Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
Neurochirurgen aus Düsseldorf haben eine Asterixstudie herausgebracht in der es um die Schäden geht, die Asterix und Obelix den Römern beibringen.

http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Ue ... rix-Comics

http://www.faz.net/artikel/C31399/aster ... 68567.html

http://www.wdr.de/themen/kultur/literat ... 0621.jhtml

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:Neurochirurgen aus Düsseldorf haben eine Asterixstudie herausgebracht in der es um die Schäden geht, die Asterix und Obelix den Römern beibringen.
ich habe Deinen Beitrag hier mal angehängt. Deine Links sind ja eine gute Ergänzung, aber so haben wir dann hier alles zu diesem Thema beisammen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben:aber so haben wir dann hier alles zu diesem Thema beisammen
Ja , Danke boäh , muß mich erst einmal wieder hier überall durchlesen um "ab to tät" zu sein ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Peter!
... damit ist wohl die ACTA NEUROCHIRURGICA Vol. 153, N° 6 aus dem Axel Springer Verlag (2011) mit dem Artikel "Traumatic brain injuries in illustrated literature: experience from a series of over 700 head injuries in the Asterix comic books" von Marcel A. Kamp, Philipp Slotty, Sevgi Sarikaya-Seiwert, Hans-Jakob Steiger und Daniel Hänggi auf den Seiten 1351-1355 zugleich auch das erste sekundärliterarische Fachmagazin des neu zu schaffenden Bereichs "Medizin" für die Comedix-Bibliothek! :-)
Das Cover der betreffenden Juni-Ausgabe ist das dann aber nicht, was Du oben abgebildet hast, denn dieses sieht nämlich so aus! ;-) - Und den von Dir gezeigten Artikel darüber hatte ich ja auch hier schon eingestellt..

LG, Andreas
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6438
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

den Artikel dazu gibt es nun auch in der Comedix-Bibliothek.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:den Artikel dazu gibt es nun auch in der Comedix-Bibliothek.
dazu zwei Anmerkungen:

Zum einen verwendest du das von Peter oben gepostete Cover, das zwar eines der Zeitschriftenreihe ist, aber nicht von der Ausgabe, in der der Astirx-Artikel sich befindet. Ich kann mir schon denken, daß du das andere Cover genommen hast, weil das zutreffende nicht in hinreichender Auflösung im Internet verfügbar ist. Aber dann sollte zumindest im Eintrag angemerkt werden, daß die Abbildung nur ein Beispiel ist und nicht das beschriebene Heft von Juni 2011 zeigt.

Zum anderen scheint mir der Teilsatz: "und selbst die PDF-Version des Artikels mit 30 Euro zu Buche schlägt" nicht mehr aktuell zu sein. Auf der von Andreas schon im Beitrag vor Deinem verlinkten Seite von Springer zu dem Asterix-Beitrag kann man diesen nunmehr kostenlos im Volltext herunterladen. Wahrscheinlich ist das eine freiwillige Open-Access-Leistung von Springer, daß sie nach einer gewissen Karenzzeit (z.B. 6 Monate) die Artikel freigeben.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Marco,
hier der direkte Link :arrow:
http://springerlink3.metapress.com/cont ... 067q0h638/

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Jochgem
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 420
Registriert: 13. November 2001 11:58
Wohnort: Leiden, The Netherlands

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Jochgem »

Personally I would prefer the following link, as that is what DOI's are supposed to be, fixed identifiers for journal publications. The website given is a "doi-resolver".
http://dx.doi.org/10.1007/s00701-011-0993-6

(Marco, please note that the last "6" is dropped from your article).

Please also note the scientific comment that was sent as a reaction to the journal, I think also available for free for everyone, where it is stated "I find it depressing that such bad science is presented as a useful contribution to research, using the feeble excuse of the scandalously opaque ‘peer review’ system.". But I believe the reaction was also meant to be funny, as it also says: "Further, no investigation was made into the dosage of potion given to those inflicting the TBIs, nor even to the consistency of the ingredients of this doping agent, and so no firm conclusions can be drawn as to its effectiveness, nor even relevance. Were any Gauls given a placebo potion against which the medical efficacy of the supposedly active potion might have been measured?"
http://dx.doi.org/10.1007/s00701-011-1189-9

And an answer by the original authors:
http://dx.doi.org/10.1007/s00701-011-1190-3
Perhaps the comments in the reaction above where serious, as the authors now add an explanation "our article about TBIs in the Asterix comic books was meant as a Christmas article, even though it was actually published by Acta Neurochirurgica at Easter".

