Asterix Münzen

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Kikix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 148
Registriert: 24. November 2021 18:17

Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Mein Freund hat in seiner aktuellen Briefmarken und Münzen-Sammlerzeitschrift gerade neue Asterix-Münzen entdeckt:

Münzheft.jpg
Asterix-Münzen.jpg
Habe sie online noch nicht finden können, aber da das Heft vom 3. Quartal ist, könnte es ein, das es die dann auch erst Morgen online gibt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
:majestix: Wer kämpft kann verlieren. :majestix:
:majestix: Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
:majestix:
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Das sind leider Pseudomünzen, die vier Charakteristika in sich vereinen:

- Verkaufspreis weit über Metallwert;
- Nennwert vernachlässigbar (Fantasiewährung oder nur ein Bruchteil des Verkaufspreises);
- aufgrund von einer Schwemme uninteressant für Münzsammler; Zielgruppe sind unbedarfte "Fans" des Motivs;
- Vertrieb vorwiegend oder sogar nur über unseriöse Händler, nicht über das eigentlich ausgebende Land.

Traditionell sind solche "Münzen" eigentlich die Domäne von ENtwicklungsländern, die sich so ihren Staatshaushalt aufbessern. In letzter Zeit hat sich leider Frankreich hier eingereiht. Vgl. die völlig absurde Liste der französischen "Gedenkmünzen". https://de.wikipedia.org/wiki/Französische_Euromünzen
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 30. Juni 2022 17:29 Traditionell sind solche "Münzen" eigentlich die Domäne von ENtwicklungsländern, die sich so ihren Staatshaushalt aufbessern. In letzter Zeit hat sich leider Frankreich hier eingereiht...
Wenn das hier so weitergeht mit dem ökonomischen Suizid, könnte sich Deutschland auch bald einreihen...
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Ich sage mal so: Die Anlässe für deutsche Gedenkmünzenausgaben sind auch immer belangloser und "modischer" geworden, also eine gewisse negative Tendenz ist schon da. Auch die Zahl ufert aus. Sie werden aber immer noch entweder zum Nennwert oder moderat über Metallwert ausgegeben, so dass man noch nicht ganz das Ramschniveau der Franzosen erreicht hat.

Ich fühle mich aber von "oh wie hübsch, die Bremer Stadtmusikanten" nicht angesprochen. Ich bin in einer Zeit numismatisch sozialisiert worden, als es im Jahr zwei Zehnmarkstücke gab, "750 Jahre Berlin", und "30 Jahre Römische Verträge". Und nicht 2 Euro "Sachsen-Anhalt", 2 Euro "Erasmus", 5 Euro "Polare Zone", 10 Euro "Luft bewegt auf dem Wasser", 20 Euro "Frau Holle", "Sendung mit der Maus", "Kneipp", "EM", 25 Euro "Weihnachten", 20 Euro Gold "Schwarzspecht", 50 Euro Gold "Pauke", 100 Euro Gold "Recht". Darauf habe ich keine Lust mehr und bin deshalb zu Scheinen gewechselt. Auch wenn ich es da etwas neumodisch übertrieben finde, eine Serie schon nach weniger als 30 Jahren zu ersetzen ;-)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 30. Juni 2022 19:11 Ich bin in einer Zeit numismatisch sozialisiert worden, als es im Jahr zwei Zehnmarkstücke gab...
Lustig; ich bin "numismatisch" gar nicht sozialisiert worden, wenn man von einem einzigen solchen Zehnmarkstück anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München absieht, die ich als Kind zu der Zeit von irgend jemandem aus der Verwandtschaft geschenkt bekommen hatte (die hab ich heute noch, und die ist sogar unversehrt (bis auf die Silber-Patina) und ohne palästinensisches oder bajuwarisches Einschussloch).

Ansonsten hab ich schon früh meinen Fokus auf Papiergeld gelegt, das war zum einen mehr wert als die üblichen Münzen, und das gab man auch - im Gegensatz zu Sammel-Münzen - mit leichtem Herzen auch aus. Wir hatten ja nix nachem Krieg. Und nachem Krieg ist, wie wir wissen, immer auch vor dem Krieg. :roll:
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Kikix hat geschrieben: 30. Juni 2022 17:01 Habe sie online noch nicht finden können, aber da das Heft vom 3. Quartal ist, könnte es ein, das es die dann auch erst Morgen online gibt.
Wenn du das Prospekt irgendwo online findest, wäre es toll, wenn du mir Bescheid geben könntest. Sehe ich das richtig, dass die Post ganz offiziell diese Münzen vertreibt und sie deshalb in der Comedix-Bibliothek zu finden sein müssten?
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 30. Juni 2022 21:55 Wenn du das Prospekt irgendwo online findest, wäre es toll, wenn du mir Bescheid geben könntest. Sehe ich das richtig, dass die Post ganz offiziell diese Münzen vertreibt und sie deshalb in der Comedix-Bibliothek zu finden sein müssten?
Das Prospekt müsste auch in Postfilialen ausliegen oder auf Nachfrage zu bekommen sein, war jedenfalls früher so (Achtung: PostBANK-Filialen sind hinsichtlich Postwertzeichen u.ä. zickiger als die Vertragsshops).
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Comedix hat geschrieben: 30. Juni 2022 21:55Sehe ich das richtig, dass die Post ganz offiziell diese Münzen vertreibt und sie deshalb in der Comedix-Bibliothek zu finden sein müssten?
Was ist für Dich ausschlaggebend, eine Münze in die Bibliothek aufzunehmen? Wenn ich richtig zähle, gibt es bisher 61 französische Asterix-Münzen.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

