Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Artikelvorschläge für die Comedix-Bibliothek

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51508Beitrag Erik
24. März 2016 19:55

Hallo Marco,

ich möchte Dir drei Bücher vorstellen und zur Aufnahme in den Bereich "Sekundärliteratur" der Comedix-Bibliothek vorschlagen. Es handelt sich um Bücher von den Autoren Monika Jagusch, Stefan Jagusch und Dieter Ehlers, die 2012 bis 2014 erschienen sind.

Es handelt sich um folgende Werke:

I. Unterschiede aus dem Ei

Dieses Buch, das im November 2012 erschienen ist, beschreibt auf 555 Seiten Varianten verschiedener Ü-Ei-Serien. Diese werden zwar auch mit Preisangaben vorgestellt, jedoch hat das Ganze nicht den Charakter eines Preiskataloges, sondern stellt in Text und vielen Bildern (vergleichende Gegenüberstellungen, Figuren unter UV-Licht u.a.) detailliert verschiedene Ausführungen einzelner Figuren aus Ü-Ei-Serien dar.

Ein Abschnitt des Buches von immerhin 23 Seiten (S. 317 bis 339) ist dabei der Serie "Asterix und die Römer" von 1999/2000 bzw. den späteren variantenreichen Neuauflagen in ganz Europa und darüber hinaus gewidmet.

Ich zeige hier einmal nur das Cover und eine Doppelseite aus dem Inneren; letztere stark verkleinert, damit man es nicht so gut lesen kann - wegen des Urheberrechts:
Unterschiede aus dem Ei Cover.jpg
Unterschiede aus dem Ei Cover.jpg (61.76 KiB) 5985 mal betrachtet
Unterschiede aus dem Ei Bsp. Innen.jpg
Unterschiede aus dem Ei Bsp. Innen.jpg (54.13 KiB) 5985 mal betrachtet
II. Unterschiede aus dem Ei Ergänzungsband Nr. 4 - Dioramen Spezial "Asterix und die Römer"

Im Zeitraum von 2012 bis 2015 sind zu dem unter I. vorgestellten Hauptwerk mittlerweile 10 Ergänzungsbände zu jeweils einem Thema erschienen. Der Ergänzungsband Nr. 4 von 2013 ist dabei auch für Asterix-Sammler nicht uninteressant. Er behandelt auf 71 Seiten die 3 Varianten des Helm-Dioramas zu der Serie "Asterix und die Römer". Teilweise gibt es zwar Wiederholungen aus dem Hauptwerk, aber nicht so umfassend, daß das eine oder andere verzichtbar würde.

Das Helm-Diorama selbst ist in der Comedix-Bibliothek nicht vertreten (so weit ich sehe auch nirgends erwähnt), weil es ein reines Händler-Diorama und regulär nicht käuflich zu erwerben ist. Es beinhaltet alle Figuren der Serie in einem äußerlich als Römerhelm, innen als Gallierdorf gestalteten Papphintergrund. Obgleich nicht offiziell käuflich erwerblich, werden diese Dioramen offenbar in so großer Zahl produziert, daß sie in der Sammlerszene durchaus weit verbreitet und sehr beliebt sind.

Insofern sollte das kein Hinderungsgrund sein, dieses Spezialbuch als Sekundärliteratur aufzunehmen. Auch hier zeige ich für den Eintrag nur das Cover und eine stark verkleinerte Ansicht einer Beispielsdoppelseite:
Unterschiede aus dem Ei Erg.-Bd. 4 Cover.jpg
Unterschiede aus dem Ei Erg.-Bd. 4 Cover.jpg (63.22 KiB) 5985 mal betrachtet
Unterschiede aus dem Ei Erg.-Bd. 4 Bsp Innen.jpg
Unterschiede aus dem Ei Erg.-Bd. 4 Bsp Innen.jpg (35.68 KiB) 5985 mal betrachtet
III. Wissenswertes rund ums Ei

Dieses Buch aus dem Jahr 2013 gibt einen allgemeinen Überblick über das Ü-Ei-Sammeln und sei laut Vorwort für Anfänger und Profis gleichermaßen entstanden. Es fasse "die wohl bekanntesten und interessantesten Sammelgebiete kompakt und wissenswert" zusammen.