As far as I know articles by Springer are either paid by the customer (the standard model, where university libraries pay huge amounts of money to get all there journals "for free") versus the modern variant, where a modest amount is paid by the authors themselves (to have the publication visible for all).
I do not know what happened here. Perhaps the editors realized the article was "special" and opened it for everyone?
Hendrik Jan

Asterix in 100+ translations at: http://www.asterix-obelix.nl/manylanguages
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallop Hendrik Jan,
Jochgem hat geschrieben:Please also note the scientific comment that was sent as a reaction to the journal, I think also available for free for everyone,[...]
And an answer by the original authors:
besten Dank für den Hinweis. :-)
Jochgem hat geschrieben:As far as I know articles by Springer are either paid by the customer (the standard model, where university libraries pay huge amounts of money to get all there journals "for free") versus the modern variant, where a modest amount is paid by the authors themselves (to have the publication visible for all).
I do not know what happened here. Perhaps the editors realized the article was "special" and opened it for everyone?
Ich denke, das sind noch zwei verschiedene Systeme. Beim "author pays"-System zahlt der Autor an den Verlag einige hundert oder tausend Euro und dafür wird der Artikel sofort (!) für jedermann zugänglich. Solche Artikel sind im Inhaltsverzeichnis mit "Open Access" gekennzeichnet:
http://springerlink3.metapress.com/cont ... 268/153/6/

Hier aber war der artikel ja zunächst kostenpflichtig. Ich vermute, daß dies ein Service von Springer ist, der des Verlagsimages wegen angeboten wird. Das "self-archiving" von Artikeln, die ein gewisses Alter erreicht haben, ist ja nicht ganz unüblich. Nur daß es der Verlag selbst tut und schon wenige Monate nach der Veröffentlichung, das finde ich hier erstaunlich. Aber wahrscheinlich ist das Gebiet der Neurochirurgie so schnellebig, daß mit 1/2 Jahr alten Beiträgen ohnehin kein Umsatz mehr gemacht wird.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben:Ich vermute, daß dies ein Service von Springer ist, der des Verlagsimages wegen angeboten wird. Das "self-archiving" von Artikeln, die ein gewisses Alter erreicht haben, ist ja nicht ganz unüblich
Ja , es ist ein "Service" von Springer, aber nur bis zum 31.Dezember 2011 ; Siehe Link :arrow:

http://www.springer.com/medicine/surgery/journal/701


Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Jochgem
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 420
Registriert: 13. November 2001 11:58
Wohnort: Leiden, The Netherlands

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Jochgem »

methusalix hat geschrieben:Ja , es ist ein "Service" von Springer, aber nur bis zum 31.Dezember 2011 ; Siehe Link :arrow:
Great. I thought the system was confused today, but this month everyone can get his legal copy of Asterix and brain injuries for free!
Hendrik Jan

Asterix in 100+ translations at: http://www.asterix-obelix.nl/manylanguages
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:Ja , es ist ein "Service" von Springer, aber nur bis zum 31.Dezember 2011 ; Siehe Link :arrow:
ah, also nur für begrenzte Zeit! :idea: - Das ist natürlich eine wertvolle Information.

Na gut, dann stimmt Marco's Satz in der Bibliothek also doch (bald wieder), so daß es einer Änderung dahingehend nicht bedarf. (Während der Hinweis bzgl.des Covers freilich dennoch erfolgen sollte.) Vielleicht aber wäre die Möglichkeit des freien Download bis Jahresende ja einen Hinweis im Comedix-Newsletter für Dezember wert. :?:

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2342
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo

Diese Meldung zum Thema habe ich auch gerade entdeckt:
http://www.tagesanzeiger.ch/digital/wil ... y/23006058

Grüße
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
die Hirnverletzungen werden nun auch in Frankreich "behandelt" ;-) Sind sogar als PDF-Datei zum runterladen 8)

http://www.futura-sciences.com/fr/news/ ... or=AL-27-1


Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1120
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Neurochirurgen erforschen Hirnverletzungen in „Asterix“

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Ich grabe mal diesen uralten Thread wieder aus, denn inzwischen ist der hier diskutierte Fachartikel wieder kostenfrei zugänglich. Der von Jochgem angegebene Link funktioniert natürlich auch noch immer:
Jochgem hat geschrieben: 4. Dezember 2011 12:42 Personally I would prefer the following link, as that is what DOI's are supposed to be, fixed identifiers for journal publications. The website given is a "doi-resolver".
http://dx.doi.org/10.1007/s00701-011-0993-6