Archiv der bisherigen Kommentare (10/2009 - 05/2011)

Im Oktober 2012 erschien der Asterix-Film mit realen Schauspielern.
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Saves Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

P.P.S.:

... und da ja nur Gérard Depardieu als OBELIX gleichbesetzt (darum ohne Abb.!) festzustehen scheint, - hier noch der schon etwas länger bekannte Teil des neuen Stabs zusammengefasst! :-)

<at> Erik:

Was sagt man denn dazu: der Film wird also noch mit einer weiteren Liebesgeschichte aufwarten (außer der, daß sich die Gouvernante ausgerechnet in Obelix vegucken muss), ... denn der junge Gallier (V. Lacoste) soll ein Auge auf Teefax' Frau (Ch. Le Bon) geworfen haben, so schreibt man! - Das droht dann wohl eine Art Grautvornix/Abba-Variante nach "Asterix und die Wikinger"-Vorlage zu werden (Romanze zwischen Gallier-Jüngling und einer Schönheit des besuchten Gastlandes).. :?:

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Saves Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Jolitorax!

Mit Asterix und Obelix, Teefax und seiner Frau, Cäsar und der Königin, sowie dem Jüngling und der Gouvernante scheinen nun wohl die acht Hauptrollen dieses Films besetzt (und auch bekannt) zu sein, - sehe ich denn das richtig so :?: - Und darunter bereits drei weibliche, das ist nun neuer Rekord.. :!:

LG, Andreas
Jolitorax

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Jolitorax »

Das ist korrekt, die Besetzung sieht so aus:

Obelix............................Gérard Depardieu
Asterix...........................Édouard Baer
Caesar...........................Fabrice Luchini
Königin von England..........Catherine Deneuve
Teefax..........................Guillaume Gallienne
Gouvernante...................Valérie Lemercier
Frau von Teefax...............Charlotte Le Bon
Grautvornix.....................Vincent Lacoste


Dass Laurent Tirard sich viel Freiheiten nehmen wird, ist inzwischen auch bekannt. So wird man Zebigbos und das englische Dorf im Film nicht erleben können. Vielmehr ist Teefax ein Offizier der Königin, der sich der Invasion Caesars widersetzt. Auch wird Caesar eine größere und wichtigere Rolle einnehmen, als in den Comicvorlagen. Dass Obelix sich in die Gouvernante am Hofe der Königin verlieben wird, ist bereits bekannt. Neuerung des Films wird auch sein, die Schöpfung der Frau von Teefax, in die sich Grautvornix, der grade dem gallischen Dorf ein Besuch abstattet, verlieben wird. Auch sagt man, dass die Bewohner des gallischen Dorfes allesamt anwesend sein werden und das Duo Asterix & Obelix sich verstärkt im Zentrum der Geschichte befinden wird. Tirard wird den "neuen" Asterix wohl auch ein wenig intellektueller darstellen.

Das mich die Besetzung und die doch sehr starke Abweichung von der Vorlage nicht vom Hocker reißt, hatte ich schon erwähnt.
Auch finde ich es nicht konsequent, einen englischen Titel zu wählen, aber keinen einzigen britischen Hauptdarsteller, obwohl sich das wahrhaft angeboten hätte. (Rowan Atkinson, John Cleese, Michael Palin, Steve Coogan, Rhys Ifans etc....) Auch wäre es ein schönerer Coup gewesen, Helen Mirren als Königin zu besetzen ;)!
So wird das nun eine rein französiche Produktion (Kosten: 50 Mio. €). Denn bisher ist nichts darüber bekannt, ob ein deutscher Produzent (wie schon bei den Vorgängern) mit ins Boot steigen wird. Man hat hier nur die Namen Depardieu, Deneuve, Luchini (übrigens das gleiche Hauptcast wie in dem Film "Das Schmuckstück", dass im März in den deutschen Kinos startet) mit denen man auftrumpfen kann. Gedreht wird übrigens in Ungarn und Irland. Die Szenen im Dorf werden also nicht in Frankreich gedreht. Natürlich alles eine Kostensache, aber das französische Publikum zeigt sich bisher wenig begeistert über dieses Projekt... das kann man auch nicht wegreden. Tirard hatte sich auch erst gegen die 3D-Technik ausgesprochen, wurde dann aber letzlich von den Produzenten überzeugt. (eine bessere Marketingschiene)

