Gab es jüdische Römer?

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Arnd
AsterIX Bard
Beiträge: 510
Registriert: 3. September 2019 20:09

Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Arnd »

In den Olympischen Spielen zitiert der Zenturio Redeflus aus den Psalmen, also dem Tanach, dem späteren Alten Testament: Psalm 2,10
Den tieferen Sinn habe ich nie verstanden. Sicher hat Goscinny sich was dabei gedacht. Gab es Juden im römischen Reich? Warum sollte ein römischer Offizier aus dem Tanach zitieren?
An anderer Stelle ruft er aber auch römische Götter an (beim Jupiter!)

Weiß jemand was darüber?
Si vis pacem, evita bellum.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7137
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

klar, schließlich konnte man als Einwohner des römischen Reiches die römische Staatsbürgerschaft erhalten. Diese Bürgerrechte wurden oft an Personen verliehen, die besondere Dienste für das Reich geleistet hatten, oder sie konnten durch Kauf oder Erbschaft erworben werden. Die römische Staatsbürgerschaft bot viele Vorteile, darunter rechtlichen Schutz und das Recht auf ein ordnungsgemäßes Gerichtsverfahren. Da waren die Juden keine Ausnahme.

Einige bekannte jüdische Römer sind in den historischen Aufzeichnungen dokumentiert. Ein Beispiel ist der Historiker Flavius Josephus, der ursprünglich als jüdischer Priester und General im Jüdischen Krieg gegen Rom kämpfte, später jedoch die römische Staatsbürgerschaft erhielt und unter römischem Patronat seine bedeutenden historischen Werke schrieb.

Jüdische Römer hatten spezielle Privilegien, wie die Befreiung vom Kaiserkult, der für andere Bürger obligatorisch war. Sie durften ihre eigenen religiösen Bräuche und Gesetze beibehalten, solange sie die grundlegenden römischen Gesetze respektierten. So offen und tolerant war man damals.

Die Existenz jüdischer Römer zeigt die Vielfalt und den kulturellen Reichtum des römischen Reiches sowie die Fähigkeit des Reiches, verschiedene Völker und Religionen in seine Struktur zu integrieren. Trotz gelegentlicher Spannungen und Konflikte gelang es vielen jüdischen Römern, ein Leben zu führen, das sowohl ihre jüdische Identität als auch ihre Zugehörigkeit zum römischen Staat widerspiegelte.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
Arnd
AsterIX Bard
Beiträge: 510
Registriert: 3. September 2019 20:09

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Arnd »

Interessant, danke. Dann gab es auch schon eine lateinische Übersetzung des Tanach, wie in dem Band zitiert?
Si vis pacem, evita bellum.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7137
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Arnd hat geschrieben: 12. Juni 2024 21:11 Interessant, danke. Dann gab es auch schon eine lateinische Übersetzung des Tanach, wie in dem Band zitiert?
Ja, diese Übersetzung ist als die Vetus Latina bekannt. Allerdings wurde diese deutlich später als unsere Asterix-Geschichten, nämlich erst im 2. Jahrhundert erstellt. Also zur römischen Kaiserzeit.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2464
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Ein anderer sehr bekannter jüdischer Römer oder römische Jude ist der Apostel Paulus, der im Gegensatz zu Petrus römischer Bürger war und deswegen vor dem Senat verurteilt und dann durch das Schwert hingerichtet wurde, während Petrus qualvoller am Kreuz starb.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 12. Juni 2024 21:00 Diese Bürgerrechte ... konnten durch Kauf ... erworben werden.
Diesen Brauch gibt es heute für das Schengener Reich auf Malta und Zypern ja wieder... :comedix:
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2464
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Auch in der Schweiz fällt die Prüfung einfacher aus, wenn mehr Geld im Spiel ist
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
jouhmään
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 241
Registriert: 31. Oktober 2017 20:43

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag jouhmään »

Comedix hat geschrieben: 12. Juni 2024 21:00 Hallo,

klar, schließlich konnte man als Einwohner des römischen Reiches die römische Staatsbürgerschaft erhalten. Diese Bürgerrechte wurden oft an Personen verliehen, die besondere Dienste für das Reich geleistet hatten, oder sie konnten durch Kauf oder Erbschaft erworben werden. Die römische Staatsbürgerschaft bot viele Vorteile, darunter rechtlichen Schutz und das Recht auf ein ordnungsgemäßes Gerichtsverfahren. Da waren die Juden keine Ausnahme.

Einige bekannte jüdische Römer sind in den historischen Aufzeichnungen dokumentiert. Ein Beispiel ist der Historiker Flavius Josephus, der ursprünglich als jüdischer Priester und General im Jüdischen Krieg gegen Rom kämpfte, später jedoch die römische Staatsbürgerschaft erhielt und unter römischem Patronat seine bedeutenden historischen Werke schrieb.

Jüdische Römer hatten spezielle Privilegien, wie die Befreiung vom Kaiserkult, der für andere Bürger obligatorisch war. Sie durften ihre eigenen religiösen Bräuche und Gesetze beibehalten, solange sie die grundlegenden römischen Gesetze respektierten. So offen und tolerant war man damals.

Die Existenz jüdischer Römer zeigt die Vielfalt und den kulturellen Reichtum des römischen Reiches sowie die Fähigkeit des Reiches, verschiedene Völker und Religionen in seine Struktur zu integrieren. Trotz gelegentlicher Spannungen und Konflikte gelang es vielen jüdischen Römern, ein Leben zu führen, das sowohl ihre jüdische Identität als auch ihre Zugehörigkeit zum römischen Staat widerspiegelte.

Gruß
Marco
Hallo Marco,

hochinteressant!!! Das war mir so nicht klar gewesen.

Warum er ausgerechnet dieses Bibelzitat nimmt, dazu habe ich folgende Vermutung. Ich bin gespannt auf Eure Meinung dazu:

Im besagten Psalm wird nach dem zitierten Satz in etwa davon gesprochen, dass die Mächtigen dieser Welt (Könige und Richter) ermahnt werden, dass sie Gott dienen sollen, weil sie es sonst bereuen würden.

Tulius Redeflus spricht ja im Bild zuvor davon, dass die Römer sich überhaupt nicht korrekt verhalten haben und beschwert sich darüber, dass jetzt der Spieß gegen sie umgedreht wird.

Im Bild mit dem Zitat hat der Zenturio jetzt wohl verinnerlicht, dass sich die Römer nicht nett bzw. gottgefällig verhalten haben und sie jetzt die Quittung dafür bekommen. Stattdessen hätte er auch auch andere Bibelzitate murmeln können: "Naja, wer Wind weht, wird Sturm ernten" oder "Naja, Auge um Auge, Zahn um Zahn".

https://de.wiktionary.org/wiki/wer_Wind ... urm_ernten
https://de.wiktionary.org/wiki/Auge_um_ ... hn_um_Zahn


Beste Grüße

Jouhmään
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Gab es jüdische Römer?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

jouhmään hat geschrieben: 28. Juni 2024 17:36 Stattdessen hätte er auch auch andere Bibelzitate murmeln können: "Naja, wer Wind weht*, wird Sturm ernten"...
Nun, wer Wind weht bzw. wehen lässt, soll sich nicht wundern, wenn sich andere die Nase zuhalten... :-D


* Hervorhebung in Fettsatz von mir ;-)
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)