Asterix in der DDR

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2310
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo

Nicht ganz, es ist ja noch mal ein Unterschied: In der BRD wurde Asterix ja schon herausgegeben, da ging es lediglich um die Frage, ob das selbe Produkt über eine innere Grenze gebracht werden konnte. Bei den vielen Leuten, die gerade von West- nach Ostberlin gereist sind, ließ sich das kaum lückenlos kontrollieren.
In der Sowjetunion und den anderen Staaten des Ostblocks dagegen musste es ja eigene Übersetzungen geben, der Arbeitsaufwand war also größer.
In den alten Heften sind aber die Adressen der Ehapa-Vertriebsstellen aufgeführt, darunter auch auf jeden Fall Verlage in Belgrad und Moskau. Dort gab es also zumindest Ehapa-Comics, vermutlich auch Asterix.

I.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Brando1988
AsterIX Established Villager
Beiträge: 131
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Die Römer Serie des Mosaiks begann Ende 1957 und endete Ende 1958. Also vier Jahre bevor Asterix den ersten Schritt in Rom machte. Trotzdem erinnern die Mosaik Hefte oft an Asterix. Nicht nur die Römer Serie. Gerade die detailreichen, realitätsgetreuen Doppelseiten der Stadtansichten, die sich durch sämtliche Jahrgänge ziehen und die spürbar betriebene Recherche lassen einen sehr oft an Asterix denken.


Liebe Grüße
Ric
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 256
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Christian »

Polemix hat geschrieben: 2. Mai 2016 18:27 Wenn das so ist,gab es in anderen ehemaligen Kommunistischen Staaten (Sowjetunion,Tschekoslowakei,Polen,...usw.) auch keine Asterix-Comics.
Ein alter Thread, der hier wieder hochgeholt wurde :)

In den genannten Ländern gab es vor Anfang der 1990er Jahre in der Tat keine Asterixe. Im kommunistischen (aber blockfreien) Jugoslawien dagegen gab es auch damals schon eine lange Tradition: Звездоје и Клеопатра (Zvezdoje i Kleopatra) wurde vom 9. Oktober 1966 bis zum 6. August 1967 in einer Zeitschrift veröffentlicht. Alben gab es dann ab 1975 vom Verlag NIP Forum in der Reihe Asteriksov Zabavnik (auch Lucky Luke!).
Bild
In den 80ern gab es dann noch die Heftreihe Biser Strip.
Bild

Dazu hat NIP Forum hat die Asteriksov-Zabavnik-Reihe auch noch auf Ungarisch herausgebracht.
Bild

Christian
Zuletzt geändert von Christian am 28. Mai 2019 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 256
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Christian »

Iwan hat geschrieben: 2. Mai 2016 20:04 In den alten Heften sind aber die Adressen der Ehapa-Vertriebsstellen aufgeführt, darunter auch auf jeden Fall Verlage in Belgrad und Moskau. Dort gab es also zumindest Ehapa-Comics, vermutlich auch Asterix.

I.
Hallo Iwan,

In den alten Heften sind aber die Adressen der Ehapa-Vertriebsstellen aufgeführt. Das waren nicht die Vertriebsstellen, sondern die Verlage weltweit. Ganz interessant!

Diese deine "alten Hefte" sind dann auch schon Nachwendehefte. Denn Sowohl NIP Forum (siehe meinen Post hier drüber) als auch Decje Novine (Herausgeber von Biser Strip) saßen nicht in Belgrad. Der Politika-Verlag in Belgrad war erst ab Mitte der 90er dran.

Erste russische Hefte gab es ab 1994/5, allerdings von Egmont Lettland(!) oder nicht lizensiert. Die erste offizielle Ausgabe aus Russland (Pangloss-Verlag in Moskau) kam erst 2001 auf den Markt.
Bild (Egmont Lettland)
Bild (illegal)
Bild (Pangloss)

Christian
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 256
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Christian »

Und noch was: Im kommunstischen China gab es - soweit bekannt - 1986 den ersten legalen Asterix (danach folgten ab 1989 illegale):
Bild
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5236
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
Davon abgesehen, gibt es ja jetzt Mundart Varianten aus den "neuen" Bundesländern
Ja , die Mundart : Asterix Mundart Sächsisch ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Stephanixchezlesgoth
AsterIX Villager
Beiträge: 72
Registriert: 15. Februar 2018 13:21

