vorherige Kapitel
vorherige Kapitel
 

De Bello Gallico - die Kapitel

Liber 1: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 40 | 41

Liber 3: 8 | 9

Liber 4: 20 | 23 | 26

Liber 5: 8 | 11 | 12 | 14 | 22

Liber 6: 9 | 10 | 12 | 13 | 16 | 17

Liber 7: 4 | 22 | 53 | 88 | 89

Liber 8: 54
 

Kapitel 20

Obwohl nur noch ein kleiner Rest der warmen Jahreszeit verblieben war und in diesen Breiten - der nördlichen Lage Galliens entsprechend - der Winter zeitig hereinbricht, wollte Cäsar schnell noch Britannien aufsuchen. Wußte er doch, daß in fast allen gallischen Kriegen von dort aus unseren Feinden Hilfe geleistet worden war (). Auch glaubte er, wenn auch die Jahreszeit eine Kriegführung nicht mehr zuließ, daß es ihm doch großen Vorteil bringen werde, wenn er nur die Insel aufsuche, den Menschenschlag kennenlerne und das Gelände, die Häfen und Landeplätze besichtige. [...]

Kapitel 23

Als Cäsar nach diesen Maßnahmen einen zur Ausfahrt günstigen Wind bekommen hatte, stach er [..] in See, [...] erreichte selbst schon um die vierte Tagesstunde [ca. 9:00 Uhr] mit den ersten Schiffen Britannien und erblickte dort auf allen Höhen verteilte bewaffnete feindliche Truppen.[...] Da er diese Stelle zum Landen völlig ungeeignet hielt, blieb er [...] vor Anker, bis die anderen Schiffe einträfen [...]fuhr ungefähr sieben Meilen weiter und ließ die Schiffe vor einem übersichtlichen, flachen Strand vor Anker gehen.

Kapitel 26

Auf beiden Seiten kämpfte man erbittert. [...] Als wir auf trockenem Boden standen, griffen wir, sobald alle nachgedrängt waren, den Feind an und schlugen ihn in die Flucht.[...]

hier geht´s weiter...weitere Kapitel