Marcel Uderzo, März 2010, Wikipedia.frMarcel Uderzo zeichnet John Wayne, 60er Jahre, Wikipedia.frMarcel Uderzo wurde am 20. Dezember 1933 in Clichy-sous-Bois (Region Paris) geboren und ist ein französischer Comiczeichner. Rechts außen ein Bild aus der französischen Wikipedia, das den Zeichner im März 2010 auf der französischen Buchmesse "Salon du livre de Paris" zeigt. Er ist der Bruder von Albert Uderzo und das jüngste Kind der Familie mit fünf Kindern. Als er die Schule verließ, begann er nach der Handwerker-Tradition seines Vaters eine Ausbildung als Geigenbauer.

1964 verschlechterte sich das Verhältnis zu seinem Vater. Er entschließt sich seinen Beruf an den Nagel zu hängen und das Familienunternehmen zu verkaufen. Marcels Leben erhält eine Wendung, als er 1965 Gefallen daran findet, wie sein Bruder in die Welt der Comics einzutauchen und sein Zeichentalent zu entdecken. Er einigt sich mit seinem Bruder Albert Uderzo ein Jahr lang bei ihm das Zeichenhandwerk zu erlernen, nebenbei arbeitet er weiterhin als Gitarrenbauer. Während seiner nebenberuflichen Zeichentätigkeit koloriert er zuerst Zeichnungen von Tanguy et Laverdure, später arbeitete er zum ersten Mal auch an Asterix.

1966 stellt ihn der Verlag Dargaud ein um Motive für Produkte, unter anderem Tapeten für Kinderzimmer, zu entwerfen. Das Foto rechts, es stammt aus dem Eintrag der französischen Wikipedia, zeigt ihn in dieser Zeit mit einer Zeichnung von John Wayne. Im September 1967 startet er dann sein Engagement bei seinem sieben Jahre älteren Bruder Albert. In den Büros in Neuilly zeichnet er als Angestellter zuerst für die berühmte Serie "Tanguy et Laverdure", mit der er schon zwei Jahre zuvor das Handwerk erlernte. Etwas später kam er mit Asterix in Kontakt, wo er Tuschezeichnungen erstellte und die Kolorierungen für die Zeichnungen bearbeitete. Als Albert Uderzo wegen der umfangreichen Arbeit an Asterix die Serie um die beiden Flieger Tanguy und Lavedure an den belgischen Zeichner Jijé abgab, zeichnete Marcel Uderzo noch bis Februar 1972 an dieser Serie.

Im September 1974 begann Marcel wieder bei Dargaud und arbeitete dort im Asterix-Team um den kleinen Gallier bis Dezember 1979. In Eigenregie zeichnete er von 1981 bis 1985 die Abenteuercomics "Mathias" ("Matti erzählt", erschienen bei Ehapa (1982-1985) bzw. "Die Abenteuer von Matthias", Arboris Verlag, Niederlande, 1989) zusammen mit dem Comicautoren Michel Clatigny (Moloch), der für die Szenarien veranwortlich war. Insgesamt hat er bis heute mehr als 30 Alben kreiert, er zeichnet immer noch aktiv in seinem Atelier in der Normandie.

In deutscher Sprache sind von Marcel Uderzo folgende fünf Comicalben erschienen:

Marcel Uderzo & Asterix

Während seiner Asterix-Zeit werden Marcel Uderzo verschiedene Werke und Arbeiten zugeschrieben, deren Herkunft durch seine Hand jedoch nicht gesichert sind. Bis heute existiert das Gerücht, dass Albert mit seinem Bruder kein gutes Verhältnis habe und deshalb seine Mitarbeit bei Asterix nicht öffentlich bestätigt werde. Auf Seite 182 des Sonderbandes "Auf dem Weg zu Asterix" schreibt Albert über die Arbeit seines Bruders noch: "Lange hat mir mein Bruder Marcel bei der Reinzeichnung und den Texten für Michel Tanguy und Asterix geholfen, aber lieber arbeite ich ganz allein für mich." Im Zuge der Berichterstattung zum 34. Asterix-Band wurde geschrieben, dass Albert Uderzo den Nachdruck der mutmaßlich von Marcel Uderzo gezeichneten Asterix-Comics nicht erlaube.

Folgende Arbeiten werden mit Marcels Namen in Verbindung gebracht: