Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Von Asterix, nicht von Kauka...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ich seh da nur ein Standbild, da läuft bei mir kein Video...
Was senden die denn da für einen Müll aus München?
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 177
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

bdhk hat geschrieben: 7. Mai 2022 23:34
Schon eine einigermaßen unseriöse Darstellung, so zu tun, als fänden sich die Kaukaschen Entgleisungen noch in den aktuellen Heften.
Wo wird denn das behauptet oder angedeutet? Im Gegenteil. Es wird die autorisierte Übersetzung vorgezeigt und im Vergleich dazu, was Kauka daraus gemacht hat. Ist doch somit alles klar.

Ansonsten: Wie viel Botschaft da jetzt in den Kauka Sachen stecken soll, weiß ich nicht. Und ob da wirklich im dunklen Keller ein dämonisch lachender Kauka saß, der sich beim Schreiben darüber freute, wieder einen neuen antisemitischen Witz entdeckt zu haben, mit dem er sich seine Armee von Neonazis heranzüchten kann, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ich habe irgendwann Mal gelesen, dass ab den 30er Jahren Judenwitze so populär waren wie irgendwann Blondinen oder Ostfriesenwitze. Und genauso flach. Später kamen dann noch Russenwitze und Amerikaner Witze dazu usw. (Die natürlich nur mit vorgehaltener Hand)

Dieser Art von Humor hat sich damals sicher nicht nur in Kaukas Kopf verankert. Seine Zielgruppe bestand zwar eigentlich aus Kindern, er wusste aber trotzdem, dass seine Hefte nur in den Kinderzimmern landen, wenn die Alten ihren Segen dazu geben. Und die haben anscheinend ihren Segen gegeben, wurden also von Kauka so bedient wie sie es wollten.
Das alles sollte man nicht vergessen, wenn man auf der Suche nach personifizierten Sündenböcken ist.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7750
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
bdhk hat geschrieben: 7. Mai 2022 23:34Schon eine einigermaßen unseriöse Darstellung, so zu tun, als fänden sich die Kaukaschen Entgleisungen noch in den aktuellen Heften.
unseriös fand ich vor allem, dass der Eindruck erweckt wird, "Report München" hätte hier einen Skandal aufgedeckt. So heißt es, dass Alexandra Kauka "die Recherchen von Report München" unterstütze. Sie hat ein kurzes Video-Interview gegeben. Im Übrigen haben die Journalisten dieser Sendung doch nur die Inhalte des Buches "Fürst der Füchse", in dessen Rahmen der Autor mit Alexandra Kauka zusammengearbeitet hat, zusammengefasst und wiedergegeben.

Ich kenne diese Kauka Biographie noch nicht, sondern nur die Ausschnitte daraus in der Comixene. Aber der Zusammenhang ist doch sehr deutlich.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1096
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Brando1988 hat geschrieben: 8. Mai 2022 07:55
bdhk hat geschrieben: 7. Mai 2022 23:34
Schon eine einigermaßen unseriöse Darstellung, so zu tun, als fänden sich die Kaukaschen Entgleisungen noch in den aktuellen Heften.
Wo wird denn das behauptet oder angedeutet? Im Gegenteil. Es wird die autorisierte Übersetzung vorgezeigt und im Vergleich dazu, was Kauka daraus gemacht hat. Ist doch somit alles klar. (...)
Wer sich mit der Thematik nicht auskennt, konnte schon den Eindruck gewinnen, dass das in aktuellen Heften ist: Ziemlich am Anfang des Beitrages, wo der Reporter mit Michael Walz (der im Film auch zum 'Verleger' mutiert, was er mWn nie war, sondern 'nur' Angestellter des Ehapa-Verlages) in das Asterix-Album 'Die goldene Sichel' guckt und Walz sagt, "das ist ne bekannte Szene, die man dann eben wirklich als rassistisch, als fremdenfeindlich kennzeichnen kann. Das ist im Original überhaupt nicht so angelegt." Dabei filmt die Kamera auch in das aufgeschlagene Album, man kann die neue Colorierung und das Handlettering erkennen, sie sprechen also über die Szene anhand einer aktuellen Album-Ausgabe.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3326
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Comicpionier Rolf Kauka - Fix und Foxi beim Geheimdienst

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nun, die aktuelle Berichterstattung in den allermeissten Medien ist ja nicht gerade von dem Willen gekennzeichnet, objektiv, sachlich und ausschliesslich über belegbare Fakten zu berichten... da können auch in einem Bericht über einen längst verstorbenen Comic-Verleger und mutmasslichem Nazi den Journalisten wohl schon mal die Gäule durchgehen.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)