Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Der Bereich von Sammler für Sammler - Diskussionen, Objekte und Meinungsaustausch beispielsweise zu nicht mehr erhältlichen Asterix-Produkten oder nicht im Handel erhältlichen Artikeln.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2038
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 22. Februar 2021 14:45 Ich war die Tage ziemlich platt: Und zwar habe ich eine Trabantenstadt-Ausgabe von 1997 bekommen - ohne das rotgelbe Fähnchen "NEUAUFLAGE" auf dem Cover.
War die 97er "Neuauflage" nicht der Rechtschreibreform geschuldet? Hast Du mal Deine beiden 97er Trabantenstädte dahingehend verglichen, ob in beiden die Reform schon umgesetzt wurde? Vielleicht ist die eine vom Jahresanfang noch ohne neue Rechtschreibung, und die andere mit Fähnchen dann mit...

Nur so als Idee.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
bdhk
AsterIX Village Guard
Beiträge: 77
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Die neue Rechtschreibung kam 2000. Unabhängig von dem Kuriosum mit und ohne Fähnchen im selben Jahr 1997 habe ich noch nicht herausgefunden, was genau das Fähnchen rechtfertigt. Außer natürlich dem Marketing-Argument "Ist NEU! Müsst Ihr kaufen!!!" ;-) Zumal es sehr auffällig ist und teilweise (beim Großen Graben z.B., wo es farblich überhaupt nicht passt) auch stört.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2038
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 22. Februar 2021 15:25 Die neue Rechtschreibung kam 2000.
Entschuldigung, wenn ich um Verzeihung bitte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Reform_de ... g_von_1996
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
bdhk
AsterIX Village Guard
Beiträge: 77
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Die neue Rechtschreibung kam in Asterix-Alben 2000. 1999er-Nachdrucke sind alt, 2000er neu. Was diese ohnehin recht faszinierende, weil designmäßig hybride, Serie noch interessanter macht. Es gibt sie ohnehin nur in zwei Nachdrucken, nämlich bekanntlich 1999 und 2000, und genau da fällt dann auch noch der Wechsel der Rechtschreibung rein.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2038
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 22. Februar 2021 17:37 Die neue Rechtschreibung kam in Asterix-Alben 2000.
Quelle?

Ab 1997 waren alle Verlage gehalten, nach neuer Rechtschreibung zu publizieren. Das umfasst auch Neuauflagen älterer Werke.
Bereits in 1996 in Auftrag gegebene und Anfang 1997 gedruckte Ausgaben mögen das noch nicht umgesetzt haben, daher meine obige Einlassung.

Hast Du denn mal Deine beiden 97er Neuauflagen dahingehend überhaupt überprüft?
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1000
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

bdhk hat geschrieben: 22. Februar 2021 14:45 Ich war die Tage ziemlich platt: Und zwar habe ich eine Trabantenstadt-Ausgabe von 1997 bekommen - ohne das rotgelbe Fähnchen "NEUAUFLAGE" auf dem Cover. Das finde ich recht erstaunlich: Ich hätte gedacht, dass alle 97er-Nachdrucke dieses tragen. Habe auch selber eine 97er-Trabantenstadt mit Fähnchen, die mit der fähnchenlosen Ausgabe bis auf eben diese identisch zu sein scheint.
Damit ist der Band aber nicht der einzige. Bei Die Odyssee gibt es das auch in beiden Varianten (https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s688 und https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s817) und bei Goten und Briten habe ich zumindest eine Version ohne Fähnchen in der Datenbank: https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s647 und https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s429
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 616
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Ist es ausgeschlossen, dass nicht alle im Impressum als 'Nachdruck 1997' deklarierten Bände wirklich auch von 1997 sind?

Mich macht stutzig, dass die 97er von Briten/Goten ein anderes Backlist-Layout haben als die beiden Odyssees...

Wäre grundsätzlich nicht ungewöhnlich, wenn in einigen der Bände das Impressum stumpf copy&paste-mässig übernommen worden wäre, ohne es zu aktualisieren. Aber ob das noch in Zeiten vorkam, wo bereits 'Nachdruck XXXX' im Impressum stand, weiss ich nicht.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1000
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Nullnullsix hat geschrieben: 22. Februar 2021 21:27 Ist es ausgeschlossen, dass nicht alle im Impressum als 'Nachdruck 1997' deklarierten Bände wirklich auch von 1997 sind?
[...]
Wäre grundsätzlich nicht ungewöhnlich, wenn in einigen der Bände das Impressum stumpf copy&paste-mässig übernommen worden wäre, ohne es zu aktualisieren. Aber ob das noch in Zeiten vorkam, wo bereits 'Nachdruck XXXX' im Impressum stand, weiss ich nicht.
Soweit wir die Genauigkeit des Verlags bei solchen Sachen nachvollziehen können, ist leider überhaupt nichts ausgeschlossen. :-D Allerdings ist die Fehlerrate in neuerer Zeit etwas geringer, wobei wir ja hier im Thread auch da schon mutmaßliche Copy&Paste-Fehler im Impressum gefunden haben. Es würde mich ehrlichgesagt nicht einmal wundern, wenn sie bei ein paar "Neuauflagen" schlicht das Fähnchen auf dem Cover vergessen hätten und dann nochmal einen Schwung mit Fähnchen nachgedruckt haben, ohne die anderen wegzuwerfen. :-/
Nullnullsix hat geschrieben: 22. Februar 2021 21:27 Mich macht stutzig, dass die 97er von Briten/Goten ein anderes Backlist-Layout haben als die beiden Odyssees...
Das liegt in diesem Fall daran, dass bis 1998 für die Bände bis 24 (also die Gemeinschaftsproduktionen von Uderzo&Goscinny, deren Original-Rechte bei Dargaud lagen) die Rechte beim Delta-Verlag lagen, während für die Bände ab 25 (also die Einzelwerke von Uderzo, deren Original-Rechte bei Albert René lagen) die Rechte bei Ehapa lagen. Das hat sich optisch dann eben in der Zeit nicht nur in anderen Logos auf dem Cover, sondern auch in anderen Backlists niedergeschlagen.
bdhk
AsterIX Village Guard
Beiträge: 77
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag bdhk »