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Stephanixchezlesgoth »

Also ja sogar ich als nicht Deutsch weiss das in der DDR nur Astérix film erscheind sind weil im meine kindheit wah ich professionel Asterix schmugler.Ich hatte Familie im Dresden und Jena und als kind bin ich höffter von Frankreich nach Ost Deutschland zum Familien besuche gewesen und habe bei jedem reise 3-4 Asterix heft mit genommen für mein kousins.Die haben Franzosich mit asterix gelernt.
Benutzeravatar
Stephanixchezlesgoth
AsterIX Villager
Beiträge: 72
Registriert: 15. Februar 2018 13:21

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Stephanixchezlesgoth »

Christian hat geschrieben: 28. Mai 2019 08:24
Polemix hat geschrieben: 2. Mai 2016 18:27 Wenn das so ist,gab es in anderen ehemaligen Kommunistischen Staaten (Sowjetunion,Tschekoslowakei,Polen,...usw.) auch keine Asterix-Comics.
Ein alter Thread, der hier wieder hochgeholt wurde :)

In den genannten Ländern gab es vor Anfang der 1990er Jahre in der Tat keine Asterixe. Im kommunistischen (aber blockfreien) Jugoslawien dagegen gab es auch damals schon eine lange Tradition: Звездоје и Клеопатра (Zvezdoje i Kleopatra) wurde vom 9. Oktober 1966 bis zum 6. August 1967 in einer Zeitschrift veröffentlicht. Alben gab es dann ab 1975 vom Verlag NIP Forum in der Reihe Asteriksov Zabavnik (auch Lucky Luke!).
Bild
In den 80ern gab es dann noch die Heftreihe Biser Strip.
Bild

Dazu hat NIP Forum hat die Asteriksov-Zabavnik-Reihe auch noch auf Ungarisch herausgebracht.
Bild

Christian

:o :o Ich habe die noch nie gesehen super neu collector zu suchen.Bin begeistert von die cover.
Brando1988
AsterIX Established Villager
Beiträge: 131
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Wo ich gerade in einem anderen Threads über Mosaik geschrieben habe fällt mir was ein:

Neulich habe ich in Heft 7/1983 des Mosaiks doch tatsächlich Numerobis entdeckt. Er hat in dem Heft, welches in Ägypten spielt einen Cameo Auftritt. Auf der vorletzten Seite schaut er durchs Fenster.
Brando1988
AsterIX Established Villager
Beiträge: 131
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Bild
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Brando1988 hat geschrieben: 16. September 2021 23:46 Neulich habe ich in Heft 7/1983 des Mosaiks doch tatsächlich Numerobis entdeckt. Er hat in dem Heft, welches in Ägypten spielt einen Cameo Auftritt. Auf der vorletzten Seite schaut er durchs Fenster.
Das war ja richtig subversiv ;-)
Danke fürs Teilen dieses sicher aussergewöhnlichen Fundstücks - das ist der Zensur damals ganz sicher entgangen (die Stasi wusste eben doch nicht alles - heute hätte das die Google-Bildersuche sofort entlarvt).
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 765
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Da hier das Mosaik erwähnt wurde: Deren Fans sind ziemlich aktiv und haben eine sehr schöne, große und umfangreiche mosapedia.

Da dürfte so ziemlich alles aufgeistet sein, was es an Berührungspunkten zwischen dem Mosaik und Asterix gibt:
http://www.mosapedia.de/wiki/index.php/Asterix

Das hier zuletzt gepostete Numerobis-Fundstück ist da natürlich auch erwähnt.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Established Villager
Beiträge: 131
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Interessant. Im dem Heft in dem Numerobis auftaucht, soll auch Pyradonis auftauchen. Ich werde heute Abend Mal nachschlagen.

Die späteren Hefte habe ich nur bis Ausgabe 300 vollständig. Alles danach waren nur noch Gelegenheitskäufe. Da kann ich also nicht nachschlagen. Wäre ja aber ohnehin nicht mehr DDR.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2725
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix in der DDR

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Vielleicht war der offenbar ins Ost-Berliner Exil abgetauchte Numerobis ja auch massgeblich in den Bau des BER eingebunden - das würde die lange Bauzeit erklären helfen... 8)
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)