Aldo MaccioneAldo MaccioneDer italienische Schauspieler (* 27. November 1935) wird als Karikatur eines Legionärs dargestellt, der auf Seite 34 des Albums "Asterix und Maestria" mit seinen anderen Kameraden des befestigten Römerlagers Aquarium eine Ausgangssperre erhält, damit die Anwesenheit einer Frauenzenturie geheim bleibt (Abbildung rechts). Diese Ausgangssperre führt zu Auflösungserscheinungen in der Moral der Truppe und resultiert in gelangweiltem Gemüseputzen und anderen Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit einem Haushalt stehen. In dieser Szene bietet sich der besagte Legionär in einem Dialekt als Domesticus für die Legion an um an deren Stelle die Haushaltspflichten zu übernehmen. Da Aldo Maccione in seinen Filmen meist einen Macho-Typen verkörperte, ist die Anspielung auf den freiwilligen Hausmann gut zu verstehen. In welchem Zusammenhang der verwendete Kölner Dialekt in dieser Szene der deutschen Ausgabe steht, bleibt aber leider weiterhin unklar - im französischen Original ist der Text zumindest so geschrieben, wie Französisch mit italienischem Akzent ausgesprochen werden würde.

Eine weitere Karikatur des Schauspielers ist im Album "Asterix und Obelix feiern Geburtstag" zu sehen (Abbildung links). Als Römer führt er Asterix und Obelix auf Seite 22 durch die Karrenfabrik Ferrarus und erklärt ihnen, dass der Besitzer gerade ein neues Modell für die Zirkusspiele entwirft. Dass es sich offiziell um eine Karikatur handelt, ist auf Seite 173 des französischen Buches "Uderzo - Éditions du chêne" nachzulesen.

Aldo Maccione spielte seit den Siebziger Jahren vorwiegend in Komödien, die ihm nicht den Ruhm einbrachten, den er sich erhoffte. Durch den ausbleibenden Durchbruch als ernster Schauspieler ist ihm die internatioanle Anerkennung bisher verwehrt geblieben. Weitere Informationen zu anderen Karikaturen in den Asterix-Abenteuern finden Sie im Themenbereich "Karikaturen".