Einleitung | Charakter | Hinkelsteine | Bäume | Chronologie

In der folgenden chronologischen Aufstellung wird Idefix' Rolle in den Asterix-Abenteuern beschrieben. Dabei kommt die französische Originalerscheinungsweise zum Zuge, die von der Reihenfolge der deutschen Veröffentlichung der ersten sieben Bände abweicht. Jedem Titel folgt die Aufstellung, wann Idefix wegen eines Baumes zu heulen begann, wann ein Hinkelstein eine Rolle spielte und wann er jemanden biss.

Absatzschatten

Idefix in chronologischer Reihenfolge:

zwinkender IdefixVI - Tour de France
(Band 5 in der französischen Originalreihenfolge)
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Hier erscheint Idefix zum ersten Mal vor einer Metzgerei in Lutetia, der ersten Etappe auf der Tour von Asterix und Obelix durch Gallien. Ab diesem Zeitpunkt läuft er als unbeteiligter Nebendarsteller den beiden hinterher, vielleicht erhofft er sich etwas vom berühmten Schinken aus Lutetia, den die Gallier für den Sack mit den Spezialitäten gekauft haben. Bemerkenswert ist, dass er selbst bei hoher Geschwindigkeit und schwimmend im Meer Asterix und Obelix folgen kann. Beim Schlussbankett macht er mit einem "Wuff! Wuff!" Obelix auf sich aufmerksam und bekommt schließlich einen großen Knochen.

II - Asterix und Kleopatra
(Band 6 in der französischen Originalreihenfolge)
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (einen großen Hund)

Asterix und Obelix begleiten Miraculix nach Ägypten, jedoch ist Asterix der Meinung, dass Idefix doch besser zu Hause im Dorf bleiben soll, weil er für diese erste Reise doch noch ein wenig zu klein wäre. Obelix schmuggelt den kleinen Hund deshalb in einem Sack an Bord, doch leider verrät sich Idefix durch Bellen. Als auf der Baustelle des Palastes an die Arbeiter Zaubertrank ausgegeben wird, kann auch Idefix davon schlecken und anschließend einen großen Hund verjagen.

Idefix als BoteIm weiteren Verlauf der Geschichte rettet er sogar Miraculix, Asterix und Obelix das Leben, als er sie aus dem Inneren einer Pyramide herausführt. Als Dank erhält er dafür viele Extraknochen. Zuvor sorgt er beim Schnüffeln an einer Säule im baufälligen Haus von Numerobis für den Zusammenbruch derselben. Als Cäsar schließlich die Baustelle angreifen lässt, soll Idefix nach Obelix' Vorschlag eine Botschaft überbringen, doch da er für diese Aufgabe eigentlich noch ein wenig zu klein ist, wird er von Asterix, ohne dass Obelix es bemerkt, zu Kleopatra gebracht.

IV - Der Kampf der Häuptlinge
(Band 7 in der französischen Originalreihenfolge)
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Hier bestätigt Obelix seinem kleinen Hund zum ersten Mal, dass dieser ein guter Jagdhund bei der Wildschweinjagd wäre - und wie zum Beweis nimmt Idefix auch eine "Habacht-Stellung" ein.

VIII - Asterix bei den Briten
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Zum ersten Mal bleibt Idefix während Obelix' Reise im Dorf der Gallier. Obelix mahnt ihn an auch schön artig zu bleiben.

IX - Asterix und die Normannen
HOCH

Hinkelsteine: 1 - Bäume: 2 - Bisse: 1 (einen Normannen)

Nachdem Grautvornix im Wald von den Normannen gekidnappt wurde und Obelix gemeinsam mit Asterix und Idefix in den Wald geht, wittert Idefix mit seiner Hundenase etwas. Als die Gallier den Tatort begutachten, nimmt Idefix wie schon zwei Bände zuvor eine "Habacht-Stellung" ein. Als entdeckt wird, dass Troubadix das gallische Dorf verlassen hat und Idefix ihn suchen soll, erwähnt Obelix, dass er Idefix auf Hinkelsteine abgerichtet hätte und er ein noch besserer Hund werden würde, wenn er ihn dann noch auf Barden abrichten würde.

In diesem Abenteuer heult Idefix auch zum ersten Mal nach einem ausgerissenen Baum auf. Als nämlich Obelix Miraculix beweisen will, dass der Zaubertrank nicht mehr wirke, will er so tun als könne er keinen Baum ausreißen, doch selbst wenn er nur so tut als ob, reißt er ihn aus. Als Obelix einige Seiten später Troubadix aus dem Dorf holen soll und er deswegen das Wildschwein in Cremesoße der Normannen verpasst, ist er so verärgert, dass er vor Wut einen Baum umtritt und Idefix prompt nochmals zu heulen beginnt.

verliebter IdefixZum Heulen ist ihm auch, als er zusammen mit Obelix Troubadix endlich gefunden hat und dieser mit dem Singen beginnt.