Das Werk enthält ein Kapitel mit der Überschrift "50 Jahre Asterix - Frankreich / Deutschland 2009 - Gueuselambix / Stellartoix". In diesem werden auf 5 Seiten (S. 102-106) in Text und Bild Besonderheiten der 2009er Asterix-Ü-Ei-Serie zum 50-jährigen Asterix-Jubiläum vorgestellt, wobei der Fokus - wie es der Untertitel schon andeutet - auf drei Varianten der Figur "Stellartoix" liegt.

Und so sieht dieses Buch aus:
Wissenswertes rund um's Ei Cover.jpg
Wissenswertes rund um's Ei Cover.jpg (61.16 KiB) 5985 mal betrachtet
Wissenswertes rund um's Ei Innen.jpg
Wissenswertes rund um's Ei Innen.jpg (51.89 KiB) 5985 mal betrachtet
Vertriebsform:

Wenn ich bislang über "Bücher" geschrieben habe, soll das nicht zu der Vorstellung von einem gedruckten Werk führen, denn in der Tat sind diese Werke zwar wie Bücher gestaltet, existieren aber bislang nur elektronisch. Laut E-Mail-Auskunft der Frau Jagusch, einer Mitautorin, sei eine Printveröffentlichung des Hauptwerkes "Unterschiede aus dem Ei" noch geplant und könnte eventuell sogar noch dieses Jahr verwirklicht werden. Bislang ist das aber nicht der Fall.

Vertrieben werden die Bücher derzeit in verschiedener Weise:

- Als PDF-Dateien über den Shop von monis-bastelstube.de:
--> "Unterschiede aus dem Ei" für 6,99 €:
http://www.monis-bastelstube.de/product ... ts_id=4057
--> "Unterschiede aus dem Ei - Ergänzungsband Nr. 4" für 2,99 €:
http://www.monis-bastelstube.de/product ... ts_id=4061
--> "Wissenswertes rund ums Ei" für 4,99 €:
http://www.monis-bastelstube.de/product ... ts_id=4056

- Auf der DVD "Unterschiede aus dem Ei - Sonderedition - 14 Bücher rund ums Ei", die alle genannten Bücher (und noch ein paar hier nicht relevante) im PDF-Format enthält und ebenfalls über monis-bastelstube.de für 24,95 € zzgl. Versand bestellt werden kann:
http://www.monis-bastelstube.de/product ... ts_id=3370

Die DVD, die ich heute erhalten habe, hat einen Copyrightvermerk von 2016 und spricht auf dem Backcover auch von "Serien und Varianten von 1983 bis 2016". Wenn man im Internet, vor allem auf den Plattformen, mal sucht, findet man aber auch ältere Ausgaben der "Sonderedition" die noch einige Ergänzungsbände weniger beinhalteten. Die Sonderausgabe als Konvolut aller Bücher dieses Autorengespanns wird also offenbar jeweils aktualisiert angeboten.

- Bei Amazon als Kindl-Ausgaben (Preise wie vor; keine Ahnung, ob das dann auch als PDF oder in einem speziellen Kindl-Format kommt):
http://www.amazon.de/Unterschiede-aus-d ... 015BPW44I/
http://www.amazon.de/Unterschiede-aus-d ... 015BQV2KO/
http://www.amazon.de/Wissenswertes-rund ... 00T9GV1NG/

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51509Beitrag methusalix
24. März 2016 20:48

Hallo Erik,
ich dachte das das Thema Varianten bei den Asterix Ü-EI-Figuren nicht in der Bibliothek berücksichtigt wird , da es haufenweise Varianten davon gibt ;-)
Hatte es vor Jahren mal selbst angesprochen und auch die auf die Kataloge hingewiesen die das Thema auch ausführlich und auch mit bildlichen Darstellungen behandelt haben !
Wenn nun Marco da seine Meinung zu geändert hat , prima :-D
Auch gibt es dazu auch noch andere Sekundärliteratur die Varianten bei anderen Asterix-Figuren behandeln 8)