bdhk hat geschrieben: 30. Juni 2022 22:28 Was ist für Dich ausschlaggebend, eine Münze in die Bibliothek aufzunehmen? Wenn ich richtig zähle, gibt es bisher 61 französische Asterix-Münzen.
Das ist eine der vielen Grundsatzdiskussionen, die wir in den letzten 20 Jahren geführt haben. Asterix-Produkte, die nicht für den deutschen Markt produziert, aber über Online-Shops oder Importeure angeboten werden, kommen i.d.R. nicht in die Bibliothek. Eine Grauzone ist jetzt das Angebot der Post. Die Münzen wurden für den französischen Markt produziert, aber auch hier verkauft? Ich tendiere eher nicht für die Aufnahme. Wie sehen das die Anderen?

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 1. Juli 2022 11:02 Eine Grauzone ist jetzt das Angebot der Post. Die Münzen wurden für den französischen Markt produziert, aber auch hier verkauft? Ich tendiere eher nicht für die Aufnahme. Wie sehen das die Anderen?
Vielleicht als allgemein gehaltene Information, dass es solche Münzen (immer wieder mal) gibt, ohne auf Details wie exakte Nennwerte und Motive einzugehen?
Das würde Dich davon entbinden, die weiteren Veröffentlichungen im Auge behalten zu müssen, hast aber die User mit numismatischen Interessen und die, die einfach alles zum Thema sammeln, grundsätzlich aufmerksam gemacht. Wen das Thema dann darüber hinaus interessiert, der wird sich dann im Restnetz abseits von comedix.de schon zurechtfinden... ;-)
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 1. Juli 2022 11:45 Vielleicht als allgemein gehaltene Information, dass es solche Münzen (immer wieder mal) gibt, ohne auf Details wie exakte Nennwerte und Motive einzugehen?
Die Bibliothek hat den Zweck, Informationen zu Artikel zu liefern. Sie hat nicht den Anspruch, alle Artikel pro forma aufzulisten. Wir hatten mal die Definition der Kriterien und Vorstellung eines Artikels vorgenommen und in diesem Post zusammengefasst.
bdhk hat geschrieben: 30. Juni 2022 22:28 Was ist für Dich ausschlaggebend, eine Münze in die Bibliothek aufzunehmen? Wenn ich richtig zähle, gibt es bisher 61 französische Asterix-Münzen.
Wenn sie zu dem im verlinkten Beitrag genannten Kriterien passen, müsste ich zumindest ernsthaft darüber nachdenken. Aber:

Ich sehe die Münzen unter dem Punkt "Importe". Ist es denn so, dass auf die Münzen zutrifft, dass "das Produkt, die Verpackung oder eine beiliegende Beschreibung deutschsprachigen Text" aufweist? Anhand des Katalogs wäre das der Fall. Und das auch rückwirkend für alle Asterix-Münzen, die mit einem deutschsprachigen Prospekt angeboten wurden.

Mal davon abgesehen, halte ich den Preis der schwereren Goldmünze, wie schon oben geschrieben wurde, für vollkommen übertrieben. Der entspricht dem Doppelten des aktuellen Goldpreises - verrückt!
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 1. Juli 2022 13:21 Die Bibliothek hat den Zweck, Informationen zu Artikel zu liefern. Sie hat nicht den Anspruch, alle Artikel pro forma aufzulisten. Wir hatten mal die Definition der Kriterien und Vorstellung eines Artikels vorgenommen und in diesem Post zusammengefasst.
Danke für die Belehrung.
"Pro Forma" wäre das ja nicht; ein Hinweis (oder gar Link) auf die französische Ausgabestelle und den Vertrieb einiger Münzen auch durch die Deutsche Post kann doch für Sammler interessant sein. Wen das interessiert, der sucht sich dann weitere Informationen - und auch die französische Bezugsquelle versendet ja problemlos auch ins Ausland, zumal den EURO-Raum.
Comedix hat geschrieben: 15. Juli 2010 14:07 Dieses Forum für Asterix-Artikel soll nicht die übliche Kommunikation per Mail ersetzen, sondern die Möglichkeit bieten, für nicht eindeutige Artikel Informationen zur besseren Beurteilung sammeln zu können.