X - Asterix als Legionär
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 1 - Bisse: 0

Als Obelix zu Beginn des Abenteuers wegen Falbala einen Baum umtritt, bricht Idefix erneut in Tränen aus. Obelix' Reaktion auf die schöne Galliern sorgt später dafür, dass Idefix eifersüchtig wird, als Asterix und Obelix jedoch für ihr Abenteuer verreisen, vertraut Obelix Falbala den kleinen Hund an, der nach einem Kuss ebenso von ihr verzaubert ist.

XI - Asterix und der Arvernerschild
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 2 (jeweils ein Legionär von Firlefanzus)

tockender IdefixObelix nimmt Idefix mit auf eine Reise ins Arvernerland, weil er der Meinung ist, dass der kleine Hund zu dick würde und ihm deshalb eine Kur gut tun würde. Als sie im Arvernerland auf Tullius Firlefanzus und seine Legionäre treffen, geht dies nicht ohne Rauferei aus, wobei Idefix einem Legionär zudem in das Hinterteil beisst und einen Fetzen der Uniform im Maul behält. Als sie etwas später zum zweiten Mal auf ihn treffen, kann Idefix wieder eine Trophäe behalten.

Idefix, der wie gewöhnlich zu jeder sich bietenden Gelegenheit einen Knochen verspeist, freut sich nicht besonders über das ständige Verstecken vor den Römern in den Kohlen, da er offenbar das anschließende Bad (er wird zwei Mal gewaschen) nicht besonders aufregend findet. In diesem Abenteuer befindet sich übrigens auch das bekannte Bild von Idefix, der sich wegen des widersprüchlichen Verhaltens von Asterix und Obelix - zuerst ist Obelix wütend auf Asterix, anschließend vertragen sie sich überschwänglich - auf dem Weg sitzend mit der Pfote an die Stirn klopft ("Tock! Tock! Tock!").

XII - Asterix bei den Olympischen Spielen
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Idefix träumt vom Titelam Ohr kratzender IdefixAls sich die Einwohner des gallischen Dorfes auf die Teilnahme bei den Olympischen Spielen vorbereiten, finden Ausscheidungskämpfe statt. Da jedoch alle Teilnehmer zuvor Zaubertrank bekommen, sind sie alle gleich stark und kommen gleichzeitig ins Ziel. Das besondere an dieser Szene ist, dass Idefix mit deutlichem Abstand vor allen anderen ins Ziel kommt - vorausgesetzt, er ist von Beginn an mitgelaufen. Als es anschließend zum Streit um den Vertreter bei den Olympischen Spielen zwischen den Teilnehmern kommt, meint Obelix dass man statt Automatix, der sich selbst ins Spiel bringt, ja gleich Idefix schicken könne, der dieser selbst Automatix überlegen sei. Allerdings kann Automatix die Überlegenheit des Hundes widerlegen, als er es schafft sich mit der Hinterpfote am Ohr zu kratzen. Schließlich werden Asterix und Obelix als alleinige Teilnehmer bestimmt und Idefix begleitet sein Herrchen auf der langen Reise.

Als sich aber Asterix nunmehr als einziger Teilnehmer auf einen Wettlauf vorbereitet und eine Runde auf der Piste dreht startet Idefix mit ihm. Interessant ist, dass hier Idefix lange nach Asterix ins Ziel kommt, schwer hechelnd. In der Nacht vor dem Beginn der Olympischen Spiele träumen alle Athleten im heiligen Bezirk von Ruhm und Ehre und dem Augenblick, als ihnen der Siegerpreis überreicht wird. Idefix träumt auch, natürlich von einem goldenen Knochen ...

Dass Idefix sich durchaus auch als Wachhund eignet, beweist er als er gemeinsam mit Obelix, Asterix und Miraculix draußen nächtigt und knurrend anschlägt, als sich offensichtlich jemand an der Hütte dahinten, deren Tür nicht richtig schließt und die nachts unbewacht ist, zu schaffen macht, um den Zaubertrank zu stehlen.

XIII - Asterix und der Kupferkessel
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Pirat)

Sehr mitfühlend zeigt sich Idefix, als er gemeinsam mit Obelix dem verbannten Asterix folgt und die beiden Freunde sich schließlich weinend in den Armen liegen - Idefix' klagendes "Wuhuuu!" beweist, dass ihm auch die Stimmung seines Herrchens wichtig ist. Als sich Asterix und Obelix nun auf die Suche nach den Sesterzen aus dem Kupferkessel begeben und sich mit diversen Piraten und Römern herumschlagen, bleibt auch Idefix nicht unbeteiligt.

Nicht gerade gelehrig zeigt sich Idefix als Obelix ihm Kunststücke beibringen will, damit die vorbeilaufenden Menschen ihnen einen Haufen Geldstücke hinwerfen. Auch Asterix' Zweifel, dass Idefix ein kluger Hund sei, versucht Obelix zu widerlegen. Doch auch in mathematischen Übungen ist Idefix seiner Art entsprechend nicht besonders intelligent: zwei und zwei ergeben bei ihm drei. Etwas später spielt Idefix auch eine Rolle in Asterix' Bankraubplan. Dort soll Idefix der Aufpasser sein, der draußen vor dem Gebäude Stellung bezieht und bellen soll, falls die Wache früher als vorgesehen zurückkomme. Jedoch hält sich Idefix nicht an diesen Plan sondern spaziert mit den beiden Galliern zusammen in die Bank.

