stliches MittelmeerTyr oder auch Tyros war eine Phönizische Stadt, deren größte Machtentfaltung aus der Zeit um 1000 bis 700 vor Christus datiert. Die erste Erwähnung der Stadt stammt von Epidemais, der auf Seite 14 des Albums "Asterix als Gladiator" behauptet, dass er und seine Besatzung aus Tyr stammen, nachdem er Asterix und Obelix am Strand von Aremorica aufgelesen hat.

Erst in "Die Odyssee" wird Tyros wieder von Epidemais erwähnt. Auf Seite 12 begrüßt er nämlich seinen Kunden Miraculix, der die Ankunft des Händlers schon sehnsüchtig erwartet hatte, nachdem die Zutat Steinöl für den Zaubertrank zur Neige ging. Entsprechend euphorisch preist Epidemais seine Waren an: "Hallo, Kuli! Seid gegrüßt, alle miteinander! Die Sehnsucht nach euch hat mich seit der letzten Reise nicht mehr losgelassen. Schau, was ich aus Tyros mitgebracht habe, speziell für euch!...".

Im gleichen Abenteuer wird auf 26 Tyros als der Hafen auf einer Karte vermerkt, die das Ziel der Reise von Asterix und Obelix markiert, von wo aus sie weiter nach Mesopotamien reisen wollen, um das von Epidemais vergessene Steinöl zu beschaffen. Leider wird ihre Reise vom Druidenspion Nullnullsix sabotiert, so dass sie wider Erwarten weder Tyrus, nach dem Text im Asterix-Abenteuer einer der schönsten Handelhäfen Phöniziens, anlaufen können, noch in Sidon, Byblos oder Arad Erfolg haben. Die Rückreise nach erfolgreicher Mission erfolgt wieder über Tyrus. Zwar versucht Classis, der Präfekt der Stadt, die Rückreise zu verhindern, dennoch gelangen Asterix und Obelix schließlich zurück nach Hause in das gallische Dorf.

TyrUnd schließlich führt in "Asterix im Morgenland" die geplante Route von Erindjah auf seinem fliegenden Teppich von Gallien in das Morgenland unter anderem über Tyr, wo sie allerdings beim Überflug auf Seite 24 von Pfeilen getroffen werden.

Tyros (auch: Tyrus) ist heute eine Stadt im Libanon mit rund 117.100 Einwohnern. Sie liegt im Süden des Landes an der Küste des Mittelmeers. Das antike Tyros, auf einer kleinen Insel gelegen, war eine der wichtigsten Städte der Phönizier. Der Aufstieg von Tyros begann Mitte des 2. Jahrtausends v. Chr. Seine große Zeit hatte Tyros als Handelsmetropole ab dem so genannten Seevölkersturm im 12. Jh. v. Chr. Der Handel von Tyros und anderen phönizischen Städten erfasste das gesamte Mittelmeerbecken. In der Römerzeit kam es zur Errichtung mehrerer größerer Bauwerke, die teilweise heute noch erhalten sind.