Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Artikelvorschläge für die Comedix-Bibliothek

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5108
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
auch noch nicht in der Bibliothek aufgeführt : Das große Comic-Lexikon von Marcel Feige

"Von Asterix und Akira über Donald Duck und Dan Dare bis Superman und Yps
Geschichten, die mittels gezeichneter Bilder erzählt werden, haben eine lange Tradition. Die ersten Zeugnisse menschlichen Schaffens, die zu den Vorläufern heutiger Comics gezählt werden darf, sind die Höhlenzeichnungen, die die Erlebnisse unserer Vorfahren darstellten. Heute gelten Comics als eigene Kunstform. Eine Vielzahl von Zeichnern haben die Strips von den sehr bescheidenen Anfängen zu etwas entwickelt, was man in Frankreich als die "Neunte Kunstform", in den USA alsdie "Graphic Novel" bezeichnet. Ob amerikanische Superhelden, frankophile Funnies, britische Graphic Novels oder japanische Mangas: Das Comic-Lexikon verschafft einen Überblick über Künstler, ihr Werk und ihre Helden. Format 17x23 cm, viele Abb."
Preis: 20.00 €
Seitenzahl: 580

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Peter!
auch noch nicht in der Bibliothek aufgeführt : Das große Comic-Lexikon von Marcel Feige
Davon würde ich abraten, ... da kannst Du gleich jede Allgemeine Enzyklopädie oder eine ausführlichere Lexika-Reihe zur Hand nehmen! :-[

Ich habe es als ungekürzte 824-seitige Taschenbuch-Ausgabe: dem Schlagwort "Asterix" sind gerade mal dreieinhalb Seiten gewidmet, darin befinden sich drei Abbildungen, allesamt von Albencovers und in S/W, zu "Uderzo" findet sich gar nur eine einzige Seite mit einer weiteren Albencover-Abb. und einem kleinen Foto von ihm, alles nur in S/W! - Zu "Goscinny" sind's ungefähr zwei Seiten, aber der hat ja auch an wesentlich mehr Reihen geschrieben.., wiederum nur mit S/W-Buchtiteln illustriert. Fazit: jedes halbwegs vernünftige Lexikon ist fast ausführlicher!

LG, Andreas
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5108
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Andreas,
und wie wärs damit: Adolf Kabatek :

Kartoniert
Herausgegeben von Surhone, Lambert M.; Tennoe, Mariam T.; Henssonow, Susan F. . 120 S. , in deutscher Sprache.
2010 Betascript Publishing
ISBN 6-13-137505-4
ISBN 978-6-13-137505-7 | KNV-Titelnr.: 27124562

"Adolf Kabatek ( 1. Juli 1931 in Reichenberg; 25. Juni 1997 in Leonberg) war ein deutscher Manager und Comic-Autor. Als langjähriger Geschäftsführer des Verlagshauses Ehapa gab er unter anderem die deutschen Bände der Donald-Duck- und Asterix-Comics heraus.

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Findefix

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Peter!
und wie wärs damit: Adolf Kabatek
Kompletter Schmarrn! - Steht doch drauf, was es ist: gesammelte Wikipedia-Texte zu einem Stichtag in Printform! :P ... Sowas hatten wir doch gerade erst mal hier diskutiert! ;-)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7389
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo
methusalix hat geschrieben:auch noch nicht in der Bibliothek aufgeführt : Das große Comic-Lexikon von Marcel Feige
Findefix hat geschrieben:Davon würde ich abraten, ... da kannst Du gleich jede Allgemeine Enzyklopädie oder eine ausführlichere Lexika-Reihe zur Hand nehmen! :-[

Ich habe es als ungekürzte 824-seitige Taschenbuch-Ausgabe: dem Schlagwort "Asterix" sind gerade mal dreieinhalb Seiten gewidmet,
ich wäre da mit einem Abraten zurückhaltender. Man sollte erst den Inhalt des Buches kennen, um ein Urteil treffen zu können. Ohne ihn zu kennen, ist es allerdings in der Tat eher wenig sinnvoll, es überhaupt vorzuschlagen. Denn man kann nicht jedes Werk über Comics allgemein (das zwangsläufig nicht an Asterix vorbeikommt) aufnehmen. Gleichwohl gibt es Werke über Comics allgemein, die einen besonders großen Anteil oder einen inhaltlich besonders interessanten Artikel zu Asterix haben oder ein Asterix-Cover. Dann kann eine Aufnahme m.E. lohnend sein - wie beim "Großen illustrierten Ehapa Comic Lexikon".