XIV Asterix in Spanien
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem kleinen Pepe, in deren Verlauf der Spanier Idefix sogar einen Topf an den Schwanz bindet, freunden sich die beiden an und bringen sogar Obelix gegen sich auf. Und obwohl Obelix dagegen ist, dass Idefix mit auf die Reise nach Spanien geht, nimmt Pepe den Hund in einem Sack mit. An Bord nimmt Idefix die weniger gute Eigenschaft an, gemeinsam mit Obelix und Pepe durch dickköpfiges Luftanhalten das zu bekommen was er möchte.

Während der Bergpassage von Gallien nach Hispanien greift Idefix eigenmächtig eine römische Patrouille an, während sich die anderen verstecken. Dadurch provoziert er eine Schlägerei und muss sich anschließend eine Standpauke von Obelix anhören. Idefix' Reaktion ist für Obelix Beweis für den schlechten Einfluss des kleinen Spaniers.

XV Streit um Asterix
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Römer der Nachhut)

Idefix geht hier wieder seiner Passion nach und greift als erster die Nachhut einer römischen Legion an, die das Dorf der Gallier überraschen und angreifen will. Beim abschließenden Schlussbankett, als Majestix zum Anlass seines Geburtstags eine Rede hält und am nahegelegenen Baum die Geschenke der Dorfbewohner stehen, trägt auch Idefix seinen Teil dazu bei und hinterlässt einen mit einer rosa Schleife umwickelten Knochen.

XVI Asterix bei den Schweizern
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Zum zweiten Mal geht Idefix nicht mit Obelix auf Reisen. Als Obelix und Asterix von Miraculix aufgefordert werden alles stehen und liegen zu lassen um mit nach Condate zu fahren, bleibt nicht nur Majestix auf der Strecke, offensichtlich muss auch Idefix zu Hause bleiben.

XVII Die Trabantenstadt
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 2 (eigentlich mehrere einer Lichtung) - Bisse: 2 (Quadratus, Bewohner der Trabantenstadt)

Als gleich zu Beginn dieses Albums der Wald von Quadratus und seinen Helfern vermessen wird und dieser mit einem Messer ein Kreuz in einen Baum schnitzt, macht sich Idefix als Freund der Bäume bemerkbar und beißt den Römer kräftig in das Hinterteil. Der bemerkenswerte Jagdtrieb des kleinen Hundes wird später noch deutlicher, als er eine Bewegung im Gebüsch bemerkt und Obelix in Hab-Acht-Stellung darauf aufmerksam macht. Am nächsten Tag kommt es für Idefix jedoch richtig dicke: Nachdem die Römer den ersten Baum gefällt haben und Idefix diesen entdeckt fällt er sogar in Ohnmacht. Sicherheitshalber nehmen die Gallier in einen Tag später nicht mit in den Wald, als sie mit Zaubertrank behandelte Eicheln die über Nacht ausgerissenen Bäume wieder nachwachsen lassen.

Gänzlich erschüttert ist der kleine Hund, nachdem die Sklaven der Römer mit Hilfe des gallischen Zaubertrankes eine große Lichtung schaffen. Natürlich weiß er nichts vom großen Plan von Miraculix, der dafür sorgt, dass zum einen die Sklaven ihre Freiheit wieder erlangen und außerdem die Trabantenstadt letztendlich nicht realisiert werden wird.

Als Obelix mit gespielter Wildheit die ersten römischen Bewohner des ersten Gebäudes der Trabantenstadt einschüchtert und Asterix fragt, wie er das denn mache, dass er so wütend aussehe antwortet Obelix, dass er sich das von Idefix abgeschaut habe. Wenn er schlechter Laune sei, sähe er so aus. Schließlich beißt Idefix auch beim Sturm auf die das Gebäude der Trabantenstadt und die darin wohnenden Legionäre zu. Im Bild ist dies nicht zu sehen, aber in einer Sprechblase verlangt ein Legionär, dass der Hund ihn loslassen solle und Hunde sowieso im Gebäude verboten seien.

XVIII Die Lorbeeren des Cäsar
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Dieses Abenteuer spielt sich ausschließlich in Lutetia und Rom ab, ohne Idefix. Nur beim Festbankett am Ende des Albums wird er von Obelix gefüttert.

XIX Der Seher
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Legionär im Lager Kleinbonum)

Als ein Seher in das Dorf kommt und sich die oberen Zehntausend in Majestix' Hütte versammeln um von ihm zu erfahren ob ihnen der Himmel auf den Kopf falle, antwortet er, dass er ein Tier brauche, aus dessen Eingeweide er lesen könne. Als er meine, dass Idefix dabei behilflich sein könne, bekommt er es mit Obelix zu tun: "Wer meinen Idefix anrührt, fängt eine!". Offensichtlich spürt Idefix instinktiv was der Seher mit ihm vorhatte, denn als er und Obelix im Wald auf ihn treffen, rettet sich der erschreckte kleine Hund auf Obelix' Arme.

