Zehn Minuten Zaubertrank

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Antworten
LG

Zehn Minuten Zaubertrank

Beitrag: # 8056Beitrag LG
10. November 2005 14:58

Im Film "Asterix gegen Cäsar" (erster Realfilm) sagt der Zenturio Gaius Bonus:„Der Trank reicht circa zehn Minuten. Dann müssen sie dem Druiden sagen, er soll ihnen noch ´ne Kelle verpassen.“ (sinng.)
Was denkt ihr? Wie lange hält der Zaubertrank? Zehn Minuten ist mir persönlich viel zu wenig.

Viele Grüße
__
LG

Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 793
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Re: Zehn Minuten Zaubertrank

Beitrag: # 8057Beitrag idemix
10. November 2005 15:05

Zehn Minuten?   :o
Dem wird in vielen Bänden widersprochen, wo ganz offensichtlich die Wirkung länger anhält.  In einigen scheint er sogar Tage anzuhalten. In Gallier nimmt Asterix - wie ich mich zu erinnern glaube - seine wöchentliche Ration Zaubertrank zu sich...

Im Zweifelsfall neige ich aber eindeutig dazu, den Bänden und nicht dem Film Glauben zu schenken...

Edit: Muss mich korrigieren, von "wöchentlich" ist laut Volltextsuche nicht die Rede.
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!

Gute_Mine

Re: Zehn Minuten Zaubertrank

Beitrag: # 8058Beitrag Gute_Mine
10. November 2005 16:55

Hi                also dass ist ind den anderen Geschichten ganz anders. Da hält das viel länger!
Gutemine

kajix

Re: Zehn Minuten Zaubertrank

Beitrag: # 8059Beitrag kajix
10. November 2005 17:21

10 Minuten halte ich für Schwachsinn. Asterix nimmt bevor er das Dorf verlässt immer einen Schluck Zaubertrank aber danach nimmt er keinen mehr.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7082
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Zehn Minuten Zaubertrank

Beitrag: # 8060Beitrag Erik
10. November 2005 18:38

Hallo,

es ist relativ eindeutig, daß die Wirkungsdauer des Zaubertrankes in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der eingenommenen Menge steht. Hierfür kann zum einen Obelix, zum anderen der "Sohn des Asterix" (Cäsar Junior) als Beleg angeführt werden.

Jedoch sehen wir in Gallier eindeutig, daß bereits ein Schluck Zaubertrank für mehrere Stunden Wirkdauer ausreicht. Insofern ist 10 Minuten tatsächlich unsinn.

Dies ist leider nur einer von vielen Punkten, in denen die Realfilme den Comics widersprechen. Widersprüche gibt es auch zwischen Comics und Zeichentrickfilmen, aber zum Glück nicht allzu viele.

Als "wahr" in Sinne der Asterix-Realität betrachte ich deshalb auch nur das, was in den Comics steht und hier im Zweifel das, was in den Abenteurn (nicht den Kurzgeschichten) vorkommt. Ich könnte mich z.B. auch kaum damit anfreunden, daß Miraculix sich als spökelnder Seher aufführt und einen pilzbewachsenen Urahn namens Patriarchix in einer Grotte unter seiner Hütte beheimatet...

Gruß
Erik
Zuletzt geändert von Erik am 5. Juni 2006 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

falbala

Interessantes Thema - Widersprüche zwischen den Bänden !??

Beitrag: # 11224Beitrag falbala
4. Juni 2006 23:11

Hallo, liebe Fangemeinde,

sehr interessantes Thema, über das ich mir auch Gedanken mache:

Ich glaube, im "Legionär" nimmt Asterix "einen Schluck Zaubertrank für morgen".. da hab ich mich auch gefragt.. wusste nicht, dass die Wirkung SO lange anhalten kann...

Die Wirkungslänge widerspricht sich zwischen den Bänden, wie es mir erscheint... bei den Briten befreit Asterix und Teefax Obelix aus dem Turm und nimmt vorher einen Schluck (oder wie viel genau?) und auf dem Footballfeld scheint der Zaubertrank schon nicht mehr zu wirken, da Asterix Obelix um Hilfe ruft am Zaubertrankfass, als die Römer kommen...

Interessiert mich..
was meinen die langjährigen Asterix-Experten dazu?

Liebe Grüße
Falbala

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 667
Registriert: 14. November 2001 18:48

Beitrag: # 11225Beitrag Aktuar
4. Juni 2006 23:43

Ich glaube nicht, dass sich Goscinny (oder Uderzo) jemals hierzu Gedanken gemacht haben. Es gibt in den Heften keine einheitliche Linie. Zudem können schon geringe Übersetzungsunterschiede hier viel ausmachen. In Gallier ist von "Heute wär meine Ration mal wieder fällig" (also eine offensichtlich mehr als ein Tag anhaltende Wirkung unterstellend) und von "die Wirkung des Tranks vergeht schnell" und "Stunden vergehen" die Rede. Schon dies ist widersprüchlich. Später hält die Wirkung offensichtlich längere Reisen hinweg an (Ausgabe im Dorf, danach gemütlicher Fussmarsch zum Römerlager, im Seher wohl sogar noch nach dem Rückweg). Andererseits scheint der Effekt regelmäßig später schon nach kürzerer Zeit wegzugehen. Grund kann Zusammensetzung des Trankes, Menge des gekosteten (in eine Kelle passt zweifelos mehr, als ein Schluck aus einer Flasche) oder Beanspruchung sein.