Mein Fazit: schon Enttäuschung... dass das alles nichts mehr mit dem Comic (und auch mit der Story, wie wir sie aus der Zeichentrickverfilmung her kennen) zu tun hat.
Und wo Alain Chabat ja in der Hinsicht wirklich werkgetreu (was die Story anging) mit seiner "Mission Kleopatra" gewesen ist, "erfindet" Tirard für meinen Geschmack zu vieles neu.
Bin nur gespannt auf die Besetzung von Majestix, Miraculix und Co. Ob Tirard auch dort auf weniger bekannte Schauspieler zurückgreifen wird??? Denn, um es nochmals zu erwähnen, Edouard Baer ist selbst in Frankreich kein großer Star, und auch Guillaume Gallienne nicht. Das in andere Länder zu vermarkten, wird sich sicherlich schwerer gestalten, als bei den Vorgängern.
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo!

Nun, der Auftritt von Grautvornix war ja förmlich zu riechen.., aber mehr noch als dieser und der im Titel "God Save Britannia" vorgebliche Monotheismus der Briten stört mich, wie uns Tirard die Existenz einer englischen Königin zu jener Zeit verklickern will, - insofern ist das Ergebnis wohl auch zum "Fürchten" und der Auftritt von Grautvornix nur logische Konsequenz. :-/

Übrigens, soviel ich dazu gelesen habe, ist es nicht Obelix, der sich in die Gouvernante verlieben wird, sondern sie es, die sich in Obelix (der wohl immer Falbala zugetan sein dürfte) verschaut.. - Umgekehrt also wie bei Grautvornix, der nun zu einem pubertären Schwerenöter mutiert erscheint, halb Europa von Skandinavien bis zu den britischen Inseln, ob widerspenstige nordische Häuptlingstöchter oder nun biedere britische Ehefrauen verunsichernd.. :-/

Soviel also zur Story, in der man mit der Intellektualisierung von Asterix gar nicht soviel wettmachen können wird, wie sie jetzt schon an Glaubhaftigkeit entbehrt. :-(

Ob die Besetzung, wenn auch vorwiegend französisch, aber letztlich zu enttäuschen vermag, bleibt erst abzuwarten. - Auch ich bin schon gespannt auf die der Dorfbewohner, wenn sie tatsächlich allesamt im Film auch bedeutender werden sollen.., besonders auf die Frauen! ;-) Am meisten überzeugt bin ich vorweg von Luchini als Cäsar, den man sich ja gut vorstellen kann, und auch Frau Le Bon möchte ich anlässlich ihres Debütfilms keine allzu negative Vorschußkritik entgegenbringen, - der Rest ist tatsächlich "Ensemble pur", zudem mit der Deneuve als prominentem Namens-Aufputz versehen! :roll:

Beste Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7508
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:wie uns Tirard die Existenz einer englischen Königin zu jener Zeit verklickern will,
im Zweifel gar nicht oder haben uns Langmann/Forestier je die Existenz eines "Königs der Griechen" zu verklickern versucht? Der war einfach da (allerdings ohne Mimik oder jedwede Glaubwürdigkeit). Ungefähr so wird es nun wohl auch sein.
Findefix hat geschrieben:Übrigens, soviel ich dazu gelesen habe, ist es nicht Obelix, der sich in die Gouvernante verlieben wird, sondern sie es, die sich in Obelix (der wohl immer Falbala zugetan sein dürfte) verschaut..
Obelix wird immer Falabala zugetan sein, wenn sie gerade da ist. Dann verdreht sie ihm den Kopf. Aber das bedeutet nicht, daß er ansonsten nicht auch anderen Damen zugetan sein könnte. Insoweit mein nochmaliger Hinweis auf Zechine, bei der er ja auch gehörig errötet. Und im Filmbereich fiel ihm bereits der Abschied von Hatschi nicht leicht.
Findefix hat geschrieben:Umgekehrt also wie bei Grautvornix, der nun zu einem pubertären Schwerenöter mutiert erscheint, halb Europa von Skandinavien bis zu den britischen Inseln, ob widerspenstige nordische Häuptlingstöchter oder nun biedere britische Ehefrauen verunsichernd.. :-/
Du mußt das positiv sehen... dann bekommst Du wieder viel Nachschub für Deinen "Filmdamen"-Thread. ;-) :-/
Findefix hat geschrieben:Soviel also zur Story, in der man mit der Intellektualisierung von Asterix gar nicht soviel wettmachen können wird, wie sie jetzt schon an Glaubhaftigkeit entbehrt. :-(
Eine "Intellektualisierung" ist schon ein Gebot der Not. Wenn man nur die Hälfte des Budgets von "Asterix bei den Olympischen Spielen" hat, dann kann man eben nicht auf großartige visuelle Effekte jede zweite Filmminute setzen, sondern muß mehr in die Dialoge zu investieren versuchen. Und in der Tat traue ich Herrn Tirard nachdem ich den "kleinen Nick" gesehen habe zu, daß er Dialoge mit Fingerspitzengefühl abfassen kann. - Doch droht es dann - in gewisser Hinsicht - am Ende doch zu werden, wie bei "Mission Kleopatra", wo ich den Film als Ganzes schrecklich finde, aber einige Szenen isoliert betrachtet recht gelungen.