Später verlassen die Dorfbewohner das gallische Dorf, weil der Seher Unheil für das Dorf verkündet. Als die eingeschüchterten Bewohner das Dorf verlassen und Asterix darauf besteht dem Scharlatan nicht zu vertrauen und im Dorf zu bleiben, bringt Idefix sein Herrchen dazu auch im Dorf zu bleiben, als er von Obelix' Arm zu Asterix hüpft. Beim abschließenden Kampf gegen die Soldaten im Lager Kleinbonum schnappt sich Idefix den Hosenboden eines Legionärs.

XX Asterix auf Korsika
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Dieses Album nimmt in den Erzählungen im Zusammenhang mit Idefix eine besondere Stellung ein. Nachdem im Lager Babaorum während der Festivitäten zum Jahrestag der Schlacht von Gergovia die korsische Geisel Osolemirnix gefunden wurde und Asterix und Obelix in zurück in seine Heimat begleiten dürfen, verschenkt Obelix seinen kleinen Hund an Osolemirnix, weil Asterix dagegen ist, dass Obelix Idefix auf die lange Reise mitnimmt. Damit bekommt Idefix zum ersten Mal seitdem er Obelix als sein Herrchen ausgesucht hatte, einen neuen Besitzer. Zuvor fällt auf, dass Pepe, der mit seinen Eltern auch zum Jahrestreffen kommt, sehr herzlich von Idefix begrüßt wird.

Verläuft die Reise bis zur korsischen Insel ohne besondere Zwischenfälle, fällt Idefix in Ohnmacht, als Osolemirnix einen korsischen Käse auspackt und der Duft bei den gallischen Anwesenden auf Ablehnung stößt. Am Ende des Abenteuers bedankt sich Osolemirnix für die Hilfe von Asterix und Obelix, indem er Obelix Idefix wieder als Geschenk zurück gibt.

XXI Das Geschenk Cäsars
HOCH

Hinkelsteine: 1 - Bäume: 0 - Bisse: 0

In dieser Geschichte versucht Obelix seinem Hund zum ersten Mal sichtbar das Apportieren beizubringen. Da er das allerdings mit einem ausgewachsenen Hinkelstein macht und dabei das Pferd von Orthopädix erschreckt, wundert es nicht, dass Asterix der Meinung ist, dass der Hinkelstein viel zu groß zum Apportieren sei. Auf Seite 24 ist zu sehen, dass Obelix in dieser Hinsicht offenbar dazu gelernt hat, denn in seinem Hinkelsteinbruch übt er mit Idefix dann mit einem deutlich kleineren Stein, den Idefix auch tatsächlich wieder zurück bringt.

Im weiteren Verlauf der Geschichte reagiert Idefix mehrfach eifersüchtig auf Zechine, die von Obelix vom Wagen gehoben wird und Asterix meinte, dass er es aber mit den Frauen könne, der Obelix ... womöglich ist es deshalb auch kein Zufall, dass er beim Rendezvous im Wald und bei Obelix' Begegnung mit ihr während der Wahlen zum Häuptling nicht zugegen ist.

Totem mit IdefixAls Obelix während der abschließenden Schlacht gegen die Legionäre des Lagers Laudanum einen Hinkelstein über den Zaun des gallischen Dorfes wirft, sprintet Idefix hinterher, um ihn irrtümlicherweise zu apportieren. Aus Angst um seinen Hund rennt Obelix natürlich hinterher und überrascht die mit einem Rammbock anrennenden Soldaten.

XXII Die große Überfahrt
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Mopsen und IdefixHier beweist Idefix, dass seine ausgezeichnete Spürnase nicht nur Legionäre und Wildschweine erschnüffeln kann, sondern auch Wikinger und Piraten. Während der Tage auf See wittert Idefix in der dunklen Nacht die Anwesenheit der Wikinger und etwas später knurrt Idefix das noch weit voraus liegende Schiff der Piraten an. Nach der Landung auf dem neuen Kontinent darf Idefix ganz Hund mit seinen Instinkten sein, denn er wittert zuerst die Fährte eines Gurugurus und später die eines Bären.

Als Asterix entführt wird zeigt Idefix, dass er auch als Suchhund gute Dienste leisten kann. Obelix weiß, dass er unbedingt Asterix finden muss um den Indianer dazu zu bringen etwas zum Verbleib von Asterix zu sagen. Deshalb lässt er Idefix an Asterix' Helm schnüffeln, woraufhin der kleine Hund prompt zum Dorf der Indianer läuft. Bei der Vorstellung der gallischen Lebensweise gegenüber den Indianern nimmt auch Idefix die verschiedenen Posen ein, die Asterix und Obelix den Indianern vorspielen.