Wie gesagt, ich bezweifele, dass sich die Autoren hierbei irgendetwas gedacht haben. Es ging allein um das Passen in die Geschichte. Manchmal war es dramaturgisch erforderlich, dass der Trank nicht mehr wirkte, manchmal, dass er noch wirkte. Wer gerne eine Erklärung möchte, kann Vermutungen bzgl. Zusammensetzung, Menge und Beanspruchung wählen, stichhaltig und nachweisbar anhand des Heftinhalts ist dies nicht.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7082
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: # 11226Beitrag Erik
5. Juni 2006 10:20

Hallo Aktuar,
Aktuar hat geschrieben:Wie gesagt, ich bezweifele, dass sich die Autoren hierbei irgendetwas gedacht haben. Es ging allein um das Passen in die Geschichte. Manchmal war es dramaturgisch erforderlich, dass der Trank nicht mehr wirkte, manchmal, dass er noch wirkte.
Das stimmt ganz zweifellos.
Aktuar hat geschrieben:Wer gerne eine Erklärung möchte, kann Vermutungen bzgl. Zusammensetzung, Menge und Beanspruchung wählen, stichhaltig und nachweisbar anhand des Heftinhalts ist dies nicht.
Ich habe immer gerne Erklärungen. Du hast auch Recht, daß man bzgl. Zusammensetzung und Beanspruchung Vermutungen anstellen könnte. Diese halte ich indes für relativ abwegig, da sie völlig aus der Luft gegriffen sind und keinen Anhaltspunkt in irgendeinem Comic oder auch nur Film finden. Im Gegenteil. Eine Verdünnung scheint den Trank nicht abzuschwächen, wie man in Schweizer und Trabantenstadt sieht (den Extremfall in Briten möchte ich bewußt außenvor lassen, da das wohl nur ein augenzwinkernder Scherz sein soll). Allenfalls könnte man aufgrund der benannten Szene in Legionär spekulieren, ob Schlaf die Wirkung verlängert. Bzgl. der Menge bin ich aber anderer Meinung, als Du. Wie stark genau sich die Menge auswirkt, kann nach den Comics nicht gesagt werden. Daß sie sich auswirkt, ist aber aus den Äußerungen von Miraculix in Gallier bzgl. Obelix und in Sohn bzgl. Cäsarion keine bloße nicht nachweisbare Vermutung mehr.

Vermuten kann man zudem - dies ist aber auch nicht ganz klar nachweisbar - daß die Körpergröße des Trinkenden eine Rolle spielt. Denn bei Obelix hält die Wirkung (zumindest) ein Leben lang an, weil er als Kleinkind einen ganzen Kessel geleert hat. Ob dies auch der Fall wäre, wenn er dabei schon ausgewachsen gewesen wäre, scheint zumindest nicht sicher.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Philix

Beitrag: # 11227Beitrag Philix
5. Juni 2006 10:47

Ich denke Persönlich so maximal 3 Stunden.

LG Philix

Gute_Mine

Beitrag: # 11437Beitrag Gute_Mine
11. Juni 2006 12:35

Hallo an alle,

Also, ich halte das alles auch für unglaubwürdig!

In den Heften dauert das Tage, bevor Asterix auf eine große Truppe stößt!
(Dann nimmt er meistens sicherheitshalber mal einen Schluck!)

Ich habe mal bei der Suche Zaubertrank eingegeben und es kamen ganz genau 31 Suchergebnisse raus :shock: !!

Mir war das jetzt einfach zu blöd alle durchzulesen!

Entschuldigung! :oops:

Liebe Grüße,
Gutemine :kiss:

Philix

Beitrag: # 11510Beitrag Philix
16. Juni 2006 14:12

Oder ich denke maximal 3 tage. :-D :-D

LG Philix

ThaFurious

Einige Stunden

Beitrag: # 11548Beitrag ThaFurious
20. Juni 2006 13:42

Im ersten Band steht, als Calingula Minus (oder wie auch geschrieben :P) im Lager den Stein hebt, "einige Stunden später"...also 10 minuten sind ausgeschlossen, und Tage auch! also zwischen 3-10 Stunden...(schätz ich mal)

idefix

Beitrag: # 12307Beitrag idefix
8. August 2006 22:08

Ich denke maximal 1 ganzen tag, wie in asterix der gallier.
Als der verkleidete römer ,nach dem lager kleinbonum zurück kehrt, hält der zaubertrak ja über stunden.










Viele Grüße:Idefix :wuff:

Antworten