Die Wiederverwurstung von Grautvornix - ausgerechnet - für eine zweite Liebesgeschichte (wofür auch sonst :-/) geht mir jedenfalls gehörig gegen den Strich. Es zeugt davon, daß man nicht verstanden hat, was den Stil der Asterix-Comics ausmacht. Es wird offenbar immer eine Marktanalyse vorausgeschickt, für welche Zielgruppe der Film sein soll und diese wird dann (zumeist plump) versucht, gezielt anzusprechen. Der Mut zu einem echten Asterix-Film, der sich primär an den Vorgaben des Werkes orientiert und nicht an den vermeintlichen Vorlieben der auserwählten Zielgruppe, wie es ihn bis "Operation Hinkelstein" noch gab, scheint heute völlig abhanden gekommen sein.

Auch von der Notwendigkeit einer 3D-Umsetzung bin ich nicht überzeugt. Ich gebe zu, noch keinen 3D-Film gesehen zu haben. Aber ich denke, daß 3D-Darstellungen eine Zeitgeisterscheinung (die sich sicherlich zum Standard durchsetzen wird) sind, die bestimmte Bedürfnisse des Zuschauers anspricht. - Aber eben nur bestimmte Bedürfnisse, nicht alle. Ein guter Film mit durchdachter Handlung und überzeugenden Darstellern kann dadurch nicht ersetzt werden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
im Zweifel gar nicht oder haben uns Langmann/Forestier je die Existenz eines "Königs der Griechen" zu verklickern versucht? Der war einfach da (allerdings ohne Mimik oder jedwede Glaubwürdigkeit). Ungefähr so wird es nun wohl auch sein.
Mit dem Unterschied, daß die Existenz griechischer Könige von Stadtstaaten in der Antike historisch belegbar ist, - auch die "Olympischen Spiele" in ihrer frühen Form werden schließlich der Urheberschaft eines solchen zugeschrieben. ;-)
Obelix wird immer Falabala zugetan sein, wenn sie gerade da ist. Dann verdreht sie ihm den Kopf. Aber das bedeutet nicht, daß er ansonsten nicht auch anderen Damen zugetan sein könnte. Insoweit mein nochmaliger Hinweis auf Zechine, bei der er ja auch gehörig errötet. Und im Filmbereich fiel ihm bereits der Abschied von Hatschi nicht leicht.
Da will ich Dir keinesfalls widersprechen, wenngleich zu bedenken ist, daß es sich bei der Gouvernante ja nun um einen völlig anderen Typ von Frau in den (sagen wir mal) "mittleren Jahren" handelt, die so gar nicht dem "Beuteschema" von Obelix zu entsprechen scheint. - Mir ging es dabei allerdings um das Aufzeigen verschiedener Versionen, die hierzu im Web kursieren, wo es bspw. etwa auch heißt "... a governess who falls in love with Obelix", was natürlich den ganzen "Flirt" (und mehr wird es bei gewisser Obelix-Kenntnis wohl nicht sein) von der anderen Richtung her erklären würde.. ;-)
Du mußt das positiv sehen... dann bekommst Du wieder viel Nachschub für Deinen "Filmdamen"-Thread.