Nach der Flucht aus dem Indianerdorf kommt wieder Idefix' Spürnase zum Einsatz. Er bemerkt das Wikingerschiff mit der dänischen Dogge Møpsen zuerst und später klappt die interkulturelle Kommunikation zwischen den beiden Hunden auch deutlich besser als zwischen den Galliern und den Wikingern. Aufgrund der Körpergröße von Idefix vermuten die Wikinger bei den Galliern, die sie für Eingeborene halten, Schwierigkeiten bei der Verpflegung ihrer Hunde. Die gegenseitige Freundschaft zwischen Idefix und Møpsen geht schließlich so weit, dass Idefix auf Seite 43 auf dem Kopf der dänischen Dogge sitzt. Als Erinnerung an den Besuch der gallischen Freunde im indianischen Dorf stellen die Indianer einen Totem mit dem Abbild von Asterix, Obelix und natürlich auch Idefix in ihr Dorf.

XXIII Obelix GmbH & Co. KG
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Obelix)

Mit Obelix' Erfolg als Geschäftsmann nimmt er sich weniger Zeit für seinen Hund und somit schlägt sich Idefix nach der Geschichte in "Der Seher" nochmals auf Asterix' Seite. Als Obelix nach einem erfolgreichen Hinkelstein-Geschäft zu Asterix' Hütte kommt und ein gemeinsames Wildschweinessen vorschlägt, wird er sogar von Idefix angeknurrt. Und als Obelix Asterix erklärt, wie es sich mit Angebot und Nachfrage verhält, tippt sich Asterix an den Kopf während Idefix auf dessen Arm sitzend zustimmend nickt. Schließlich wird Obelix sogar von Idefix gebissen, als er ihn für das Hinkelstein-Geschäft weiter vernachlässigt.

dicker IdefixEntsprechend groß ist Idefix' Freude als sich sein Herrchen zum Ende des Abenteuers wieder auf die Wildschweinjagd und das Verprügeln von Römern konzentriert.

XXIV Asterix bei den Belgiern
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 4 (belgische Legionäre)

In diesem Abenteuer begibt sich Idefix zusammen mit Majestix, Asterix und Obelix auf die Reise nach Belgien. Beim Wettkampf um die beste Angriffsstrategie auf römische Lager ist er natürlich mit von der Partie und erbeutet sich durch einen Biss ins Hinterteil eines Legionärs jeweils eine Jagdtrophäe. Offensichtlich ist diese Bewegung jedoch immer noch nicht genug um das reichliche Futter zu kompensieren. Als Asterix zu Julius Cäsar will, ermuntert er Obelix mitzukommen und weist dabei auf Idefix hin, der auch etwas Bewegung vertragen könne, weil er zu dick werde.

Dass Idefix scheinbar die wundersame Begabung hat gesprochene Worte der Charaktere zu verstehen, kann auf Seite 36 im Zelt von Julius Cäsar beobachtet werden. Dort spricht Asterix Cäsar darauf an, dass dieser als Schiedsrichter fungieren solle, statt in seiner unermesslichen Würde Gnade vor Recht ergehen lassen zu wollen. Offenbar ist sich Idefix der besonderen Bedeutung dieser Worte bewusst, schließlich sitzt er in der Ecke des gleichen Bildes und lacht sich scheinbar ins Fäustchen. Damit unterstreicht Albert Uderzo, dass Idefix neben der sichtlich einfühlsamen Beziehung zu Obelix auch eine Art verlängerter Arm des Humors seines Zeichners zu sein scheint und damit Szenen in ihrer Bedeutung zusätzlich unterstreicht.

XXV Der große Graben
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Legionär)

Idefix und der große GrabenBekannter Weise reagiert Idefix bei Liebesgeschichten immer ein wenig distanziert. So kann er sichtlich nicht begreifen, dass Obelix die scheinbar tragisch endende Liebesgeschichte zwischen Grienoline und Grünix so zu Herzen geht: Mit einem "Pfff!" wendet sich Obelix' Hund ab. In der nächsten Szene ist zu beobachten, dass Idefix sich auf das bevorstehende Abenteuer freut, nachdem Asterix und Obelix beschließen, Grünix bei seinen Problemen zu helfen. Wieder ein möglicher Beweis dafür, dass Idefix mehr als nur die Gefühle seines Herrchens interpretieren kann.

Mit der Wechselwirkung bei der Einnahme von Zaubertrank und einem anderen Elixier von Miraculix werden römische Legionäre zuerst aufgeblasen um anschließend winzig klein zu werden. Entsprechend spielt Idefix mit den zu Kugeln aufgeblasenen Römern in der Weise wie es Seehunde tun: er jonglieren sie auf der Nase und jagt später den Winzlingen einen gehörigen Schrecken ein.

Nachdem am Ende des Abenteuers Obelix zum Dank einen Kuss von Grienoline bekommt, reagiert Idefix wieder auf seine gewohnte Weise.