Wer nicht schlecht dieses Thema Varianten in der Bibliothek nun zu verankern ;-)


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51511Beitrag Erik
24. März 2016 22:06

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:ich dachte das das Thema Varianten bei den Asterix Ü-EI-Figuren nicht in der Bibliothek berücksichtigt wird , da es haufenweise Varianten davon gibt ;-)
ob das Thema Varianten von Asterix-Ü-Ei-Figuren in der Bibliothek berücksichtigt werden soll, ist ja nochmal eine ganz andere Frage. Das habe ich hier nicht vorgeschlagen. Mir geht es hier um die Aufnahme konkreter Schriftwerke, die mehrseitigen Asterix-Gehalt haben, als Sekundärliteratur. Entsprechende Einträge würden inhaltlich ja noch gar nichts über Varianten aussagen, sondern nur auf diese Literaturquellen darüber hinweisen.

Es wird ja auch sonst Sekundärliteratur aufgenommen, die sich zu einem Asterix-Thema verhält, das selbst keine Berücksichtigung bei Comedix.de gefunden hat. Beispiel sind Artikel über Asterix-Raubdrucke oder über nur in Frankreich erschienene Sammelserien. Maßgeblich ist insoweit immer allein der Asterix-Bezug gewesen. Und der ist auch hier gegeben.
methusalix hat geschrieben:Hatte es vor Jahren mal selbst angesprochen und auch die auf die Kataloge hingewiesen die das Thema auch ausführlich und auch mit bildlichen Darstellungen behandelt haben !
Wenn es um reine Preiskataloge geht, werden die ja prinzipiell nicht aufgenommen. Auf der DVD hier ist auch noch ein Preiskatalog mit drauf. Den habe ich aber bewußt nicht mitvorgeschlagen, weil er eben nur Preislisten und Bilder enthält, aber keine redaktionellen Beiträge.

Die von mir hier vorgeschlagenen Bücher gab es "vor Jahren" auch noch gar nicht; jedenfalls der Asterix-Ergänzungsband ist ja erst 2014 erschienen.
methusalix hat geschrieben:Wenn nun Marco da seine Meinung zu geändert hat , prima :-D
Ich weiß nicht, ob er das hat. Aber wie gesagt, müßte er das nach meiner Auffassung für die Aufnahme der hier vorgeschlagenen Werke auch gar nicht.

Eine inhaltliche Berücksichtigung von Firgurenvarianten müßte ja sinnvollerweise im Figurenbereich erfolgen. Mir geht es hier hingegen nur um Ergänzungen im Bereich "Sekundärliteratur".
methusalix hat geschrieben:Auch gibt es dazu auch noch andere Sekundärliteratur die Varianten bei anderen Asterix-Figuren behandeln 8)
Dann sollte die als solche auch berücksichtigt werden, wenn sie die Bibliothekskriterien erfüllt. :-)

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5150
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51548Beitrag Comedix
29. März 2016 21:52

Ei, ei, ei .... das ist ja ein Fundstück. Ich interpretiere das so: Ein Sammler hat sich mit einigen anderen zusammengetan und sein Wissen als PDF gebündelt. Irgendwann, vielleicht bei einem Glas Rotwein, haben sie sich gedacht, dass man mit diesem Wissen doch auch versuchen könne, irgendwie Geld zu verdienen. Also werden die PDF in der heimischen Bastelstube und auf Kanälen vertrieben, die es ermöglichen, mit möglichst wenig Aufwand das Wissen an den Mann zu bringen.

Aus meiner Perspektive, wird hier aus einem Hobby heraus ein Werk produziert und verkauft, das keine offiziellen Verkaufskanäle benutzt. Jeder Hobbythekler kann so Bücher auf den Markt bringen und anbieten. Ob daraus ein eigenes Werk entsteht, das in die Bibliothek vermag ich nicht zu sagen.

Auch bei den "Büchern" zu Asterix, die nichts anderes als Wikipedia-Artikel zusammenfassen, hatte ich ähnliche Bedenken. Ich bereue es immer noch, diese Machwerke in der Bibliothek aufzulisten und nur der Vollständigkeit halber ist es zu verdanken, dass ich sie nicht wieder rauswerfe. Schriften über Abschlussarbeiten sind ähnliche Produkte, auch hier habe ich eine Aufnahme in der Bibliothek kritisch gesehen, aber letztendlich akzeptiert.