Ach, keine Sorge ..: für die "weibliche Seite" an Asterix in Comic & Film stünde mir Material zur Verfügung, das ein ganzes Buch darüber zu füllen vermöchte! ;-)
Doch droht es dann - in gewisser Hinsicht - am Ende doch zu werden, wie bei "Mission Kleopatra", wo ich den Film als Ganzes schrecklich finde, aber einige Szenen isoliert betrachtet recht gelungen.
Wie auch immer, "Mission Kleopatra" kann man auch als Gesamtwerk vorwiegend positiv betrachten, so man von einer 1:1-Umsetzung der Vorlage einmal absieht, jedenfalls ist der zweite auch von Seiten der Kritik als gelungenster der bisherigen Asterix-Realfilme aufgefasst worden, sodaß ich mit meiner Meinung dazu nicht ganz alleine dastehe, was wohl auch seinen Erfolg ein wenig besser zu erklären vermag (und ein beachtlicher solcher war er vor allem in der Asterix-Heimat Frankreich, was wiederum etwas Neid und Mißgunst beim Asterix-Vater selbst zu erzeugen vermochte, der mit seinen neuen Bänden weit nicht mehr an das Niveau der frühen Alben anschließen konnte..!) ;-)
Die Wiederverwurstung von Grautvornix - ausgerechnet - für eine zweite Liebesgeschichte (wofür auch sonst ) geht mir jedenfalls gehörig gegen den Strich.
Ich denke, daß es sich dabei nicht um die zweite sondern um die zentrale Romanze im Film handeln wird, und die Liebelei zwischen der Gouvernante und Obelix eher eine beiläufige sein dürfte (da sie sich dafür auch weniger eignet). - Soweit erkläre ich mir zumindest die Übernahme dieses "Wikinger"-Themas als elementaren Grundstock einer "zweiten Säule" für die Handlung des Films. :roll:
Der Mut zu einem echten Asterix-Film, der sich primär an den Vorgaben des Werkes orientiert und nicht an den vermeintlichen Vorlieben der auserwählten Zielgruppe, wie es ihn bis "Operation Hinkelstein" noch gab, scheint heute völlig abhanden gekommen sein.

Nun, so ein Film verschlingt Unmengen an Geld, d. h. man will auch entsprechende Erfolge sehen, somit ist es nur logisch, sich diesen "Marktpräferenzen" eben zu beugen, wenn auch nicht gerade zufriedenstellend für den "echten Asterix"-Fan, der aber wohl mit dem Ergebnis leben können wird müssen.. :-/
Auch von der Notwendigkeit einer 3D-Umsetzung bin ich nicht überzeugt. Ich gebe zu, noch keinen 3D-Film gesehen zu haben. Aber ich denke, daß 3D-Darstellungen eine Zeitgeisterscheinung (die sich sicherlich zum Standard durchsetzen wird) sind, die bestimmte Bedürfnisse des Zuschauers anspricht. - Aber eben nur bestimmte Bedürfnisse, nicht alle. Ein guter Film mit durchdachter Handlung und überzeugenden Darstellern kann dadurch nicht ersetzt werden.
Ich glaube nicht, daß es hierbei um einen möglichen "Ersatz" geht, sondern das eine das andere nicht unbedingt ausschliessen muß bzw. auch nicht darf.

