Serien - geeignet für Binge Watching

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5718
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

in einem anderen Thema vermischen sich thematisch die Film-Tipps mit den Serien-Tipps. Spricht beides jedoch unterschiedliche Zeitrahmen und Vorlieben an. Deshalb mache ich hier mal ein neues Thema auf. "Binge Watching" ist übrigens die mit Netflix neu aufgenommene Eigenschaft einer Serie, mehrere Folgen am Stück ohne negative Folgen schauen zu können, weil alle Folgen einer Staffeln zum gleichen Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Derzeit bei mir auf der Serienliste für Abende, die ich nicht in meinem Lieblingsrestaurant oder mit Freunden verbringen kann:
  • Star Trek: Picard - Die Geschichte beginnt im Jahr 2399, 20 Jahre nach den Ereignissen aus dem Kinofilm Star Trek: Nemesis. Jean-Luc Picard hat 14 Jahre zuvor, also 2385, die Sternenflotte als Vier-Sterne-Admiral a. D. verlassen. Für Star Trek Fans obligatorisch. (1 Staffel, Amazon Prime)
  • Ozark - Der selbstständige Finanzberater Marty Byrde sieht sich gezwungen, mit seiner Frau Wendy und den Kindern Charlotte und Jonah von Chicago in ein Sommerresort in den Missouri Ozarks zu ziehen. Um sich und seine Familie vor der Rache eines Drogenbosses zu schützen, verspricht er diesem, 500 Millionen US-Dollar in fünf Jahren zu waschen. In Ozark angekommen, muss er bald erkennen, dass er nicht der Einzige mit kriminellen Geschäften ist. Ozark entpuppt sich als kleine Welt des Drogenhandels und der Geldwäsche. (3 Staffeln, Netflix)
  • Better Call Saul - Eine US-amerikanische Dramaserie und ein Ableger der von 2008 bis 2013 ausgestrahlten Serie Breaking Bad. Sie handelt vom Anwalt James McGill, welcher später als Saul Goodman bekannt wird, der in der zweiten Staffel von Breaking Bad in Erscheinung tritt. Die Fernsehserie ist ein Prequel und erzählt vom Werdegang McGills, sechs Jahre bevor er Walter White kennenlernt. Auch für Leute geeignet, die Breaking Bad nicht kennen. (Inzwischen schon 5 Staffeln, Netflix)
  • Locke & Key - In der Mystery-Horror-Serie geht es um die drei Locke-Geschwister Tyler, Kinsey und Bode, die, nachdem sie alle den Mord an ihrem Vater miterlebt haben, zusammen mit ihrer Mutter von Seattle zum Key House, dem Stammsitz der Familie Locke in Massachusetts, umziehen. Sie finden dort nach und nach mehrere magische Schlüssel, die ihnen verschiedene Fähigkeiten geben und sogar eine Tür zu einer anderen Welt öffnen. Bode entdeckt im Brunnenhaus des Key House eine Frau namens Dodge, die hinter den Schlüsseln her ist und die Kinder bedroht, um an diese zu gelangen. (1 Staffel, Netflix)
  • Malcom mittendrin (Malcolm in the middle) - Die Serie erzählt die Geschichte einer Familie der US-amerikanischen unteren Mittelschicht; Mutter, Vater und vier (später fünf) Söhne aus dem fiktiven Vorort Newcastle. Neben einer Reihe von Parallelhandlungen ist vor allem in den ersten Staffeln das Hauptthema die Auseinandersetzung des drittältesten Sohnes Malcolm mit seiner Hochbegabung und deren Auswirkung auf sein Leben. Wunderbar politisch inkorrekte Serie - genau mein Humor. (7 Staffeln, jede Folge dauert nur etwa 20 Minuten, Amazon Prime)
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4975
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Marco ,

Star Trek: Picar
den habe gesehen war 10 Folgen lang ; Jean-Luc Picard, mittlerweile Admiral a. D., hat die Sternenflotte 15 Jahre zuvor verlassen ,
Die Riker Folge war purer Fanservice. Ursprünglich war die Folge garnicht geplant und wurde erst Spät in die Serie eingefügt.
Aber sonst ganz gut ;-)

Locke & Key kucke ich grade

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4975
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Binge Watching oder das auch Komaglotzen oder Serienmarathon genannt wird ist eigentlich ein alter Hut , hab ich schon schon seit Jahren praktiziert ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4975
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
dann fahre ich mal fort :

Haus des Geldes :
Ein Professor bereitet akribisch einen spektakulären Überfall auf die Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt Spaniens vor. Seine acht Kumpane sollen ihm dabei helfen, seinen Plan perfekt auszuführen und die Polizei in die Irre zu führen.

