Werbung im Fernsehen

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Iwan hat geschrieben: 12. April 2020 13:15 Mit Pro7 und Kabel1 gibt's manchmal Schwierigkeiten, sonst geht's :)
Ich hab mit Sendern wie Pro7 und Kabel1 sowie allen ähnlichen nur dann ein Problem, wenn ich sie empfange... aber die Zeiten, wo man diese Kanäle auf allen Wegen frei empfangen konnte, sind ja vorbei, seit man terrestrisch dafür zahlen soll. Und ich zahl nicht für nur gelegentlich und kurz von dem, was ich als "Programm" bezeichne, unterbrochene Dauerwerbesendungen :-D
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2258
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Asterix Magazin zum Download

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Also ich müsste auch sehr genau überlegen, wann ich zuletzt etwas auf einem dieser Sender gesehen habe. SuperRTL noch eher, da kommen ja die Asterix-Filme oder auch z.B. Bugs Bunny. Aber du hast recht, die anderen gehen gar nicht ...
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5164
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix Magazin zum Download

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
Heute ist es egal was fürn Sender man guckt : alle Sender ob öffentlich oder privat überall zahlste Werbung :roll:
Wenn wenigstens der Rundfunkbeitrag verschlüsselt wäre , so aber zahlen wir für alle in der Welt >:(

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Magazin zum Download

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

methusalix hat geschrieben: 15. April 2020 10:02 Hallo ,
Heute ist es egal was fürn Sender man guckt : alle Sender ob öffentlich oder privat überall zahlste Werbung :roll:
Da ich nicht tagsüber vor der Glotze hänge, sehe ich im öffentlich-rechtlichen TV keine Werbung; und selbst in dem schmalen Zeitfenster, wo überhaupt Werbung gesendet wird, sind die Werbeblöcke nicht derart ausufernd, dass man den Eindruck bekäme, das "Programm" (so unterirdisch es bei den Privaten auch sein mag, dass sogar die Werbung manchmal besser ist) unterbreche lediglich sporadisch eine eigentliche Dauerwerbesendung. Und ohne diese Werbefenster wäre der Rundfunkbeitrag, den ich im übrigen gar nicht kritisch sehe (was, glaubst Du, wird noch aus UK, wenn Johnson der BBC, dem Vorbild unseres Systems, den Gebühren-Hahn zudreht wie beabsichtigt? Dann gibts fast nur noch Murdoch-Meinung!), nur höher.

Ein Kompromiß, mit dem man in einer demokratischen Gesellschaft leben können sollte. Wer wirklich wenig Geld hat hat die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung zu stellen. Mir geht das ewige Gebührenbashing der Populisten schon genug auf den Sack.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5164
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix Magazin zum Download

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo WeissNix ,
WeissNix hat geschrieben: 15. April 2020 15:30 Wer wirklich wenig Geld hat hat die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung zu stellen.
Den mußt Du erst einmal stellen , und wenn bekommst nur wenn Du Sozialhilfe bekommst , selbst als Wohngeldempfänger bekommst Du keins :!:
Und der Rundfunkbeitrag , jeder Anrainerstaat guckt von unseren Gebühren ; diese haben ihre Kanäle selbst verschlüsselt ! Wenn Du in der Schweiz glotzen wilst mußt erst in einen Wohnsitz da haben :-D

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5930
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Ich kann den Sendern, die mir über die privaten Sender hinaus Informationen und Unterhaltung bieten, durchaus etwas abgewinnen und befürworte deshalb die Gebühren, die wir zahlen. Allerdings melde ich Zweifel bei der Verteilung der Gelder an. Ich weiß nicht, ob man parallel im ARD und ZDF die gleichen Berichte benötigt oder ob wirklich die ganzen Regional- und Rundfunkprogramme relevant sind. Ich bin mir sicher, dass man dabei recht gut sparen könnte, wenn jeder einzelne Intendant nicht diesen Machtanspruch hätte, seinen eigenen Mitarbeiterstab haben zu müssen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5164
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Marco ,
ich auch , aber Deutschland sollte endlich die Sender verschlüsseln , sowie es die anderen auch tun :!:


Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5930
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

methusalix hat geschrieben: 15. April 2020 17:37ich auch , aber Deutschland sollte endlich die Sender verschlüsseln , sowie es die anderen auch tun
Wozu? Nur weil ein paar Zuseher dabei sind? Ist mir ziemlich egal. Eine Verschlüsselung bedeutet nur, dass wieder neue Technik angeschafft werden müsste.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5164
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag methusalix »

wieso die nehmen doch genug Geld ein , da können die Sender ruhig verschlüsseln ; wird schon nicht so schwer sein ;-)
Wenn die Sender die Reporter in alle Welt schicken kann das verschlüsseln auch nicht die Welt kosten
Nur weil ein paar Zuseher dabei ; hast eine Ahnung ich schrieb DIE GANZE WELT :-D

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2258
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Das Interessante ist bei dem Ganzen: In anderen Ländern empfängt man oftmals eher die Privaten als ARD oder ZDF. Erstaunlicherweise sind oft Arte und 3sat verfügbar, Pro7, RTL und Kabel1 sehr oft.
Mein Filmgeschmack wird sehr viel stärker von dem dominiert, was die als langweilig verschrienen Öffentlichen senden, von da her wäre die Gebühr für mich kein Problem. Was mir auffällt: ARD und ZDF sind eigentlich die einzigen Kanäle, die ich kenne, die zwischen Nachrichten und sonstigen Meldungen unterscheiden, was mir sehr gefällt. In der Schweizer Tagesschau kommen zum Beispiel oft Meldungen, die eigentlich keinen unmittelbaren Neuigkeitswert haben, die in Deutschland im Weltspiegel oder im Auslandsjournal gesendet würden. Ich meine etwa einen Bericht über freiwillige Wahlhelfer in den USA, die von Tür zu Tür gehen und für einen Präsidentschaftskandidaten werben. Allein schon wegen dieser Unterscheidung, durch die die Nachrichten sehr entschlackt werden, ist für mich vieles gerechtfertigt. Im SWR, dem Lieblingssender meiner Eltern, kommen auch oft in den Hauptnachrichten solche Geschichten (natürlich dann auf BaWü bezogen), die in den Nachrichten eigentlich nichts zu suchen haben ….
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 15. April 2020 17:17 Ich kann den Sendern, die mir über die privaten Sender hinaus Informationen und Unterhaltung bieten, durchaus etwas abgewinnen und befürworte deshalb die Gebühren, die wir zahlen. Allerdings melde ich Zweifel bei der Verteilung der Gelder an. Ich weiß nicht, ob man parallel im ARD und ZDF die gleichen Berichte benötigt oder ob wirklich die ganzen Regional- und Rundfunkprogramme relevant sind.
Auch, wenn diverse Zeitungen über dasselbe berichten, kann der Inhalt stark unterschiedlich geprägt sein - insofern stört mich das nicht, wenn ARD und ZDF über gleiche Sachverhalte berichten. Allerdings finde ich persönlich, dass zuviel Gebührengeld in einige wenige Sportarten fliesst (in erster Linie Fussball, aber auch solche Sachen wie die Tour de Dope... äh, France, oder die pharmazeutischen Spiele) - und natürlich in volks- und schlagermusikähnliche U-Musik im Trachtenjankerl.

Iwan hat geschrieben: 15. April 2020 18:54 Das Interessante ist bei dem Ganzen: In anderen Ländern empfängt man oftmals eher die Privaten als ARD oder ZDF. Erstaunlicherweise sind oft Arte und 3sat verfügbar, Pro7, RTL und Kabel1 sehr oft.
ARTE und 3SAT sind im Prinzip auch den öffentlich-rechtlichen zuzuordnen, weil internationale Kooperationen mit ARD/ZDF (3Sat) bzw. internationale Finanzierung (ARTE), auf deutscher Seite eben durch ARD/ZDF, wie es in Frankreich ist, weiss ich nicht (hinsichtlich Qualität wohl auch eher kein Privater).
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5930
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Comedix »