XXVI Die Odyssee
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Piratenkapitän)

Hätten sich Asterix und Obelix von Idefix' Vorahnung leiten lassen, so wären die Gallier von Anfang an dem Druiden Nullnullsix skeptischer gegenüber getreten. Als sie im Wald auf Nullnullsix treffen und ihn bitten Miraculix zu helfen, knurrt Idefix - die drohende Gefahr witternd - den Druidenspion an. Als sich später Asterix und Obelix in Jerusalem verkleiden, trägt auch Idefix einen Schutz vor der heißen Sonne.

Eine besondere Rolle spielt Idefix in diesem Abenteuer, als er zum Ende der Geschichte augenscheinlich nach Wasser gräbt, im Wüstensand jedoch eine Ölquelle findet und damit die weitere Suche nach dem Steinöl beendet.

XXVII Der Sohn des Asterix
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 3 (Legionäre)

Obwohl Obelix ein eigenes Haus in der Nähe des Steinbruches bewohnt, übernachtet er gelegentlich bei seinem Freund Asterix, der zu diesem Zweck im oberen Bereich seiner Hütte zwei Betten stehen hat. Zwischen den Betten: der schlafende Idefix auf einem Kissen. Anders als bei Frauen wird Idefix nicht eifersüchtig, als sich Obelix um das Kind kümmert. Im Gegenteil, als Obelix dem Kleinen die Flasche gibt, findet das Idefix sehr amüsant. Zudem wird Idefix von Obelix als Wachhund für das Kind eingeteilt, schließlich, so Obelix' Logik, habe der Hund auch schon erfolgreich auf Hinkelsteine aufgepasst.

Dass Asterix' Skepsis im Hinblick auf Idefix' Zuverlässigkeit gerechtfertigt war, zeigt eine Szene zwei Seiten später: das Kind und Idefix kommen Asterix und Obelix im Wald entgegen gelaufen. Etwas später soll Idefix noch einmal die Hütte bewachen, in der sich das Kind befindet. Und wieder kann er nicht verhindern, dass sich das Kind auf Wanderschaft begibt und dabei verschiedene Eingangstüren des Dorfes zertrümmert. Allerdings kann Idefix inzwischen der Fährte des Kindes verfolgen, was er im weiteren Verlauf des Abenteuers auch mehrmals beweist.

Als Brutus es schafft, das Baby an sich zu nehmen und ihn die Gallier auf einem Schiff zur Rede stellen, schleicht sich Idefix um ihn herum und überwältigt ihn mit einem Biss ins Hinterteil. Entsprechend groß ist dann auch die Belohnung von Cäsar und Kleopatra: ein Riesenknochen zum Ende des Abenteuers.

XXVIII Asterix im Morgenland
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 1 - Bisse: 1 (Palastwache)

In die Luft geht Idefix zum ersten Mal in diesem Album. Gemeinsam mit Troubadix, Obelix, Asterix und Erindjah macht er sich auf den Weg ins Morgenland. Wohl aus Sicherheitsgründen trägt Obelix ihn während des Fluges meist im Arm. Eine ganz besondere Szene findet dann auf dem Handelsschiff des Griechen Herzas statt. Nachdem Troubadix einen Sturz von Erindjah in ein Weinfass mit den Worten "Alles Käse, die Askese!" kommentiert, liest man zum ersten Mal die "wörtlichen Gedanken" von idefix in einer Sprechblase: ""Und so was schimpft sich Lyriker!".

Zum sechsten Mal in der Asterix-Serie bricht Idefix nach dem Ausreißen eines Baumes auf Seite 35 in Tränen aus. Um Washupdah, dem Führer der Elefanten, zu demonstrieren, welche Kräfte er habe, denkt Obelix in diesem Augenblick nicht darüber nach, dass sein tierischer Begleiter das Bäumeausreißen überhaupt nicht mag. Zwar wird Idefix zwischendurch von einem Affen entführt, den Obelix aber entsprechend schnell und effektiv davon überzeugt, dass er nicht die Absicht hat, Idefix so einfach seinem Schicksal zu überlassen, doch auf jeden Fall geht es auf die Spürnase des kleinen Hundes zurück, dass Asterix und Obelix auf die richtige Spur des entführten Troubadix stoßen.

XXIX Asterix und Maestria
HOCH

Hinkelsteine: 1 - Bäume: 0 - Bisse: 2 (Legionär)

Idefix ist k.o.Etwas knurrig wird Idefix, als Maestria Obelix verbietet seinen Hund mit in den Unterricht mitzunehmen, zu dem die resolute Bardin Obelix aufgefordert hat. Entsprechend ist Idefix auf Maestria im weiteren Verlauf der Geschichte auch nicht besonders gut zu sprechen und knurrt sie bei passender Gelegenheit an.

In diesem Abenteuer versucht Obelix Idefix auch zum ersten Mal das Jonglieren eines Hinkelsteins auf der Nase beizubringen. Dass dieses Unterfangen nicht ganz ungefährlich ist, erkennt der Leser wenige Bilder später. Während der Übung wird Obelix von Asterix angesprochen und bei seiner Antwort vergisst er den Hinkelstein festzuhalten, der prompt auf Idefix niedersaust, der gerade noch auf die Seite springen kann. Dass Obelix seinen kleinen Hund unbedacht so in Lebensgefahr bringt ist sicher ungewöhnlich!

