...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Sammel- und Sonderbände

Asterix - Tempus Fugit: Wahre Mythen und falsche Fakten

Egmont Comic Collection

Durchschnittliche Bewertung:
sehr gut (3.5)
Anzahl der Bewertungen: 4

Wie viel Wahrheit steckt eigentlich in den Asterix-Abenteuern? Gab es wirklich unbeugsame Gallierstämme, die sich gegen die Besatzer auflehnten? Boomte die Hinkelsteinindustrie und waren Schnurrbärte und Flügelhelme der letzte modische Schrei? Die Macher von "Asterix - Unbeugsame Lateinzitate" prüfen über 70 "Fakten" aus den Comics auf ihre historische Authenzität und fördern dabei allerhand Verblüffendes zutage. Keine trockene Geschichtsstunde, sondern unterhaltsam erzählte, reich bebilderte Lektüre - ideales Lesefutter für alle Asterix-Freunde! (Klappentext)

Das Buch erschien mit 160 Seiten im April 2020 (ISBN-13: 978-3770440962).

Comedix' Meinung

Der französische Autor Bernard-Pierre Molin beleuchtet in diesem, mit vielen Abbildungen aus den Asterix-Abenteuern ergänzten Buch, die geschichtlichen Hintergründe der Asterix-Serie und prüft den Wahrheitsgehalt unterschiedlicher Darstellungen. Kann Obelix wirklich der Erfinder der Hinkelsteine gewesen sein? Hätte Asterix Olympiasieger werden können? Vergnügten sich die Römer tatsächlich bei Orgien? Diese noch viele weitere Fragen werden geklärt und die Ergebnisse mit historischen Fakten untermauert. Zudem sind die ersten 20 Seiten einem sehr komprimierten Verlauf der Geschichte vorbehalten, natürlich hauptsächlich aus französischer (= gallischer) Sicht.

Tatsächlich sind die Texte unterhaltsam geschrieben und erweitern das Wissen um die historischen Bezüge der Asterix-Serie. Klaus Jöken hat in der deutschsprachigen Übersetzung des Buches die Bezüge aus dem Original für den Leser der deutschen Ausgaben gerettet. Das Buch ist ausreichend bebildert und mit einem Glossar ergänzt, allerdings ohne Verweis auf die Seitennummern. Schön ist, dass auch die Quellen des Wissens angegeben sind und kurze Abschnitte die Vitae der antiken Autoren beschreiben.

Insgesamt ist es ein sehr schönes Stück Literatur, das einerseits populär und unterhaltsam geschrieben ist, auf der anderen Seite selbstverständlich kein Geschichtsbuch ersetzt. Für Asterix-Fans auf jeden Fall lesenswert und als Einstieg für den Blick über den Tellerrand optimal geeignet. Die Antworten auf die im ersten Abschnitt der Rezension gestellten Fragen lauten übrigens: Nein! Nein! Ja!

Asterix - Tempus Fugit: Wahre Mythen und falsche Fakten