Das große Comic Lexikon von Marcel Feige habe ich, glaube ich, auch irgendwo verstaut. Bei Gelegenheit kann ich mal nachsehen, ob es ähnlich wenig lohnend ist, wie Andreas' gekürzte Ausgabe. Und erst dann würde ich eine endgültige Einschätzung abgeben wollen. Allerdings spricht es in der Tat nicht für eine große Asterix-Relevanz, daß dieser nicht unter den Cover-Abbildungen ist.
methusalix hat geschrieben:und wie wärs damit: Adolf Kabatek :
Findefix hat geschrieben:Kompletter Schmarrn! - Steht doch drauf, was es ist: gesammelte Wikipedia-Texte zu einem Stichtag in Printform! :P
Naja, ganz "kompletter Schmarrn" ist auch das nicht, denn ein entsprechendes Werk zu Asterix ist (wie ich finde mit Recht, der Vollständigkeit und Aufklärung halber) in der Bibliothek vertreten und es erscheint mir ebenfalls möglich, daß ein Werk über Adolf Kabatek, den "deutschen Vater von Asterix", aufnahmewürdig wäre. Nur ist es in der Tat so, daß man gerade diese Wikipedia-Bücher sehr zurückhaltend behandeln und mithin nur aufnehmen sollte, wenn der Asterix-Bezug schon im Titel unverkennbar ist. Daher stimme ich hier natürlich zu, daß das Buch nichts für die Bibliothek ist.

Gruß
Erik

P.S. Ich weiß nicht, wie Marco das sieht, aber wäre es nicht übersichtlicher, für jeden neuen Artikel einen eigenen Thread zu machen?
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Findefix

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
ob es ähnlich wenig lohnend ist, wie Andreas' gekürzte Ausgabe.
Andreas hat aber eine "ungekürzte TB-Ausgabe", - sie umfasst 824 Seiten im kleineren Format, die den 580 Seiten der gebundenen Ausgabe entsprechen sollten..! ;-)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Digger
AsterIX Village Elder
Beiträge: 347
Registriert: 21. Dezember 2009 22:13
Wohnort: Aurich

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Digger »

Bin da ein wenig zurück haltender was eine Aufnahme betrifft. Sicherlich gibt es im Lexikon einige Seiten über Asterix, deswegen eine Aufnahme in die Bibliothek?

Dann müßte jede Ausgabe vom 1. Allgemeinen Deutschen Comic Preiskatalog angegeben werden. Die sind seit 1976 jährlich erschienen, aktuell der Katalog von 2010, also immerhin bereits 34 Kataloge.

Oder Ü-Ei Kataloge. Da wären 29 Kataloge O-Ei-A. Dazu kämen noch die Kataloge Spielzeug aus dem Ei von SU und die Welz Kataloge.

