Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 875
Registriert: 30. März 2013 18:48

Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59750Beitrag Terraix
1. Dezember 2018 11:46

Hallo Zusammen,

in "Le Parisien" ist gestern ein Interview mit Albert Uderzo erschienen: http://m.leparisien.fr/amp/culture-lois ... ucDfB9NDNA

Ein paar wesentliche Aussagen (nur grob übersetzt, ohne Gewähr):
- Uderzo "kontrolliert" nach wie vor die Arbeiten von Ferri und Conrad. 2019 soll Band 38 erscheinen. Laut Uderzo neigt das neue Team dazu, zu viele Gags auf Kosten der Geschichte unterbringen zu wollen. Beim für 2019 geplanten neuen Album habe er ihnen in der Mitte des Albums gesagt, sie sollten nochmals von vorne beginnen, um eine solidere Grundidee zu entwickeln.
- Uderzo sagt, er wisse nicht, ob das nächste Album das letzte sein werde, aber er glaube nicht, dass es danach noch viele weitere geben werde. Er möchte nicht, dass Asterix nach seinem Tode in andere Hände komme [Meint er damit auch die Hände Ferris und Conrads? Eigene Anmerkung von Terraix]. Dass er über 90 Jahre alt geworden sei, sei ein Wunder, aber das Erreichen eines hohen Lebensalters läge in der Familie. Seine Mutter sei 100 geworden, sein Vater 97.
- Er habe früher viele Comics anderer Autoren gelesen, die er bewundert habe (z.B. Franquin), heute jedoch lese er nicht mehr viele neuere Comics, da ihm die Zeichnungen nicht gefielen.
- Uderzo und seine Tochter haben sich versöhnt.
- Davon, dass Miraculix im neuen Film einen Nachfolger sucht, war Uderzo zunächst nicht sehr begeistert.

Wer will und besser Französisch versteht, kann ja versuchen, noch Genaueres aus dem Interview zu ziehen.

Beste Grüße,
Terraix
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1960
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59751Beitrag Iwan
1. Dezember 2018 13:53

Danke für das interview! Ich vermute mal, wenn er darin sagt, sie hätten noch mal von vorne beginnen müssen, dann soll das ein Hinweis sein, dass sich das Erscheinen ziemlich verzögern wird. Und wenn er so was öffentlich sagt, war er wohl ziemlich sauer wegen der Gags und hat arbeitet nun darauf hin, dass er Angst um den Charakter der Serie hat und deswegen keine neuen Bände ohne seine Kontrolle publiziert sehen will. Also möglicherweise tatsächlich der letzte … :cry:
Zuletzt geändert von Iwan am 1. Dezember 2018 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 919
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59752Beitrag WeissNix
1. Dezember 2018 15:04

Wie schon von mir an anderer Stelle angemerkt bin ich ebenfalls der Ansicht, dass Ferri nicht die unbedingt beste Wahl als Szenarist gewesen ist (wobei ausgerechnet Uderzo sich hier mit Kritik doch eher etwas zurückhalten sollte, denn dessen Szenarien konnten mich auch nicht begeistern). Wenn ich mir die beiden Lucky-Luke-Alben aus der Feder von JUL anschaue, dann kann da m.E. nur der "Papyrus" aufgrund seiner Grundidee mit der ausschliesslich mündlichen Überlieferung, die ich grandios finde, ansatzweise mithalten.

Die (vor allem in "Italien" inflationär) untergebrachten Gags in den drei Asterix-Alben von Ferri/Conrad fand ich doch zum grossen Teil eher etwas bemüht bis platt, während sie bei JUL in einer ähnlichen Leichtig- und Selbstverständlichkeit daherkommen, wie man es von Goscinny gewohnt war.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5209
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59753Beitrag Comedix
2. Dezember 2018 15:22

Hallo,

bemerkenswert ist für mich nur das Interview, sondern auch die Veränderung in Uderzos Ausstrahlung. Ich habe dein Eindruck, dass ihn die letzten beiden Jahre schon deutlich gezeichnet haben. Ich meine, es ist bemerkenswert, dass er mit 91 noch genaue Vorstellungen von der Umsetzung von Asterix hat. Es ist ja nicht nur sein Vermächtnis, sondern ernährt viele Mitarbeiter eines großen Unternehmens. Deshalb interpretiere ich seine Aussage, dass er Asterix nach seinem Verschwinden nicht in anderen Händen lassen möchte, eher als ein Wunsch, aber nicht als Ankündigung, dass von Asterix nichts mehr erscheinen darf. Andererseits denkt man deshalb auch an alternative Einkommensmöglichkeiten, wie die Idefix-Serie, die in Frankreich erscheinen wird.