4 Staffeln eine 5. Staffel ist bestätigt

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1612
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Eine ketzerische Frage: Der bereitet seit vier Staffeln vor, und hat immer noch nicht überfallen?
Dann wäre das Thema doch eigentlich Prokrastination, und nicht der Banküberfall! :-D
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4975
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
WeissNix hat geschrieben:
22. April 2020 07:54
Eine ketzerische Frage:
Eine wirkliche ketzerische Frage : Zwei Jahre nach dem Überfall sind die Mitglieder der Gruppe nauf der ganzen Welt verstreut. Daraus entstehen weitere Geschichten ;-)
Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2153
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo

Marco, ist Malcom mittendrin wieder aufgelegt, ist das ein Remake, oder einfach die alte Serie? Das lief ja in den 90ern oder so was …

Die einzigen Serien, die ich mir ehrlich gesagt angeschaut habe, waren "Odysseus", das lief vor einigen Jahren auf ARTE, über den Held des trojanischen Krieges. Das war erzählt aus der Perspektive von Odysseus´ Sohn, der gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Großvater versucht, das Königreich zu retten. Dann gab es noch eine trojanische Sklavin mit Tochter. Als Odysseus dann heim kam, hat sich das Ganze mehr in Richtung "Das Wunder von Bern" entwickelt, also zu einer Story über einen Heimkehrer, der sich nicht mehr zurechtfindet und nicht erkennen kann, dass seine Kinder erwachsen geworden sind und ihr eigenes Leben haben.
Weitere Serien waren Bugs Bunny und Der rosarote Panther sowie Lucky Luke und Tim und Struppi, also alles schön Zeichentrick :)

Ich bin mir irgendwie immer noch unschlüssig, ob man "Sherlock" als Serie bezeichnen soll. Die Produzenten tun es ja, aber die Folgen haben jeweils Spielfilmlänge und hängen nur manchmal miteinander zusammen - zumindest nach meiner Erinnerung.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4975
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5718
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Iwan hat geschrieben:
22. April 2020 09:40
Marco, ist Malcom mittendrin wieder aufgelegt, ist das ein Remake, oder einfach die alte Serie? Das lief ja in den 90ern oder so was …
So alt ist sie gar nicht, sondern von 2000 bis 2006. Meine Empfehlung gilt der alten Serie, von der ich schon viele Folgen kannte, aber erst jetzt chronologisch alle Folgen gesehen habe, weil sie noch nicht allzu lange bei Amazon Prime abrufbar sind.
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Hedonix
AsterIX Village Guard
Beiträge: 90
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

methusalix hat geschrieben:
22. April 2020 05:52
Binge Watching oder das auch Komaglotzen oder Serienmarathon genannt wird ist eigentlich ein alter Hut , hab ich schon schon seit Jahren praktiziert ;-)

Gruß Peter
Geht mir auch so - den begriff Binge Watching kannte ich aber noch nicht. Danke an den Thread-Ersteller für die Aufklärung.

Da ich nicht streame, betreibe ich den Serienmarathon bevorzugt per DVD in OmU. Auf die Picard-Serie warte ich da schon ziemlich gespannt. Ansonsten klingt Locke & Key für mich ganz interessant. Aber da ich insgesamt nicht so viel schaue, muss ich mir sehr genau überlegen, welche Serie ich anfange, also immer schön eins nach dem anderen.

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1612
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Iwan hat geschrieben:
22. April 2020 09:40
Ich bin mir irgendwie immer noch unschlüssig, ob man "Sherlock" als Serie bezeichnen soll. Die Produzenten tun es ja, aber die Folgen haben jeweils Spielfilmlänge und hängen nur manchmal miteinander zusammen - zumindest nach meiner Erinnerung.
Doch, kann man. Es gibt genug andere Serien, die aus Doppelfolgen a 45 Minuten bestehen, die immer einen Abschuluss haben, aber folgenübergreifend noch eine weitere Geschichte erzählen, die einen Bogen über die einzelnen Doppelfolgen spannt (spontan fällt mir da Inspektor Banks ein - im ZDF liefen sie in Erstausstrahlung als zusammenhängende 90-Minüter, in 2neo wurden sie auf je zwei 45-Minüter aufgeteilt (die freilich direkt hintereinander gesendet werden).
Diese Doppelverwendungsmöglichkeit ist sicher auch der internationalen Vermarktung geschuldet, denn manche Sender wollen lieber was für ein 45-Minuten-Format, andere lieber was in Spielfilmlänge.