XXX Obelix auf Kreuzfahrt
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 2 (Legionär)

Idefix ist todunglücklich, als sich sein Herrchen nach übermäßigem Genuss von Zaubertrank in einen Granitblock verwandelt. Traurig lässt er auf mehreren Seiten seine Ohren hängen. Entsprechend überglücklich ist Idefix natürlich, als Obelix wieder aus dem Zustand erwacht. Interessant ist, dass er sich nicht davon beeinflussen lässt, dass Obelix nun ein kleines Kind ist. Auch einem kleinen Obelix weicht er nicht mehr von der Seite. Als Obelix im Wald von Legionären entführt wird, versucht Idefix sein Herrchen zu beschützen. Allerdings kann er nicht verhindern, dass er nach einem Schlag mit einem Speer auf den Kopf ohnmächtig wird und Obelix verschleppt wird.

Natürlich läuft Idefix sofort nach dem Erwachen ins Dorf, alarmiert Asterix und führt die Gallier zum Römerlager der Entführer. Als Asterix und Miraculix die Entführer schließlich auf einer Galeere stellen, kann Obelix seinen geliebten Hund wieder in die Arme schließen. Auf hoher See nimmt Obelix ihn mit in die Spitze des Mastes. Dort ist zwar nicht ganz sicher, ob Idefix unter Höhenangst (kann eigentlich nicht sein, da Idefix schon auf dem Teppich von Erindjah mitgeflogen ist) oder der Seekrankheit (auch unwahrscheinlich, da Idefix schon mehrfach in starker See auf Schiffen mitgefahren ist) leidet. Dass dem kleinen Hund aber nicht gut ist, ist unübersehbar.

Einen weiteren Schlag - schon den zweiten in diesem Album - erhält Idefix durch einen Legionär, der ihn abwehrt, während er mit einem Kameraden Obelix festhält. Nach der finalen Rettung und der Zerstörung des befestigten Römerlagers Aquarium kann Idefix noch einmal die Uniform eines Legionärs zerreißen, bevor er am Ende beim Festbankett mit einem Haufen Knochen belohnt wird.

XXXI Asterix und Latraviata
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Idefix mit FamilieBis Seite 19 ist Idefix' Auftritt sehr unauffällig. Erst dann wird er etwas eifersüchtig, als die falsche Falbala zu viel Interesse für Obelix zeigt. Doch Idefix selbst ist auch nicht vor dem weiblichen Geschlecht sicher: Woher die Hundedame stammt, in die sich Idefix auf Seite 28 Hals über Kopf verliebt, ist unbekannt - sicher ist, dass er ab dieser Begegnung erst wieder am Ende des Festbanketts in Erscheinung tritt. Hier präsentiert er sich schließlich als fünffacher Hundevater.

XXXII Asterix plaudert aus der Schule
HOCH

Hinkelsteine: 2 - Bäume: 2 - Bisse: 1 (Römer in Lutetia)

Idefix mit FlascheEine Kategorisierung dieses Albums ist schwierig, schließlich sind hier Kurzgeschichten versammelt, die im Laufe von mehreren Jahrzehnten entstanden sind. Um eine bessere Übersicht zu erhalten, wird hier nochmals eine Unterscheidung der Kurzgeschichten vorgenommen.

Idefix' HütteGallischer Schulanfang: Nachdem Obelix einen Baum ausriss um einen Jungen einzufangen den er in die Schule bringen soll, bricht Idefix natürlich in Tränen aus.
Im Jahre 50 v.Chr.: Hier versucht Obelix Idefix das Apportieren von Hinkelsteinen beizubringen und lehrt ihn das Jonglieren eines Hinkelsteines auf der Nase. Bei der Erklärung der Auswirkungen des Zaubertrankes - Asterix lehnt sich an einen Baum, der daraufhin umstürzt - weint Idefix wieder bittere Tränen.
Kokolorix - der gallische Hahn: Eine umfangreiche Rolle spielt Idefix in dieser Kurzgeschichte, als er den gallischen Hahn Kokolorix mit einer Feldflasche Zaubertrank unterstützt, die er zuvor aus Obelix Hütte geholt hat. In dieser Geschichte ist Idefix nicht nur sehr gesprächig, auch seine Hundehütte ist zu bewundern. Am Ende der Geschichte führen Obelix und Idefix sogar einen Dialog, was annehmen lässt, dass die gedankliche Verbindung über eine reine Herrchen-Hund-Beziehung hinaus geht.
Neujahr unterm Mistelzweig: Hier wird Idefix von Falbala unter einem Mistelzweig geküsst.
Das Maskottchen: In dieser Geschichte spielt Idefix die Titelrolle. Als Obelix im Wald Asterix beweisen will wie großartig der kleine Idefix beim Apportieren von Hinkelsteinen sei, wird Idefix von einem Legionär als Maskottchen in das Römerlager gebracht. Zwar reagiert Idefix dort mit Knurren gewohnt allergisch auf die Legionäre, lässt sich aber mit einem Knochen schnell ablenken. Natürlich kommt Obelix in das Lager und holt sich schließlich seinen Hund zurück.