Vielleicht - und das ist jetzt bewusst etwas weit hergeholt - ist die Versöhnung zwischen ihm und seiner Tochter auch eine Form des Agreements über Asterix' Erbe. Wer die Franzosen ein wenig kennt, weiß, dass die Familie dort einen sehr hohen Stellenwert hat. Da begräbt man schon mal ein Kriegsbeil, wie es auch so schön im Artikel heißt. Und Familie bedeutet im Hause Uderzo auch Geld und Macht. Gerne sieht man dann wohl auch über den wirklich erbittert geführten Rechtsstreit, der auch im Artikel erwähnt wird, hinweg.

Wenn ich mir Uderzo so ansehe, dann ist es schon sehr wahrscheinlich, dass hinter den Kulissen schon über den Fall des Falles nachgedacht wird. Und wer weiß, vielleicht werfen die Autoren dann auch freiwillig das Handtuch oder es gibt sogar schon eine vertragliche Regelung. Wenn der Einwand Uderzos sich in das Szenario einer entstehenden Geschichte einzumischen noch so groß ist, dass die Autoren nochmal neu anfangen müssen, dann wird es da auch nicht nur harmonisch zugegangen sein. Es sei denn Ferri und Conrad sind nichts weiter als Angestellte des Verlags, die auf Honorarbasis arbeiten. So unwahrscheinlich scheint mir das gar nicht zu sein.

Das Asterix-Korsett, das Uderzo anlegt, scheint immer noch sehr eng zu sein. Und ich möchte nicht wissen, wie viel Überzeugungsarbeit geleistet werden musste, ob ihn vom Szenario des Films zu überzeugen. Aber vielleicht hat ihn die Geschichte, dass jemand sehr Altgedientes einen Nachfolger suchen muss, zu sehr an seine eigene Geschichte erinnert.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6981
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59754Beitrag Erik
2. Dezember 2018 15:54

Hallo,
Comedix hat geschrieben:
2. Dezember 2018 15:22
Und wer weiß, vielleicht werfen die Autoren dann auch freiwillig das Handtuch oder es gibt sogar schon eine vertragliche Regelung. Wenn der Einwand Uderzos sich in das Szenario einer entstehenden Geschichte einzumischen noch so groß ist, dass die Autoren nochmal neu anfangen müssen, dann wird es da auch nicht nur harmonisch zugegangen sein.
wahrscheinlich nicht. Die Kardinalfrage - die von hier aus freilich niemand beantworten kann - ist ja, wie die Verträge gestaltet sind. Asterix ist eine Gelddruckmaschine für Hachette. Und billig war der Erwerb der Rechte gewiss nicht. Insofern wird der Verlag alles ausschöpfen, diese Kuh zu melken, so weit und so gut wie es geht. Sicherlich wird zu seine Lebzeiten Uderzo's Meinung noch eine große Rolle spielen (wie groß wirklich, ist noch eine andere Frage), weil er über ein Pressestatement viel Stimmung erzeigen kann. Auf der anderen Seite wird es von den Verträgen abhängen, ob er noch bestimmen kann, ob nach Ferri und Conrad oder nach Band X noch weitere Asterix-Geschichten erscheinen dürfen. Wenn diese Entscheidung bei Hachette liegen sollte, werden sie die Gelddruckmaschine sicherlich nicht wegen der Befindlichkeiten von Albert Uderzo dauerhaft abstellen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 919
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59755Beitrag WeissNix
2. Dezember 2018 16:03