Wenn der Katalog mal als Buchversion käuflich erhältlich ist, wird es für mich schon eher zu einem nennenswerten Werk, das über den privaten Hobbykreis hinaus einer Aufnahme in die Bibliothek würdig ist. Allerdings glaube ich eher nicht daran.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51550Beitrag Erik
29. März 2016 23:23

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Ei, ei, ei .... das ist ja ein Fundstück.
ja, in der Tat, es ist eigentlich ein ganz hervorragendes Fundstück und ich bin sehr betrübt bis erschüttert, daß Du es offenbar so geringschätzt!
Comedix hat geschrieben:Aus meiner Perspektive, wird hier aus einem Hobby heraus ein Werk produziert und verkauft, das keine offiziellen Verkaufskanäle benutzt.
Es ist ursprünglich bei XinXii.de als ebook erschienen und wird heute über Amazon.de vertrieben. Der Asterix-Bezug ist unübersehbar und wahrscheinlich ausgeprägter als bei mancher Verlagspublikation. Diese Werke werden auch nicht etwa nur als Datei angeboten, sondern auf einem Datenträger. Gerade jemand, der wie Du aus dem IT-Bereich kommt, sollte dies doch einem grdruckten Buch gleichzustellen bereit sein.

Ich kann mit Deiner Entscheidung, nun plötzlich zusätzliche Hürden für eine Aufnahme aufzustellen, hier überhaupt nicht konform gehen. Wenn es nur zum Download angeboten würde, wäre das vielleicht etwas anderes. Aber hier scheint mir doch im Vordergrund zu stehen, daß Du das Produkt nicht magst, weil Du es für unprofessionell (und wahrscheinlich auch uninteressant) hältst.

Für die Comedix-Bibliothek sollte aber die Aufnahmeentscheidung nicht von solchen Erwägungen abhängen. Ich mag auch nicht alle Produkte, die ich hier vorgeschlagen habe. Und auch an diesen Werken hätte ich inhaltlich Kritik zu üben. Aber man solte ihre Existenz deshalb demjenigen, der über ein Asterix-Thema Informationen sucht, nicht vorenthalten. Die Entscheidung für oder gegen einen Kauf kann dann jeder selbst treffen.

Ich sehe bei der Aufnahme hier auch keine Gefahr eines Ausuferns, da es kaum viele Bücher geben wird, die in dieser Form kommerziell - über bekannte Online-Plattformen und auf Datenträger über einen Online-Shop - angeboten zum Kauf werden. Ob das Buch ursprünglich aus einem Hobby heraus entstanden ist oder als bezahlte Arbeit, das kann kaum ein Kriterium sein. Hier steckt jedenfalls viel Wissen drin und mehr Information als so manchem eingekauften Asterix-Artikel zu irgendeinem Jubiläum. Auch wenn die Autoren sicherlich selbst Sammler sind, sind sie auf ihrem Gebiet gewiß Experten. Das macht doch das Produkt nicht minderwertig (mal abgesehen davon, daß das auch kein Ausschlußkriterium sein dürfte).

Vielleicht kannst Du diese Entscheidung - gerne auch bei einem Glas Rotwein - nocheinmal überdenken.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51551Beitrag methusalix
30. März 2016 06:39

Hallo Marco ,
Comedix hat geschrieben:Wenn der Katalog mal als Buchversion käuflich erhältlich ist, wird es für mich schon eher zu einem nennenswerten Werk, das über den privaten Hobbykreis hinaus einer Aufnahme in die Bibliothek würdig ist. Allerdings glaube ich eher nicht daran.
Vielleicht könnte ich Dir mit diesem Link deinen Glauben wieder auf den rechten Weg helfen ;-)

:arrow: http://www.amazon.de/Sammlergeschichten ... 3844281436


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5150
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51552Beitrag Comedix
30. März 2016 09:07

Hallo,

ich verstehe eure Sichtweise. Doch wie grenze ich die Bibliothek gegenüber Produkten ab, die im Selbstverlag mal eben produziert werden? Ist automatisch jedes angebotene Produkt, das sich mit Asterix beschäftigt, einer Aufnahme würdig? Ich meine nein.