Allgemeine Spezifikationen:
- Es muss sich um Artikel handeln, die im deutschsprachigen Raum im Handel waren oder für den deutschsprachigen Raum produziert wurden. [zumindest für einige gilt (Deutsche Post!): Check!]
- Die Artikel müssen nicht aktuell, aber zumindest irgendwann mal im Handel käuflich zu erwerben gewesen sein, was Werbe- und Presseartikel ausschließt. [Check!]
- Es muss mindestens ein Bild des Artikels verfügbar sein, damit der Artikel aufgenommen wird, es sei denn er kann als bloße Erweiterung in einer bestehenden Artikelseite rein textlich eingetragen werden. Bitte das Bild im Beitrag hier im Forum anhängen (maximale Bildgröße 800 x 800 px) [zumindest für die Gattung "Sammelmünzen" leicht möglich: Check!; auch von vielen anderen Sammelserien ist nicht jedes Einzelstück abgebildet]
- Ein Hinweis, in welche Rubrik der Bibliothek der Artikel einzusortieren sei, ist hilfreich. [Bibliothek im Bereich Sammler, Rubrik: Bilder & Sammeln]
- Unstrittig sind Preisangaben in DM, Schilling oder Franken, die für mich ein klarer Hinweis auf einen Verkauf in D, AT oder CH sind. [Inzwischen hat in Deutschland und Österreich der EURO die DM und den Schilling abgelöst, also: Check!]
(Anmerkungen in ROT von mir)
Comedix hat geschrieben: 15. Juli 2010 14:07Ich behalte mir das Recht vor, in begründeten Einzelfällen von den oben genannten Regelungen abzuweichen.
Ja dann geh doch zu Netto! :-D
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 299
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Comedix hat geschrieben: 1. Juli 2022 13:21 Ich sehe die Münzen unter dem Punkt "Importe". Ist es denn so, dass auf die Münzen zutrifft, dass "das Produkt, die Verpackung oder eine beiliegende Beschreibung deutschsprachigen Text" aufweist? Anhand des Katalogs wäre das der Fall. Und das auch rückwirkend für alle Asterix-Münzen, die mit einem deutschsprachigen Prospekt angeboten wurden.
Einen Dritten, der aus eigenem Antrieb als Importeur nach Deutschland auftritt, wirst Du immer finden - heutzutage spätestens irgendeinen eBay-Verkäufer, gewerblich, Einzelunternehmer aus dem Wohnzimmer.

Ich legte
Comedix hat geschrieben: 15. Juli 2010 14:07 Importe, die über Internetshops oder in speziellen Sammlershops angeboten werden, sind ein Sonderfall. Praktisch jeder Artikel könnte so angeboten werden und wäre damit auch auf dem deutschsprachigen Markt erhältlich. Um diese Produkte einzugrenzen, sollte das Produkt, die Verpackung oder eine beiliegende Beschreibung deutschsprachigen Text aufweisen
dahingehend aus, dass die Beschreibung in deutschsprachigem Text vom Hersteller/Originalanbieter kommen muss.

Das Angebot der Post (wie auch jedes anderen "inoffiziellen" Anbieters) reichte mir somit nicht aus.

Somit müsste man vorliegend prüfen, ob die Monnaie de Paris selber die Münzen aktiv in Deutschland anbietet. Andere international orientierte offizielle Münzausgabestellen tun das, beispielsweise das Ufficio Filatelico e Numismatico dello Stato della Città del Vaticano oder das Ufficio Filatelico Numismatico San Marino, die ihre jeweiligen Ausgabeprogramme immer in Gestalt von (durchaus ganz hübschen) deutschsprachigen Broschüren schicken. Nur fürchte ich, dass man bei denen noch lange warten muss, bis sie sich gallischer Comicfiguren annehmen ;-)

Ich plädiere gegen die Aufnahme der Münzen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Münzen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 1. Juli 2022 14:49 Ich plädiere gegen die Aufnahme der Münzen.
War es nicht so, dass Du an anderer Stelle (https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 272#p70272) die Preisaufschläge, die der deutsche Münzen- und Sammelserienhändler MDM für die Münzen einfordert, kritisiert hattest?
Dann wäre ein Eintrag hier in Bibliothek über die Sammelmünzen und die diversen Bezugsquellen doch auch ein Anlass für mögliche Interessenten, Preise zu vergleichen - und nicht auf geschickt platzierte Werbung mit hohen Aufschlägen hereinzufallen und sich so abzocken zu lassen.
Oder nicht?
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)