Terraix hat geschrieben:
1. Dezember 2018 11:46
...Er möchte nicht, dass Asterix nach seinem Tode in andere Hände komme [Meint er damit auch die Hände Ferris und Conrads? Eigene Anmerkung von Terraix]....
Comedix hat geschrieben:
2. Dezember 2018 15:22
...Deshalb interpretiere ich seine Aussage, dass er Asterix nach seinem Verschwinden nicht in anderen Händen lassen möchte, eher als ein Wunsch, aber nicht als Ankündigung, dass von Asterix nichts mehr erscheinen darf...
Ich interpretiere das eher so, dass Asterix bis heute immer noch in seinen Händen (besser Kopf!) liegt und Ferri und Conrad nur die ausführenden Organe sind. Und dass die Reihe nach seinem Tod nach seinem Willen tatsächlich mit ihm sterben soll. Für die Angestellten und Familie werden dann wohl noch die Spin-Offs wie die Idefix-TV-Serie und vielleicht ja auch eine Alben- oder wahrscheinlicher noch Film-Reihe mit Miraculix' Nachfolger als quasi "next Generation" starten. Denn mit Cäsars Tod waren die Römer ja noch lange nicht weg aus Gallien. Diese Spin-Offs sind ja wohl nach allem, was ich hier mitbekommen habe, bereits seit einiger Zeit in Vorbereitung, und wenn im neuen Film Miraculix tatsächlich einen Nachfolger (Jeanlucpicardix?) finden sollte...
Erik hat geschrieben:
2. Dezember 2018 15:54
...Auf der anderen Seite wird es von den Verträgen abhängen, ob er noch bestimmen kann, ob nach Ferri und Conrad oder nach Band X noch weitere Asterix-Geschichten erscheinen dürfen. Wenn diese Entscheidung bei Hachette liegen sollte, werden sie die Gelddruckmaschine sicherlich nicht wegen der Befindlichkeiten von Albert Uderzo dauerhaft abstellen.
Da Uderzo immer gute und umtriebige Anwälte hatte, werden die Verträge unmissverständlöich nach seinem Willen abgefasst sein. Und solange sie kein trotteliger Bürobote verbummelt hat...
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1960
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59756Beitrag Iwan
2. Dezember 2018 18:48

Hallo

Das wäre natürlich eine ganz interessante Lösung, wenn ich mir dieses Thema hier so durchlese: Asterix stirbt mit seinem Schöpfer - hoffentlich erst in vielen Jahren. der Verlag kann sehr damit punkten, zu erklären, er wolle den Willen des Verstorbenen achten und keine neuen Folgen mehr produzieren lassen. Und nach ein paar Monaten: Vorhang auf für Asterix Kinder, zB seine Tochter, mit neuem Druiden und Nachfolgern der bisherigen Dorfbewohner.
Das wäre zwar nur beschränkt geschmackvoll, aber solche Überlegungen dürften eher hinfällig sein, wenn die Kasse stimmt ...
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5209
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59758Beitrag Comedix
4. Dezember 2018 09:50

Hallo,

ich habe gerade nochmal nachgesehen, im Interview steht ja, dass es sein erstes Interview seit 2015 ist. Damals hat er anlässlich des Terrorangriffs auf "Charlie Hebdo" eine Hommage gezeichnet und wurde in dem Artikel auch abgebildet. Ich finde, man sieht deutlich die Veränderungen im Gesicht im Vergleich zur Aufnahme aus dem Interview im September 2018:

2015:
http://www.lefigaro.fr/culture/2015/01/ ... uloise.php

2018:
http://m.leparisien.fr/amp/culture-lois ... 956270.php

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1161
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59759Beitrag Andy-67
4. Dezember 2018 16:23

Wie war doch gleich die Sache "mit dem Zahn der Zeit"? :roll:
Aber mal im Ernst, ich kann irgendwie verstehen, das er sich einen Asterix auf den er keinen Einfluss mehr hat nicht vorstellen möchte.
Wäre aber schade für uns, wenn irgendwann keine neuen Bände mehr erscheinen würden.
Über was sprechen wir dann?
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 919
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59760Beitrag WeissNix
4. Dezember 2018 16:48

Andy-67 hat geschrieben:
4. Dezember 2018 16:23
Über was sprechen wir dann?
Die alten Bände, wie bisher überwiegend auch?