Ich könnte Comedix auch als Taschenbuch herausgeben und die von mir geschriebenen Texte und Themenbereiche veröffentlichen und über Amazon anbieten. Aber selbst das würde ich nicht in die Bibliothek aufnehmen.

Es geht mir hier nicht um die Qualität der Produkte oder ob ich sie mag oder nicht. Es geht mir um Abgrenzung, was in die Bibliothek kommt und was nicht. Im Hinblick auf zukünftige Produkte, die "irgendwie" produziert und auf diversen Plattformen angeboten werden, möchte ich auch eine gewisse Relevanz für die Allgemeinheit erkennen können.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51572Beitrag Erik
31. März 2016 16:58

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Doch wie grenze ich die Bibliothek gegenüber Produkten ab, die im Selbstverlag mal eben produziert werden? Ist automatisch jedes angebotene Produkt, das sich mit Asterix beschäftigt, einer Aufnahme würdig? Ich meine nein.
dann frage ich mal gegen: Wieso nicht?

Grundsätzlich haben wir für die Unterscheidung, was aufnahmefähig ist und was nicht die Bibliothekskriterien. Die hast du selbst aufgestellt - zwar in Kooperation mit den Aktiven hier, aber doch auch mit eigener Abwägung; wenn ich sie geschrieben hätte, sähen sie anders aus. Die maßgeblichen Kriterien sind danach:

- Es muß erst mal (in den Kriterien unausgesprochen vorausgesetzt) ein Asterix-Artikel sein, d.h. der Asterix-Bezug muß prägend sein. Für Magazin-Beiträge hast Du selbst einmal die Marke "eine ganze Seite über Asterix" als Minimum ausgegeben. Ich erinnere mich noch, daß wir darüber auf dem Fantreffen in Wien diskutiert haben. Ich fand eine Seite eigentlich schon etwas wenig bzw. großzügig und warnte vor Ausuferung, aber Du emfandest das als klare und sinnvolle Grenzlinie. Anders hast Du entschieden, wenn es nur eine Seite mit einem Posterabdruck ist, ohne redaktionellen Inhalt; eine Ausnahme, die ich nicht gut fand (und finde), aber auch das ist nun einmal Deine Festlegung.
- Der Artikel muß im deutschsprachigen Raum erschienen sein. Reine Importware genügt nur bei Figuren, sonst nicht.
- Der Artikel muß ein kommerzielles Produkt sein, das käuflich zu erwerben ist. Die kostenlose Abgabe oder Abgabe gegen eine bloße Schutzgebühr genügen nicht. Darüber haben wir hier im Forum oft und lange diskutiert und aufgrunddessen sind manche Mitnahme-Kino- und Filmzeitschriften ausgeschlossen worden. Ebenso sind alle Presse- und Werbeartikel ausgeschlossen.

Damit ist doch an sich eine Grenze abgesteckt. Weshalb sollen Artikel, die danach aufnahmefähig sind, noch ausgeschlossen werden, wenn es nicht ein zwingendes Bedürfnis dafür gibt?
Comedix hat geschrieben:Ich könnte Comedix auch als Taschenbuch herausgeben und die von mir geschriebenen Texte und Themenbereiche veröffentlichen und über Amazon anbieten. Aber selbst das würde ich nicht in die Bibliothek aufnehmen.
Auch hier die Frage: Weshalb denn eigentlich nicht? Was ist denn der Sinn der Bibliothek?

Aus meiner Sicht steht doch im Vordergrund, Besucher über Asterix-Artikel der Vergangenheit und der Gegenwart, die allgemein erhältlich sind oder es mal waren (also eben keine Presse- und Werbeartikel), zu informieren. Dabei ist Vollständigkeit ein erstrebenswertres Kriterium (hast Du oben in Bezug auf manch fragwürdige Artikel selbst gesagt), steht aber auch nicht über allem - soll also v.a. nicht zur Aufweichung der Bibliothekskriterien führen.

In diesem Rahmen - aber das nur am Rande - ist es aus meiner Sicht immer auch ein nicht unwichtiger Aspekt für diese Wikipedia-Bücher gewesen, potentielle Käufer zu warnen (auch das ist ja eine Form des Informierens), daß sich hinter dem interessant und weitreichend klingenden Buchtitel eben nur etwas sehr profanes verbirgt.

In diesem Zusammenhang der Information sehe ich nun überhaupt nicht, weshalb eine - höchst hypothetische - Taschenbuch-Ausgabe von Comedix.de, in der dann ja ein ungeheurer Wissensschatz zu Asterix enthalten wäre, nicht in der Comedix-Bibliothek erwähnenswert sein sollte? Es wäre doch geradezu sträflich, Asterix-Interessierte auf die Existenz einer solchen Ausgabe, die fast alle ihre Asterix-Fragen beantworten könnte, im Rahmen einer "Biblitothek" nicht hinzuweisen, wenn es sie denn käuflich zu erwerben gäbe.
Comedix hat geschrieben:Es geht mir um Abgrenzung, was in die Bibliothek kommt und was nicht. Im Hinblick auf zukünftige Produkte, die "irgendwie" produziert und auf diversen Plattformen angeboten werden, möchte ich auch eine gewisse Relevanz für die Allgemeinheit erkennen können.
Ich verstehe die Fragestellung nur so halb und diese Hälfte beantwortest Du im Grunde schon selbst: Es sollen nur Artikel aufgenommen werden, die eine gewisse "Relevanz für die Allgemeinheit" haben. Genau das ist denn auch das logische Abgrenzungskriterium: wieviel Asterix-Inhalt steckt in dem Produkt?

Und unter diesem Kriterium kann ich für die vorliegenden Produkte sagen: mehr als in so manchem Magazin-Artikel, den Du aufgrund Deines 1-Seite-Kriteriums aufgenommen hast. Für das Buch "Unterschiede aus dem Ei" unter Einbeziehung des Ergänzungsbandes Nr. 4, in dem es nur um ein Asterix-Produkt geht, würde ich sogar die These aufstellen, daß es Asterix-gehaltiger ist als alles, was Du in den letzten Monaten im Bereich "Sekundärliteratur" hinzufügen konntest. Sicherlich betrifft die Thematik einen sehr speziellen Ausschnitt des Asterix-Universums, nämlich einen Teilbereich eines Figurensammer-Themas. Aber das ändert ja nichts daran, daß es um etwas geht, das Asterix-Bezug hat - jedenfalls für Sammler, eine Unterart der Asterix-Fans.

Kein taugliches Abgrenzungskriterium ist m.E. die Frage der Professionalität der Herstellung oder des Vertriebs. So lange es sich um legale Produkte handelt und nicht jemand selbst unter Urheberrechtsversletzung Asterix-Produkte herstellt und mehr oder minder "privat" anbietet, sollten alle Vertirebsformen gleich behandelt werden. Insoweit komme ich auch zu der Hälfte der Frage, die ich nicht verstehe: Weshalb soll es für die Frage der "Relevanz für die Allgemeinheit" einer Differenzierung danach, wie ein Objekt produziert wurde? Nach meiner Erfahrung können gerade auch "Nischenprodukte" hoch interessant für die Allgemeinheit sein, nicht nur (aber auch) weil sie zuweilen schwer zu finden sind und den Reiz des Besonderen mitbringen können, sondern auch weil sie sich oft durch besondere Qualitäten auszeichnen, die ein Maintstream-Produkt nicht haben könnte.