LG, Andreas
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7508
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Findefix hat geschrieben:Mit dem Unterschied, daß die Existenz griechischer Könige von Stadtstaaten in der Antike historisch belegbar ist, - auch die "Olympischen Spiele" in ihrer frühen Form werden schließlich der Urheberschaft eines solchen zugeschrieben. ;-)
einzelner Städte, ja. Aber es gab eben keine gesamtgriechische Monarchie, wie es dort vermittelt wird durch die Bezeichnung als "Köng der Griechen". Das ist historisch genauso Unfug.
Findefix hat geschrieben:Ich denke, daß es sich dabei nicht um die zweite sondern um die zentrale Romanze im Film handeln wird,
Gut möglich. Mit der zweiten meinte ich ja auch nur, daß es die zweite uns hier bekannt gewordene sei.
Findefix hat geschrieben:Nun, so ein Film verschlingt Unmengen an Geld, d. h. man will auch entsprechende Erfolge sehen, somit ist es nur logisch, sich diesen "Marktpräferenzen" eben zu beugen, wenn auch nicht gerade zufriedenstellend für den "echten Asterix"-Fan, der aber wohl mit dem Ergebnis leben können wird müssen.. :-/
Dieser Logik möchte ich die These entgegensetzen, daß ein werkgetreu verfilmter Asterix, ohne Liebeleien und hinzugedichtete weibliche Hauptrollen, dafür aber mit sich charaktergerecht verhaltenden Figuren und stilistisch comicwerkgerechtem Humor beim Publikum noch weit besser ankäme, als das, was da seit Anfang der 1990er Jahre an Filmstorys produziert wird. Bis dahin ging's ja auch und es waren beileibe nicht alle Asterix-Filme Flops.
Findefix hat geschrieben:Ich glaube nicht, daß es hierbei um einen möglichen "Ersatz" geht, sondern das eine das andere nicht unbedingt ausschliessen muß bzw. auch nicht darf.
Es muß nicht, ich sehe nur die große Gefahr, daß es zunehmend als Ersatz für fehlende filmische Qualitäten in der Vermarktung eingesetzt wird (mit zunächst einigem Erfolg, bis es nichts Besonderes mehr ist).

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
einzelner Städte, ja. Aber es gab eben keine gesamtgriechische Monarchie, wie es dort vermittelt wird durch die Bezeichnung als "Köng der Griechen". Das ist historisch genauso Unfug.
Ach, findest Du? - Es ist doch durchaus vorstellbar, daß sich diese Könige alle gewissermaßen egoman (wie für Herrscher typisch) als "König der Griechen" verstanden und sie diesen Anspruch (bei all ihrer Koexistenz im Verbund) auch auf jeweils ihrem eigenen Fleckchen zelebrierten.. - Diese Darstellung finde ich an sich noch weniger befremdlich als einem keltischen Stamm nun eine Monarchin vorzusetzen :!:
Dieser Logik möchte ich die These entgegensetzen, daß ein werkgetreu verfilmter Asterix, ohne Liebeleien und hinzugedichtete weibliche Hauptrollen, dafür aber mit sich charaktergerecht verhaltenden Figuren und stilistisch comicwerkgerechtem Humor beim Publikum noch weit besser ankäme, als das, was da seit Anfang der 1990er Jahre an Filmstorys produziert wird. Bis dahin ging's ja auch und es waren beileibe nicht alle Asterix-Filme Flops.
Ob ein solcher tatsächlich "noch weit besser ankäme" ist schwierig zu beurteilen, bei gewissen Teilen des Publikums ja (wie zweifelsohne durchwegs bei unserer Fan-Gemeinde hier!), - aber ob es ihm auch gelänge, ein Gros des heutigen Filmpublikums anzusprechen, das mag dahingestellt bleiben, zumal man dieses nicht einfach mit dem Kinopublikum der 70er- und 80er-Jahre und seinen Vorlieben gleichsetzen darf, ... man versucht eben auch hier mit der Zeit zu gehen :!:

LG, Andreas
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

P.S.:

Jetzt ist auch die Zeit, in der wir täglich mit neuen "Bildprodukten" zu diesem Thema konfrontiert werden.., - anbei einige der derzeit aussagekräftigsten davon. ;-)

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7508
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

der Cast ist übrigens insoweit nicht mehr bloßes Gerücht. Es gibt auf der offiziellen Asterix-Seite eine Aufstellung darüber mit Bildern und kurzen Rollenbeschreibungen:
http://www.asterix.com/news-de/unter-de ... tzung.html

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6117
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

man soll ja nicht vorschnell urteilen, jedoch bin ich ziemlich skeptisch was die Umsetzung mit rein französischer Besetzung und den Liebesgeschichten betrifft. Ich bin kein Verfechter der reinen Asterix-Lehre und Überraschungen gegenüber durchaus aufgeschlossen, aber ich finde es schade, dass man Asterix nicht wie in der Vergangenheit als europäisches Produkt begreift, sondern hier eine sehr franzöische Produkt entsteht. Britische Schauspieler für britische Rollen, das ist eine Steilvorlage, die hier nicht genutzt wird. Auch die Mischung "Normannen" und "Briten" halte ich für sehr gewagt. Schade, dass die Autoren nicht so viel Fantasie hatten, aus "Asterix bei den Briten" einen 120 Minuten langen Film zu zaubern. Denn das Thema hätte das wirklich hergegeben.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Findefix