XXXIII Gallien in Gefahr
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Außer in einer kleinen Szene, in der Idefix durch die Strahlen des Ausserirdischen Nagma für kurze Zeit unsichtbar wird, spielt er in diesem Abenteuer keine große Rolle. Leider wird auch die Hundefamilie, die er mit einer Hundedame in der Vorgeschichte "Asterix und Latraviata" (Band 32 wurde nachträglich in die Serie eingegliedert) gegründet hatte, nicht mehr erwähnt.

XXXIV Asterix und Obelix feiern Geburtstag
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

In diesem Abenteuer spielt Idefix keine große Rolle. Nur in einer fiktiven Geschichte, die im Jahre 1 nach Christus spielt, sind mehrere Nachkommen von ihm zu sehen.

XXXV Asterix bei den Pikten
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 0

Obelix nimmt Idefix nicht mit in das Land der Schotten, weil er meint, dass er noch zu klein für diese Reise sei. Er vertraut ihn Miraculix an und bittet ihn, ihm jeweils einen Knochen am Morgen und einen am Abend zu geben.

XXXVI Der Papyrus des Cäsar
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 2 (Legionäre)

Obelix nimm in diesem Abenteuer Idefix mit auf die Reise zur Begleitung von Miraculix in den Karnutenwald. Zuvor begegnet ihm im Wald eine Truppe Legionäre, die gerade Polemix gefangen nehmen wollten. Das Verjagen übernimmt Idefix, der dabei eine Trophäe in Form eines zerrissenen Stoffs ergattert.

Auf der Reise in den Karnutenwald begegnen Asterix, Obelix, Miraculix und Idefix immer wieder einer Spezialeinheit von Legionären, die den Papyrus des Cäsar wieder beschaffen sollen. Diese Begegnungen sind für die Römer in der Regel mit einer Flucht und wieder zerbissener Kleidung verbunden. Idefix ist bei der Jagd ein Mal erfolgreich. Im Karnutenwald reagiert er auf das Eichhörnchen, das die Gallier zur Hütte von Archaeopterix geleitet, überraschend eifersüchtig.

Beim finalen Kampf zerreisst er den Papyrus in viele kleine Fetzen.

XXXVII Asterix in Italien
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Legionär)

Idefix begibt sich in diesem Album mit Asterix und Obelix auf die Reise nach Italien und führt auf dem Wagen mit, meistens gut geschützt (und damit angeschnallt) im Hosenbund von Obelix. Während der ersten Etappe von Modicia nach Parma gerät ein Rad des Wagens in ein Schlagloch und Idefix wird herauskatapultiert. Als Obelix sein Verschwinden bemerkt, legt er eine Notbremsung ein, die bei den Wagen dahinter eine Massenkarambolage auslöst.

Als Obelix auf der Etappe nach Tibur den Fahrerinnen aus dem Reiche Kusch nach einem Achsenbruch hilft, interpretiert er deren Aufmerksamkeit als Dankbarkeit an seiner Arbeit, doch tatsächlich scheinen sich die Damen in Idefix verliebt zu haben und geben ihm einen Kuss. Idefix scheint diese Zuneigung zu gefallen, denn als die Fahrerinnen wieder fahren, rennt er ihnen - mit roten Herzchen illustriert- bellend hinterher. In der Taverne in Tibur sitzt er verliebt vor einer der Fahrerinnen auf dem Tisch. Obelix muss Idefix auf der letzten Seite des Abenteuers ermahnen, damit dieser "bei Fuß" geht.

XXXVIII Die Tochter des Vercingetorix
HOCH

Hinkelsteine: 0 - Bäume: 0 - Bisse: 1 (Miesetrix)

Nach dem Kampf mit Obelix' Hinkelstein um die Aufmerksamkeit seines Herrchens, die in diesem Themenbereich schon im Abschnitt "Hinkelsteine" beschrieben wird, versucht sich Idefix mehrmals als Suchhund. Während der Suche nach Adrenaline im Wald und am Strand scheint er noch eine Chance auf Erfolg zu haben, auf dem Boot jedoch ist es sehr unwahrscheinlich, dass er seiner Nase nachgehen kann.Mit entsprechend wenig Verständnis reagiert er deshalb in der letzten Szene auf Seite 31 auf den Suchbefehl von Obelix.

Während des Kampfes auf dem Boot mit Miesetrix beißt Idefix dem Bösewicht in die Hand, als sich dieser des Wendelrings von Adrenaline bemächtigt. Durch diese Aktion rettet der kleine Hund praktisch die Geschichte vor einem schlechten Ende.



vorheriger Abschnitt: Bäume Idefix