Und das Folgenübergreifende ist am Anfang bei Sherlock noch nicht so ausgeprägt (in der ersten Staffel wusste man ja noch gar nicht um den Erfolg und ob es überhaupt weitergeht), verdichtet sich aber im Laufe der reihe immer mehr.
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5718
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Iwan hat geschrieben:
22. April 2020 09:40
Ich bin mir irgendwie immer noch unschlüssig, ob man "Sherlock" als Serie bezeichnen soll. Die Produzenten tun es ja, aber die Folgen haben jeweils Spielfilmlänge und hängen nur manchmal miteinander zusammen - zumindest nach meiner Erinnerung.
Kann und sollte man. Die einzelnen Folgen sind zwar bzgl. der Fälle unabhängig voneinander, haben aber oft einen Bezug auf eine andere zuvor gesendete Folge. Ob es nun die Auftritte von Professor Moriaty, der Pathologin Molly Hooper oder Johns Verlobte und spätere Ehefrau Mary Morstan sind, es gibt immer wieder Bezüge auf Auftritte in anderen Folgen.Leider ist mir die Serie Sherlock bei meiner Aufzählung nicht eingefallen, sonst hätte ich sie auch genannt. Liegt schon etwas länger zurück, dass ich sie gesehen habe.

Es gibt übrigens auch ein richtig gutes Spiel für zwei Spieler von Kosmos, das dieses Thema aufnimmt. Kennt das jemand?
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1612
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben:
22. April 2020 14:42
Es gibt übrigens auch ein richtig gutes Spiel für zwei Spieler von Kosmos, das dieses Thema aufnimmt. Kennt das jemand?
Nein; liest sich aber nicht uninteressant. Habe aber erst kurz vor dem Kontaktverbot als 2-Personen-Spiel Mr. Jack pocket kennengelernt, was ein im Prinzip schnell erlerntes und gut transportables Spiel mit bislang vielen noch unergründeten taktischen Möglichkeiten ist - das möchte ich erst vertiefen, bevor ich in was neues einsteige. Und das geht für mich erst wieder nach dem Kontaktverbot.
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 949
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Ich bin absolut nicht der Typ für solche Serien. Ein paar der genannten kenne ich, weil meine Frau sie schaut und weiß daher, dass das wirklich nichts für mich ich. Aber falls jemand neben Fiktion auch Doku-Serien etwas abgewinnen kann, kann ich ganz dringend Feuer & Flamme vom WDR empfehlen. Gerade läuft die dritte Staffel, die erste und zweite (je 9 Folgen) gibt's komplett in der Mediathek (oder in Form vieler kleiner Schnipsel als Playlist bei YouTube). Die Serie liefert 100% Realität aus dem Alltag von Feuerwehr und Rettungsdienst ohne jeglichen Kommentar aus dem Off.

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1612
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Serien - geeignet für Binge Watching

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Michael_S. hat geschrieben:
22. April 2020 21:10
...neben Fiktion auch Doku-Serien etwas abgewinnen kann, kann ich ganz dringend Feuer & Flamme vom WDR empfehlen...Die Serie liefert 100% Realität aus dem Alltag von Feuerwehr und Rettungsdienst ohne jeglichen Kommentar aus dem Off.
[Hervorhebung in Fettsatz von mir]

Ich möchte Dich mit dem folgenden nicht persönlich angreifen, ich schau auch sehr gerne Dokus, aber gerade ohne jeglichen OFF-Kommentar ist das doch keine Dokumentation, sondern neudeutsch "reality-TV". Heute nennt man die Leute, die sich das vor Ort live anschauen (und dabei nicht selten die Rettungskräfte stören oder gar behindern), Gaffer. Diese Art TV-Sendungen könnten Sinn machen, wenn sie dazu beitrügen, die Gaffer vor Ort fernzuhalten; ich fürchte aber, dass sowas nur noch mehr Gaffer anzieht, die via TV buchstäblich Blut geleckt haben und dann selber schauen wollen, wenn sich eine Gelegenheit bietet.

Ich schau lieber Fiktion, da gibts Mord und Totschlag, ohne dass jemand zu Schaden kommt... ;-)
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!