methusalix hat geschrieben: 15. April 2020 18:14wieso die nehmen doch genug Geld ein , da können die Sender ruhig verschlüsseln ; wird schon nicht so schwer sein
Ich meine mit neuer Technik eher die Verbraucher. Sie müssten sich Decoder anschaffen, damit die verschlüsselten Inhalte entschlüsselt werden können.
WeissNix hat geschrieben: 15. April 2020 20:06Allerdings finde ich persönlich, dass zuviel Gebührengeld in einige wenige Sportarten fliesst (in erster Linie Fussball, aber auch solche Sachen wie die Tour de Dope... äh, France, oder die pharmazeutischen Spiele) - und natürlich in volks- und schlagermusikähnliche U-Musik im Trachtenjankerl.
Naja, wer will bestimmen, was gesendet wird? Mein Ding sind Schlagershows oder halbe Tage mit Wintersport auch nicht, aber es gibt eben genügend Menschen, die das sehen wollen. Deshalb ergäbe es für mich keinen Sinn über Inhalte zu debattieren. Aber Dopplungen müssen nun wirklich nicht sein. Reicht es nicht, wenn die ARD über bestimmte Ereignisse berichtet und das ZDF über andere? Müssen beide Sender verschiedene Korrespondenten für identische Krisengebiete haben? Müssen beide unterschiedliche Angestellte haben, jeweils im Wechsel über die gleichen Sportereignisse berichten? Warum macht man bspw. aus der ARD nicht einfach einen regionalen Sender, der in den Dritten aufgeht und das ZDF dann für bundesweite Themen? Neben ARTE, 3SAT, ZDFneo usw. würde das meines Erachtens reichen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1011
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Comedix hat geschrieben: 15. April 2020 21:28 Naja, wer will bestimmen, was gesendet wird? Mein Ding sind Schlagershows oder halbe Tage mit Wintersport auch nicht, aber es gibt eben genügend Menschen, die das sehen wollen. Deshalb ergäbe es für mich keinen Sinn über Inhalte zu debattieren. Aber Dopplungen müssen nun wirklich nicht sein. Reicht es nicht, wenn die ARD über bestimmte Ereignisse berichtet und das ZDF über andere? Müssen beide Sender verschiedene Korrespondenten für identische Krisengebiete haben? Müssen beide unterschiedliche Angestellte haben, jeweils im Wechsel über die gleichen Sportereignisse berichten?
Die Rechnung hinkt m. E. ein wenig. Verglichen mit den Kosten für Übertragungsrechte an einem sportlichen Großereignis kostet ein Korresponden nicht viel. Da kommt es nicht so drauf an, ob nun ein oder zwei öffentlich-rechtliche Korrespondenten samt Team vor Ort sind (zumal die dort ja durchaus unterschiedlichen Dingen nachgehen können und somit ein umfassenderes Bild liefern als einer alleine). Und bei Großveranstaltungen wie einer Fußball-WM oder den Olympischen Spielen braucht es ohnehin große Teams, die im Wechsel berichten, da niemand drei Wochen lang sieben Tage pro Woche durcharbeiten kann. Da spart es also auch eher wenig Kosten, wenn diese wechselnden Teams vom selben Sender sind und nicht von zwei verschiedenen.

