild getragen wird. Es ist nicht zu erkennen, wer dies ist. Majestix kann es aber nicht sein, da er ja zu dieser Zeit schon Dorfchef ist.

Was Majestix Chef-Posten angeht, muß er ihn also in der relativ kurzen Zeitspanne (ca. 6 Jahre) zwischen den beiden genannten Geschichten angetreten haben. Sein Vater ist beim Schlußbankett in "Wie Obelix..." nicht anwesend. Vielleicht hat er das Dorf ja - wie die ganze ältere Generation ja offenbar mit der Zeit - schon verlassen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Eijeijeijeijei... ganzschön Kompliziert das Ganze...
Also ich hab mal versucht das alles in eine Grafik zu packen, damit man das mal Bildlich vor Augen hat:

http://kikimccloud.ki.funpic.de/Majesti ... leiste.jpg

Allerdings... Wie man auf dem Bild sehen kann, hab ich mich gefragt wie es sich nun eigendlich mit dem Zaubertrank verhält... In "Wie Obelix" ist der Zaubertrank ja schon eindeutig vorhanden. ich meine aber irgendwo gelsesn zu haben, das Metusalix mal irgendwo erwähnt har, das Sie ja in Gergovia keinen Zaubertrank gehabt hätten. Wie kann das passen? (Und wie, beim Teutates kann ich das in meiner Story plausibel erklären...)

Und noch etwas liegt mir bei der ganzen Sache Quer:
Wie alt it Ozeanix?
Da es zu ihm ja nicht viele Angaben gibt, habe ich ihn (für meine Story) einfach mal als ca. 6 Jahre älter als Majestix geschätzt. (Warum er dann nicht Dorfchef geworden ist, muss ich mir aber noch überlegen.

Und nochwas:
Kikix hat geschrieben: Allerdings stellt sich mir in diesem Zusammenhang eine ganz andere Frage, nämlich ob Ozeanix eigendlich Majestix älterer Bruder ist... Falls ja, müsste er dann nicht Häuptling sein? Oder gibt es so ein "Älteren-Recht" nicht bei den Gallier?
Erik hat geschrieben: Nein, das gibt es nicht. Im Gallierdorf wird der Häuptling gewählt, wie wir in Geschenk und Maestria sehen. Es scheint allerdings keine Legislaturperioden zu geben, sondern immer dann gewählt zu werden, wenn sich ein Herausforderer (oder eine Herausfordererin) meldet.
Allerdings habe ich im "Majestix Special" im Comedix Lexikon das hier gefunden:


Wie kam Majestix eigentlich zu seiner Position? In "Asterix und Maestria", Seite 10, erfahren wir, daß er offensichtlich irgendwann einmal von den Dorfbewohnern zum Häuptling gewählt worden ist. Bei "Asterix plaudert aus der Schule" scheint diese Wahl jedoch durch das Vererben des Amtes innerhalb der Familie begünstigt zu werden, denn Majestix' Vater war auch schon Häuptling des Dorfes. Bereits als Junge in der Kurzgeschichte "35 Jahre vor Julius Cäsar" entsteht ein Streit wegen des Anspruchs des jungen Majestix auf die Rolle des Häuptlings.

Wahlen waren bei den Kelten tatsächlich bekannt. ...
...
Es gab aber auch Stämme, in denen die Herrschaft vom Vater auf den Sohn überging.


Also kann es anscheinedn doch sein, das majestix das Amt von seinem Vater geerbt hat (Warum sollte ein Dorf auch einen 15 jährigen als Häuptling wählen?) Allerdings wäre Ozeanix dann ja übergangen worde. (Es sei den er hätte von Anfang an auf das Amt verzichtet.)

So.. ähm.. wie war den jetzt nochmal meine Frage...
:hammer:

Naja... ich tipp mal fröhlich (und inzwischen mit Kopfschmerzen) weiter.
Lesen uns!

Greetz

Kikix
Zuletzt geändert von Kikix am 20. August 2006 15:33, insgesamt 1-mal geändert.