Raumschiff der TadsylwinerRaumschiff der NagmaRaumschiffe spielen zeitbedingt in der Asterix-Serie eine untergeordnete Rolle, schließlich sind die Abenteuer auf das Jahr 50 v. Chr. datiert. Den Beweis für ausserirdische Intelligenz führen schließlich erst die kugelfrmigen Raumschiffe der Bewohner des Sterns Tadsylweni (Abbildung rechts) und die Raumschiffe der Nagma (Abbildung links) im Asterix-Album "Gallien in Gefahr" ein.

Die runde Kugel hat etwa den Durchmesser des Dorfes und verfügt über eine runde Öffnung. Dieses interstellare Raumschiff befördert den Ausserirdischen Tuun und seine Superklone, während die Rakete, die etwa 3/4 des Durchmessers der Kugel entspricht, die Nagma und deren Waffen, die Magnuds, transportiert. Beide Raumschiffe verfügen über die Möglichkeit, diese mit Lichtgeschwindigkeit zu transportieren.

Die Nagma führen in ihrer Rakete auch ein offenbar für die Bewegung auf einem Planeten konzipiertes, offenes Gefährt mit. Dieses auf Düsenantrieb basierende Luftfahrzeug ist sehr wendig und sehr wahrscheinlich nur für einen Piloten vorgesehen (Bild rechts unten).

Gefährt der NagmaIm engeren Sinne sind Raumschiffe Fahrzeuge, die für den Personen- oder Warentransport im Weltraum gebaut worden sind und keine oder nur für den Notfall geeignete Landevorrichtungen haben. Sie werden unterschieden von den landefähigen Raumfähren und Raumflugzeugen, den unbemannten Raumsonden und Satelliten und den nur sehr eingeschränkt manövrierfähigen Raumstationen.