Im Prinzip ist der "Schöpfer" doch grösstenteils schon 1977 gestorben - was danach kam hat nicht zu einem höheren Stellenwert beigetragen, im Gegenteil. Ich beherrsche die französische Sprache nicht, aber mir scheint es so, als spräche Uderzo dem Halbwaisen Asterix ein zweites Elternteil inzwischen komplett ab und geriert sich als alleiniger Herr über Wohl und Wehe des Asterix-Kosmos. Haben Goscinnys Erben da nicht auch ein Wörtchen mitzureden?
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1960
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59761Beitrag Iwan
4. Dezember 2018 19:03

WeissNix, da legst du den Finger mal wieder ganz genau in die Wunde: Mich hat das irgendwie auch gestört. Vermutlich ist es tatsächlich vertraglich irgendwie geregelt, aber mich hat auch erstaunt, dass neben den Erben von Goscinny der Verlag gar nicht erwähnt wird. Mich würde bei beiden wundern, wenn die das so einfach mitmachen ...
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6981
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59762Beitrag Erik
4. Dezember 2018 19:07

Hallo,
WeissNix hat geschrieben:
4. Dezember 2018 16:48
Haben Goscinnys Erben da nicht auch ein Wörtchen mitzureden?
beim Nein-Sagen: ja, beim Ja-Sagen: nein. Wenn es mehrere Urheber gibt, müssen grundsätzlich alle zustimmen, um über das Werk zu verfügen. Das Urheberrecht ist ja EU-weit weitgehend harmonisiert. Wenn Uderzo Nein sagt (und falls er nicht vertraglich bindend bereits verfügt haben sollte), dann geht ohne ihn nichts. Inwieweit ein Nein von ihm allerdings seine Erben binden würde, wenn er mal nicht mehr ist, ist noch eine andere Frage. Die müsste dann wohl das französische Erbrecht beantworten.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 919
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59763Beitrag WeissNix
4. Dezember 2018 19:37

Erik hat geschrieben:
4. Dezember 2018 19:07
beim Nein-Sagen: ja...
Dann hätten sie schon bei den letzten unterirdischen Uderzo-Alben besser mal nein sagen sollen...

Irgendwie wird mir Uderzo im Alter nicht unbedingt sympathischer. Und wenn er in den drei bisherigen Ferri/Conrad-Alben immer noch massgeblich rumgepfuscht (für die, die es lieber diplomatischer wollen: Einfluß ausgeübt) haben sollte, wie das Interview ja suggeriert, wundert mich nicht, warum mir zumindest zwei davon nicht besonders gefallen haben. Einzig die Grundidee des "Papyrus" fand ich klasse, und mit dem Schlußgag im letzten Panel wäre das ein hervorragender Abschluß-Band 25 der Serie gewesen. Dann bliebe kein schaler Nachgeschmack - wie bei so vielen Politikern, die sich nicht von ihren Ämtern trennen können und den richtigen Zeitpunkt fürs Aufhören verpassen.
bis repetita non placent!

losch
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 9
Registriert: 9. Februar 2017 20:32

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59770Beitrag losch
5. Dezember 2018 17:22

Es bleiben ja auch noch die Verfilmungen der vorhandenen Bände. Ich persönlich hoffe auf viele weitere Clichy/Astier-Comicfilme, wie schon im anderen Thread geschrieben. In "Land der Götter" haben sie bewiesen, dass sie das meisterhaft können.

Schade nur, dass einer meiner Lieblingsbände ("Korsen") für eine Realverfilmung verschwendet wird.

Astier scheint mir sogar das "Goscinny-Gen" als Storyteller zu haben, mal sehen, ob er das im "Geheimnis des Zaubertranks" beweisen kann. Wenn das klappt, könnte man für die Asterix-Franchise künftig auf "Movie first" setzen und danach das "Comicbuch zum Film" rausbringen wie im aktuellen Fall. Das wäre eine Strategie, mit der ich mich anfreunden könnte.

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 875
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Aktuelles Interview mit Uderzo: Band 38 und keine Fortführung nach seinem Tod

Beitrag: # 59771Beitrag Terraix
5. Dezember 2018 19:06

losch hat geschrieben:
5. Dezember 2018 17:22
Schade nur, dass einer meiner Lieblingsbände ("Korsen") für eine Realverfilmung verschwendet wird.
Wird "Asterix auf Korsika" tatsächlich verfilmt? Ich glaube mich dunkel daran erinnern zu können, dass mal irgendjemand darüber nachgedacht hat, die Idee dann aber nicht weiter verfolgt wurde. Oder weißt Du mehr darüber?

Der fünfte Spielfilm soll in China spielen und von einem sechsten hieß es mal, soweit ich mich erinnern kann, dass ein Dorfabenteuer die Grundlage bilden soll.
Freund großzügiger Meerschweinchen

Antworten