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo zusammen!
Britische Schauspieler für britische Rollen, das ist eine Steilvorlage, die hier nicht genutzt wird. Auch die Mischung "Normannen" und "Briten" halte ich für sehr gewagt. Schade, dass die Autoren nicht so viel Fantasie hatten, aus "Asterix bei den Briten" einen 120 Minuten langen Film zu zaubern. Denn das Thema hätte das wirklich hergegeben.
Ja, da hat Marco recht, das sind nämlich zwei Kritikpunkte, die man so stehen lassen kann, ohne auch nur 1 mm fertigen Films (gesehen) zu haben! :-(

P.S. (... was mir gerade mal Positives aufgefallen ist!):

Bei den zu erwartenden Merchandising-Produkten dürfte man sich durch die Besetzung mit Frau Le Bon auch in ihrem Falle aber wenigstens nicht allzu schwer tun, sich dabei etwas an Uderzo's Strich zu orientieren (anbei eine Abb. aus Band 12 - "Olymp. Spiele"), - da sie selbst fast wie "seiner Feder entsprungen" zu wirken befähigt scheint.. ;-)

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7508
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Findefix hat geschrieben:Bei den zu erwartenden Merchandising-Produkten dürfte man sich durch die Besetzung mit Frau Le Bon auch in ihrem Falle aber wenigstens nicht allzu schwer tun, sich dabei etwas an Uderzo's Strich zu orientieren (anbei eine Abb. aus Band 12 - "Olymp. Spiele"), - da sie selbst fast wie "seiner Feder entsprungen" zu wirken befähigt scheint.. ;-)
in der Tat ist da eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen. Entweder die Dame hat ein Allerweltsgesicht... oder es ist ein großer Zufall, daß Uderzo schoneinmal eine Person ähnlichen Aussehens erschaffen hat (wenn auch nur in einer unbedeutenden "Statisten"-Rolle).

Andersherum wäre es freilich keine Schwierigkeit, jedes Gesicht in eine von Uderzo's Figuren zu verwandeln, denn man (oder zumindest: ER) vermag mit seinem Strich ja fast alles abzubilden, was nur menschenerdenklich ist. Ob diesmal allerdings überhaupt wieder extra Zeichenfiguren für die Realfilmdarsteller für das Merchandising entworfen werden, bleibt abzuwarten. Das war ja bislang bei "Olympische Spiele" in der Form ein Einzelfall. Für die vorigen Realfilme fand Entsprechendes nicht (oder nur sehr vereinzelt) statt.

Jedenfalls ist das schon eine lustige Entdeckung, die Du da gemacht hast. ;-)

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
in der heutigen Info-Epistula Nr. 97 auch ein hinweis:
"Königliche Besetzung für vierten Asterix Realfilm!"

"Besser kann ein Jahr gar nicht beginnen! Für den Asterix-Film von Regisseur Laurent Tirard, der 2012 europaweit in die Kinos kommen wird, ist eine absolute Traumbesetzung angekündigt! Seit Monaten machen im Internet die wildesten Gerüchte die Runde - nahezu alle großen französischen Schauspieler wurden dabei bereits mit der begehrten Rolle des Asterix in Verbindung gebracht.
Welche Schauspieler werden den unersetzlichen Gérard Depardieu in der Filmversion von Asterix bei den Briten, kombiniert mit den besten Szenen aus dem Album Asterix und die Normannen zur Seite stehen? Antworten mitsamt Fotos finden Sie auf unserer Sonderseite zur Besetzung des neuen Asterix-Films!"

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Jolitorax

Re: 4. Asterix Realfilm: "God Save Britannia"

Beitrag: #Beitrag Jolitorax »

In einem Forum bei allocine.fr entdeckt (kleine Spielerei):

Bild

Bild

Edouard Baer -> kein gutes Asterix-Gesicht