Ich finde daher eine Debatte über Inhalte schon richtig - und stelle durchaus die Frage, ob eine kostspielige Live-Berichterstattung im TV von z. B. sportlichen Großereignissen wirklich durch den Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks abgedeckt ist. Ist dem öffentlichen Interesse an diesen Ereignissen wirklich substanziell weniger gedient, wenn "nur" im Radio live berichtet wird und es Bewegtbilder "nur" als Zusammenfassung gibt? Und ist das öffentliche Interesse wirklich so groß, dass alle sowas finanzieren müssen, auch wenn es nur viele nutzen, von denen wiederum einige zweifellos in der Lage sind, es über Bezahlsender selbst zu finanzieren? Wenn ein Verzicht auf solche Angebote am Ende zwei Euro im Monat spart oder es ermöglicht, mehr Menschen einfacher eine Beitragsbefreiung zu gewähren, hat sich die Debatte m. E. gelohnt - auch wenn es mir persönlich auf zwei Euro nicht ankommt. Für mich persönlich stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis im Moment schon.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2201
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 15. April 2020 21:28 Naja, wer will bestimmen, was gesendet wird? Mein Ding sind Schlagershows oder halbe Tage mit Wintersport auch nicht, aber es gibt eben genügend Menschen, die das sehen wollen. Deshalb ergäbe es für mich keinen Sinn über Inhalte zu debattieren.
In der Breite wohl nicht; aber konkret gibt es Bereiche, wo man drüber reden muss: Beim Sport sind die Kosten für den Profifussball derart abgehoben, dass ich mir durchaus zulasten des Fussballs überhaupt mal andere Sportarten wie zB Eishockey vorstellen könnte - immerhin nach dem Fussball die Mannschaftssportart mit den meissten Zuschauern in den Stadien/Hallen. Und im Musikbereich gibt es soviel mehr als das, was für die schon jung Alten gezeigt wird: Früher gabs immerhin den Rockpalast - der wärmt aber nur noch die alten Kamellen aus Glanzzeiten auf, die dann nachts wiederholt werden, oder bringt zu Unzeiten stundenlange Konzerte von Newcomern, die (noch) keiner kennt. Der Rest ist ARTE oder gelegentlich mal ein Festivalbericht mitten in der Nacht. Und warum? Weil vom Budget immer mehr Geld in einige wenige richtig kostspielige Sachen strömt, die zwar Mainstream sein mögen, aber das ist ja gerade nicht der Auftrag des öffentlich-rechtlichen: Die sollen eben auch die Nische bespielen und die ganze Breite abdecken, aber dafür fehlt eben mehr und mehr das Geld. Denn zu teuer kostet Akzeptanz (insbesondere von denen, die sich eh immer mehr Abos für ihren Fussball leisten müssen).
Comedix hat geschrieben: 15. April 2020 21:28Aber Dopplungen müssen nun wirklich nicht sein. Reicht es nicht, wenn die ARD über bestimmte Ereignisse berichtet und das ZDF über andere? Müssen beide Sender verschiedene Korrespondenten für identische Krisengebiete haben? Müssen beide unterschiedliche Angestellte haben, jeweils im Wechsel über die gleichen Sportereignisse berichten? Warum macht man bspw. aus der ARD nicht einfach einen regionalen Sender, der in den Dritten aufgeht und das ZDF dann für bundesweite Themen? Neben ARTE, 3SAT, ZDFneo usw. würde das meines Erachtens reichen.
1. Das nennt sich Pluralismus.
2. Die ARD ist ja gar kein Sender, sondern ein Senderverbund aus eben den regionalen, die es im Föderalismus nunmal geben muss. Schau nochmal in Astrix bei den Goten...
Dass die dann ein gemeinsames Sprachrohr (ARD) eben für das ganze Land haben möchten ist doch verständlich, sonst liefe ja wie bei der Eurovision auf allen Kanälen bei bestimmten TV-Formaten nur dasselbe, und das wäre nun wirklich Ressourcenverschwendung.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2258
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Werbung im Fernsehen

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Die Berichterstattung bei Sportereignissen ist mir sowieso ein Rätsel. Was die Journalisten vor Ort einfangen können, sind ja eh "nur" die Hintergrundgeschichten. Denn von den Spielen oder Wettkämpfen dürfen sie ja keine eigenen Bilder produzieren, sondern müssen die nehmen, die z.B. die FIFA liefert.
Was die Auslandskorrespondenten angeht, deren Wert liegt ja vor allem darin, dass sie sich eben vor Ort auskennen und zusätzliche Angaben liefern können. Nachrichtenagenturen könnten das zwar auch liefern, aber deren Mitarbeiter sind ja verpflichtet, über alles, was in ihrem Gebiet passiert, zu berichten. Die Medienhäuser bekommen dann entsprechend ihrer Verträge von den Meldungen die mehr oder weniger ausführliche Version. Aber die "Tagesschau" wird ja z.B. kaum einen Bericht aus Korea über eine neue Musikband dort bringen. Somit muss ihr Journalist dem nicht nachgehen, der Reporter der Nachrichtenagentur aber je nach dem schon. Zumindest habe ich das hier bei uns so verstanden.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."