Wenn man das Lexikon aufnimmt, dann muß man ebenfalls jeden dieser Kataloge aufnehmen da sie mehrere Seiten beinhalten die Asterix Produkte betreffen. Im Comic Preiskatalog von 2010 sind es 2 1/2 Seiten mit Asterix Comics.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7389
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Findefix hat geschrieben:Andreas hat aber eine "ungekürzte TB-Ausgabe", - sie umfasst 824 Seiten im kleineren Format, die den 580 Seiten der gebundenen Ausgabe entsprechen sollten..! ;-)
hmm... ich gebe zu, das oben falsch gelesen zu haben. :oops: - Aber ob diese TB-Ausgabe wirklich ungekürzt ist, müßte man ggf. nochmal abgleichen. Ich komme aber heute nicht mehr dazu, das Lexikon zu suchen. Und ich bin mir selbst nicht ganz sicher, welche Version davon ich überhaupt habe.
Digger hat geschrieben:Wenn man das Lexikon aufnimmt, dann muß man ebenfalls jeden dieser Kataloge aufnehmen da sie mehrere Seiten beinhalten die Asterix Produkte betreffen. Im Comic Preiskatalog von 2010 sind es 2 1/2 Seiten mit Asterix Comics.
Nein, das müßte man nicht. Ein Comic-Lexikon beinhaltet sekundärliterarische Informationen über die Comic-Serien, die es behandelt. Ein Comics- oder Figurenpreiskatalog hat einen ganz anderen Ansatzpunkt. Der will regelmäßig nichts Inhaltliches über die Serie aussagen, sondern nur einen Überblick geben, welche Teile es gibt und was sie wert sind. Kataloge klammert Marco daher ja auch zu Recht aus, während allgemeine Werke über Comics, wie auch das Ehapa Comic Lexikon aufgenommen werden, wenn der Asterix-Gehalt genügend ist. - Der Krägermann Comic-Katalog bildet übrigens eine Ausnahme, weil er nicht nur Preislisten, sondern auch Aufsätze beinhaltet, die Asterix-Relevanz haben.

Insofern kann man da zwischen Lexikon und Preiskatalog durchaus unterscheiden. Die Zurückhaltung mit einer Aufnahmeempfehlung für ein Comic-Lexikon ist aber sicherlich dennoch richtig. Eine solche muß eben von einem genügenden Asterix-Gehalt im jeweiligen Einzelfall abhängig sein. Die kann ein Comic-Lexikon schon aufweisen, ein reiner Preiskatalog nicht.

Gruß
Erik
Zuletzt geändert von Erik am 3. November 2010 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Findefix

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
Ein Comics- oder Figurenpreiskatalog hat einen ganz anderen Ansatzpunkt. Der will regelmäßig nichts Inhaltliches über die Serie aussagen, sondern nur einen Überblick geben, welche Teile es gibt und was sie wert sind. Kataloge klammert Marco daher ja auch zu Recht aus
Du hast vollkommen recht damit, obwohl ich gerade bei Figurenkatalogen eine Art "Ausnahme" bewirken möchte, zumal es gerade auf diesem Gebiet recht schwer ist, den Überblick einigermaßen zu wahren, ohne daß es zu sehr ins Geld geht! ;-) - Zudem werden derart viele unterschiedliche Werke auf diesem Sammelgebiet (oder besser gesagt: zu jeweils nur einzelnen Segmenten davon!) angeboten, daß tatsächlich eine Empfehlung von 6, 7 oder 8 wirklich guten Standardwerken bzw. -reihen für den Sammler angezeigt sein sollte (- und auch, damit man nicht so etwas für Asterix-Interessierte "nutzloses" wie den Werbefiguren-Katalog von Battenberg ersteht..)! - Aber selbst bei Figurenkatalogen bin ich GEGEN eine Aufnahme in die Bibliothek als eigenständige Artikel, sondern lediglich in Form einer Infoseite, welche diese Empfehlungen listet, anhand derer sich ein Figurensammler dann besser orientieren kann.. :-)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Sekundärliteratur/Das große Comic-Lexikon

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,
Findefix hat geschrieben:
Ein Comics- oder Figurenpreiskatalog hat einen ganz anderen Ansatzpunkt. Der will regelmäßig nichts Inhaltliches über die Serie aussagen, sondern nur einen Überblick geben, welche Teile es gibt und was sie wert sind. Kataloge klammert Marco daher ja auch zu Recht aus
Du hast vollkommen recht damit, obwohl ich gerade bei Figurenkatalogen eine Art "Ausnahme" bewirken möchte [...]
Schön, dass du nachvollziehen kannst, dass andere Nachschlagewerke nicht zwingend eine Aufnahme in die Bibliothek notwendig machen. Ich bin immer noch sehr skeptisch, dass eine Infoseite über Figurenpreiskataloge wirklich in das Asterix-Archiv gehört. Wenn ich derzeit nichts Anderes zu tun hätte, könnte ich in einer freien Minute sicherlich darüber nachdenken, diesen Blick über den Tellerrand im Archiv abzubilden. Gegenwärtig plane ich nichts in dieser Richtung.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de