Insoweit ist auch Peter's Hinweis von oben auf die Printausgabe des Buches "Sammlergeschichten rund ums Ei" nicht ganz falsch. Dieses Buch hat allerdings selbst keinen Asterix-Gehalt, deshalb habe ich es in meinem Bibliotheksvorschlag nicht genannt. Es ist aber in der Tat von denselben Autoren und als Book on Demand erschienen. Wie ich aus der E-Mail-Korrespondenz mit Frau Jagusch weiß, hätten sie damals gerne auch die von mir hier vorgeschlagenen Bücher als Printausgaben im Book-on-Demand-System herausgebracht, was aber jedenfalls wegen der vielen enthaltenen Farbbilder seinerzeit an zu hohen Produktionskosten und damit einem zu hohen erforderlichen Endpreis gescheitert ist (nun aber für das Hauptwerk offenbar erneut anvisiert wird). - Das ändert an der Qualität der Ausgaben aber ja nichts. Sie sind von der Aufmachung her (Titelbild, Impressum, Vorstellung der Autoren, Layout von Text, Tabellen und Bildern) bereits für eine Printpublikation hergerichtet. Und für alle diese Bücher gilt, daß es eben Nischenprodukte sind, mit denen die Autoren zwar schon Geld verdienen wollen, die aber für gewöhnliche Vertiebswege (Verlag) keine breit genugen Schichten ansprechen. - Ich möchte auch daran erinnern, daß die Bücher von Keijo Karjalainen ("Politix") und von Jaap Toorenaar letztlich auch originär Fan-Produkte sind, die es nur eben - sicher auch aufgrund glücklicher Umstände - zu einer Printpublikation in einem (jeweils in Deutschland eher kleinen) Verlag gebracht haben. Wo es anders läuft, sollte man das nicht von vorneherein als Ausschlußkriterium ansehen.

Wenn es eines zusätzlichen Ausschlußkriteriums bedarf, dann m.E. nur in der Richtung, daß man bei Artikeln, die nicht in Printform erschienen sind, erhöhte Anforderungen an den Asterix-Gehalt stellt. Dann muß bei denen eben nicht mehr 1 Seite Asterix-Gehalt aufgezeigt werden, sondern von mir aus mindestens 3 oder mindestens 4 zusammenhängende Seiten. Auch kann man eine gewisse Ausformung zu einem komerziellen Produkt vorausetzen, also etwa zumindest ein PDF, das Strukturmerkmale eines Buches aufweist, wie Titelseite, Impressum etc.

All dies wäre hier aber erfüllt. Und der Verkauf auf einem Datenträger (DVD) über einen Shop (nicht nur auf E-Mail-Nachfrage irgendwo im Geheimen) spricht hier m.E. zusätzlich für eine Relevanz der hier vorgestellten Produkte.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51573Beitrag methusalix
31. März 2016 19:45

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben:Dieses Buch hat allerdings selbst keinen Asterix-Gehalt,
Aber der Hinweis darauf, diese Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien auch als Buch erschienen ist ;-)


Gruß Peter
Dateianhänge
Sammlergeschichten rund ums Ei.jpg
Sammlergeschichten rund ums Ei.jpg (57.79 KiB) 5851 mal betrachtet
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51574Beitrag Erik
31. März 2016 19:51

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:Aber der Hinweis darauf, diese Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien auch als Buch erschienen ist ;-)
das steht da als Ankündigung für die Zukunft drin, ja. Das hatte ich ebenfalls gelesen und es war der Grund für meine E-Mail-Nachfrage bei Frau Jagusch. Diese hat dann ergeben, daß aus der zunächst angestrebten Print-Publikation nichts geworden ist und man sich daher mit anderen Publikationsformen beholfen hat. Da es heute aber Book-on-Demand-Angebote günstiger gibt, ist (nur) für das 555-seitige Hauptwerk ein erneuter Anlauf geplant, der dieses Jahr seinen Abschluß finden könnte.