WeissNix hat geschrieben: 22. Februar 2021 17:51Quelle?
Sed in primis ad fontes ipsos properandum ;-) 27 1999er und neun 2000er in meinem Bücherregal :-D
WeissNix hat geschrieben: 22. Februar 2021 17:51Hast Du denn mal Deine beiden 97er Neuauflagen dahingehend überhaupt überprüft?
Klar, beide alt. Wie alle meine 97er. Wobei ich nicht so viele davon habe (elf, alle irgendwo als "Beifang", nie gezielt gekauft). Aber das Muster 1999/2000 ist schon deutlich genug.

Ich vermute auch, dass bei Gladiator und Kampf dort der Wechsel von der Serifen- zur Standardschrift war. Das kann ich aber leider nicht verifizieren, da ich vom Gladiator nur die 2000er- und vom Kampf nur die 1999er-Ausgabe habe. 1999 Serifen und alte Rechtschreibung, 2000 Standardtype und neue Rechtschreibung.

Michael_S. hat geschrieben: 22. Februar 2021 21:11Damit ist der Band aber nicht der einzige. Bei Die Odyssee gibt es das auch in beiden Varianten (https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s688 und https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s817) und bei Goten und Briten habe ich zumindest eine Version ohne Fähnchen in der Datenbank: https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s647 und https://www.michael.striewe-online.de/? ... etail=s429
Danke für die Information - ganz so vertieft hatte ich bei Dir noch nicht recherchiert. Hatte keinen Anlass, da wie gesagt wenige 97er als "Zufallsfunde". Bei mir ist die Trabantenstadt jetzt der erste fähnchenlose 97er. Für die Goten kann ich einen 97er mit Fähnchen bestätigen.

Michael_S. hat geschrieben: 22. Februar 2021 21:49 Das liegt in diesem Fall daran, dass bis 1998 für die Bände bis 24 (also die Gemeinschaftsproduktionen von Uderzo&Goscinny, deren Original-Rechte bei Dargaud lagen) die Rechte beim Delta-Verlag lagen, während für die Bände ab 25 (also die Einzelwerke von Uderzo, deren Original-Rechte bei Albert René lagen) die Rechte bei Ehapa lagen. Das hat sich optisch dann eben in der Zeit nicht nur in anderen Logos auf dem Cover, sondern auch in anderen Backlists niedergeschlagen.
Zu der Problematik vgl. auch den Copyright-Vermerk im "Layout 4" des Rückens, z.B. https://michael.striewe-online.de/?id=3 ... etail=s182
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2038
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Das wäre aber schon peinlich für Ehapa, wenn sie nach der Rechtschreibreform noch drei Jahre nach alten Regeln veröffentlicht haben. Aber denen ist ja sowieso nix peinlich, wenns der Gewinnmaximierung dient... :-/
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 616
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zur Auflagensammlung...

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Michael_S. hat geschrieben: 22. Februar 2021 21:49 (...)
Das liegt in diesem Fall daran, dass bis 1998 für die Bände bis 24 (also die Gemeinschaftsproduktionen von Uderzo&Goscinny, deren Original-Rechte bei Dargaud lagen) die Rechte beim Delta-Verlag lagen, während für die Bände ab 25 (also die Einzelwerke von Uderzo, deren Original-Rechte bei Albert René lagen) die Rechte bei Ehapa lagen. Das hat sich optisch dann eben in der Zeit nicht nur in anderen Logos auf dem Cover, sondern auch in anderen Backlists niedergeschlagen.
Ah, Danke. Das war mir so auch nicht klar. Ich wusste zwar, dass die Rechte-Situation im Original zuweilen differierte, dachte aber, dass sich das bei den deutschen Ausgaben nicht weiter bemerkbar gemacht hätte, weil Ehapa mit beiden Rechte-Inhabern zusammenarbeitete, hier also beides 'aus einer Hand' erschienen ist und daher die unterschiedlichen Lizenzgeber nicht zu uneinheitlichen Erscheinungen geführt hätten.

Wieder was gelernt.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!