Für den Moment bleibt es daher bei der Erhältlichkeit als Kindl-Ebook und auf DVD.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51575Beitrag methusalix
31. März 2016 20:13

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben:Für den Moment bleibt es daher bei der Erhältlichkeit ....... auf DVD
Nun gut , dann kann es trotzdem in die Bibliothek ; Die DVD ...... unter "Filme und Hörspiele" :idea:


Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 6948
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51576Beitrag Erik
31. März 2016 20:17

Hallo Peter,
methusalix hat geschrieben:Nun gut , dann kann es trotzdem in die Bibliothek ; Die DVD ...... unter "Filme und Hörspiele" :idea:
daß es unbedingt in die Bibliothek gehört, finde ich ja, wie ausgeführt, auch. Die Kategorie "Filme und Hörspiele" paßt m.E. aber eher nicht. Auf der DVD sind die Bücher alle im PDF-Format, damit ist es weder ein Film noch etwas zum Hören. Es bleibt Sekundärliteratur, nur eben in einem digitalen Format.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51577Beitrag methusalix
31. März 2016 21:05

Hallo Erik ,
Erik hat geschrieben:Auf der DVD sind die Bücher alle im PDF-Format
Wieso denn nicht :?: Sind doch auch die Lichtbilder verewigt worden :roll: Und streng genommen sind das ja auch Lichtbilder, nur halt mit Text ;-)

Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5150
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51579Beitrag Comedix
31. März 2016 22:55

Erik hat geschrieben:All dies wäre hier aber erfüllt. Und der Verkauf auf einem Datenträger (DVD) über einen Shop (nicht nur auf E-Mail-Nachfrage irgendwo im Geheimen) spricht hier m.E. zusätzlich für eine Relevanz der hier vorgestellten Produkte.
In der Vergangenheit haben wir die Regularien immer wieder anpassen müssen, weil Produkte auftauchten, die die Grenzen für eine Aufnahme teilweise überschritten, aber bei bestimmten Parametern nicht überschritten hatten.

Ja, das Produkt ist käuflich erhältlich und alle anderen Kriterien, die wir bisher aufgestellt hatten, treffen formal hier auch zu. Ich wehre mich deshalb so vehement, weil ich Produkte nicht aufnehmen möchte, die in Marke Eigenbau realisiert wurden und auf Vertriebswegen angeboten werden, die zwar den Kauf ermöglichen, aber prinzipiell keiner Regelung unterstellt sind. Dieser Katalog wird im hauseigenen Geschäft und in einem Selbstverlag über Amazon angeboten. Dort kann man faktisch alles anbieten, von selbst erstellten Figuren bis zu literarischen Werken jeder Art.

Ich kann leider nicht genau definieren, wie sich die Regeln für die Aufnahme in die Bibliothek so ergänzen lassen, dass Eigenproduktionen, die als Nebenprodukt eines Hobbys entstanden sind, noch genauer unter die Lupe genommen werden, also auch einer Einzelfallregelung betrachtet werden müssen. Offen gesagt, möchte ich nicht prinzipiell jede Publikation, den sich jemand mal ausgedacht hat, aufnehmen. Genau wie das Internet die Angebotspalette erweitert hat und wir deshalb die Eingrenzung auf Produkte gemacht haben, die über den reinen Internethandelt hinaus auf dem deutschen Markt angeboten wurden, müssten auch die neuen Vertriebswege eine Einschränkung erfahren.

Vielleicht wäre bei Literatur eine vorhandene ISBN eine sinnvolle Ergänzung oder die Aufnahme eines Werkes in die Deutsche Nationalbibliothek. Mit diesen Beispielen hast du vielleicht eine Vorstellung davon, wie ich mir zukünftige Erweiterungen der Bibliothek vorstelle.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4661
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Neuere Ü-Ei-Literatur zu Asterix-Serien

Beitrag: # 51580Beitrag methusalix
1. April 2016 09:40

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:In der Vergangenheit haben wir die Regularien immer wieder anpassen müssen, weil Produkte auftauchten, die die Grenzen für eine Aufnahme teilweise überschritten, aber bei bestimmten Parametern nicht überschritten hatten.
Nun da kommt noch einiges an Ungemach auf Dich zu ; In bäldiger Kürze werden die Plastiktüten mit Werbung wie Asterix etc. Geld kosten :roll:
Und wenn ich an die Werbungsmaßnahmen in dieser Richtung von Ehapa bei den letzten Bänden denke :-) Von den Buchmessen mal abgesehen ;-)
Wirst Du dich den dann beugen oder die Kriterien in Richtung Nichtaufnahme anpassen :?:

Gruß Peter
"Nec scire fas est omnia"; es ist unmöglich, alles zu wissen

Gesperrt